Ukraine

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urukarini
томна лектротанци
Ukraineflag.png
Wahlspruch: Wir haben gemacht Fisch mit 3 Auge, und so - wir sein Gott
унас йст риби с 3 гласки и так- мы бог
Amtssprache: Ukrainisch (klingt wie Russisch, ist es ja auch fast); regional auch Krimtatarisch, Rumänisch, Russisch und Ungarisch
Schrift: Gekrakel, fälschlicherweise als Kyrillisch bezeichnet
Hauptstadt: de jure: Kiew; de facto: Washington
Staatsoberhaupt: Präsident
Wiktor Janukowytsch
Olexandr Turtschynow

Petro Poroschenko (also Barack Obama)

Regierungschef: Ministerpräsident
Mykola Asarow
Serhij Arbusow
Arsenij Jazenjuk
Witalij Jarema
Staatsform: Demokratie
Diktatur
Der Schokoladenonkel macht das schon!
Nationalfeiertag: 24. August
Fläche: round about 600.000 km²
BIP: vernachlässigbar
Einwohner: zwischen 45 und 46 Mio.
Währung: Hryw... was?
Zeitzone: UTC +2 und im Sommer UTC +3
Nationalhymne: Die Russen gehen uns auf die Eier
Nationalgericht: Pilze, vom Verzehr wird allerdings abgeraten!
Internet-TLD: uk, ach nee schon vergeben, dann halt ua
Vorwahl +380

Die Ukraine (sowjetisch: Urukarini) ist ein Land im Ostblock, das eigentlich schon immer ganz im Schatten Russlands verschwand bzw. im Westen erst als eigenständiges Land wahrgenommen wurde, als Wladimir Putin darauf aufmerksam gemacht hat.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Einwohner der Ukraine bezeichnen ihr Land als das Zentrum Europas. Die anderen Europäer überlegen, ob man Europa so weit nach links schieben kann, dass die Ukraine rechts rausrutscht.

Landschaft[Bearbeiten]

Die Ukraine besteht überwiegend aus Gegend, die im Winter meistens mit Schnee bedeckt ist. Ein landschaftliches Kleinod ist der Naturschutzpark Tschernobyl, wo die Natur frei von menschlichen Einflüssen ungestört mutieren kann. Fast alle Besucher dieser Gegend kamen strahlend zurück. Früher bezeichnete man die Ukraine auch oft als die Kornflasche Russlands, aber der Begriff wurde mit Erfindung des Wodkas unmodern.

Geschichte[Bearbeiten]

Europa war in der Vergangenheit kein besonders friedliches oder stabiles Land. So kam es, dass immer wieder plündernde und mordende Horden aus dem Osten auf ihrem Weg nach Westen durch die Ukraine kamen. Ebenso verhielt es sich mit den friedliebenden und das Christentum verbreitenden Ritterorden des Westens, als sie ebenfalls plündernd und mordend durch diese Gegend zogen. Später plünderten noch die Kommunisten, als sie die Arbeiter der Welt befreien wollten, sowie die Nazis, als sie die Welt von fast allen Menschen befreien wollten. Der normale Ukrainer muss auch heute immer noch mal kurz nachsehen, um zu sagen, welche Nationalität er zurzeit hat.

Seit 1991 ist die Ukraine unabhängig und sorgt seitdem selbst auf demokratischem Wege für eigene plündernde Horden, die man dort allgemein als „Regierung“ oder auch „Olligarchen“ bezeichnet.

Regierung[Bearbeiten]

Die Ukraine wird von Petro Pokolenko regiert, einem Schokoladenverkäufer, der früher bei Willy Wonker angestellt war, sich jedoch nach dessen Tod langsam hochgearbeitet hat und zum größten Feldherren der Schokoluder wurde. Sein Heimatland, die Ukraine, wurde 2014 nach Protesten gegen den Waldorfschüler und gleichzeitig Putzkraft Vadolf Putlers (Yanulutschmich) der Krim beraubt, als dieser kurz zuvor auf die Toilette musste. Nach Beendigung der Übergangsphase wurde Pokolenko zum Schokokönig der Ukraine gewählt.

