Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Portugal

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seefahrerreich Portugal
Marine Empire of Portugal
Império Marinho de Portugal
Portuflag.png

Wahlspruch: (Portugiesisch) "Vamos foder o mundo!"

Amtssprache Pornogiesisch
Amtsschrift Bacalhaunesisch
Hauptstadt Sesimbra
Staatsoberhaupt Pepe da Silva
Ministerpräsident José Socrates
Nationalfeiertag 30.Februar (O dia que falta)
Staatsnutzen Anhängsel Spaniens
Nationalgetränk Sumo de Bacalhau
Fläche 106.292.345km²
Einwohnerzahl ca. 10 Millionen Einwohner, im Sommer ca. 80 Millionen
Bevölkerungsdichte ca. 115 Einwohner und im Sommer ca. 4678 Einwohner pro km²
Währung 1 Euro = 100 Cent = 200 Escudos = 2 DM
Zeitzone WEZ / UTC +0

Sommerzeit: UTC +1 (März bis Oktober)

Nationalhymne A Prenúncia do Norte
Kfz-Kennzeichen P
Internet-TLD .pt
Vorwahl +351

Portugals Lage befindet sich nicht unweit von Madagaskar und ist zudem wie Atlanta nur ein Katzensprung von Irland entfernt. Neben Portugal fließt auch der Atlantische See, oder wie die meisten ihn bezeichnen „Atlantischen Ozean“.In Russland wird Portugal auch oft als ein Land des Südens genannt.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima in Portugal ist recht schön und meistens stabil. Schnee und eisige Kälte gibt es eigentlich fast gar nicht, da Portugal ohnehin schon immense Probleme hat, die jährliche Rechnung der riesigen bestellten Mengen Schnee und Eis zu bezahlen. Dadurch entsteht in den Wintermonaten meistens das Gefühl einer Nachts schon fast ähnlich grauenhaften Kälte, ohne aber den Zusatz von Schnee, Eis oder anderen Stoffen. Auch ist Nebel und Frost eher Mangelware in Portugal. Regnen tut es in den Wintermonaten eher mehr, da die Wasserproduktion die Kosten im vergleich zur Schneeproduktion nicht übersteigt. Im Sommer lacht die Sonne hin und wieder zu dolle, so das im südlichen Teil Portugals, der Algarve, den meisten Touris das Lachen vergeht. Im Sommer herschen aber auch grauenhaft hohe Temperaturen von fast über 40° C, weshalb es in Mittelportugal (Ribatejo, Serra da Estrêla) brennt und es in Alentejo kein Wasser mehr gibt.

Religion[Bearbeiten]

Fußballismus

Geografie[Bearbeiten]

Portugals Fläche ist enorm, allerdings sind über 90% vom Atlantischen See bedeckt. Dumm gelaufen denkt man sich, macht aber nix. Spanien gehört schließlich ja auch noch zu Portugal. Auch zahlen viele Länder unter anderem auch die USA Mietegebühren an Portugal, da weite Teile des Landes sich auf Portugiesischen Hoheitsgewässern befinden. Berge gibt es im Landesinnere, aber die sind beschmückt mit Fichtelwälder, die den ganzen Sommer lang vor sich hin brennen. Was der Atlantische See und die damit verbundenen Wellen angeht, so sind sie in der Regel sehr hoch, von Surfern schon fast gefürchtet, bauen die Portugiesen daher ihre Häuser eher im Landesinneren. Die Strände sind daher sehr gering besiedelt, auch denkt man über eine evtl. Umstrukturierung Portos nach Südafrika nach.

Bevölkerung und Kultur[Bearbeiten]

Die Portugiesen sind sehr nett und touristenfreundlich, hin und wieder finden Mord und Totschlag statt, die aber meistens nur von der heimischen Polizei (GNR) organisiert und durchgeführt werden, um wenigstens den Eindruck einer normalen Kriminalitätsrate im Europäischen Vergleich nach außen hin zu schaffen. Schließlich möchte man ja auch mal ab und zu in den weltweiten Nachrichten erwähnt werden. Ab und zu legen die Portugiesen auch im Sommer Feuer, um in die Nachrichten zu gelangen oder führen Welt- und Europakriege. Die Portugiesen unterscheidet man in mehreren Kategorien: Die Tripeiros, die in Porto leben und die Lampões aus Lissabon sind die jenigen, die sich um die Herschaft des Landes kämpfen. Dann gibt es noch Ribatejanos, die ganz normal leben und keinen Stress machen. Die Alentejanos, die zu faul um zu arbeiten sind, die Trás-os-Montanhos, die keiner versteht und die Spanier, die nicht wissen, dass sie zu Portugal gehören. Gemeinhin werden die Portugiesen als die Erfinder der Ukelele anerkannt.

Infrastruktur und Wirtschaft[Bearbeiten]

Wer schon immer mal günstig an ein eigenes Land kommen wollte...

Portugal ist voll geil, überall nur Diskotheken und Feierlocations. Heutzutage weiß kein einziger Portugiese mehr, dass die früher mal eine Fischfangnation waren, doch dass sie Seefahrimperium sind, wissen die total, immerhin gehört ihnen die ganze Welt. Es gibt viele Straßen in Portugal, die aber noch den Standard der 70er realisieren, denn die meisten Straßen bestehen aus Kopfsteinpflaster, das dafür sorgt, dass überall nur Unfälle geschehen und die Achsen der überalterten Eselkarren brechen. Im Sommer ist es noch schlimmer, denn da kommen die Portugiesen aus aller Welt nach Portugal.

