Zypern

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zyprotische Streitigkeit

CyprusFlag.png

Wahlspruch: ""In Einigkeit den Nordteil verloren" (In Pluribüs Özgürüs)"

Amtssprache Zyprotisch und Anatolisch
Schrift Krickelkrakel
Hauptstadt Nikosia
Staatsoberhaupt Nikosiadis
Staatsform Geteilte Monarchie
Staatsgründung hat nie stattgefunden
Fläche 200 Zitronenfelder
Einwohnerzahl unerforscht
Währung türkischer Teil: Döner, griechischer Teil: tote Mäuse, Zitronen (seit 2013 nur noch tote Mäuse)
Nationalfeiertag 35. Mai (22. Mai der Türken und 13. Mai der Griechen)
Nationalgericht Schafshoden mit Zitronensirup
Kfz-Kennzeichen variiert je nach Familienstand
Internet-TLD verkauft
Vorwahl +000000000000000005

Zypern ist eine kleine, unbekannte Insel, deren einzige wirkliche Besonderheit ist, dass ein Teil davon 1974 von der Türkei besetzt wurde, weshalb sie auch Kleinasien genannt wird. Nicht anders als einige Bevölkerungsinseln in Deutschland wurde dieses Territorium von anatolischen Siedlern okkupiert. Die auf einem südlichen Bergzipfel isolierten Zyprer schwenken eine griechische Fahne, um ihre griechischen Nachbarn um Hilfe anzupumpen. Durch den Krieg zu Ostern im Jahre 2013, bei dem hier erstmals eine geldfreie Zone geschaffen werden sollte, ist die Insel weltweit berühmt geworden.

Ueberfahrene maus.png Geografie Ueberfahrene maus.png[Bearbeiten]

Zypern: Schlachtfeld der Türkei, Griechenland, der UN und der Queen. Letztere beansprucht immer noch unzählige Ex-Kolonien, siehe Australien. Aus beiden sind leider keine Weltmächte geworden.

Zyperns Lage lässt sich ziemlich leicht erschließen. Dieses Etwas von Insel liegt ganz schön verdammt weg für ein EU-Land, nämlich am äußersten Rand des Mittelmeeres, trotzdem wird es zu Europa gezählt, da Griechenland die Insel sowieso als kleines, billiges Anhängsel ansieht. Wen interessiert da schon die Meinung der Türken? Zwischen den beiden Landesteilen gibt es noch einen kleinen Streifen, der vergeblich von den UN kontrolliert wird (sogar reiche Russen regeln das besser), genauso hat das Vereinigte Königreich ein paar Stützpunkte errichtet, damit Zypern nicht ganz ohne englische Hand läuft.

Und, zur Geografie: Unten Berge, oben flach, ein paar seltene Vögel sowie ein paar seltene Bäume, mehr sollte man zu so einer kleinen Insel, die 50 % der Deutschen nicht kennen und 60 % für ein Gemüse halten, nicht sagen. Ehrlich.

Zywarn.png

Städte[Bearbeiten]

Einzige nennenswerte Stadt in Zypern ist Nikosia, die von billigen Wortspielen heimgesucht wurde und, wie denn auch sonst, von beiden Landesteilen beansprucht wird. Den wohlbehaltenen, schönen, touristenreichen, einwohnerreichen, lebendigen, voller stinkiger Kneipen und orthodoxer Kirchen und schwarz gekleideter, alter Priester wimmelnden Süden beanspruchen die Südzypressen, den Lefkoşa genannten, einwohnerarmen, dreckigen, moscheereichen, schimmelnden Norden die Nordzypressen. Trotz einiger, historisch wertvoller Sehenswürdigkeiten und einer angemessenen Zahl an Bordellen und Sexclubs anderem passablen Zeug lohnt es sich laut etlichen Reiseführern, Wikitravel und dem Reiseclub Bautzen nicht.

Oliven[Bearbeiten]

Außer den Städten gibt es noch Oliven, Olivenbäume und Olivenplantagen. Hier machte Silvio Gesell seine ersten Anbauversuche. Weil aber Geld und Reichtum nicht glücklich machen, wanderte er nach Griechenland aus und blieb von der Zypernkrise verschont.


