Aga-Kröte

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aga-Kröte
Kröte König.jpg
Das Denkmal des historischen Königs Agaton Aga Aga in Utopien
Systematik
Klasse: Amphetamibien
Ordnung: Froschlurche
Unterordnung: Drogenlurch
Familie: Halluzinogene
Unterfamilie: Oberflächenhalluzinogene
Gattung: halluzinogene Drogenkröte
Verbreitung: Utopien
Ernährung: Insekten (bevorzugt Bedrohte) - ansonsten Bier
Wissenschaftlicher Name
Bufonida Aga Aga leck leck

(Lewis Carroll, 1865)

Agata Aga Aga gehört zu den Halluzinogenen Weichtieren der nördlischen Hemisphäre. Die Aga-Kröte (Kurzfassung) kann bis zu zwei Meter groß werden und zählt daher zu den größten Amphibien der Welt.

Heute zählt die ursprünglich im Land Utopien beheimatete Aga-Kröte zu den Amphibien mit dem größten Verbreitungsgebiet: Bereits im 19. Jahrhundert wurde die Aga-Kröte in Australien und dem damaligen Imperium Robertum eingeführt, weil man sich von ihr erhoffte, dass sie die Schadinsekten in den Zuckerrohrplantagen niedrig halten könnte. Diese wenig erfolgreiche Praxis wurde vor allem in den deutschen Landen bis weit ins 20. Jahrhundert fortgesetzt. Auf die biologische Vielfalt der Länder und Regionen, in die man Aga-Kröten einführte, hatte dies teilweise erhebliche Auswirkungen.

Kennzeichnung eines Aga-Krötenreservats

Die Aga-Kröte gehört weltweit zu den bekanntesten natürlichen chemischen Drogen. Die negativen ökologischen Folgen, die durch ihre künstliche Ansiedelung entstanden sind, dienen heute als Paradebeispiel für die enormen Risiken einer unkontrollierten und unüberlegten biologischen Schädlingsbekämpfung.

Bezeichnung[Bearbeiten]

Ha Tschi persönlich fand bereits im frühen 16. Jahrhundert diese Kröte und widmete sie einer Bekannten unter dem lateinischen Namen Bufo Agatae, jedoch setzte sich nur teilweise diese Bezeichnung durch. Die Ureinwohner von Utopien nannten sie einfach Aga, da man vom Abschlecken dieser ganz Gaga wird.

Historisches[Bearbeiten]

Ursprünglich stammt Agata Aga Aga aus Utopien, wo die natürliche Umgebung dieser Kröte ist. Da sie ein vorzüglicher Schädlingsbekämpfer ist, war die Aga-Kröte im 19. und 20. Jahrhundert ein Exportschlager für Utopien und wurde in viele Länder, darunter das ehem. Imperium Robertum und zu 90% nach Deutschland exportiert.
Lustige Farben und Gefühle sieht man, wenn man von einer Aga-Kröte gekostet hat.

Jedoch ist die Schädlingsbekämpfung durch den allmählichen Wandel in der Ernährung (Von Insekten auf Bier) hat sich die Aga-Kröte verwandelt. So findet man sie vor allem am Biersee vor, wo sich die Aga-Kröte den ganzen Tag von Bier ernährt und nichts macht.

Trivia[Bearbeiten]

  • Manche versprechen sich vom Kuß einer Aga-Kröte Glück oder die Verwandlung in einen Prinz, was aber alles Unfug und absoluter Quatsch ist. Man sieht Farben, Töne und Gefühle, die man noch nie zu vor gesehen hat, das sind die Auswirkungen. Die Aga-Kröte ist des weiterem bekannt aus dem Märchen der Gebrüder Grimm "Der Froschköning" Als die Prinzessin den Frosch küsst bekommt sie mega Hallos und zerschmettert ihn an der Wand bevor sie einen Prinzen aus ihm steigen sieht.
  • Der Todesfall des Leonardo DiCaprio.
Macht Drogen!
Ich bin über 18.
Ich werd mal 18.
Es ist mir scheißegal.
holländische Heilpflanze