Aufgabe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufgabe (pl. Aufgaben), Beschäftigungstherapie von Ranghöheren an Untertanen.

Vorkommen und Generelles[Bearbeiten]

Eine Aufgabe ist eine Aufgabe, der aufgegebenen Aufgabe, diese nicht aufzugeben, sondern zu lösen. In den meisten Fällen findet man dieses possierliche, kleine Dingelchen, an Orten an denen man sie gar nicht vermutet und gar nicht braucht:

  • In einer Schulle, dort lümmerln diese Dinge sehr oft herum.
  • In Ämtern, weil sie mit Arbeit und Bewegung verbunden sind.
  • Im Elternhaus. Es ist nervig, wenn Eltern stets beim CS Spielen stören.
  • Im Haus der Großeltern - wie bei den Eltern aber nur ohne Sex.

Warum Aufgaben?[Bearbeiten]

In den meisten Fällen sind Ranghöhere und mächtigere Befehlshaber (Eltern, Lehrer) der Ansicht, dass das niedere Volk etwas für die Produktivität tun sollte oder zwangsweise auch für Ihr Taschengeld. Diese werden dann mit Aufgaben belastet, die sich in folgende Kategorien einteilen:

  1. Lernen oder Stoff vertiefen
  2. Putzen
  3. Oma zum Einkauf bringen
  4. Oma dort wieder abholen
  5. Rasen mähen und andere Gartenarbeiten
  6. auf Geschwister aufzupassen
  7. Kaffee/Tee kochen

Die Belohnung[Bearbeiten]

Oftmals verbessert sich der Ruf innerhalb der Familie um einen gewissen Faktor was z.B. Taschengeld-Verhandlungen ermöglicht, sofern die Aufgabe Zurfriedenheit der Erzeuger ausgeführt wurde (was aber selten der Fall ist, denn diese haben stets etwas zu bemängeln). Die spanne der Reaktionen für eine erledigte Aufgabe beginnt bei "Wow Danke, das hast Du super gemacht!" und endet bei "Sieh zu dass Du Land gewinnst, das nächste mal mache ich das besser selbst!" (letzteres hört man öfter im familiären Umfeld als in der Schule).
In der Schule ist das Erfüllen einer Aufgabe meist mit dem Erringen einer lustigen Zahl zwischen 1 und 6, später zwischen 0 und 15 behaftet (in Fachkreisen auch Note benannt), während es auf dem Amt eher zum Ausscheiden beim allseits beliebten Beamtenmikado führt.

Schutz dagegen[Bearbeiten]

Da diese Störenfriede einem oft zum Aufgeben forcieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten sich vor Aufgaben und Pflichten zu drücken. Eine kleine Auswahl findet sich hier:

  • Krank feiern bzw. Krankheit vortäuschen.
  • Sich doof stellen.
  • Ausreden erfinden.
  • Sich bei der Erfüllung der Aufgabe Zeit lassen und alles hinterfragen (bei Beamten sehr beliebt).
  • Plötzliches Ausfallen der Sprachkenntnisse.

Sonderformen der Aufgaben[Bearbeiten]

Von Zeit zu Zeit kann es passieren, dass besonders tolle Menschen, richtig anspruchsvolle Aufgaben erhalten. Diese sind nicht für Jedermann oder Jederfrau, sondern bedürfen besonderer Aufmerksamkeit:

  • Strafaufgaben (Person A peitscht Person B aus)
  • Hausaufgaben (Person A baut für Person B ein Haus)
  • Schulaufgaben (wie die Hausaufgaben, nur mit Schulen)
  • Textaufgabe n(wie die Schulaufgaben nur mit Text)
  • Aufgaben der Länder (wenn viele Leute darüber nachdenken, welche lustigen Gesetze man beschließen könnte).