Flüssigkeit

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flüssigkeit ist meist von flüssiger Konsistenz. Sie wird abgesondert von:

Da aus diesem Material alles hergestellt werden kann. Meistens wird sie danach weiterverarbeitet. z.B.:

Was Flüssigkeit alles kann[Bearbeiten]

Selbstversuch[Bearbeiten]

Flüssigkeiten sind meistens sehr wandlungsfähig. Man trinke einen Liter Wasser und warte. Nach ein paar Stunden kommt aus einer der Körperöffnungen, im idealen Fall durch die Harnröhre, in schlechteren Fällen durch den Arsch oder den Mund eine gelbliche Flüssigkeit. Der Urin. Wenn man diesen in gewisse Keramikgefäße mit Spülung füllt, kann man sicher sein, dass es wieder zu trinkfähigem Wasser wird. Eine Organisation namens P.I.S.S.'(Polnisch-Indischer-Sau-Säcke) versucht ihren gesamten Urin aufzufangen, um alles Trinkwasser der Erde zu sammeln und dann Lösegeld zu erpressen. Bisher waren sie ohne Erfolg.

Spaßfaktor[Bearbeiten]

Flüssigkeit wird häufig konsumiert um erheiternde Effekte hervorzurufen, wie z.B. Alkoholisierung oder Halluzinationen.

Außerdem gibt es eine Sportart namens Matratzensport, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Population von Deutschland aufrecht zu erhalten. Diese Sportart ist meistens mit viel Spaß und schönen Gefühlen für die (meistens zwei, manchmal auch mehrere) Teilnehmer verbunden. Bei dieser Sportart werden Flüssigkeiten ausgetauscht, die nach neun Monaten zu Fleischnachschub für den Dönerspieß führen.

Vorkommen[Bearbeiten]

Mensch[Bearbeiten]

Menschen bestehen (jedenfalls, wenn sie zu Gattung homo sapiens sapiens oder Untergruppen wie homo dummus gehören) zu einem hohen Prozentsatz aus Flüssigkeit. Meistens bestehen die Flüssigkeiten im Körper zu ca 90% aus Alkohol und zu 10% aus Wasser.

Natur[Bearbeiten]

In der freien Natur treten Flüssigkeiten überwiegend als Wasser oder (besonders in Deutschland) als Bier auf. Diese entspringen natürlichen Quellen wie Wasserhähnen oder Fässern. Andere bekannte Flüssigkeiten sind:

  1. Schnaps
  2. Vodka
  3. Wein
  4. Brand
  5. Likör
  6. Ethanol

Verwendung[Bearbeiten]

Flüssigkeit-Aufbereitungs-Maschine.

Alle Flüssigkeiten können auch zum waschen verwendet werden. Besonders zu raten sind Wasser und Bier, da andere Flüssigkeiten zu Reitzungen von gewissen Körperteilen führen können. Da Reinigungen aller Art aber in den meisten Fällen sowieso zu unterlassen sind (Festival-Duscher sind uncool), werden diese Flüssigkeiten meistens oral eingeführt um sie weiterzuverwerten.

Kreislauf der Flüssigkeiten[Bearbeiten]

  1. Alk
  2. alkoholisierter Mensch
  3. kotzender und/oder urinierender Mensch
  4. Kotze oder Urin
  5. wiederverwertung durch Wasserwerk
  6. Verkauf an Brauerei
  1. Alk
  2. alkoholisierter Mensch

usw.

Krankheiten[Bearbeiten]

Manche Flüssigkeiten können bei oraler Einnahme ganz, ganz schlimme Folgen haben. Dazu gehören Benzin, Lösungsmittel, Ebola, der Speichel von Angela Merkel,etc. Krankheiten, die damit verbunden sind, sind AIDS, Cholera, Schnupfen, Pest, die Anti-Hausaufgabenkrankheit.

Politik[Bearbeiten]

Im allgemeinen lässt sich sagen, dass Flüssigkeit kommunistisch orientiert ist. Die NATO sieht das nicht gerne, ist aber gezwungen kleinbei zugeben. Das liegt unter anderem daran, dass Sie sehr auf den Nordatlantik angewiesen ist, welcher schon 1992 damit drohte sich in den Südpolarkreis zurückzuziehen, und alle Schiffe vertrocknen zu lassen.

Religion[Bearbeiten]

Jesus fühlt sich gut.

Als Gottes verzogener Sohn Jesus im Jahr 26 n.Chr. übers Wasser ging und somit die physikalischen Gesetze aufs Schärfste missachtete, gab es große Protestaktonen von der flüssigen Seite. Die internationale Gemeinschaft der Flüssigkeiten (iGdF) bemühte sich allerdings den Streit beizulegen. Die Verhandlungen zwischen den Flüssigkeiten und Gott scheiterten im Jahr 28 n. Chr. als Jesus Wasser zu Wein machte. Seitens der iGdF wurde erklärt, dass sich alle Flüssigkeiten, sogar das Blut des Papstes, fortan gegen Gott zu stellen hatten. Da Flüssigkeiten allerdings Französisch sprechen, dauert dies sehr lange.