Atlantik

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Atlantischer Ozean)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atlantik-Karte.png

Der Atlantik ist Gerüchten zufolge eine nicht geringe Ansammlung von Wasser irgendwo zwischen Nordpolen und Südpolen der Erde, umgeben von einem nicht zu unterschätzenden Anteil von Landmassen. Der Atlantik war früher (zur Zeit von Beckenbauer, Einstein und Drachen) ein eigener Kontinent, bekannt unter dem Namen Atlantis. Der Atlantik ist die einzige Quelle von Salz, welches in Binnenstaaten wie z.B. Bengalien, Österreich oder Schweiz dazu verwendet wird, Salzwasser herzustellen, das man selbst nicht in ausreichendem Maße besitzt.

Äußeres[Bearbeiten]

Farbe[Bearbeiten]

Gedreht sieht der Atlantik aus wie ein Gamecontroller!

Der natürliche Farbton des Atlantiks ist blau. Er und vor allem seine Strähnen (auch "Extansion" genannt) sind jedoch azurblau gefärbt. Die Färbung wird dadurch ausgelöst, das Azursäuren maßlos in Nordsee und co gekippt werden. Die Briten haben in den 90er Jahren versucht das Meer wieder in seinen natürlichen Zustand zurück zu bringen, bis sie feststellen mussten, dass Iren zwar immer blau sind, innerlich trotzdem rot.

Form[Bearbeiten]

Für den normalen Europäer sieht der Atlantik aus wie ein sehr dicker Strich, der rechts-links-rechts mal ein paar Einschübe hat und dazwischen liegen ein paar Ferieninseln. Jedoch ist die genordet Sichtweise eigentlich inkorrekt. Die göttliche Betrachtungsweise ist immer zum Ostpol gerichtet, daher sieht der Atlantik eigentlich aus wie ein Gamecontroller.
Obskure Menschen sehen darin den Beweis, dass die Hauptbeschäftigung der Götter die Spielkonsole ist, die Erde ihr Steuerungsgerät und die Atlantische Bevölkerung das auserwählte Volk sind.
Selbst Pro 7 fand diese These absolut schwachsinnig, was sie nicht abhielt dies zu senden.

Innere Werte[Bearbeiten]

Bevor Columbus Amerika entdeckte, verlief der Transatlantikstrom um die Azoren im Kreis. Im Norden konnten die Wikinger problemlos zu Fuß über das Eis Amerika erreichen und es Plündern. Im Süden war das Meer bis kurz vor Afrika gefroren. Als dann die Spanier auch was vom Goldreichtum ab haben wollten, den sie vom Hörensagen hinter dem Horizont vermuteten und auch fanden, sollte sich die Richtung schon bald ändern. Den Spaniern war aufgefallen, dass von 5 Schiffen, die sie mit Goldbeladen auf reisen schickten, nur meist ein halbes an kam (volle Besatzung, aber kein Gold). Also beauftragte man einen gewissen Jacob Fugger damit, ein System zu entwickeln, wie man den Transport unbemerkt bewerkstelligen konnte. Versuch 1 und 2 versagten zuerst:

  1. Versuch: Gold zu Kanonenkugel umgießen und schwarz anmalen. Die Piraten freuten sich riesig, brauchten sie doch nun kein Schiffe mehr zu entern. Man brauchte nur solange Stand zu halten, bis den Matrosen der Transportschiffe die konventionelle Munition ausging und sie dann zu den falschen Kugeln griffen. Dies begünstigte nur die Konstruktion von Doppelbootsrümpfen.
  2. Versuch: Das Gold zu Fliesen umweben und über die Nordroute zu schicken. Das freute die Wikinger, die nun ihrerseits ihr fast wertloses Leinen gegen die Goldballen austauschten.

Versuch 3 war dann endlich von Erfolg gekrönt. Fugger ließ das Gold zu Goldstaub zermalen und ins Meer kippen. Der Transatlantikstrom beförderte das Gold dann bis an die Spanische Küste, wo es in Trocknungsbecken wieder aus dem Wasser herausgelöst wurde. Das System funktionierte so gut, dass die Spanier es nach kurz Zeit in großem Stil betrieben. Sie benannten den Transatlantikstrom in Goldstrom um. Leider übertrieben sie das ganze.
Folge der übermäßigen Einbringungen von Schwermetall war, dass der Goldstrom mit der Zeit seine Richtung nach Norden änderte. Das Nordpoleis wurde dabei erwärmt, und schmolz zu einem kümmerlichen Rest zusammen. Nebenbei ging auch Atlantis unter und den Wikingern wurde der Rückweg nach Europa abgeschnitten. Nun stärker der Sonne von oben ausgesetzt litten diese zunehmend an Sonnenbrand, was ihnen 200 Jahre später die Bezeichnung Rothäute brachte.
Das Gold im Goldstrom indes sank vor der Küste von Island in die Tiefe und liegt dort bis heute. Weil die ganze Angelegenheit natürlich äußerst peinlich war, benannten sie den Strom in Golfstrom um, einem beliebten aber vollkommen langweiligen Ballspiel ihrer Erzfeinde, den Engländern.

Siehe auch:[Bearbeiten]

Ozonloch.jpg
OzeanMcDive.jpg

Meere: Aasee | Fortsee | Gelbes Meer | Mittelmeer | Nordsee | Ostsee | OSZE | Rotes Meer | Schwäbisches Meer | Schwarzes Meer | Südsee | Totes Meer
Ozeane: Atlantischer Ozean | Indischer Ozean | Pazifischer Ozean
Bearbeiten!