Spezialeinheit

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Spezialeinheit ist eine spezielle Einheit der speziellen Spezialpolizei oder des speziellen Spezialmilitärs, die besser ausgerüstet und besser ausgebildet ist als eine normale Einheit. Sie dient zur Terroristenabwehr und darf die ganzen superspannenden und gefährlichen Aufträge übernehmen, für die die normale Polizei oder das normale Militär zu doof sind.

Arten[Bearbeiten]

Spezialeinheiten gibt es in vielen verschiedenen Bereichen und mit vielen verschiedenen Aufgaben. Jede Art von Spezialeinheit erfüllt andere Ziele und hat folglich auch andere Ausrüstung und anderes Training.

Polizeiliche Spezialeinheiten:[Bearbeiten]

Polizei-Sondereinheiten sind dafür da, Einsätze zu übernehmen, wo sehr renitente Herrschaften eine Bank ausrauben, ein Gebäude besetzen oder gar Amok laufen. Sie können, falls es nötig wird und möglich ist, verdammt gut schießen und können auch ohne Waffen dem Gegner innerhalb von Nanosekunden mit einem gekonnten Handkantenschlag die Hauptschlagader 'optimieren', so dass sein Wachzustand ebenfalls in Nanosekunden an Kapazität verliert. Wenn sie kommen, sollte man sich lieber gleich ergeben.

Polizeiliche Spezialeinheiten sind häufig mit überdimensionalen Boomerangs ("Schild" genannt) ausgerüstet. Weiterhin tragen sie oftmals Maschinengewehre und Pistolen mit Nuklearsprengköpfen.

Bei der Polizei werden Spezialeinheiten oftmals auch dazu eingesetzt, um die Gesellschaft besser mit Waffen auszurüsten und die Lärmbelästigung (vor allem bei Nacht) zu verstärken. Außerdem gibt es auch noch die so genannten Sexverhinderer. Sie werden mit einem Hubschrauber an ein Gebäude geflogen und dann abgesetzt. Nun müssen sie in diesem Gebäude die Durchschnittszahl der Leute, die Sex haben, um 50 % ändern. Meistens töten sie alle Menschen mit ihren so genannten Pfeffersprays, was dazu führt, dass die Leute gezwungen werden, nur noch Pfeffer zu schnüffeln und schließlich wegen einseitiger Ernährung sterben.

Beispiel: GSG9

Die sensationelle GSG9, die Grenzschutzgruppe 9 der Bundespolizei, versichert Ihnen nach einer sensationell normalen polizeilichen Ausbildung und einer sensationell kostenpflichtigen speziellen polizeilichen Ausbildung, die sensationelle zwölf Monate Ihrer Lebenszeit in Anspruch nimmt, einen sensationellen Einsatz in 40 Jahren. Den Rest der Zeit dürfen Sie sich an den Füßen spielen oder sich mit den Kollegen im Skat üben.

Sollte der unglaublich häufige Fall auftreten, dass Terroristen die Müllverbrennungsanlage in Essen-Karnap erobert haben, haben Sie die Gelegenheit, das Gelernte und vor 41 Jahren Eintrainierte anzuwenden. Natürlich müssen Sie nicht mit Pfeil und Bogen in die Schlacht bei Gelsenkirchen-Ükendorf ziehen. Die GSG9 bietet ein faszinierend vielfältiges und unglaublich RIE-SI-GES Waffenarsenal, woraus die Beamten Folgendes zur allgemeinen Sicherheit entnehmen (Näheres siehe auch unter "Ausrüstung"):
- eine Maschinenpistole
- eine normale Pistole
- eine Metallplatte mit Gummiüberzug, die sie sich vor die Brust schnallen
- eine Stoffmaske (mit Loch oben) und einen Sturzhelm mit Plastikschleier zum über den Kopf stülpen
- ein portabels Funkgerät, das mit 4.899 einfarbigen Kabeln mit einem Ein-Ohr-Headset verbunden ist
- klobige Baustellen-Lederschuhe mit Stoffschnürsenkeln zum fürchterlich leise Anschleichen
- eine nicht ganz leichte Blitzgranate zum Blenden der Terroristen
- eine Rauchgranate zum selbst nicht sehen wo der Gegner nu is'

Mit dieser Vollausstattung in männlichem Schwarz können Ihnen die emotional unausgeglichenen Terroristen, die doch eher zur Aggression neigen und selbst mit Panzerfaust, Kalaschnikov und 1.66 Kaliber Geschützen ausgestattet sind, nichts anhaben.

Militärische Spezialeinheiten:[Bearbeiten]

Im Militär werden Spezialeinheiten verwendet, damit sie in das Feindesgebiet eindringen, um dort zu desertieren oder Terrorattentate zu verüben.

