Wein

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Braunburgunder

Wein - meist flüssig, selten in Form von Eiswürfeln, ist verfaulter Traubensaft. Frauen, die zu blöd sind ihre Familien zu ernähren, versuchen unter der Führung von Jesus seit 2000 Jahren der Menschheit glauben zu machen, dass man das trinken kann.

Geschichte[Bearbeiten]

Durch Schmuggel (Russen) gelangte der Wein 1938 nach Europa (die Folgen sind jedem bekannt). Alles begann in den frühen 1534er jahren in Russland im sog. "Weingarten", hierbei handelte es sich um einen Ort an den schon immer Menschen gingen, wenn sie traurig waren und dabei zu Weinen begannen. Das "weinen" ansich sollte ursprünglich eigentlich eine Art Trost sein, nämlich schmecken die herunter fließenden Tränen immer sehr interessant wenn man sie mit der Zunge abschleckt. Und so wurden Versuche gemacht wie man die Tränen mehrerer Menschen sammeln und anschließend trinken könnte. Dabei fanden findige Rebellen heraus dass es Pflanzen gibt welche die hinunter getropfte Tränenflüssigkeit aus der Erde saugen und in saftigen Trauben sammeln.

Also baute man diese Pflanzen in großen Mengen auf den Weingärten an und erntete die Trauben jährlich ab. Um noch mehr Tränenflüssigkeit aus den Weingarten zu bekommen wurden die Pflanzen die man auch Rebe (Abk. für "Rebellen") nannte wie Mauern angepflanzt, dies hatte zwei Vorteile; erstens ist die Ernte einfacher, und zweitens können die Weiner ungestört herumstehen und lange weinen (jeder verkriecht sich doch gerne wenn er traurig ist) dies verbesserte den Erntertrag um ca. 20% pro Hektar. Nach dem Ernten wurden die Trauben ausgepresst und man erhielt das Geweinte, um es noch schmackhafter zu machen wurde es mit Alkohol vermischt und in den Keller gesperrt. So entstanden die ersten Winzer. Später wurden noch andere Produktionsverfahren erfunden unter anderem die Verwendung eines sog. Weinhauers welcher den Ernteertrtag nochmal um ca. 35,75% pro Hektar Weingartenfläche.

Herstellung[Bearbeiten]

Die Herstellung ist äußerst schwierig - es gibt unterschiedliche Produktionsverfahren die aber im großen und ganzen alle einander ähneln:

Methode 1[Bearbeiten]

Ist die gebräuchlichste Methode und gleichzeitig die ursprüngliche. Hierfür muss man die Trauben aus einem sog. "Weingarten" ernten (man spricht auch von "lesen") und diese mit Geweintem vollgepumpten Kügelchen anschließend auspressen und das Gewässer das herauskommt ordentlich mit Alkohol vermischen.

Methode 2[Bearbeiten]

Man muss in einer Vollmondnacht einer weinenden Jungfrau die Tränen (den Wein) abzapfen (vom Einbau eines Zapfhahnes ist abzuraten).

Methode 3[Bearbeiten]

Einfach nur Wasser in Weißwein verwandeln.

Methode 4[Bearbeiten]

Ist die gemeinste und hinterhältigste Methode überhaupt, sie wird auch gerne "panschen" genannt. Man braucht sehr gute Chemiekenntnisse und Zugang zu Stoffen, deren Verwendung in der EU verboten sind. Alle Substanzen werden gründlich zu einer gelb-grünlich-durchsichtigen Flüssigkeit vermischt - fertig - Prost!

Schafft man es eine dieser Methoden erfolgreich durchzuziehen darf man sich "Winzer" (der Ausdruck kommt vom "Winseln") nennen und Wein erzeugen (nach welcher Methode auch immer).

Neben dem Winzer gibt es auch noch den sog. "Weinhauer". Der Unterschied ist hierbei dass der Weinhauer die Weiner die in seinen Weingarten zum weinen kommen auch ordentlich verhauen darf um sie so noch trauriger zu machen was wiederum mehr Ertrag bei der Ernte bringt da die Weiner länger und intensiver weinen. Um Weinhauer zu werden muss man eine spezielle Schule für Weinerpsychologie besucht haben, außerdem setzt diese Fähigkeit die Produktion von Wein mit Hilfe der Weingarten Methode (ursprüngliche Methode) voraus.

Viel Spaß beim "Weinen".

Wein wird vor allem bei festlichen Angelegenheiten getrunken und ist Vorwand für jede Beziehungskrise! Außerdem ist Wein aus gutem Grund als das Lieblingsgetränk von Emos bekannt.

