Anaboholika

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anaboholika (Wortursprung = alt. lyrisches Bayrisch (Vorgänger des Lateins)) ist ein Uraltes traditionell Bayrisches Mastmittel (Mast, siehe auch Fressen, Fett, Schweinemast), den Bierzeps anregendes Mastmittel. Gerne auch als Getränk bezeichnet.

Der Hauptbestandteil „Oholi“ wird aus der Zirbeldrüse der weiblichen Hopfenpflanze (lat.Cannabitiva.) gewonnen. Hauptanbaugebiet ist die Australische Kolonie Holland. In den extrem kalten Klima mit Temperaturen von bis zu -34° C gedeihen die Pflanzen hervorragend und zeigen dort eine bis zum 10fachen gesteigerte Ertragsrate zum eigentlichen Ursprungskontinent Paderbornien.

Die weiteren Bestandteile wie „Ana“, „b“ sowie „ka“ haben jeweils unterschiedliche Herstellungsmethoden. Während „b“ und „Ana“ weltweit fast ausschließlich aus Bananen extrahiert werden wird „ka“ in der „EKZ“ (Europäisch Kapitalistische Zone (ehemals Europäische Union)) aus Kartoffeln in der „CCS“ (ChineseCopieStation (ehemals Volksrepublik China)) jedoch aus Katzen (siehe hier die sepperat erhältliche Anleitung) extrahiert. In einem komplizierten Brauverfahren, welches sich auch regional immer wieder unterscheidet werden die Substanzen zu einer übel riechenden flüssigen Masse verarbeitet.

Daher auch wohl die alt lyr. Bay. Bezeichnung Maßkrug, oder auch der Ausruf „eine Maß bitte" und nicht wie meistens vermutet vom Einsatzgebiet dieser flüssigen Masse der „Mast“ (Mast siehe auch Fressen, Fett, Schweinemast).

Anwendungsgebiete Bayern[Bearbeiten]

Die bei uns auch als Droge klassifizierte Substanz Anaboholika wird in den traditionellen „Bier&Hähnd'le-Wochen“ an den Bayrischen Küstenorten in exzessiven Maßkrügen von den dort ansässigen Jungbauern konsumiert. Mit diesem extremen Anaboholika Konsum wird der ohnehin schon nicht zu unterschätzende Mast-Effekt noch unterstützt.
Ziel der Bauern ist es den Größten Bierzeps zu entwickeln um die Weibchen zu beeindrucken. Und genau am Bierzeps setzt sich das Anaboholika direkt ab. Schon manch einer konnte nach nur ein bis zwei Maß Anaboholika nicht mehr, trotz staatlicher Seligsprechung, mit dem eigenen Fahrzeug das Bier&Hähnd'le-Wochen-Fest verlassen, weil er das Fahrzeug dank enorm an Umfang zugenommenen Bierzeps nicht mehr besteigen konnte.

Aber genau das Gegenteil ist beim brunftigen Weibchen der Fall. Und genau aus diesen 2 Gründen erfand die BJS (Bayrische Jungbauernschafft) das sogenannte Radlanaboholika dessen Wirkung einzig und allein auf die Willigmachung der Weibchen ausgerichtet ist. Die Herstellung ist geheim. Anonyme unseriöse Emails div. Empfänger bestätigen allerdings das Zitronensprudel ein wichtiger Baustein der geheimen Formel sein soll.

Dieses wird nun zeitgleich zum Ausschankszeitpunkt des Anaboholikas an die Weibchen ausgegeben. Der Bierzeps schwellt an, die davon an sich schon beindruckten Weibchen werden durch Ausgabe von Radlanaboholika endgültig willig gemacht und der Rest spielt sich dann ganz automatisch ab: Der am Wegfahren gehinderte Bierzeps gestählte Jungbauer wird vom brunftigen Weibchen im Großraum Taxi (Und daher auch die großen Schiebetüren an modernen Taxis) mit zu Ihr genommen. Der Jungbauer ist am Ziel und das Weibchen glaub es läuft so wie sie es möchte! Diese Kombination ist wohl auch Hauptgrund am Weltweiten Erfolg von Anaboholika und dessen Nebenprodukt Radlanaboholika.

Geschichte[Bearbeiten]

Anwendungsgebiete im Rest der Welt[Bearbeiten]

Anaboholika wurde schon vor 42.000.000,4815162342 Mio. Jahren von einer alten „CCS“ (ChineseCopieStation ehemals Volksrepublick China) Gemeinschaft den „Heaven Devils“ verwendet. Dies belegen auch die vor kurzen entschlüsselten versteinerten Bierdeckel, welche der auf das selbe Alter datierten Ötzi bei sich trug.

