Litauen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suizidale Republik Litauen

Litauenflagge.svg

Wahlspruch: "Besser krank sein als Schwarzarbeiter!"

Amtssprache Litauenisch, Russländisch, Polenisch, Wodkaisch
Hauptstadt Marijampolaunassius
Staatsoberhaupt Prezidentas Laikiklis Norrissas
Staatsform Republikanische Republik
Staatsgründung Drölfter August 1737
Fläche Einige km²
Einwohnerzahl Ein paar
Bevölkerungsdichte 2,2 Promille
Währung schlecht designte Euromünzen
Zeitzone UTC +2 bis UTC +3
Nationalhymne Bitte ein Lit
Kfz-Kennzeichen LIT
Internet-TLD .lit
Vorwahl nur über die Vermittlung im Kreml zu erreichen

Litauen ist eine abtrünnige russische Provinz, die durch die verkommenen, imperialistischen Homofaschisten von EU und NATO ihrem rechtmäßigen Eigentümer Zar Wladimir dem Großen vorenthalten wird. Danke Merkel!

Diese Einleitung wurde gesponsert von Russia Today.

Geografie[Bearbeiten]

Litauen hat das große Glück, dank der Exklave Kaliningrad sowohl nordöstlich als auch westlich von Russland liegen zu dürfen. Nur der wenige Kilometer breite Suwalki Gap stellt die einzige Verbindung Litauens zur zivilisierten Welt da. Sofern man Polen als zivilisiert bezeichnen kann.

Da diese Position im Falle eines plötzlichen Auftauchens von grünen Männchen oder urlaubenden russischen Soldaten kaum zu verteidigen sein dürfte, wandern die noch verbliebenen Litauer scharenweise in den Westen aus. Lieber von ein paar fanatischen Brexit-Anhängern gelyncht werden als von einfallenden Russen vergewaltigt, gefoltert und dann gelyncht werden – die Litauer sprechen da aus Erfahrung.

Dem ein oder anderen über-100-jährigen Leser mag Litauen auch noch als Ort des früheren deutschen Memellandes in Erinnerung sein. Das ist dort, wo Deutschland laut seiner Nationalhymne eigentlich enden sollte und es bald auch wieder tut, so Allah will!

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegen des heutigen Litauen wurde erstmals vor ca. 30.000 Jahren besiedelt, als eine Gruppe Neandertaler auf der Flucht vor den modernen Menschen im Matsch steckenblieb. Aus ihnen entwickelten sich die Litauer, die schließlich im 13. Jahrhundert das erste Mal mit der Zivilisation in Kontakt kamen. Dabei hatte die Zivilisation die Gestalt des Deutschen Ordens, die den Ureinwohnern die christlichen Werte von Nächstenliebe und Mildtätigkeit mittels einer langen Serie an Kriegen näherbrachte.

Wenig später kam Litauen unter die Herrschaft Polens. Und wer sich von fucking Polen beherrschen lässt, über den ist eigentlich schon alles gesagt. Eine Zäsur stellte das Jahr 1795 dar, als Litauen im Zuge der Polnischen Teilungen von Russland annektiert wurde und anschließend die Einführung des Wodkas erlebte.

Nach dem Ersten Weltkrieg gründete Dr. Dimitri Wodka Trinkiwic den Staat Litauen und wurde erster Präsident des Landes. Er regierte über knapp 368 Menschen. Doch schon nach einem Jahr trat er von seinem Amt zurück, da die Mehrheit der Einwohner (194) ihm wegen seiner Wodkasteuer mit Mordanschlägen und Verbrennung des häuslichen Wodkalagers gedroht hatten. Weltweit bekannt wurde Trinkiwic durch seine politischen Analysen. Er war es auch, der den Namen "Kriminelle" für die Bewohner der Krim einführte.

