Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Litauen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 28.06.2012

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Litauen liegt links und rechts des Flusses Memel - also jenes Flusses, welcher in den 30-40er Jahren des vergangen Jahrhunderts durch ein Volklied in Tschland bekannt wurde. Litauen ist ein osteuropäischer Staat, welcher im Osten Europas (Osteuropa) westlich, östlich, leicht nördlich, weniger südlich und selten direkt unter Russland, südlich von Lettland und nördlich von Polen liegt. Litauen liegt im Ball-ticum, also dort wo sich Hase und Fuchs nach einem Ballspiel "Gute Nacht" sagen. Litauen ist seit diesem Jahrtausend Mitglied der EU (European Union - Nicht zu verwechseln mit "European Onion").

Litauen

Litauenflagge.svg

Wahlspruch: ""Besser krank sein als Schwarzarbeiter!", "Wieder rein mit den illegalen Auswanderern!""

Amtssprache Litauenisch, Russländisch, Polenisch, Wodkaisch
Schrift Wie die Deutsche
Hauptstadt Marijampolaunassius
Staatsoberhaupt Prezidentas Laikiklis Norrissas
Staatsform Republikanische Republik
Staatsgründung Drölfter August 1737
Fläche Einige km²
Einwohnerzahl Ein paar
Bevölkerungsdichte 2,2 Promille
Währung Litas [Nicht zu verwechseln mit Litas (Asideutsch > Liter )]
Zeitzone UTC +2 bis UTC +3
Nationalhymne Tautiška Giesmė
Kfz-Kennzeichen LIT
Internet-TLD .lit
Vorwahl +468389456806

Geschichte[Bearbeiten]

Entdeckung[Bearbeiten]

Das Land Litauen wurde erstmals im Jahre 4538 v.Chr. von russischen Wodkahändlern entdeckt. Dabei waren sie auf dem Weg nach Wosten um ihren Wodka an die germanische Gummibärenbande zu verkaufen. Dabei liefen sie durch unbesiedeltes Gebiet, welches von den Germanen "Kabuff" genannt wurde. Sie errichteten Lehmhütten und bauten dort ihr Wodkalager auf.

Dimitri Wodka Trinkivic[Bearbeiten]

D.W. Trinkiwic gründete im Jahr 1737 den Staat Litauen und wurde erster Präsident des Landes. Er regierte über knapp 368 Menschen. Doch schon nach Einem Jahr trat er von seinem Amt zurück, da die Mehrheit der Einwohner (194) ihm wegen seiner Wodka-trink-Steuer mit Mordattentaten und Verbrennung des häuslichen Wodkalagers gedroht haben. Weltweit bekannt wurde er durch seine politischen Analysen. Er war es auch, der den Satz prägte: Auf der Krim leben die Kriminellen. Endlich hatten die Bewohner der Krim nun jenen Namen, den sie seit Jahrtausenden suchten.

Revolution zur Unabhängigkeit[Bearbeiten]

Die Bürger des Landes wollten Unabhängigkeit von den Russen. Michail Gorbatschow versprach den Einwohnern die Unabhängigkeit, stellte aber zudem noch folgende Bedingungen:

Diese Forderungen gefielen den Litauern überhaupt nicht, und planten mehrere Proteste und Aufstände. Als die russische Regierung Dies mitbekam, fanden sie schließlich Kompromisse mit den Litauern. Die neuen Bedingungen lauteten:

  • Keine Einstellung des Wodkaexports an Litauen
  • Keine Einstellung des Gasexports
  • Zerstörung aller Mc Donald's Filalen in Estland

Beide Seiten waren einverstanden und Litauen wurde unabhängig von Russland und anderen europäischen Staaten.

Regierung[Bearbeiten]

Die Regierungschefin ist Frau Dr. Wendehalskaja. Sie studierte in Litauen Wirtschaftwissenschaften, machte dann in Moskau ihren Doktor darin und ging nach der Wende zum Studium nach Amerika. Dort bot man ihr den Posten der Regierungschefin Litauens an, solange sie sich an die Vorgaben aus Woschingten hält. Das klappt bisher prima!