Militärische Spezialeinheiten sind oftmals schwer bewaffnet. Meistens tragen sie Bomben, Harpunen oder taktische Mittelstreckenraketen mit sich und sind immer im Nahkampf ausgebildet.

Militär-Sondereinheiten sind schnell, widerstandsfahig und darauf ausgelegt, asymmetrische Kampfführung* an den Tag zu legen. Im Gegensatz zur symmetrischen Kampfführung (links erwidert das Feuer von rechts und andersherum, bis eine Seite keine Männer mehr hat) steht die asymmetrische Kampfführung: Eine Seite sucht die andere oder weiß gar nicht, dass sie da is', was die Lebenserwartung ungemein hebt. Seite 'Spezial' taucht auf, schaltet aus und verschwindet sofort wieder...

Mit anderen Worten: Wenn sie kommen, kannst du gehen.

Beispiel: Speznas

Die russischen Speznas gehören zu den militärischen Spezialeinheiten.

Wenn der Verdacht besteht, dass von 10 Sturmtruppen, die in eine vom Gegner besetzte Einrichung geschickt werden, nur 3,5 wiederkommen könnten, schickt man Leute wie die Speznas in diese Örtlichkeiten, die dort mal kurz durchfegen. Wenn überhaupt nicht durchtrainierte Persönlichkeiten wie die Speznas die Bühne betreten, fragt man sich, ob Baumwolle rosten kann. Das Verhältnis steht 1000:1... 1000 nicht Spezialeinheiten fallen um, ehe eine Spezialeinheit umfällt!

Sonstige Spezialeinheiten:[Bearbeiten]

Bei vielen Wassersportarten sollen Spezialeinheiten (meistens Taucher) sicherstellen, dass möglichst viele Personen ertrinken oder auf andere Weise sterben.

Die meisten zivilen Spezialeinheiten tragen weder Waffen noch spezielle Ausrüstung (Ausnahme: Taucher). Jedoch wurden auch sie speziell ausgebildet.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Beispielhaft sei hier die Ausrüstung der oben beschriebenen GSG9 vorgestellt:

MP:
Schieben Sie das Magazin in die Waffe und ziehen Sie am Hebel. Danach werden Sie mit etwas irritiertem Blick feststellen müssen, dass dieser sich nicht bewegen lässt. Aber verzweifeln Sie nicht... das sind schlicht und einfach die allseits beliebten Ladehemmungen. Nach dreißigmaligem Am-Hebel-Zerren sind diese auch weg und Sie sind glücklich. Wenn Sie jetzt jedoch denken, dass Sie mit dieser Schusswaffe sogar schießen können, müssen Sie einsehen, dass das zu viel des Guten ist, denn der Abzug lässt sich nicht bewegen. Unter diesen Umständen ist es auch kein Wunder, dass bei allen Einsätzen nur dreimal von der Schusswaffe Gebauch gemacht wurde. Aber was soll man machen, nich'? Reinigungskit ist eben teuer.

Pistol:
Die Pistole ist das Einzige, was gut klappt. Wenn Sie das Magazin leer geschossen haben, haben Sie keine Hemmungen und laden ohne Verzögerungen schnell nach...

The Bulletproof Vest
Nehmen Sie das zum Heulen schwere Ding und tackern Sie sich es vor den Bauch. Bei einem Treffer fühlt es sich an, als ob Sie mit voller Wucht eins mit dem Hammer vor den Latz kriegen. Sofern es kein tödlicher Treffer war, wünschen Sie sich jetzt, Sie wären tot. Nebenbei optimiert die Weste das Zielen ins Negative, da sie grob geschätzt 6.000 Tonnen schwer ist.

Normal Thanks-Giving Mask And A Helmet With An Exciting Bullet-Protecting System:
Ziehen Sie sich die Strumpfmaske über die Kirsche und bemerken Sie etwas Unglaubliches. Die Maske hat oben ein Loch... warum auch immer. Darüber kommt ein komisch aussehender Helm mit plastikscheibenförmigen Gebilden vor der Fresse. Auf diese Weise sehen Sie nicht, wohin Sie schießen und ob Sie irgendetwas treffen. Nebenbei liefert diese überflüssige Maske den unerwünschten Nebeneffekt, dass sie sich drehende, mit Mach 1 fliegende, spitze Projektile nicht wirklich aufzuhalten vermag...

