Weiche Drogen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Woher der Name "Weiche Droge" kommt ist nicht ganz geklärt. Besoffene berichten, dass sich eine Bierflasche keinesfalls weich anfühlt, wenn man sie über den Schädel gezogen bekommt. Aber auch Menschen, die den Inhalt solcher Flaschen trinken, bekunden häufig, dass sich der Kopf am nächsten Tag eher hart anfühlt.

Weiche Drogen im engeren Wortsinne[Bearbeiten]

Der Ausdruck "Weiche Drogen" kommt aus dem wissenschaftlichen Rezeptbuch, da bei längerer Einnahme von Drogen wie "Viagra" Weichteile sehr hart werden können. Als "Weiche Drogen" bezeichnet man auch Cola, da diese Flüssigkeit weich ist, und sehr süchtig macht.


Als weiche Droge im eigentlichen Sinn könnte man indes Kopfkissen bezeichnen, zumindest, wenn man den Aussagen Schlafsüchtiger glauben darf, wobei man beachten sollte, dass die Aussagen höchstwahrscheinlich ja im Halbschlaf getätigt wurden, weshalb dieser Grund als eher unseriös angesehen wird.


Andere weiche Drogen sind z.B.: Schnee, Gras (das Grüne auf der Wiese), Hanfseile, Tennisbälle, Schwämme, Käse mit Bratkartoffelsalz, Taschentücher, Luftballons, Matratzen, und in großen Mengen auch Schaum.

Eine klare Abgrenzung zwischen "weichen" und "harten" Drogen ist heutzutage noch nicht gegeben. Namhafte Wissenschaftler bemühen sich jedoch um einen Normenvorschlag, der in absehbarer Zukunft beim „Deutschen Institut für Normung“ eingehen soll. In umfangreichen Testreihen wird derzeit an nahezu allen Universitäten an der Umsetzung der Norm gearbeitet, gerade von Seiten der Studenten herrscht intensives wissenschaftliches Interesse an diesem Fachgebiet.

Ab und zu werden auch weiße Pülverchen (die vor allem im Bundestag kursieren), das "andere" Gras, oder DJ Bobo als weiche Drogen bezeichnet. Im Wortsinn ist das aber falsch.

Schokolade mit Rübengeschmack ("Buxtehuder Rübchen") zählt auch zu den weichen Drogen, aber nur wenn die Delikatesse mindestens eine halbe Stunde in der Sonne liegen gelassen wurde. Buxtehuder Rübchen direkt aus dem Kühlschrank sind dagegen harte Drogen und nach dem Deutschen Rauschmittelgesetz ist der Besitz solcher Rübchen strafbar.

Trivia[Bearbeiten]

Viele Menschen berichten, weiche Drogen hätten sie in eine andere Welt entführt. Beweisen lässt sich das freilich nicht, wie z.b. der Gottesbeweis. Dran glauben tun hauptsächlich Dreijährige, Hip-Hophörer, Menschen in der Midlife-Crisis (die erste, mit 11) und Politiker. Die Katholische Kirche lehnt diese Irrglauben aber als Ketzerei ab, da weiche Drogen ihre eigenen Lehren in Abrede stellen.

Behandlung[Bearbeiten]

Um von weichen Drogen weg zu kommen muss man schon mehr tun, als um von harten Drogen weg zu kommen. Der erfahrene Mediziner empfielt die Methode aus Jahre langer Erfahrung, die so kompliziert ist, dass man sie hier nicht weiter ausbreiten kann. Jede Mutter empfielt aber, den Süchtigen mit den Harten Fakten zu konfrontieren (einfach mit etwas Hartem bewerfen).

Macht Drogen!
Ich bin über 18.
Ich werd mal 18.
Es ist mir scheißegal.
holländische Heilpflanze