Export

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Export ist ein sehr ausdruckstarkes Wort und stammt aus der Zeit, als Waren noch über die Häfen verfrachtet wurden.

Ritual[Bearbeiten]

Kapitäne, die die Waren in einen anderen Hafen importierten, mussten bevor man ihnen Einfahrt gewährte, auf dem Deck antreten und dreimal "Export,Export,Export" (ehemaliger Hafen) in den Wind der Werften rufen, bevor sie die neuen Waren einfahren durften.

Wenn ihnen dieses gelungen war, mussten sie ebenfalls beim werfen des Ankers dreimal "Import,Import,Import" (im Hafen) rufen. Erst nach diesem Ritual durfte die Ladung gelöscht werden.

Strafe[Bearbeiten]

Falls es ein Kapitän mal vergass, strafte ihn der Zoll damit, dass er zurückfahren musste zum Hafen wo er hergekommen war, und die ganze Prozedur wiederholen durfte. Natürlich musste er (mal) ein Zertifikat mitbringen in der vom anderen Zollamt des Heimathafens bestätigt wurde, dass er das Ritual mit aller Disziplin ausgeführt hatte. Wenn er dies wiederum nicht ausführen sollte wie vorgesehen, musste er das ganze in doppeltem Ausmaß wiederholen.

Abgesehen von der verlorenen Zeit, die er somit aufholen musste, kostete ihn das einen ganzen Batzen Geld, falls nämlich in solch einem Falle die Waren verotteten, musste der Kapitän für den gesamten Schaden aufkommen. Aus diesem Grunde wurde dieses Gesetz herzlichst befolgt und selten vergessen.

Export[Bearbeiten]

Export kann aber auch ein Saft sein der angeblich mit dem beliebten Pils verwandt sein soll. Was aber keiner so genau glauben kann da beim Export der Geschmack von erbrochenem schon vor dem Erbrechen eintritt was das erbrechen noch schneller einleitet und es zu erbrechen kommt wobei man sich meistens unter starken erbrechen erbricht.

Export wird oft getrunken wenn man schon so besoffen ist und sowieso kotzen muss. Dann ist der finanzielle Verlust aufgrund des billigeren Einkaufspreises nicht so hoch. Export sollte immer wenn überhaupt am besten nicht getrunken werden, sondern sollte lieber in die Toilette gegeben werden, um diese zu reinigen. Denn Bakterien im Pissoir müssen sich beim Exportgenuss auch übergeben und das erbrochene der Bakterien ist ein gutes Reinigungsmittel das Bakterien in den dunklen Ecken im WC am besten tötet!