Neueste tektonische Plattenforschungsergebnisse kommen mit dem Ergebnis überein, dass der Fundort von Ötzi vor ca. 42.000.000,4815162341 Mio. Jahren und später genau in oder um Peking gelegen haben müsste. Der Bierdeckel scheint ein Schuldschein der „Heaven Devils“ über 50 Sheng (ca 50 Liter) Anaboholika zu sein. Ein weiteres Motiv für den Mord an Ötzi oder reiner Zufall? Die HeavenDevil's streiten bis heute jede Beteiligung am Mord von Ötzi ab.

In China wurde schon lange behauptet, sie seien die Erfinder des Anaboholikas - doch der Ötzi Fund belegt nun doch die immer wieder in der EKZ behauptete These, die Chinesen seien aus Bayern über die Alpen (siehe Plattenverschiebungsergebnisse oben) beliefert worden.

Am Forschungszentrum „Asse“ wurde extra zur Klärung der strittigen Frage in 9876 Metern Tiefe eine hochradioaktive Strahlungszone errichtet. Hier sollen nun so lange Ötzis gefundene gefrorene Anaboholikareste bestrahlt werden bis diese sich, so vermuten die Forscher, irgendwann verfärben. Anhand einer blauweißen Färbung, so nehmen die Wissenschaftler an, könnte eine bayrische, anhand einer roten oder gelben Färbung eine chinesische Herkunft nachgewiesen werden. An den immensen Kosten von 5000 Trilliarden Pfennig beteiligt sich erfreulicherweise auch die Atomindustrie, die kostenlos Atommüll zu Verfügung stellen will.

Als Ausgleich will der Bundes-Feld-General D. Bohlen als amtierender Kaiser der [[DSDS|DSBS (DeutscheSuperBundesregierungsShow) Steuerersparnisse, Gratis-PKW, Flugreisen sowie unbegrenzten Nachschub an Anaboholika für Vorstandsvorsitzende der Energiekonzerne und für AtomLobbyIstEn (kurz Alien) durchsetzten. (Ende der Bauarbeiten und geplanter Beginn der Forschungen ca. 2051,3 vor Christus 2.)

Probleme mit den Heaven Devils[Bearbeiten]

Eins steht allerdings fest: Während die BJS vor Tausenden von Jahren das Radlanaboholika erfunden hat, haben die „HeavenDevils“ ihre Freikörperkultur und Anaboholika Konsum auf einen Nenner gebracht.

Die HeavenDevils bestehen schon immer aus Anaboholikaprofis, den sogenannten Bodybuildern. Sie haben eine Möglichkeit entwickelt, das Anaboholika nach dem Konsum am gesamten Körper zu verteilen, anstatt nur im Bierzeps. Diese Gabe wird allerdings nur von den Bodybuildermeistern den sogenannten „Sumo“ (SuperMastOperator) an junge Bodybuilderschüler den sogenannten „Prospect's“ in den Klöstern der Gemeinschaft weitergegeben. Sobald sie die Gabe vollständig gelernt haben, erhalten sie den Status des „Members“. Dafür ist aber Jahrelanges Anaboholika-Konsum-Training nötig.

Ausgebildete und Erfahrende Bodybuildermember geben dann bei Erhebung in den klösterlichen Lehrstuhl ein Gelöbnis ab, die Gabe selber nicht mehr zu benutzen und erhalten dafür Ihren Titel als „Sumo“. Daher sind die meisten Sumo auch mit einem extremen Bierzeps ausgestattet, welcher vorher am ganzen Körper verteilt war. Diese Tradition wird bis heute an den Klosterschulen den sogenannten Charter's gelehrt.

Leider wird nur aus einer kleinen Anzahl von Willigen, den sogenannten Supportern, ein elitärer Kreis ausgewählt - die sogenannten Hangaround's, welche dann jahrelang mit der Zubereitung und dem Servieren des Anaboholikas an die „Members“ zubringen müssen, bis sie endlich als Prospect's zugelassen werden. Der Club wird in Deutschlamabad (ehemals BRD West außer Bayern und der Autonome Region Süd-Niedersachsen) und im neuen Sarrazineschen-Völkerbund-Arischer-Rassen (ehemals BRD-Ost aka DDR, Polen, Bayern, Östereich und der Schweiz) vom Bundesverfolgungsdienst bzw. vom Bundesnachrichtendienst beobachtet.