Die meisten Portugiesen kommen aus Frankreich mit 6 Millionen (Portugal selbst hat nur 10 Millionen), Deutschland, Schweiz und Luxemburg, was einfach heißen soll, dass die im Frankreich lebende Portugiesen eine Bedrohung des Straßenvekehrs sind. Autobahnen gibt es auch, doch nur von A1 Porto - Lissabon, A2 Lissabon - Faro, A23 Lissabon [Pendant zur A23 in Wien] - Badajoz(portugiesische Provinz Spanien), A4 Porto - Braga, A3 Porto - Bragança und A400 Lissabon - New York. Macht dann 6 Autobahnen. Wegen der wenigen Straßen erschwert sich unter Umständen enorm der Autoverkauf in Portugal. Da (namenhafte) europäische Hersteller wie BMW, Mercedes oder Peugeot sich immer noch weigern, einzig und alleine für Portugal Amphibienfahrzeuge zu entwickeln. Letztendlich macht auch diese Entwicklung den Autokauf in Portugal so extrem teuer! Des Weiteren besitzt Portugal ein hervorragendes Eisenbahnnetz, welches aber wegen der andauernden Streiks kaum genutzt werden kann. Zudem wurden viele Bahnhöfe in Portugal einfach zu Hotels umgebaut, in denen schön viele sauffreudige Engländer und Deutsche ihren Urlaub verbringen.

Sport[Bearbeiten]

Der Fischfang zählt zu einer der beliebtesten Sportarten, aber auch die Sportart „Jogo do Pau“. In dieser Sportart schlägt man wahllos mit knüppelartigen Stöcken auf Menschen ein, nicht erwünschte Touristen runden das Angebot ab. Der Fußball erfreut sich auch großer Beliebtheit, allerdings wiedersetzt sich Portugal den von der FIFA gesetzten Regeln und spielt hin und wieder auch mal mit Fischnetzen bespannten Fußballtoren in denen auch vermehrt Fische ihr letztes Dasein fristen.

Politik[Bearbeiten]

In Portugal herrscht eine Demokratie. Diese Demokratie wird nicht in Form von Wahlen bestimmt, sondern durch einen Kampf zwischen 16 Parteien. Sowas findet jedes Jahr statt und wird im Alles-Oder-Nichts-Prinzip bestritten. Somit ist eine Koalition ausgeschlossen. Momentan ist Jorge Pinto da Costa, von der Partei FC Porto, der Präsident des Landes. Da er fast ständig Präsident des Landes wird, gibt es Gerüchte, dass Pinto da Costa sämtliche Wahlrichter bestochen hat, um zu gewinnen. Aber das sind nur neidische Sprüche von den Parteien SL Benfica und Sporting CP, da beide Parteien immer die letzten beiden Plätze bei den Wahlen besetzen.

Geschichte[Bearbeiten]

2000 v.Chr. Lusitanien wird gegründet.

1143 n.Chr. Man fand den Namen Lusitania doof und nannte sich dann Portugal.

1253 n.Chr. Portugal von Arabischen Terroristen befreit

1984 n.Chr. Auf'm Weg zum europäischen Krieg im Halbfinale gegen Frankreich verloren.

1996 n.Chr. Auf'm Weg zum europäischen Krieg gegen Tschechien im Viertelfinale verloren.

1998 n.Chr. Portugal konnte sich kein Heer für den Weltkrieg in Frankreich organisieren und trat gar nicht an.

2000 n.Chr. Auf dem Weg zum europäischen Krieg gegen Frankreich im Halbfinale verloren.

2002 n.Chr. Im Weltkrieg in Japan Totalschaden gegen die USA.

Mai 2004 n. Chr. Die Partei FC Porto gewann den Kampf für die einjährige Herrschaft in Europa gegen AS Monaco

Juni 2004 n.Chr. Portugal verliert den europäischen Krieg gegen Griechenland und wird Vize-Europameister.

2006 n.Chr. Portugal verliert auf'm Weg zum Weltkrieg im Halbfinale gegen Frankreich. Später haben sie noch die Deutschen den kleinen Weltkrieg gewinnen gelassen.


Berühmte Portugiesen[Bearbeiten]

                  Staaten in Europa
Nach Wichtigkeit geordnet
EuropaFrüher.png

Albanien  |  Andorra  |  Belgien  |  Bosnien und Herzegowina  |  Bulgarien  |  Dänemark  |  Deutschland  |  Estland  |  Finnland  |  Frankreich  |  Griechenland  |  Irland  |  Island  |  Italien  |  Kasachstan  |  Kroatien  |  Lettland  |  Liechtenstein  |  Litauen  |  Luxemburg  |  Malta  |  Mazedonien  |  Moldawien  |  Monaco  |  Montenegro  |  Niederlande  |  Norwegen  |  Österreich  |  Polen  |  Portugal  |  Rumänien  |  Russland  |  San Marino  |  Schweden  |  Schweiz  |  Serbien  |  Slowakei  |  Slowenien  |  Spanien  |  Tschechien  |  Türkei  |  Ukraine  |  Ungarn  |  Vatikan  |  Vereinigtes Königreich  |  Weißrussland  |  Zypern

So halbe Länder: Färöer  |  Gagausien  |  Gibraltar  |  Grönland  |  Isle of Man
Möchtegernländer: Bayern  |  Kosovo  |  Krim  |  Nordzypern  |  Transnistrien  | 
Ex-Länder: DDR  |  Jugoslawien  |  Sowjetunion  |  Vichyfrankreich  | 
Superstaat: Europäische Union

1020 000.jpg