Diese erste Republik Litauen sollte aber nicht von langer Dauer sein. Sowohl das Dritte Reich als auch die Sowjetunion hatten eine Auge auf den kleinen Staat geworfen. Nicht so sehr, weil es in den weitgehend menschenleeren Sumpfgebeiten des Landes etwas zu holen gegeben hätte, sondern um eine möglichst ästhetisch geformte Grenzlinie zum Intimfeind ziehen zu können. Nach den Vereinbarungen des Hitler-Stalin-Paktes marschierten zuerst die Sowjets in Litauen ein, sodass sich die Litauer über die deutschen Soldaten, die wenig später einfielen, sehr freuten und ihre "Befreiung" mit einer kräftigen Kollaboration bei der Judenvernichtung feierten. Als gegen Ende des Zweiten Weltkriegs die Russen zurückkamen, waren diese über das Verhalten der Litauer ganz und gar nicht erfreut. Es rollten viele Züge nach Sibi-
Litauen wurde völlig unblutig von freundlichen sowjetischen Soldaten befreit, die jedem Zivilisten eine Blume schenkten. Die Einwohner feierten sieben Tage lang Tag und Nacht, dass sie endlich wieder zur glorreichen Sowjetunion gehören durften. Die folgenden Jahrzehnte waren die glücklichsten, die Litauen jemals erleben durfte. Die Menschen lebten immerzu glücklich in großem Reichtum und bekamen vom großzügigen russischen Volk Schulen, Krankenhäuser, Straßen und alle nur denkbaren Freiheitsrechte geschenkt. Kunst, Kultur und Wissenschaft blühten. Ein jedermann lebte in perfekter Harmonie mit seinen Mitmenschen und dem Staat. Dieses Paradies hätte auf ewig fortbestehen können, hätten nicht die kapitalistischen Unmenschen aus dem Westen der Sowjetunion das friedliche Zusammenleben verweigert und dieses Utopia auf Erden grundlos und böswillig zerstört.
Dieser Abschnitt wurde gesponsert von Russia Today.
zusammen mit Esten und Letten eine 650 Kilometer lange Menschenkette, um für ihre Unabhängigkeit zu demonstrieren. Nachdem die Litauer der Geschichte so oft hinterhergehinkt waren (Christianisierung, Staatsbildung, Einführung von grundlegender Körperhygiene), wollten sie dieses Mal die Ersten sein und erklärten sich am 11. März 1990 für unabhängig. Michail Gorbatschow akzeptierte diese Forderung, stellte aber zudem noch folgende Bedingungen:

Diese Forderungen waren für Litauen unannehmbar und es kam zu großflächigen Protesten. Schließlich konnte man sich auf folgenden Kompromiss einigen:

  • Keine Einstellung des Wodkaexports an Litauen
  • Keine Einstellung des Gasexports
  • Zerstörung aller McDonald's-Filalen in Estland

Damit wurde Litauen unabhängig von Russland und allen anderen europäischen Staaten. Oder zumindest war es das für ein paar Jahre, bevor Angela Merkel Litauen mithilfe von EU, Euro und ihrem unvergleichlichen Sexappeal unterwarf.

Bevölkerung und Politik[Bearbeiten]

Das litauische Staatsvolk umfasst sehr viele Wölfe, noch mehr Bäume und wenige Senioren: In Litauen wohnt außer ein paar alten Leuten niemand mehr. Diese alten Leute wählen den sogenannten Jüngstenrat, der wiederum alle unter 50-Jährigen zur Regierung ernennt. Alle noch jüngeren Menschen haben das Land verlassen und sich in den Westen abgesetzt, weil es in ihrer Heimat keine Arbeit mehr gibt.

Die litauische Regierung hat daher ein Arbeitsbeschaffungsprogramm aufgelegt: Ziel ist es, die Wälder wieder aufzuforsten, so dass pro Quadratmeter mindestens 25 Bäume stehen. Durch diese grüne Mauer soll die Abwanderung der Jugend in den Westen unterbunden werden. Bewacht werden soll sie von den Wölfen. Außerdem wurden 5271 Haie in der Ostsee ausgesetzt, um die Küsten des Landes vor Auswanderungswilligen zu schützen. Auf dem Luftweg sind Fluchtversuche aus Litauen nicht möglich, da die Regierung die litauische Luft an den Westen verkauft hat.

Der ärgste Feind der Litauer sind die Esten, die am finnischen Mehrbusen leben. Das macht die Litauer neidisch, denn sie würden gerne auch den ganzen Tag am Mehrbusen liegen.

Seit der ISUB (Islamischer Staat in der Ukraine und im Baltikum) bekannt gab, Litauen mit Schläfern erobern zu wollen, herrscht dort am alkohlfreien Tag (6. Sonntag im Dezember) immer große Aufregung und Angst, da unklar ist, wie man die ISUB-Schläfer von den litauischen Schläfern unterscheiden soll.

Liveticker[Bearbeiten]

Wie die Krankenversicherung litauischer Wölfe soeben bekanntgab, werden zukünftig keine Kuren im Ausland mehr finanziert. Die polnische Wolfsschanze muss sich also auf einen Besucherrückgang einstellen.

