Kapitän

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Nemo, Kapitän der Nautilus (vorne).

Der Kapitän der Frühzeit war ein mutiger oder sehr dummer Mann, je nachdem, von welchem Standpunkt aus man das betrachten wollte. Er legte sich auf hoher See oder auf gefährlichen Flussfahrten mit Seeungeheuern, Löchern im Wasser, Nebelbänken, die heimlich unter der Wasseroberfläche auf unschuldige Seeleute warteten, oder mit seiner unfähigen Mannschaft an.

Heute[Bearbeiten]

Daran hat sich bis heute nichts geändert, nur dass man auf heutigen Schiffen, umgeben von ganz viel Technik, keinen rechten Bezug mehr zu den Gefahren unter Wasser hat. Das der Kapitän heute immer noch zu den schwersten Jobs der Welt gehört, liegt sehr an den völlig überlasteten Seewegen. Die schmalen Fahrrinnen, auf denen man von einem Ende des Meeres zum anderen kommt, sind dermassen überlaufen, dass es ständig zu Unfällen kommt, weil Kapitäne das Überholverbot oder die Geschindigkeitsbegrenzungen missachten. Auch gibt es viel zu viele Kapitäne, die glauben, dass man nicht mehr auf die Seewege angewiesen sei und die dann versuchen, mit ihren Schiffen Abkürzungen zu fahren. Diese merken dann recht schnell, das unbekannte Gewässer meist mit einem Haufen unbekannter Gefahren gespickt sind, (Freakwaves, Riffe, Seeungeheuer, Südseeinseln mit anziehenden weiblichen Wesen, Piraten, Bohrinseln, Land).

Andere Kapitäne[Bearbeiten]

Kapitän Fischstäbchen[Bearbeiten]

Den Kapitän findet man in einer Fernsehwerbung für Kinder, in der er Fischabfälle als delikate Vollwertmahlzeit präsentiert. Bisher konnte nicht geklärt werden, welche Ziele er damit verfolgt, aber Experten schätzen den jährlichen Handel mit den Fischabfällen auf mehrere Billiarden Slottie.

Ein seefahrender Lügenbaron[Bearbeiten]

Einen anderen Kapitän findet man auch im renommierten Kinderfernsehen. Dort tritt ein dicker blauer Bär auf, der den Kindern mit seinen oftmals maßlos übertriebenen und aus der Luft gegriffenen Geschichten ihre Zukunft im späteren Leben (Schule und Beruf) verbaut und sie somit zu einem Leben in Armut und spätestens, wenn sie bei ihren Eltern ausziehen, zu einem Leben in der Gosse verholfen hat.

Ein Auto[Bearbeiten]

Das letzte vor dem 2. Weltkrieg konstruierte Modell des Automobilherstellers Opel wurde bis 1977 gebaut und teilte sich später die Karosserieform mit dem Admiral und dem Diplomat. Die Produktion musste eingestellt werden, weil das Auto in den letzten Baujahren so groß geworden war, dass die Fahrer sich regelmäßig verliefen und den Ausgang nicht mehr fanden.

Der Untermississippidampfschifffahrtsgesellschaftskapitän[Bearbeiten]

Nur zum Platzverbrauch in z.B. Schüleraufsätzen gebraucht, befährt dieser Kapitän mit einem Dampfschiff, das einer Gesellschaft gehört, den Untermississippi.

Kapitän Ahab[Bearbeiten]

I can only count to Four!

Der berühmte Freibeuter, Pirat und Sänger Ahab SINN. Er segelt etwa seit gefühlten tausend Jahren als Chef dé DIW bis zum heutigen Tag auf der INSM-Merkel. Werner Ahab SINN, von seinen Kumpels kurz Kapitän Ahab genannt, geht fast allen Menschen mit völlig blödem und öden Seemansgarn sowie ätzenden, heutzutage meist verbotenen Liedern, auf die Nerven. Eines seiner etwas bekannteren Seemannslieder:

I can only count to Four

"I can only count to Four" wurde in den meisten Internierungslagern ein S-masch-Hit und ruft bei zur Vernunft begabten Menschen Kopfschmerzen und nicht selten große Übelkeit hervor. Auch sind Fälle von Nervenzusammenbrüchen und Fälle von schweren dissoziativen Störungen bekannt. Das Lied wird deshalb der Kampf und Wehrlyrik zu geordnet, wie überhaupt fast alles A.Sinn. Das Lied ist heute durch das AMT-FÜR-GESUNDHEIT-UND-VORSORGE in der Öffentlichkeit verboten. Das Lied kann nur unter ärztlicher Aufsicht in gewissen Archiven mit einer vorherigen, amtlichen Genehmigung, zu Forschungszwecken gelesen bzw. angehört werden.