Ueberfahrene maus.png Geschichte Ueberfahrene maus.png[Bearbeiten]

Zypern war eine der letzen Inseln in Europa, die entdeckt wurden. Irgendwann vor Christus fand ein kleiner Waisenjunge die Insel zufällig, als er nach seinem Hemd suchte. Erst einige Jahre später wurde die Insel tatsächlich bewohnt, erst von als "Rumtreiber" bezeichneten Urlaubern, später von gelangweilten Entdeckern, die später das umstrittene Königreich Salamis irgendwo im Osten des Landes gründeten. Später hatten ein paar Genies herausgefunden, dass Zypern extrem fruchtbar und ein idealer Platz für diverse exotische Pflanzen, Zitronen und Drogen war. Und so kaufte das Römische Reich die Insel von einem alten Hanfbauer auf und verfrachtete tausende Einwohner aus Griechenland auf die Insel, nachdem das Königreich Salamis aufgrund steigender Kosten auf die Balearen zog und dort in das Königreich Mallorca umbenannt wurde. Nach dem Ende des Römischen Reiches wurde Zypern von zahlreichen, größenwahnsinnigen Herrschern heimgesucht, die aus der kleinen Insel eine Weltmacht machen wollten, aber kläglich scheiterten. Erst in der Zeit der industriellen Revolution kam Zypern in Besitz des geschwächten Osmanischen Reiches, das sich vom fruchtbaren Zypern eine Geldquelle erhoffte. Nachdem Drogen im Weltmarkt scheiterten und Millionen Menschen starben, konnte man mit Zitronen richtig viel Geld machen. Das Land gewann viele Bewohner, vor allem Rentner und Behinderte, sodass das Land als "Paradies" gefeiert wurde.

Bürgerkrieg in Zypern: noch heute eine Sache der Feindschaft

Da irgendwann das Ganze jedoch aus dem Ruder lief und Hunde aus der Insel flüchteten, verpachteten die Osmanen Zypern an die Briten, die gerade die ganze Welt eroberten und für sich beanspruchen wollten. Diese führten die Insel erfolgreich weiter, wurden reich und machten die umschwärmte Insel nach dem umjubelten Untergang der Osmanen zur Kronkolonie, damit sie kein anderer erobern konnte. Im zweiten Weltkrieg gingen viele Zyperessen wortwörtlich baden. Nachdem die Briten die Verantwortung über die zerstörte Insel verweigerten, die Türken die Insel unbedingt verwursten wollten und die Einwohner Zyperns erstmals nach der Unabhängigkeit ihrer Insel verlangten, griffen die UN ein und zerteilte die Insel. Im Norden konnten die Türken ihr Unwesen trieben, im Süden die übrigen Zypressen, und da die Briten die Insel nicht hergeben wollten, errichteten sie zwei Gästeklos Militärstützpunkte. Und da sich die Menschen auf der Insel nicht leiden konnten und sich buchstäblich zerfleischten, ließen sich die UN im Grenzgebiet nieder, kämpft noch heute gegen die bösen Türken und verkauft fleißig Gratispizzen. Obwohl sich die Lage zuspitzte, die Zypressen nun einen Kommunisten als Staatspräsident hatten und die Türken auf der Nordhälfte ihre eigene Republik gründete, wurde Zypern Mitglied der EU und damit Westmacht, so abgeschieden sie auch liegt. Nachdem Pläne zur Wiedervereinigung a la Deutschland scheiterten, wird Zypern auch in Zukunft eine unbekannte, geteilte, kleine, wertlose Insel sein, von der die Zitronenreserven 2030 zu Grunde gehen werden. Hurra!

Ueberfahrene maus.png Bevölkerung Ueberfahrene maus.png[Bearbeiten]

Die Bevölkerungsstruktur Zyperns ist äußerst vielfältig und besteht aus:

