Porno

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Meisterwerk des Kurzpornos

Der Porno wurde 1887 im sibirischen Städtchen Pornowsk erfunden, als der Dorfmatratze Galina beim Bücken nach Fallobst die Hose verloren ging.

Pornos sind Lehrfilme, bei denen die unterschiedlichsten Sexualpraktiken eindrucksvoll einem geneigten, notgeilen Publikum nahegebracht werden. Er wird auch Fickfilm, Nagelfilm, Fleischfilm, Heimatfilm, Bildepos, Rüsselwestern oder Hardcore-Spielfilm-Produktion genannt. Leider werden Pornofilme in Kasettenform auch immer wieder dazu missbraucht um damit billige Sendungen wie Dallas, Digimon, Pokémon oder diverse Dokumentarfilme für Schulprojekte aufzunehmen.

Nach Auffassung des Sonderausschusses des deutschen Bundestags für die Strafrechtsreform ist als pornografisch einzustufen, was
„...ausschließlich oder überwiegend auf die Erregung eines sexuellen Reizes bei dem Betrachter abzielen und dabei die im Einklang mit allgemeinen gesellschaftlichen Wertvorstellungen gezogenen Grenzen des sexuellen Anstandes eindeutig überschreitet.
Womit wohl auch gemeint ist, das die meisten Bundestagsabgeordneten einen gewissen Grad sexueller Erregung als wertegefährdend und unanständig empfinden. Oder um es mit Monthy Pyton zu sagen : "Ihr trinkt doch nach dem Onanieren kaltes Wasser!"

Eine Spezialform des Pornos ist der Softporno, welcher speziell für das Masturbieren mit Zewa Wichs-und-Weg-Tüchern geschaffen wurde, und im wesentlichen dazu dient die eine oder andere Titte an der FSK vorbei zu schmuggeln.


Eine typische Pornohandlung

Ein Mann trifft eine Frau und steigt mit ihr ins Bett. Später trifft die Frau einen anderen Mann und steigt mit dem ins Bett. Danach steigt sie wieder mit dem ersten ins Bett, dann wieder mit dem zweiten usw. Später steigt sie dann mit beiden ins Bett...und die drei haben Spaß.

Der Porno in der öffentlichen Meinung

Igitt.gif

Der kulturelle Wert von Pornos ist umstritten.

Fragt man einen Religionslehrer, wird man zu hören bekommen das sie eklig und absolut frauenverachtend seien und man sie daher auch nur höchstens 17 Minuten lang angucken könne. Außer der Religionslehrer ist homosexuell (schwule Religionslehrer sind meistens rundlich, haben lange fettige Haare und wollen komischerweise immer alleine mit einem im Kämmerchen nach der Stunde "sprechen"), dieser wird zwar nur einen Gayporno ansehen; aber immerhin einen Porno.

George W. Bush hält Pornos für männerverachtend, weil sie die reine, männlich-christlich-amerikanische Seele mit soviel Schmutz konfrontieren, dass sie in Würdelosigkeit kollabiert. Besonders unerwartet auftauchende nackte Brüste werden als nationale Gefahr eingestuft. Man empfiehlt, stattdessen lieber gute, solide Gewalt- und Kriegsfilme zu gucken. Emanzen halten Pornos für die satanische Erfindung unterdrückender Männerschweine - ausgenommen geile Gay-Pornos.

Super-Heteros halten indes alle Gay-Pornos für die traurigen Ausdünstungen aus der fauligen Hölle der Perversionen - ausgenommen geile Lesben-Pornos.

Homosexuelle weisen darauf hin, dass Hetero-Pornos billig und primitiv sind, Gayporn jedoch hochkulturelle Manifeste für die Freiheit von sexuellen Minderheiten. Gay-Pornos werden übrigens landläufig als "Rüsselwestern" bezeichnet.

In Pirna befindet sich die größte Pornosammlung der Welt (Mütze-Glatze) und toppt sogar die von Hugh Heffner! Die Grotte ist nichts dagegen!!

Der Porno als Kunst

Manch ein Porno ist in Deutschland sogar verboten!

Besonders die öffentlich rechtlichen Sender (wie z.B. ARD, ZDF und WDR) weigern sich, den Porno als Kunstfilm anzuerkennen. Etwas offener für Kultur zeigt sich indes Super RTL, RTL2, VOX, DSF, ProSieben, Kabel1, Das Vierte, Tele 5 und RTL. Für Zeitschriften wie die Coupé und die Bild-Zeitung gilt dies ebenso. Es gibt nur einen Deutschen Sender der rund um die Uhr Pornos zeigt, der Sender "KiKa". Der "KiKa" ist als Kinder Sender getarnt, zeigt aber trotzdem hauptsächlich Zeichentrick-Pornos.

Die kontroverse Debatte um den künstlerischen Wert der Pornographie spiegelt sich in der repressiven Haltung gegenüber Pornoseitenbetreibern wieder. Da man nicht sicher ist, ob und wieviel vertretbar sein könnte, sollte, müsste,... entschloss sich beispielsweise Wikipedia, den Beitrag zu harry-hardcore.de zu löschen. Man redet über Sexualpraktiken, zeigt diese aber vorsichtshalber nicht.... Wer weiß... Vielleicht macht Onanieren ja doch taub... oder schwächt das Rückenmark.

Eine Einstufung als unerlaubte Werbung wird von Betreibern überwiegend zurückgewiesen. Immerhin nennt Wikipedia auch Unternehmen wie RTL oder die Bild-Zeitung.

Lediglich im Vatikan und in einigen katholischen Kirchen sind Pornos als Wandgemälde erlaubt. Dafür muss auch dann jeder, der sich diese Bilder anschaut, anschließend zur Beichte gehen.

