Maschinengewehr

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Da strahlt der Waffenfreund

Als Maschinengewehr bezeichnet man ein Gewehr das als Munition Maschinen verwendet. Kleinkalibrige Typen dieses Gewehr können mit einfachen Maschinen wie Bohrmaschinen oder Kaffeemaschinen geladen werden. Andere Typen könne auch komplizierte Werkzeugmaschinen oder die Lichtmaschine eines LKWs abfeuern.

Allgemein[Bearbeiten]

Oft wird das Maschinengewehr von Soldaten im Krieg, jedoch auch von Counter Strike Spielern (engl. Gegenschlag oder auch Zähler-Streik) benutzt.
Wenn man so einen Schuss in den Kopf bekommt, macht es einmal ganz laut Peng und die Grütze spritzt durch die Gegend. Deshalb haben die so genannten "Gunner", die ein Maschinengewehr benutzen, immer ein Taschentuch dabei, mit dem sie selbstverständlich den Mist beseitigen.

Es wurden schon ältere Rentnerinnen gesichtet, die in Großstädten Maschinengewehre dabei hatten, um sich so gegen Verbrecher zu schützen und ihnen die Birne wegzuballern. In Texas dies ganz extrem.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Maschinengewehr wurde 1381 in der englischen Hafenstadt Bristol von John Derringer erfunden. Der wollte eigentlich mit Kanonen auf Spatzen schießen, hatte aber nicht die erforderliche Munition zur Hand. Da er in einem Industriegebiet arbeitete hat er kurzerhand das Maschinengewehr erfunden dass es ihm ermöglichte Maschinen aus den benachbarten Betrieben als Munition zu verwenden. Das erste Modell konnte nur Dampfmaschinen verschießen, welche zur Zeit von Derringer besonders häufig waren.

Verwendung[Bearbeiten]

Das Maschinengewehr dient hauptsächlich nur dafür, um anderen durch das nervige "knall-bumm-bumm-peng" Angst einzujagen oder ihnen die Grütze aus der Birne zu ballern.

Um auch Anhängern der Friedensbewegung das Maschinengewehr als einen Gegestand von hohem gesellschaftlichen Nutzen näher zu bringen, wurden einige sozialverträgliche Erweiterungen entwickelt. Für Pfadfinderlager beispielsweise gibt es die Stockbrot-Gun. Durch einen raffinierten Trick werden die Vorgänge des Laufkühlens und Backens miteinander kombiniert: einfach den Teig ums Rohr wickeln und nach einigen Feuerstössen gibt es frisches Brot für alle Überlebenden.

Benutzer von wassergekühlten MG's hingegen führen den Schlauch einfach in eine Kaffeemaschine. Beim Schießen hat man dann direkt heißes Wasser und belebende Getränke für die nächste Sturmphase. Außerdem kann man wenn die Munition aufgebraucht ist die Kaffeemaschine direkt verschießen.

Siehe auch[Bearbeiten]