Käse

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Käse oder nicht Käse

Als Käse bezeichnet man das Abfallprodukt eines Abfallproduktes der Kuh. Käse wird in einem aufwändigen Verfahren gewonnen, indem man die Löcher aus dem Emmentaler herausschneidet. Käse wird gern geredet oder geschrieben (z. B. hier) und für viele ist er ein Vorbild. "Da kann man sich eine Scheibe von abschneiden."

Das Substantiv "Käse"[Bearbeiten]

Käse kann auch als Substantiv verwendet werden. Es ist ein jugendsprachlicher Ausdruck, der oft regional variiert. Von der Bedeutung ist er mit Wurst vergleichbar. Käse wird aber auch adjektivisch verwendet: käsiges Gesicht, oder in Verbundwerkstoffen: Käsesocken, Käsesurrogat, Schamelzkääsee, Bederkesa).

Der Schweizer Käse[Bearbeiten]

Er ist der berühmteste Käse und wird illegal verkauft. Seine Beschaffenheit erinnert an Wackelpudding. Der einzige Unterschied ist, dass das eine Käse und das andere Wackelpudding ist. Schweizer Käse riecht außerdem fürchterlich nach altem Baum. Dieser Geruch lässt sich nicht beschreiben und beweisen. Ein typischer Schweizer Käse ist der Appenzeller. Die Gewürzmischung ist ein streng gehütetes Geheimnis. Wenn man jedoch die Schweizer Kantone Apenzell InnerHoden und Apenzell AusserHoden kennt, wird klar, woher die Würze kommt.

Eso-Käse

Eso-Käse[Bearbeiten]

Eso-Käse besteht aus Quanten und ko(s)mischen Orgon-Energien. Er wird von jungfräulichen bayrischen Bergmönchen bei original Vollmond mit verwirbeltem Aqua Luna levitiert und an Blütentagen mit geweihten Messern in Scheiben geschnitten. Das verwendete Bio-Lab kann seinen Namen tanzen.

  • Mehr Eso-Käse: [1].

Käse aus Limburg[Bearbeiten]

Das fälschlich als Limburger Käse bezeichnete Produkt ist ein Industrieartikel, der hauptsächlich in katholischen Läden angeboten wird. Das Rezept ist geheim. Sicher ist aber, dass er meilenweit gegen den Wind stinkt. Daher kommt auch der Ausspruch: „Ich habe davon Wind bekommen“.

Der Streichkäse[Bearbeiten]

Er wird oft als der lustigste Käse bezeichnet. Jeder Streich ein Genuss! Mit einem komplizierten Werkzeug, genannt das Messer, wird der Streichkäse, auch Lustkäse genannt, auf ein Holzbrett genagelt, um ihn anschließend auf ein Brot überzuleiten.

Die häufigsten Streiche sind:

Der Todeskäse[Bearbeiten]

Der Todeskäse ist besser bekannt als Harzer Rolle und bildet, wenn er zu lange gelagert wird, Blausäure aus. Gewonnen wird dieser Käse von den Füßen Langzeitarbeitsloser, wodurch auch der Name zustande kam (Harzer Käse).

Mathematik mit Käse[Bearbeiten]

Wir betrachten nun das Axiom und gleichzeitig das Paradoxon von Maus:

  • Mehr Käse = mehr Löcher
  • Mehr Löcher = weniger Käse
  • Mehr Käse = weniger Käse

Die Käsekuchen-Parabel[Bearbeiten]