Parlament[Bearbeiten]

Im Parlament sitzen momentan 120 Schokoluder, die allesamt gegen die Truppen des Affenkönigs Vadolf Putler vorgehen wollen. Der hat sich jedoch schon jahrelang auf seinen Angriff vorbereitet, weshalb die Schokoluder sich auf lange Sicht ohne Unterstützung vom Wilden Westen ergeben müssen. Die Besonderheit des ukrainischen Parlaments ist, dass Abstimmungen häufig durch Kämpfe nach MMA-Reglement ersetzt werden.

Natur[Bearbeiten]

Die Ukraine besitzt große Naturreservate, die die meisten Menschen sogar freiwillig meiden (außer Vertreter einer unterentwickelten primitiven Menschenaffenrasse, die im Dunkeln leuchten und gerne mal so nebenbei implodieren). So z.B. in der Gegend um Tschernobyl, in der sogar Tiere, die in anderen Teilen der Welt längst ausgestorben sind, leben, wie z.B. der dreiäugige Wolf oder der 999-füßige Tausendfüßler. Ebenfalls wird diesen Gegenden eine außergewöhnliche Heilwirkung der Kernspaltung zugeschrieben (siehe Atomausstieg), eine schwere Erkrankung einiger überzüchteter Kirschsorten, bei denen die Kerne im Mund des Essers platzen und auf diese Weise Strom erzeugen. Durch die hohe Strahlung gibt es in der Ukraine mittlerweile keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht mehr, des Weiteren existieren dort drei Sonnen, wobei viele Ukrainer behaupten, sogar sechs zu sehen, was vermutlich aber am erhöhten Vodkaverbrauch liegt.

Einwohner[Bearbeiten]

Julija Timoschenko hat sich aufgelehnt. Und ist dann im Sommerloch verschwunden. Zum Glück wissen wir, was sie in der Zeit alles erlebt hat...

Die Einwohner der Ukraine sind sehr freundliche und meistens auch sehr hübsche Menschen. Sie wohnen oft in Ghettos und hören in ihrer Freizeit gerne Hip-Hop (z.B. Seryoga). Sie sind sehr gesellig, was das Saufen betrifft, und es kommt nicht gut an, wenn Besucher das nicht sind. Theoretisch ist besoffen Autofahren verboten, praktisch sind es jedoch noch immer die Polizisten, die im Dienst am meisten saufen. Ukrainer denken, dass ihr Land höchst modern ist und keinerlei Schwierigkeiten hat (siehe Verdummung). Tatsächlich checken die Wodkaköppe in ihrem Kriegsrausch nicht, dass es marode und baufällig ist und zudem von Wladimir Putin zugekotet wurde.

Die bekanntesten Supermänner der Ukraine, die direkt im Reaktor standen, als Tschernobyl explodierte und atomare Kräfte verliehen bekamen, sind Vladimir und Vitali Klitschko. Heute müssen sie sich durch Boxkämpfe Respekt verschaffen, damit man sie wegen ihres mutierten Aussehens nicht auslacht.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die Ukrainer sind, wie man so schön sagt, kerngesund! Nach dem Vorfall von Tschernobyl sind sie immun gegen AIDS, Krebs, Schweinegrippe und andere böse Krankheiten, da jegliche Art von Bakterien im Körper der Bevölkerung nahezu sterilisiert wurde. Ein Ukrainer kann sich regenerieren - da sein Blut zu 103% aus Wodka besteht (vgl. ein Russe hat im Blut 40% Wodka-Gehalt), muss er nur ein Schluck Wodka nehmen und schon bilden sich neue gesunde Zellen. Dies ist auch einer der Gründe des niedrigen Benzinpreises in Russland. Bei Bedarf werden Blutkonserven genutzt, die üblicherweise dort gelagert werden, wo der Reservekanister Platz hat. Deshalb ist die Ukraine auch bei der Entwicklung des Hybridantriebs beteiligt gewesen.

Ethnien[Bearbeiten]

80% Russen, die denken, sie seien Ukrainer
15% Banderas
5% Polaken und andere Slawen

Religion[Bearbeiten]

Ukrainer glauben alles, was man ihnen erzählt, wenn man ihnen Wodka gibt.