Arten[Bearbeiten]

Es gibt grundsätzlich drei Arten, nämlich Weißwein, Rotwein und Glühwein. Weißwein ist die ursprüngliche Form, der Rotwein wurde erst später von den Roten (Partei in Österreich) als "Wahlzuckerl" erfunden und enthält als einzigen Zusatzstoff "E160a" (Beta-Karotin) dies führt zu einem "karottigen Nachgeschmack" wie Weinkenner immer sagen, und peppt das Getränk farblich auf. Glühwein ist erhitzter Rotwein mit einem Schuss Toilettenreiniger. Die Trauben können zu verschiedenen Jahreszeiten gelesen werden, was zu den beiden unterschiedlichen Arten der "Sommerreifen" bzw. "Winterreifen" führt.

Neben diesen Arten gibt es noch andere Möglichkeiten Wein zu verarbeiten. Neben einer besonderen Keltermethode, aus der durch das Hinzufügen bayrischer Brezel, Weißwürstl und Bier gewonnen wird, gibt es auch die, vor allem in kulturell unterentwickelten Regionen, Art eines Weingetränkes das da lautet: Schorle oder Weinschorle.

Qualitätskontrolle[Bearbeiten]

Die Qualität des Weines wird in dem Unterdruck gemessen, den dieser durch den Gärungsprozess in der Weinflasche bei der Öffnung erzeugt und damit die Entkorkung des Weines erschwert. Dabei gilt: je höher der Unterdruck, um so besser der Wein. Um die Qualität des Weins zu testen, werden als Messinstrumente ein handelsüblicher, normaler Korkenzieher und ein mechanischer, auch als Frauenkorkenzieher bekannter Korkenzieher verwendet.

Die Messtabelle, in der die Zeit gemessen wird, in der die Flasche zu öffnen ist, liest sich wie folgt:

(NK = Normaler Korkenzieher, FK = Frauenkorkenzieher, Zeit jeweils in Sekunden)

NK FK Qualitätsstufe Preis (in Euronen) Bemerkungen
0 0 Essig (oder wie soll man es sonst nennen?) 0,59 Kann nur ein Tetrapak oder Wein mit Schraubverschluss sein und daher nichts taugen.
< 5 < 2 Billigwein übelster Sorte, Aldi-Qualität. 0,69 - 0,99 Höchstens in Panschereien wie Wein mit Cola erträglich.
5 - 10 2 - 5 Unterklasse 0,99 - 1,49 Sogenannter "Verschnitt aus mehreren Weinen der Europäischen Union". Untere Qualitätsklasse, gerade noch so trinkbar.
10 - 20 5 - 10 Obere Unterklasse 1,49 - 1,99 Bringen Sie den bloß nicht ihrem Nachbarn zum Geburtstag mit! Streß ist vorprogrammiert...
20 - 40 10 - 15 Untere Mittelklasse 1,99 - 2,99 Gut für den Geburtstag der Schwiegermutter oder, wenn kein Bier da ist, vor dem Fernseher beim Spiel Bayern gegen Dortmund.
40 -100 15 - 20 Mittlere Mittelklasse 2,99 - 3,99 Für die gesellige Männerrunde in Ordnung, ansonsten nicht zu empfehlen.
100 - 500 20 - 40 Obere Mittelklasse 3,99 - 5,99 Man kann anfangen, damit das andere Geschlecht zu erobern. Aber nur wenn einem nicht viel daran liegt.
> 500 40 - 70 Untere Oberklasse 5,99 - 7,99 Reicht für Mann zum Erobern simpel gestrickter Frauen aus. Besonders empfehlenswert der Moment, wenn man nach den obligatorischen neun Minuten Herumprobieren mit der geöffneten Flasche dasteht und sich so als Kraftprotz outen kann.
unmöglich 70 - 500 Mittlere Oberklasse 7,99 - 79,99 Damit gelingen auch gute Eroberungsversuche. Nur darauf achten, dass "Sie" auch einen Frauenkorkenzieher besitzt und den Wein eigenmächtig aufmacht. Man kann sie dazu ermuntern (z.B. "Wir sind doch moderne Leute, also mach du den Wein auf!")
unmöglich > 500 oder unmöglich Spitzenklasse > 79,99 Die Sonne scheint, die Vögel picken. Alles ist rosa, der Michelin-Führer gibt dem Wein drei Sterne, und der Rausch verfliegt erst nach ein paar Tagen. Absoluter Spitzenwein! Und wichtig für Mann: Sex garantiert!

Zitate[Bearbeiten]

Berühmte Weine[Bearbeiten]

Einzigartige Weine aus den berühmtesten Anbaugebieten der Welt:

Macht Drogen!
Ich bin über 18.
Ich werd mal 18.
Es ist mir scheißegal.
holländische Heilpflanze