Aus der Novelle "Logiker, der auszog, das Fürchten zu lehren" von Johann Wolfgang von Goethe:
"Haben Sie sich je gefragt, warum die Menschen gerne Käsekuchen essen? Wenn ja, dann gehören Sie zu den wenigen Menschen, die so etwas machen. Es wird immer wieder erwähnt, dass Käsekuchen, so verwirrend das auch scheinen mag, nicht das Geringste mit Käse zu tun hat. Das ist natürlich Quark. Käsekuchen wurde übrigens 2008 zum bestgekleideten Lebensmittel des Jahres gewählt, knapp gefolgt von der Leberwurst. Da Käsekuchen keinen Käse enthält, bleibt ziemlich viel Platz für etwas anderes, was im Fall des Käsekuchens Zucker ist. Ein Käsekuchen ohne Zucker ist vergleichbar mit einem Brokkoliauflauf ohne Tomaten, also schlicht unvorstellbar. Für alle, die jetzt nicht wissen, wie das zu verstehen ist, hier die Argumentation: Zucker kommt aus Zuckerrüben oder aus Zuckerrohr, Tomaten nicht. Zucker macht lustig, Tomaten wachsen auf aberwitzige Weise an einem Strauch, womit die erste Gemeinsamkeit gefunden wäre. Tomaten enthalten Zucker, und logischerweise, Zucker enthält Tomaten. Brokkoliauflauf, der wie Käsekuchen keinen Käse enthält, keinen Brokkoli enthält und entgegen seinem Namen eine Leckerei darstellt, wäre ohne Tomaten, also ohne Zucker, genauso ungenießbar wie Käsekuchen. Wer diese Schlussfolgerung für an den Haaren herbeigezogen hält, hat völlig Recht, und genauso wenig ist nachvollziehbar, dass Käsekuchen gegessen wird, weil er schmeckt. Brokkoliauflauf wird auch nicht gegessen, weil er schmeckt, sondern weil er gesund ist, genau so gesund wie Käsekuchen. Deshalb: guten Hunger!"

Käse juristisch gesehen[Bearbeiten]

Käse ist Käse im Sinne der Käseverordnung. Nach § 432 der Käseverordnung ist Käse jedoch nur Käse, wenn man Käse mit ä und nicht mit e schreibt. Wenn Käse mit e geschrieben wird, könnte das zu einem fatalen Käseexplosionsnegativhausbau führen. Also aufgepasst!

Käse als Droge[Bearbeiten]

Bedingt durch den sehr hohen Graskonsum der Kühe verfügt Käse über einen großen THC-Gehalt. Daher kommt auch die Redensart "Voll Käse sein" welche aus dem Kuhischen stammt und durch einen Übersetzungsfehler zu "Voll high sein" wurde. Der Käse, der sich am besten dafür eignet, ist der Schweizer Käse in geringen Mengen.

Lochdichte[Bearbeiten]

Auch im Sinne der Käseverordnung muss vor jedem Verkauf eines Käses die "Käselochdichte" berechnet werden. Diese Dichte, welche übrigens in GS/AS, (GS = ganze Scheiben, AS = Anzahl Scheiben) angegeben wird, berechnet man folgenderweise. Berechnung der Lochdichte nach Käse-Norm:

Man nehme ein Käsestück, welches die folgenden Maße hat: 5 cm x 15 cm x 2.5 cm. Dann schneidet man den Käse hochkant in 150 Scheiben à 1mm. Dann zählt man alle Scheiben, welche kein Loch haben.

Trivia[Bearbeiten]

  • An jedem Käse schmecken die Löcher am besten.
  • Den allergrößten Käse kann man in der Wikipedia finden.
  • oder im Kühlschrank.
  • oder bei Rewe
  • oder bei Obi
  • oder bei rauscher

Moderner Käse[Bearbeiten]

Heutzutage wird Käse nicht mehr über den traditionellen (m. a. W. unhygienischen) Weg (vom Euter über Bakterien zum Käsebrot) gewonnen, sondern steril und ohne gesundheitliche Risiken aus Pflanzenfetten gewonnen. Mit Aromastoffen aus dem Reagenzglas kann die gleich bleibende Qualität garantiert werden. Der so hergestellte Käse hat deutlich bessere Schmelzeigenschaften, da man direkt über Zusätze von geheimen Zutaten Einfluss nehmen kann.

Käse Früher[Bearbeiten]

Schon die Höhlenmenschen haben herausgefunden, dass man Käse mit den Füßen essen kann, wenn man sich nur anstrengt.