Bevölkerung[Bearbeiten]

sehr viele Wölfe, noch mehr Bäume und ein paar alte Menschen: In Litauen wohnt außer ein paar alten Leuten niemand mehr. Diese alten Leute wählen den sogenannten Jüngstenrat, der wiederum alle unter 50-jährigen zur Regierung ernennt. Alle noch jüngeren Menschen haben das Land verlassen und sich in den Westen abgesetzt, weil es in ihrer Heimat keine Arbeit mehr gibt. Die litauische Regierung hat daher ein Arbeitsbeschaffungsprogramm aufgelegt. Ziel ist es, die Wälder wieder aufzuforsten, so dass pro Quadratmeter mindesten 25 Bäume stehen. Dadurch soll die Abwanderung der Jugend in den Westen unterbunden werdem, denn die Bäume bilden einen antiwestlichen Schutzwall (AWS) - quasi eine grüne Mauer. Bewacht wird der AWS von den Wölfen, die zu Tausenden in diesem Land existieren. Um die weitere Abwanderung der Restbevölkerung zu unterbinden, hat Litauen weiterhin 5271 Haie in der Ostsee ausgesetzt, die Küsten des Landes vor Auswanderungswilligen schützen. Fluchversuche aus Litauen durch die Luft sind nicht möglich, da die Regierung die litauische Luft an den Westen verkauft hat. Im Gegenzug erhielten sie das Ozonloch und 632 Atemmasken, was in Anbetracht den Größe der Bevölkerung als wirklich großzugig bemessen gesehen wird.

Kultur[Bearbeiten]

Die Kultur der Litauer ist sehr ausgeprägt und eigen. Sie gewannen achtmal infolge die Politiker-Weitwurf Weltmeisterschaft und viermal die Korruptions-Weltmeisterschaft. Die Einwohner des Landes sind oftmals sehr aggressiv und zünden Häuser nach Lust und Laune an. Jede Woche findet das sogenannte "Polenfest" in jeder Gemeinde statt. Dabei geht es darum, sich für eine Woche lang genau wie die Polen zu verhalten. -> Von 592 Tagen im Jahr werden 100% an das Polenfest vergeben.

Religionen[Bearbeiten]

Litauen wurde durch die Eroberung des Ball-Tikums seitens Deutschordens christlich geprägt. Unterhalb des Flusses Memel sind die Litauer überwiegend protestantisch, was daran liegt, dass jener Bereich, das eheamlige deutsche Memelland, halt preußisch war und daher auch protestantisch blieb. Oberhalb der Memel ist das Land eher katholisch, da dieser Teil durch die Preußen nicht erobert wurde und daher in der Tradition des katholischen Deutschordens steht.

Natürliche Feinde[Bearbeiten]

Der ärgste Feind der Litauer sind die Esten. Diese leben am finnischen Mehrbusen. Dass die Esten den ganzen Tag am Mehrbusen liegen, macht die Litauer neidisch, denn das ist auch ihr Ziel. Der zweite große Feind der Litauer sind die Polen, die immer behaupten, Polen sei eindeutig das korrupteste Land der Welt. Ein weiteres Problem zwischen Polen und Litauen liegt in der Vertreibung des Deutschordens, der einst das Ball-tikum beherrschte, durch die Litauer und die Polen. Die Polen meinen, sie hätten den Deutschorden vertrieben, während die Litauer dies als ihre Leistung sehen und lediglich von polnischen Hilfstruppen in diesem Zusammenhang reden. Der allergrößte Feind der Litauer sind aber die Wölfe. Auf einen Litauer kommen 433 Wölfe (Stand: August 2014).

Aktuelle Entwicklungen[Bearbeiten]

Da ISUB (Islamischer Staat in der Ukraine und im Ball-tikum) bekannt gab, nun Litauen mit Schläfern zu erobern, herrscht am alkohlfreien Tag (6. Sonntag im Dezember)in Litauen immer große Aufregung und Angst, da unklar ist, wie man die ISUB-Schläfer von den litauischen Schläfern unterscheiden soll. Da die Islamisten den Alkohol ablehnen, hofft man seitens der Regierung die Invasoren mittels des TFT (Trinkfestigkeitstests) zu entlarven: Wer nach zwei Flaschen Wodka nicht ordentlich Auto fahren kann, wird den Wölfen vorgeworfen.

Tierschutz[Bearbeiten]

Die Organisation Tiere ohne Alkohol (TOA) wirft der litauischen Regierung vor, die Wölfe durch den Verzehr von stark alkoholisierten Menschen, also die nicht so trinkfesten ISUB-Anhänger, die die Wölfe zum Fressen bekommen, alkoholabhängig zu machen. Die litauische Regierung hat eingeräumt, dass auch die Beschaffungskriminalität seitens der Wölfe zugenommen hat, sieht aber keine Gefahr für die Population der Wölfe.