Politik[Bearbeiten]

In der Ukraine kann niemand ohne Vorstrafen Politiker werden (einzige Ausnahme: Man ist mit einem hochrangigen Politiker verwandt). Man muss mindestens zweimal wegen Diebstahls oder Körperverletzung im Gefängnis gewesen sein, um Parlamentsabgeordneter werden zu können. Für höhere Posten wie z.B. Präsident oder Regierungschef muss ein Haftbefehl wegen internationalem Terrorismus vorliegen.

Vor kurzem war der Braunbärjäger, Sesselfurzer und Russlandfreund Wiktor Janukovich wieder der Präsident der Ukraine. Er ließ kurzerhand die Regierungsfeindin, Amtsmissbraucherin und Schnapsdrossel Timoschenko in den Knast sperren, kaufte die wichtigsten Zeitungen auf, holte sich die EM und herrschte glücklich als Präsident mit diktatorischem Touch über sein Land, ohne seinen Kumpanen, den Ministerpräsidenten, zu vergessen. In die EU wollte er aber nicht. Das war natürlich ein Skandal und die Menschen gingen auf die Straße, damit die Ukraine ein europäisches Land wird (und manchmal auch wegen Menschenrechten und so 'nem Kram). Kurzerhand wurde Janukowytsch entmachtet und eine Regierung aus EU-Freunden (Julija Tymoschenko, Vitali Klitschko) und nicht so dollen EU-Freunden (Oleh Tjahnybok) gebildet, die jedoch von den anderen gekonnt ignoriert wird.

Menschenrechte[Bearbeiten]

Korruptionsfälle und Zensur sind alarmierend. Die Meinungsfreiheit wird in der Ukraine mit Füßen getreten.

Die Ukraine ist ein freies und demokratisches Land.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Ukraine ist Warenumschlagsplatz Nummer 1 in Europa. Das Land betreibt vor allem intensive Handelsbeziehungen mit westeuropäischen Ländern wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Hauptexportgüter sind labbriges Brot, Frauen, Flüchtlinge aus Afghanistan, Leichenteile (vorwiegend Organe), Drogen und Handgranaten.

Tourismus[Bearbeiten]

Bis zum Jahr 2014 war die gesamte Ukraine touristisch kaum erschlossen. Dies änderte sich schlagartig, als das russische Verteidigungsministerium ein neues Sonderurlaubsmodell für russische Soldaten einführte. Diese durften sich demnach ab sofort als Urlauber im nahegelegenen Ausland aufhalten und ihre Arbeitsutensilien (Handfeuerwaffen, Panzer, Flugabwehrraketen, etc.) auch dorthin mitnehmen, wenn sie wollten. Laut Angaben des ukrainischen Tourismusministeriums verbrachten allein im Jahr 2014 rund 20.000 russische Soldaten ihren Urlaub in der Ukraine.

Nette Touristen aus Russland nehmen an einer Führung in einem ostukrainischen Flughafen teil

Verkehr[Bearbeiten]

Die Straßen in der Ukraine, die seit wenigen Jahren erst einige der normalerweise üblichen Feldwege ersetzen, haben Schlaglöcher von ca. einem bis zwei Quadratmetern Umfang, welche nicht nur einen landesüblichen Charme verbreiten, sondern auch vor Unfällen im Straßenverkehr durch die Vibration des Fahrers schützen, indem sie ihn stets wach halten. Kfz-Reparaturstätten gibt es wenige, und wenn, dann sind diese auf das Lada-Modell spezialisiert (vergleichbar mit dem Trabanten in der DDR). Fahrten über ukrainische Landstraßen sind mit einem West-Auto unter extremem Hochgenuss und den üblichen Wackeleinheiten zu erleben, außerdem sind sie ein besonderes Erlebnis für Rücken und Prostata. Auf ukrainischen Straßen muss man auf die Eigengeschwindigkeit achten. Straßenverkehrsregeln gibt es, auch wenn kaum Verkehrsschilder vorhanden sind. Allerdings sollte man auf die überzähligen Polizisten achten, diese sind meist zu zweit unterwegs und versuchen, ausländische Autofahrer abzuzocken - in der Regel sind niemals mehr als 10 € Bestechungsgeld an diese zu entrichten, da das die Alkoholrate der Polizisten erheblich in die Höhe steigen lässt. Meiden Sie an Tagen mit Temperaturen über 15 °C die Straße, da der Teer bei diesen extremen Bedingungen schmilzt und somit an Ihren Reifen oder Schuhsohlen haften bleibt.