Counter-Terrorist Radio System With Headset Improvememt:
Sofern Sie die 40.000 gleich langen, schwarzen Kabel für das Mikrofon, die Sprechverbindung, das sichere Kommunikationsnetzwerk, den Kopfhörer, usw. angeschlossen haben, ist das Gebiet für diese spezielle Art der Kommunikation recht beengt. Wenn ihr Kollege Ihnen nicht direkt am Arsch klebt (keine Angst, er trägt einen Genitalschutz), um ihnen mitzuteilen, dass er gegen 16 Uhr einen Maulwurf kacken gehört hat, können Sie ihn nur recht undeutlich vernehmen. Selbstverstäntlich sind alle Verbindungskabel "Überputz verlegt", so dass Sie Ihre Waffen nicht ohne die Gefahr, ihre Verkabelung zu lösen, ziehen können.

Special Shoes:
Diese 08/15 Lederschuhe mit 6,8 cm hohen Hartgummiabsätzen werden eigentlich für Gartenarbeiten und Handwerkertätigkeiten eingesetzt und sind im Ein-Euro-Shop für 39 Cent zu haben. Sobald diese Schuhe den Fuß eines Beamten der speziellen Spezialabteilung der Spezialpolizei zu spüren bekommt, wird es ein spezieller 08/15 Lederschuh. Wenn Sie diesen Schuh, den es übrigens nur in zu kleiner oder in viel zu kleiner Größe gibt, anziehen möchten, sollten Sie sich ein kleines Stündchen Zeit nehmen, um sich in den eh schon drückenden Schuh reinzuzwängen und ihn mit Hilfe spezieller Doppelnull-fünfzehn Stoffschnürsenkeln noch enger zu gestalten...
In geschlossenen Räumen kann man sich mit Hilfe der bereits erwähnten Absätze perfekt mit Lautstärke 110 anschleichen.

Flashgrenade:
Diese, natürlich in schwarz veredelte, Blitzgranate bringt stolze 532 Karat auf die Waage. Sie ist mit einer Länge von 20 cm gerade noch als handlich zu bezeichnen. Beachten Sie den meist defekten Zeitzünder, der anstatt von 4-9 Sekunden bereits nach 0,03 Sekunden ihre blendende Wirkung zeigt. So sind nicht nur Sie, sondern auch Ihre Squadmitglieder verblendet und können wie wild mit Hilfe Ihrer Faustfeuerwaffen mit begrenzter Stückzahl an Magazinen freche Muster in die Häuserfassaden ballern. Sie sehen, die GSG9 deckt auch den Bereich 'Kunst' ab. Für Psychopathen gibt es noch einen willkommenen Nebeneffekt: Meist bleiben die Terroristen verschont!

Smokegrenade:
Ist sie geplatzt, ist kein Halten mehr! Die Terroristen können Sie nicht sehen und Sie können die Terroristen nicht sehen. Bis der Qualm weg ist, bleiben alle in Deckung und der erste der schießen will, kriegt eine Kugel in die Schulter! Ein Vorteil hat die Rauchgranate: Im ungezündeten Zustand ist sie leicht und recht handlich...

Uniformierung[Bearbeiten]

Normalerweise sind nur polizeiliche und militärische Sondereinheiten uniformiert. Jedoch tragen gelegentlich auch zivile Spezialeinheiten zur Tarnung eine Uniform, damit man nicht gleich sieht, dass sie in zivil sind.

Uniformen beim Militär[Bearbeiten]

Die Uniformen militärischer Spezialeinheiten unterscheiden sich häufig nur geringfügig von den Uniformen normaler Soldaten. Meistens deutet lediglich ein Maskottchen oder ein Wahlspruch auf eine Spezialtruppe hin.

Uniformen bei der Polizei[Bearbeiten]

Polizeiliche Spezialkräfte tragen normalerweise auffällige (fast tuntige) Uniformen, weshalb sie häufig diskriminiert und misshandelt werden. Aus diesem Grund sind solche Spezialeinheiten häufig aggressiv und gemeingefährlich. Viele ehemalige Mitglieder polizeilicher Spezialkräfte sind deshalb nicht gesellschaftsfähig, leicht reizbar und stehen häufig unter Mordanklage.

Bekannte Spezialeinheiten[Bearbeiten]

  • SWAT (Spezialeinheit der amerikanischen Polizei zur Förderung von Gewalt)
  • Green Beret (Polizeikräfte, die am Christopher Street Day Ausschreitungen verhindern/provozieren)
  • SEAL's (Beamte der US-Navy, die die Korrektheit von Formularen prüfen)
  • ALFA (Spezialeinheit des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB mit dem Einsatzschwerpunkt Terrorismusbekämpfung)
  • MEC Special Forces (so würden sie in Englisch heißen... Spezialeinheiten der MECs)
  • KSK (aka Koran Siegeskämpfer)