Helgoland

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helgoland, Wein- und Hanfplantagen, Überwachungsfoto germanische Marine 2005

Helgoland ist eine Insel irgendwo in der Nähe von Utopien. Sie wurde von einer Handvoll englischer Ureinwohner ausschließlich aus angeschwemmten roten Backsteinen des chinesischen Wattenmeeres errichtet. Auf Helgoland befindet sich die bekannte Besserungsanstalt für Jugendliche "Sing Sing", deren Insassen dort Wein- und Hanfanbau betreiben.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Heute leben auf der Insel knapp 1.500 Menschen, aber nur wenige davon sind noch direkte Nachkommen der Ureinwohner. Nachdem ihre Haupteinnahmequelle, der Schmuggel, versiegt ist, haben sie nun eine neue Möglichkeit entdeckt Geld zu verdienen: Sie nutzen die Reisenden aus, die zu mehreren 100.000 jedes Jahr als Tagestouristen kommen und manchmmal sogar für ein paar Tage bleiben. Hauptbeschäftigung der Insulaner ist es die Gäste zu schröpfen ohne dafür irgendeine Gegenleistung zu erbringen. Mit dem verdienten Geld finanzieren sie ihren Zweitwohnsitz auf Gran Canaria. Dort halten sich die meisten von ihnen außerhalb der Saison auf, also von September bis Mai. In die eigene Insel wird nichts investiert. Es gibt Geologen, die behaupten, dass dieser rote Buntsandstein spätestens in 600 Jahren durch den stetigen Wellengang in der Nordsee verschwunden sein wird. Warten wir es ab!

Sagenheld Helgo[Bearbeiten]

Helgo ging über die Jahrmilliarden der Erdgeschichte in die Sagenwelt der Germanen ein. Dies verwundert, da Germanien nach der Weltkarte vom chinesischen Ozean mindestens 100 Kilometer weit entfernt liegt. Möglicherweise wurde die Sage von den Burgen oder den Schlümpfen nach Germanien getragen. Leider lässt sich das heute nicht mehr feststellen, da die Germanen alle nicht schreiben konnten und es auch niemandem weitererzählt haben, bevor sie ausstarben.

Namensgebung[Bearbeiten]

Helgoland wurde logischerweise nach Helgo benannt, dem germanischen Helden. Möglicherweise war es auch umgekehrt.

Andere Quellen behaupten, der Name Helgoland entstand im Laufe der Jahrhunderte durch Lautverschiebung aus dem Namen Legoland.

Besetzung der Insel[Bearbeiten]

Bekanntheit erlangte die Insel erstmals um 1880, als sie von den Marx Brothers unter Karl Marx und Friedrich Engels von Indigokindern besetzt wurde. Sie wollten Helgoland zum Zentrum der Weltherrschaft erheben, wovon sie jedoch kurze Zeit später (aufgrund der ungünstigen Lage) zugunsten von Moskau Abstand nahmen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Weinanbau[Bearbeiten]

Helgoland gehört neben Wilhelmshaven und Bottrop zu den größten und fruchtbarsten Weinanbaugebieten der Welt. Die hier beheimateten edlen Tropfen, insbesondere der berühmte "Helgoländer Felsenschluck", werden von Kennern geschätzt für ihr ungewöhnliches Bukett und ihr sonderbares Aroma. Da sie zu den erlesensten Weinen der Welt gehören, sind sie nur bei Discountern wie Aldi, Lidl oder Penny erhältlich. Zusammen mit aus der TV-Werbung bekannten Sorten wie dem "Bottroper Krötenarsch" und dem "Oppenheimer Nacktbrunnen".

Hanfanbau[Bearbeiten]

Der Marihuana- beziehungsweise Hanfanbau findet nur innerhalb des Klosters der auf Helgoland befindlichen Besserungsanstalt für Jugendliche "Sing Sing" statt. Die Erträge der meist großen Ernten könnten wirtschaftlich genutzt werden; über einen Export ist jedoch nichts bekannt.

Exportgüter[Bearbeiten]

Wie jeder Besucher schnell bemerken wird, gehören zu den wichtigsten Exportwaren Helgolands unter anderem

  • Alkoholische Getränke
  • Kosmetika
  • Rum
    • weiß
    • braun
    • irgendwas dazwischen
  • Parfüm
  • Whisky
  • Parfum
  • Whiskey
  • Duftwässerchen
  • Möwenscheiße
  • Eau de Toilette
  • Weinbrand
  • Hummer
  • After Shave
  • Wodka
  • After Shave Lotion
  • Vodka

um nur einige wenige zu nennen.

Wirtschaftliche Vorteile für die Inselbewohner ergeben sich daraus, dass diese Waren zollfrei verkauft werden dürfen, aber trotzdem fast so viel kosten wie auf dem Festland auch. Die wirtschaftlichen Vorteile für die Käufer sind obskur, da der Zoll zu entrichten ist, sobald sie das Festland wieder erreichen. Spirituosenliebhabern wird daher geraten, ihren Hauptwohnsitz auf die Insel zu verlegen.