Kultur[Bearbeiten]

Die Litauer sind ein sehr sportbegeistertes Volk. Sie gewannen achtmal in Folge die Politiker-Weitwurf-Weltmeisterschaft und die Korruptions-Weltmeisterschaft. Nationalsport ist jedoch der Selbstmord. Kein anderes Land auf Erden hat eine derart hohe Selbstmordrate wie Litauen. Ob es an einer genetischen Besonderheit, der depressiven Landschaft, der Perspektivlosigkeit oder posttraumatischen Belastungsstörungen von der russischen Besatzung liegt, ist unklar. Sicher ist nur, dass Wodkamangel keine Rolle spielen kann.

Eine weitere sehr beliebte Sportart in Litauen ist Basketball. Er wurde in den 1990ern eingeführt, um sich bei den USA beliebt zu machen und so schneller in die NATO aufgenommen zu werden. Da es in Litauen keine Schwarzen gibt, hat das Nationalteam eigentlich keine Chance – manchmal überlassen seine Gegner ihm aber die Bronzemedalle, um Suizidwellen unter den Spielern zu verhindern.

Streitkräfte[Bearbeiten]

Um sich für die materielle Hilfe zu bedanken, schickt die litauische Regierung immer 3 Mann ihrer Gebirgsmarine zu jedem NATO-Einsatz weltweit. Diese drei Männer sind stets die besten der aus insgesamt 4 Männern bestehenden litauischen Streikräfte. Der vierte Mann im Range eines 23-Sterne-Generals ist unabkömmlich, da er die Auslandseinsätze seiner Mitarbeiter von zu Hause aus koordinieren muss. Die der NATO weiterhin angebotenen 271 Wolfsrudel zu je 14 Wölfen konnten bisher nicht eingesetzt werden, da alle Wölfe gerade in Wolfsburg zur Entziehungskur sind.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

In Litauen gibt es keinen Einzelhandel. Da die Preise in der russischen Oblast Kaliningrand unschlagbar günstig sind, reist jeder Litauer mindestens einmal im Monat dorthin und erledigt seinen Großeinkauf. Dir russischen Händler haben sich auf die Nachfrage eingestellt und verkaufen Šakotis, Kūčiukai oder Kombiangebote aus Schemel und einem stabilen Seil. Den billigsten Wodka gibt es schon für zwei Euro pro Liter. Die Version, die nicht aus verdünntem Frostschutzmittel besteht, kostet aber etwas mehr.

Litauen hat EINE Autobahn, die bereits seit den 80er Jahren existiert. Da gab es z.B. in Polen noch genau KEINE Autobahn!

Straßenverkehrsordnug[Bearbeiten]

  • §1 Wer mehr PS hat, hat Vorfahrt.
  • §2 Wer weniger als 1,5 Promille hat, ist fahruntauglich.
  • §3 Jeder Autofahrer muss pro Monat mindestens einen Wolf überfahren.
  • §4 Alle Schmiergelder für die Polizei sind steuerabzugsfähig.
  • §5 Wer die litauische Flagge gut sichtbar am Fahrzeug befestigt, zahlt keine KFZ-Steuer.

Berühmte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Pierre Littbarski ist kein Litauer. Und der Erfinder von Lidl erst recht nicht. Und auch sonst niemand, den man kennen würde. Wegen ihrer unspektakulären Art werden die Litauer im Englischen auch als Lit'l People bezeichnet.

                  Staaten in Europa
Nach Wichtigkeit geordnet
EuropaFrüher.png

Albanien  |  Andorra  |  Belgien  |  Bosnien und Herzegowina  |  Bulgarien  |  Dänemark  |  Deutschland  |  Estland  |  Finnland  |  Frankreich  |  Griechenland  |  Irland  |  Island  |  Italien  |  Kasachstan  |  Kroatien  |  Lettland  |  Liechtenstein  |  Litauen  |  Luxemburg  |  Malta  |  Mazedonien  |  Moldawien  |  Monaco  |  Montenegro  |  Niederlande  |  Norwegen  |  Österreich  |  Polen  |  Portugal  |  Rumänien  |  Russland  |  San Marino  |  Schweden  |  Schweiz  |  Serbien  |  Slowakei  |  Slowenien  |  Spanien  |  Tschechien  |  Türkei  |  Ukraine  |  Ungarn  |  Vatikan  |  Vereinigtes Königreich  |  Weißrussland  |  Zypern

So halbe Länder: Färöer  |  Gagausien  |  Gibraltar  |  Grönland  |  Isle of Man
Möchtegernländer: Bayern  |  Kosovo  |  Krim  |  Nordzypern  |  Transnistrien  | 
Ex-Länder: DDR  |  Jugoslawien  |  Sowjetunion  |  Vichyfrankreich  | 
Superstaat: Europäische Union

1020 000.jpg