Internationale Mitgliedsschaften[Bearbeiten]

Litauen ist seit 2004 Mitglied der Neuen Alkoholischen Terror Organisation (NATO). Die NATO unterstützt Litauen im Kampf gegen ISUB mit einer täglichen Zuglieferung feinsten Wodkas. Um sich für die materielle Hilfe zu bedanken, schickt die litauische Regierung immer 3 Mann ihrer Gebirgsmarine zu jedem NATO-Einsatz weltweit. Diese drei Männer sind stets die besten der aus insgesamt 4 Männern bestehenden litauischen Streikräfte. Der vierte Mann im Range eines 23-Sterne-Generals ist unabkömlich, da er die Auslandseinsätze seiner Mitarbeiter von zu Hause aus koordinieren muss. Die der NATO weiterhin angebotenen 271 Wolfsrudel zu je 14 Wölfen konnten bisher nicht eingesetzt werden, da alle Wölfe gerade in Wolfsburg zur Entziehungskur sind.

Verkehrverbindungen[Bearbeiten]

Litauen hat EINE Autobahn. Diese existiert bereits seit den 80ziger Jahren. Da gab es z.B. in Polen noch genau KEINE Autobahn!

Außenhandel[Bearbeiten]

Da Litauen südwestlich an die russische Oblast Kaliningrand (das frühere deutsche Königsberg - also Ostpreußen) grenzt, und in dieser russischen Exklave alles billiger ist als in Litauen, reist jeder Litauer mindestens einmal im Monat nach Rußland, um dort das zu kaufen, was in Litauen viel zu teuer ist.

Urlaub in Litauen[Bearbeiten]

Das Auswärtige Amt warnt alle Antialkoholiker vor Reisen nach Litauen. Sie laufen Gefahr, für ISUB-Anhänger gehalten zu werden. Die Gewerkschaft litauischer Wölfe (GlW) spricht in diesem Zusammenhang von unglüklichen Einzelfällen.

Straßenverkehrsordnug[Bearbeiten]

§1 Wer mehr PS hat, hat Vorfahrt. §2 Wer weniger als 1,5 Promille hat, ist fahruntauglich. §3 Jeder Autofahrer muss pro Monat mindestens einen Wolf überfahren. §4 Alle Schmiergelder für die Polizei sind steuerabzugsfähig. §5 Wer die litauische Flagge gut sichtbar am Fahrzeug befestigt, zahlt keine KFZ-Steuer.

Internationale Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Lit Eratur, Lit Urgie, Lit Anei, Lit Fasssäule, Lit Hium, Lit Ze, Litl Oder Aldi, ...

Anmerkung: Fast alle Litauer heißen Lit mit Vornamen. Einige heißen auch Litl. Oder ewas weicher bisweilen auch Lidl.

Trivia[Bearbeiten]

Lit Barski ist kein Litauer.

Live-ticker[Bearbeiten]

Wie die Krankenversicherung litauischer Wölfe (KlW) soeben bekanntgab, werden zukünftig keine Kuren im Ausland mehr finanziert. Daher ist der allseits beliebte Kuraufenthalt in der polnischen Wolfschanze ab jetzt nicht mehr durch die Krankenversicherung finanzierbar.

                  Staaten in Europa
Nach Wichtigkeit geordnet
EuropaFrüher.png

Albanien  |  Andorra  |  Belgien  |  Bosnien und Herzegowina  |  Bulgarien  |  Dänemark  |  Deutschland  |  Estland  |  Finnland  |  Frankreich  |  Griechenland  |  Irland  |  Island  |  Italien  |  Kasachstan  |  Kroatien  |  Lettland  |  Liechtenstein  |  Litauen  |  Luxemburg  |  Malta  |  Mazedonien  |  Moldawien  |  Monaco  |  Montenegro  |  Niederlande  |  Norwegen  |  Österreich  |  Polen  |  Portugal  |  Rumänien  |  Russland  |  San Marino  |  Schweden  |  Schweiz  |  Serbien  |  Slowakei  |  Slowenien  |  Spanien  |  Tschechien  |  Türkei  |  Ukraine  |  Ungarn  |  Vatikan  |  Vereinigtes Königreich  |  Weißrussland  |  Zypern

So halbe Länder: Färöer  |  Gagausien  |  Gibraltar  |  Grönland  |  Isle of Man
Möchtegernländer: Bayern  |  Kosovo  |  Krim  |  Nordzypern  |  Transnistrien  | 
Ex-Länder: DDR  |  Jugoslawien  |  Sowjetunion  |  Vichyfrankreich  | 
Superstaat: Europäische Union

1020 000.jpg