Nach Angaben der entsprechenden Sicherheitsbehörden beider Staaten ist die Organisation „Heaven Devils“ nicht nur in Waffengeschäfte verwickelt, sondern auch in den Verkauf anderer illegaler Gegenstände aller Art.

Bekanntgeworden ist das Ganze nur durch Zufall. Die Anzahl der Downloads der Waffenkits im World of Warcraft Market Place brach von heute auf morgen vollkommen zusammen. Kurze Zeit später brach auch die Downloadanzahl an Kostümen und andere Gimmicks im Onlineportal des Spieleherstellers ein.

Ermittlungen ergaben, dass die Chinesen mit billigen Gifs den Markt übernommen hatten. Grund wiederum schien hierfür der dringende Geldbedarf durch die steigenden Anaboholikapreise. Schnell waren die Verantwortlichen gefunden, die allesamt führende Mitglieder der Heaven Devils waren.

Ausgang[Bearbeiten]

Nachdem nun auch klar war, dass das Geld wieder in (von Chinesen aus gesehen) ausländischen Anaboholikamarkt investiert wurde (der hauptsächlich von der EKZ aus beliefert wurde), wurden die Anklagen schnell fallen gelassen.
Der Spielehersteller wurde über Beziehungen des Deutschlamabadschen Bundesverfolgungsdienstes zum FBI zum CSY zum NSCYS zum ISYN8 und weiteren Buchstaben Kombinationen mit C, S, Y oder I gezwungen, weitere Teile des Spiels auf den Markt zu bringen. Was dann auch geschah. 2012 muss der Hersteller spätestens eine neue Version auf den Markt bringen. Das FBI und das ISYN8 steuerten dann immer wieder einige Programmcodes bei, die sie angeblich aus außerirdischen Raumschiffen kopiert hätten. Diese sollen den User extrem abhängig machen.

Der Hersteller wurde des Weiteren gezwungen, den Downloadpreis auf seinem Portal exorbitant zu erhöhen. Kein Download unter 100P$ war die Vorgabe der Geheimdienste. Der Anaboholika Absatz in der EKZ nahm wie erwartet um 340% zu.
Anaboholika gehört damit im manchen Regionen nicht nur zum Freizeitvergügen, sondern es sichert Renten und schafft Arbeitsplätze. Lt. Staatistischen-Bundesfälschungsamtes in der Kommune NordBayern und Teilen der Ex DDR nun auch bekannt als SVAR (Sarrazineschen-Völkerbund-Arischer-Rassen) sind ca. 97% der Erwerbstätigen von Anaboholika abhängig. Entweder im Job oder auch ohne.

Um diese Abhängigkeit und die davon abhängigen Arbeitsplätze zu schützen, zahlt die DSBS jedem Bedürftigen eine Pauschale die sogenannte Hartz IV-Pauschale. Dies steht für Halbe-Anaboholika-Rückzahlungs-Zulage-Im-Voraus.

Die sogenannte Rente = Rest-Endanaboholika-Netto-Tantieme kann erst bei Erhalt einer bestimmten Summe der HarzIV Pauschale (wird in einem Bonusheft bei jeder Auszahlung notiert) oder nach Erreichen des Todes durch Überarbeitung beantragt werden. Alle weiteren Informationen hierzu sind auf den Seiten oder direkt im Anaboholikamt zu erfragen.
Geschäftstellen des Anaboholikamtes finden sich in jeder größeren Stadt in Deutschlamabad.

Einzelnachweise Literatur:[Bearbeiten]

  • Jumbo Schreiner -> Mast für Fordgeschrittene
  • Jumbo Schreiner -> Die Top Ten der Anaboholika Sorten
  • Jumbo Schreiner -> Einfach nur Fett! Der kleine Anaboholika Guide
  • Jumbo Schreiner -> Hier kriegt jeder sein Fett ab!
  • Jumbo Schreiner -> Hilfe ich bin Dünn! Jumbos Weisheiten für in Not geratene!
  • Eckart Hirscht vorm Hausen -> Die Leber wächst mit Anaboholika
  • Was ist Was -> Teil 7658 Alte Drogen der Vorzeit: Crack, Acid, LSD und Anaboholika

Einzelnachweise Film & TV:[Bearbeiten]

Macht Drogen!
Ich bin über 18.
Ich werd mal 18.
Es ist mir scheißegal.
holländische Heilpflanze