  • 70 % Zypressen im Süden der Insel. Sie gelten allgemein als stur, egoistisch, aber irgendwie doch liebenswert und bezeichnen sich als "einzig wahre Zypressen". Die Südzypressen kommen ursprünglich aus Griechenland und üben ihre wunderbare griechische Kultur gerne und provokant aus, gehen gerne in Kirchen, haben den großen Anteil am Zitronenreichtum und sprechen einen speziellen griechischen Inseldialekt, den die Türken als Provokation ansehen und immer wieder Streit anzetteln. Der Anteil an der Kultur Gesamtzyperns besteht meist aus schrecklicher Musik, ekligem Essen und eigenartiger Schauspielkunst.
  • 20 % Nordzypressen, von der Türkei als "Gesandte des heiligen Vaterlands" bezeichnet und gläubige Muslime, sie versuchen vergeblich, aus ihrem Landesteil etwas rauszuholen, sprechen Türkisch und Kauderwelsch, sind im Durchschnitt nur 1,60 m groß, leiden an Kinderreichtum und sind bekannt für Hardrock, Hip-Hop, aufgepunschte Boxer und ihre leicht aggressive Art, Nordzypressen werden oft als die "linke Bazille Zyperns" bezeichnet.
  • 4 % britische Soldaten, die eigentlich nur wegen kleiner Gastgeschenke noch hier bleiben und in ihren Militärstützpunkten verharren.
  • 3 % UN-Blauhelme, die Frieden schaffen wollen, aber vergeblich scheitern und abgelaufene Lebensmittel an arme Kinder verteilen.
  • 2 % Ausländer, die entweder wegen des angeblich hohen Bildungsniveaus hier hierherkommen oder sich an der Armut der Zypressen ergötzen.
  • 1 % Juden, die sich zu keinem Landesteil zugehörig fühlen und erfolglos für ihre nicht vorhandenen Rechte kämpfen.

Ueberfahrene maus.png Politik Ueberfahrene maus.png[Bearbeiten]

Zyperns Präsident bei seinem letzten öffentlichen Auftritt vor 30 Jahren
Wolfgang Schäuble beim Angriff auf Zypern

Zypern hat de facto aus zwei Regierungen: der südzypressische Präsident, Möchtegerndemokrat, Eurokommunist, Weight-Watchers-Kritiker und Schönheitskönig Dimitris Christofias. Er zählt jedoch nur seine als "einzig wahre Regierung". Das politische System des südlichen Teil Zyperns beruht auf korrupten Richtern, korrupten Politikern und dem Anspruch auf die gesamte Insel. Somit ist quasi das gesamte System zum Scheitern verurteilt, kann sich jedoch noch heute dank Christofias über Wasser halten. Nordzypern wird nur von der Türkei und von Lampukistan anerkannt, trotzdem hat es eine eigene "Regierung", die den Rentner und "Präsidenten" Derviş Eroğlu stellt. Das Parlament besteht hier aus Obdachlosen, Richter gibt es nicht, der Familienälteste entscheidet über die Strafe und kann straflos jemanden im Keller einsperren. Einfach toll, nicht?

Wegen dieser klaren Verhältnisse hat der deutsche Generalfeldmarschall Wolfgang Schäuble zu Ostern 2013 den Krieg erklärt. Nach dem Endsieg soll auf Zypern eine geldfreie Zone geschaffen werden. Durch die Feiertage soll die ansonsten schwierige Umstellung schnell von Statten gehen.

Ueberfahrene maus.png Wirtschaft Ueberfahrene maus.png[Bearbeiten]

Auf Zytrypern sind selbst die Krankenwagen gelb

Trotz Zyperns angeblicher Fruchtbarkeit konnte dessen Wirtschaft nie über sich hinauswachsen, was wohl auf die Kriegslust der Zypressen zurückzuführen ist. Sie konnten sich nie auf die Wirtschaft konzentrieren, heißt es vom Sprecher des Präsidenten. Kritische Stimmen behaupten jedoch, die Zypressen sind zu dumm, um aus ihrer Insel etwas anderes rauszuholen als Zitronen. Zitronen sind aber immerhin der Grund dafür, dass Zypern überhaupt noch als "Erste Welt"-Staat bezeichnet werden kann. Zuverlässige Quellen gehen von mehr Zitronen als Lebewesen, die in Zypern heimisch sind, aus. Diese machen jedoch nur noch 95 % des Bruttoinlandsprodukts aus, da kürzlich KiK hier billig Kleidung herstellen lässt. Ansonsten gibt es nichts mehr, woraus Zypern wirtschaftlich Profit schlagen könnte. Die Bodenschätze wurden bereits heimlich von US-amerikanischen Firmen geplündert, ohne zu wissen, wer oder was Zypern ist.

