Zunge

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine ausgewachsene Zunge kann doppelt so lang werden wie ein Mensch.

Als Zunge bezeichnet man das seltsame Ding, welches jeder Mensch nervigerweise im Mund hat und die Farbe eines Schweins besitzt. Doch wozu ist sie gut und aus welchem Grund existiert sie?

Nutzen im Alltag[Bearbeiten]

Die Zunge ist eigentlich nur da, um sie Leuten herauszustrecken, was eine Geste des nicht existenten Respekt ist oder einfach nur eine kindische Zankerei. Es gibt das Gerücht, dass man damit schmeckt, was aber nicht stimmt. Denn wie jeder weiß, schmeckt man mit den Zähnen.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Seltene Aufnahme einer Naturzunge auf Wanderschaft

Das sind die Eigenschaften einer Zunge:

  • Die Farbe ist rosa und schweinsartig.
  • Zungen sind glitschig und immer eingedeckt mit Speichel.
  • Man kann sagen: Zungen haben die Form von Pfannkuchen in Zungenform.
  • Wenn man Eis leckt, ist die Zunge hinterher lustig verfärbt.

Warum haben wir Zungen?[Bearbeiten]

Zuerst hatten die Menschen keine Zungen. Sie liefen mit Gaumen rum, Zähnen und so... aber Zunge hatten sie keine. Eines Tages bekam ein kleines Kind von der Mutter ein Lob und sein Bruder nicht. Das Kind wollte den Bruder damit aufziehen, aber es wusste nicht, wie. Außerdem hatte ein fünfzehnjähriges Mädchen Schokoladenpudding gegessen und war zu faul, ein Tuch zur Hand zu nehmen und den Mund abzuwischen. Großes Leid kam über die gesamte Welt. Gott, der seine Menschen über alles liebt, konnte das nicht mit ansehen und hatte die Lösung: die Zunge.

Er gab jedem eine Zunge und damit war alles wieder gut. Das kleine Kind konnte seinem Bruder die Zunge herausstrecken und ist von Herzen befriedigt. Das jugendliche Mädchen konnte sich die Lippen ablecken und ihr geht es wieder gut.

Fazit[Bearbeiten]

Zungen sind 10000000x wichtiger als sowas wie die Lunge, denn mit der Zunge kann man Lutscher lecken und was ist das schon gegen den Menschen am Leben erhalten, indem man ihn atmen lässt? Nichts! Lasst uns heilfroh sein, dass wir Zungen haben.