Berühmte Werke

Eine Auswahlliste von berühmten Werken befindet sich in der Liste ausgewählter Pornofilme.
Eine Liste bekannter Pornodarsteller ist unter Liste ausgewählter Pornokünstlernamen zu finden, der wohl bekannteste Pornoregisseur ist dabei Uwe Boll.

Der Porno im Internet

Pornographie ist von initialer Bedeutung für die Entstehung des Internets. Das Internet bot erstmalig die Möglichkeit Pornographie unauffällig auszutauschen und wird auch heute hauptsächlich dafür genutzt. Experten gehen davon auf, dass es sich bei 85 % des Internettraffics um Pornographie handelt (Die restlichen 15 % sind Youtube, illegale Spielfilme und natürlich auch das reguläre Surfen im Internet). Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Bandbreite der Internetanschlüsse für Privatpersonen und der Anzahl der im Internet verfügbaren Pornos, somit ist die Pornographie maßgeblich verantwortlich für den Erfolg des Internets.

Die Bandbreite der Internetanschlüsse wird in der Einheit PPH gemessen (aus dem Englischen: Porns Per Hour, was soviel heißt wie Pornos pro Stunde. 1 PPH ist definiert als die Geschwindigkeit mit der 700 MB (ein klassischer 1-CD-Pornofilm) in einer Stunde heruntergeladen werden kann. Diese Festlegung hat historische Gründe, da sie aus einer Zeit stammt, in der Pornos mit 2-CDs unüblich waren, und es noch keine DVDs und kein HDTV gab. Um aus der DSL-Geschwindigkeit die PPH zu ermitteln gilt folgende Formel:

PPH = (DSLGeschwindigkeit)* 0.0006, wobei DSLGeschwindigkeit z. B. für DSL-16000 16000 beträgt.

Daher werden Internet-Flatrates gern auch als Porno-Flatrates bezeichnet.

Entgegen landläufiger Meinung wurde die maximale Spieldauer einer CD nicht durch Beethovens Neunte bestimmt sondern durch die Länge des Soundtracks des Lieblingspornos des Erfinders (man beachte den dreifachen Genitiv - auch so eine Schweinerei).

Simpsons-Pornographie

Bei der sog. Simpsons-Pornografie handelt es sich um anzügliche Zeichnungen (Fachbegriff jap. Mangas) oder Trickfilme. Dabei sind sich Homer und Marge nackt vorzustellen und außerdem machen die beiden auch noch rum und Homer ist nicht Homer sondern Lisa oder Apu oder beide oder auch noch Knecht Ruprecht. Zu finden ist Simpsons-Pornographie indem man nach den Suchbegriffen "Cartoon porn" oder "simpsons manga" bildergoogelt. Simpsons-Pornographie ist ILLEGAL.

Gleichnamige Städte

  • Porno (Finnland), kleine Hafenstadt im Südwesten Finnlands in der Provinz Varsinai Suomi. 13000 Einwohner. Keine Sehenswürdigkeiten.
  • Porno (Russland), Arbeitersiedlung im nördlichen Südural (Udmurtische Republik). Ca. 900 Einwohner. Ehemalige Strafkolonie.
  • Porno (China), Industriestadt in der Provinz Shaluli Shan. Bekannt ist auch die Nachbarsiedlung Gan-Tsyung, die als heimliche Filmhauptstadt der Erotikbranche gilt. Hier wurde unter anderem das polnische Busenwunder Malgorzata Krzyczcynskaczicka bekannt.
  • Porno (Deutschland), ein Touristenmagnet für viele ist das kleine Örtchen in Mecklenburg-Vorpommern nicht zuletzt seines ausgefallenen Namens wegen. Jährlich wird das Ortsschild mehrfach von Besuchern entwendet, so dass Anträge zur Namensänderung gestellt wurden. (Pornow, Pohrnau,Pornew)
  • Porno (Ungarn), Wallfahrtsort und heimliche Hauptstadt Ungarns an der Grenze zu Bayern mit nur ca. 150 Einwohnern, aber in Stosszeiten mit bis zu 5000 neugierigen Pilgern täglich. Porno wurde erstmals im Jahre 1996 kartifiziert und kam durch einen irrtümlichen Besuch der ungarischen Darstellerin Eve Angel zu seinem Weltruhm. Die Schönheit vom Plattensee glaubte, in Porno bei einem Film mitspielen zu können. Es stellte sich allerdings heraus, dass sie lediglich darum gebeten wurde, bei einem Porno mitzuspielen. Ihr zu Ehren errichtete man 1 Jahr später ein mit Brokat und Ornamenten verziertes Denkmal in Form eines abgeknickten Phallus.
  • Porno (USA), ein Städtchen südlich von G-Town, Teletubbyland. Für den amerikanischen Pornomarkt von großer Bedeutung, da in einigen US-Bundesstaaten die öffentliche Verbreitung von Pornos mit Darstellerinnen russischer oder chinesischer Abstammung/Nationalität seit 1978 verboten ist.
  • Porno (Ägypten), eine Industriestadt südlich von Kairo am östlichen Nilufer, ausschließlich ausgerichtet auf die Produktion von Pornos, die mit den Bestimmungen des Korans vereinbar sind (wobei sich alle immer wieder fragen, wie die das hinbekommen) und wichtigste Porno-Produktionsstätte der arabischen Welt und des afrikanischen Kontinents.

Siehe auch

Macht Drogen!
Ich bin über 18.
Ich werd mal 18.
Es ist mir scheißegal.
holländische Heilpflanze