Besondere Käsearten[Bearbeiten]

Als besondere Käsearten gelten die Hormonkäsen (Mehrzahl von Käse = Käsen), z. B. der sehr begehrte Nillenkäse, der aus Fußwarzensaft gewonnen wird und der ebenso schmackhafte Eichelkäse, welcher aus getrockneter Vorhaut und flüssiger Eiscreme hergestellt wird sowie der sog. Klonkäse, der vom Testojohn ausführlich beschrieben werden kann. Dies tut er jedoch nicht, da er seine Theorie noch unter Verschluss halten möchte. Auch der Mastercheese ist in Holland sehr beliebt. Eine eher politische oder religiöse Bedeutung hat der Limburger Käse.

Verschwörungstheorien[Bearbeiten]

Inzwischen konnte auch geklärt werden, warum der Käse gelb ist oder wieso Käse stinkt. Die Antwort darauf ist ganz einfach erklärt:
Man vermutet, dass die Schweizer dem Käse Schwefel beimischen. Mit einem riesigen Funkauslöser (auch "Cern" genannt) wollen sie einen Nanozünder im Käse auslösen. Dieser sorgt dann dafür das weltweit jeder Schweizer Käse mit einem riesigen Knall in die Luft geht. Diese Theorie würde auch erklären, warum die Schweiz für jeden Einwohner einen Platz in einem Luftschutzbunker zur Verfügung stellt. Bis jetzt ist noch nicht vollständig geklärt, wann die Schweizer ihren Käse zünden, aber eines ist sicher... es wird passieren!

Eine weitere Verschwörungstheorie besagt, dass der Käse nicht aus der Kuhmilch hergestellt wird, sondern in speziellen Käsebergminen auf dem aus Käse bestehenden Mond abgebaut wird.

Die Caseuistik[Bearbeiten]

Im Rahmen der Schweizer Separationskriege wurde die geheime Technik der Caseuistik- mittlerweile bekannt als Käsuistik (nicht zu verwechseln mit der Kasuistik) entwickelt, die sich besonders mit dem Erfragen der - ab dahin illegalen - Löcher beschäftigte. Der Geheimbund der Käsuisten beansprucht das phänomenologische Patent auf alle daraus abgeleiteten Formen des Loches und deren Produktionsarten (wie zum Beispiel die Guerilla-Technik des Löcher-in-den-Bauch-Fragens und das Erzeugen von Haushaltslöchern. Bisherige Prozesse scheiterten allerdings immer an den geforderten Anschauungsexemplaren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Zitate[Bearbeiten]

  • "Haste Käse auf der Stulle, kannste furzen wie 'n Bulle"
  • "Kääääse, Kääähääähääääääse!" - Samson bei Chip & Chap
  • "Katzen lieben Käse, vor allem in einer leckeren Maushülle." - Jamie Oliver
  • "Käsekuchen!" - Komische Japanerin auf DSF
  • "Kuppenkäse um den Mund, wenn die Frau dann grinst, ist sie gesund.
Fleckenkuh.gif

Emmentalerloecher Kaese Schweiz.jpg Käse Emmentalerloecher Kaese Schweiz.jpg
Cäsar-Käse | Digitalkäse | Gouda | Harzkäse | Hirtinnenkäse | Hüttenkäse | Käse | Käsebrot | Käsefondue | Käseschachtel | Käseparadoxon | Mozzarella | Parmesan | Schenkelkäse | Schweizerkäsefüss | Schweizer Käse | Wie kommen die Löcher in den Käse? | Wurstkäse

Milk glass.jpg Milch und Gequirltes Milk glass.jpg
Butter | Butterzwerg | EaK | Goudawelsch | H-Milch | Joghurt | Joghurtschimmel | I-Kuh | Kefir | Laktat | Milch | Milchreis | Milchschote | Milchschnitte | Milchshake | Müllermilch | Müslifondue | Pudding | Quark | Quarkbällchen | Quarktasche | Sahne | Tetraquark

Kuhleila.jpg