Vom boomenden Tourismus profitiert Zypern nicht, da die gesamte Kohle am Ende in Russland landet und die Russen alles für ihre Swinger-Club-Besuche ausgeben. Klingt komisch, ist aber so.

Der zyprische Kulturpreis, die goldene Zitrone

Ueberfahrene maus.png Kultur Ueberfahrene maus.png[Bearbeiten]

Zypressen feiern gerne Feste. Zumindest manche.

Die Zypressen haben ihre ganz eigene Kultur: nämlich gar keine! Es sei denn, man lässt kulinarische Unannehmlichkeiten wie Schafshoden, Leberkuchen oder Stockfisch mit Gras gefüllt, musikalischen Abschaum, der sogar am Eurovision Song Contest teilnehmen darf, und gedichteschreibende Legastheniker durchgehen und nennt sie "Kultur". In Nordzypern ist das nicht anders, nur dürfen sie nicht am ESC teilnehmen.


Ueberfahrene maus.png Fakten Ueberfahrene maus.png[Bearbeiten]

  • Das Bildungssystem soll, zumeist im südlichen Landesteil, angeblich einer der besten der Welt sein und gewann einige unrepräsentative Tests. Und dass, obwohl Zypern lange keine Universität hatte?
  • Bereits einige Tierarten wurden auf der Insel entdeckt, so auch der weltbekannte Flötenfisch.
  • Zypern war aufgrund fehlender Banken nicht von der Finanzkrise 1913 betroffen.
  • Zypern war noch nie im Finale des Eurovision Song Contest
  • Das Höchstgebot bei Ebay für Nordzypern steht bei 7,60 €. Der Höchstbieter: Recep Tayyip Erdoğan. Zündstoff ist vorprogrammiert.

Zuletzt noch die Frage[Bearbeiten]

Überfahrene Maus oder der Umriss Zyperns?
                  Staaten in Europa
Nach Wichtigkeit geordnet
EuropaFrüher.png

Albanien  |  Andorra  |  Belgien  |  Bosnien und Herzegowina  |  Bulgarien  |  Dänemark  |  Deutschland  |  Estland  |  Finnland  |  Frankreich  |  Griechenland  |  Irland  |  Island  |  Italien  |  Kasachstan  |  Kroatien  |  Lettland  |  Liechtenstein  |  Litauen  |  Luxemburg  |  Malta  |  Mazedonien  |  Moldawien  |  Monaco  |  Montenegro  |  Niederlande  |  Norwegen  |  Österreich  |  Polen  |  Portugal  |  Rumänien  |  Russland  |  San Marino  |  Schweden  |  Schweiz  |  Serbien  |  Slowakei  |  Slowenien  |  Spanien  |  Tschechien  |  Türkei  |  Ukraine  |  Ungarn  |  Vatikan  |  Vereinigtes Königreich  |  Weißrussland  |  Zypern

So halbe Länder: Färöer  |  Gagausien  |  Gibraltar  |  Grönland  |  Isle of Man
Möchtegernländer: Bayern  |  Kosovo  |  Krim  |  Nordzypern  |  Transnistrien  | 
Ex-Länder: DDR  |  Jugoslawien  |  Sowjetunion  |  Vichyfrankreich  | 
Superstaat: Europäische Union

1020 000.jpg
                  Staaten in Asien
Paradoxerweise nach dem lateinischen Alphabet geordnet
Asien.jpg

(Abchasien)AfghanistanÄgyptenArmenienAserbaidschanBahrainBangladesch(Bergkarabach)BhutanBruneiChinaGeorgienIndienIndonesienIrakIranIsraelJapanJemenJordanienKambodschaKasachstanKatarKirgistan(Kurdistan)KuwaitLibanonMalaysiaMaledivenMongoleiMyanmarNepalNordkorea(Nordzypern)OmanOsttimorPakistan(Palästina)PhilippinenRusslandSaudi-ArabienSingapurSri LankaSüdkorea(Südossetien)(Taiwan)Thailand(Tschetschenien)TurkmenistanTürkeiUsbekistanVereinigte Arabische EmirateVietnamZypern

Länder, die so unwichtig sind, dass es bisher noch niemand für nötig hielt, einen Artikel über sie zu verfassen:
Warum machst du es nicht, 54.144.39.205?
LaosSyrienTadschikistan

Victoria harbour hk.jpg