Kultur[Bearbeiten]

Im Winter hängen die Ukrainer Teppiche an die Wand, damit diese nicht friert.

Oberkrainer[Bearbeiten]

Die Oberkrainer (serbokroatisch: Obrokraijnzca υκήμέχνσιη) - uralte Folk-Band aus der Ukraine, wurde 1918 wegen grober musikalischer Entgleisung aus Österreich ausgewiesen und wirkt seither im jugoslawischen Exil.

Lustige hundertjährige Musikanten tragen vor einem ebenso alten Publikum ihre überaus traditionellen Volksweisen vor. Sie verlassen hierzu meist ihr Exil und blockieren dabei das Fernsehprogramm des ZDF. Besonderheit hierbei ist die absolute Kontinuität: Im Verlauf eines halben Jahrhunderts haben sich weder die Musikanten noch deren Musik oder das Publikum verändert, auch der Sendezeitpunkt ist stets der gleiche.

Sprache[Bearbeiten]

RUSSISCH, aber ein bisschen anders.

Schrift[Bearbeiten]

Normalerweise Russisch, also Kyrillisch, aber weil die Ukrainer so viel Wodka saufen, bauen sie auch ab und zu lateinische Buchstaben ein.

Sport[Bearbeiten]

2012 fand die Fußball-Europameisterschaft in Polen und in der Ukraine statt. Letztere ist eigentlich nur das fünfte Rad am 2-rädrigen Wagen, aber Polen hat nicht genug Stadien, deshalb hat man sich ihnen, grausame Straßen- und Hotellage destotrotz, angeschlossen. Außerdem wollte die erfolglose ukrainische Mannschaft mit ihrem Star Tymoshchuk auch mal dabei sein, ohne von den Gegnern vermöbelt zu werden. Der für die EM benötigte Bau von zwei neuen Stadien kostete etwa das 1000-fache des ukrainischen Bruttoinlandsprodukts, da einige ukrainische Oligarchen die Kosten durch faule Geschäfte künstlich in die Höhe trieben. Das war damals allerdings kein Problem, da Präsident Janukowitsch noch genug erbeutete Reserven aus seiner Zeit als Mafiaboss hatte.

Ukrainische Weisheiten[Bearbeiten]

  • Morgens um halb zehn in der Ukraine: Erst einmal eine Flasche Wodka für einen guten Start in den Tag!
  • Am Morgen ein Joint, dann ist der Tag dein Freund!
  • Hartz IV und der Tag gehört dir!
  • Wem du es heute kannst besorgen, den vernasche nicht erst morgen.
  • Besser laut gefurzt als leise geschurzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

                  Staaten in Europa
(Nach Wichtigkeit geordnet)
Marianne.jpg

Albanien  |  Andorra  |  Belgien  |  Bosnien und Herzegowina  |  Bulgarien  |  Dänemark  |  Deutschland  |  Estland  |  Finnland  |  Frankreich  |  Griechenland  |  Irland  |  Island  |  Italien  |  Kasachstan  |  Kroatien  |  Lettland  |  Liechtenstein  |  Litauen  |  Luxemburg  |  Malta  |  Mazedonien  |  Moldawien  |  Monaco  |  Montenegro  |  Niederlande  |  Norwegen  |  Österreich  |  Polen  |  Portugal  |  Rumänien  |  Russland  |  San Marino  |  Schweden  |  Schweiz  |  Serbien  |  Slowakei  |  Slowenien  |  Spanien  |  Tschechien  |  Türkei  |  Ukraine  |  Ungarn  |  Vatikan  |  Vereinigtes Königreich  |  Weißrussland  |  Zypern

Ex-Länder: DDR  |  Jugoslawien  |  Österreich-Ungarn  |  Sowjetunion  |  Tschechoslowakei  |  Vichyfrankreich
Keine richtigen Länder: Färöer  |  Gagausien  |  Gibraltar  |  Grönland  |  Isle of Man
Möchtegernländer: Bayern  |  Kosovo  |  Krim  |  Nordzypern  |  Transnistrien
Superstaat: Europäische Union

Alte Europakarte.jpg