Österreich-Ungarn

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 10.11.2014

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Österreich-Ungarn

OEST.png

Wahlspruch: ""ein Schnitzel ist das einzig wahre.""

Amtssprache Österreichisch, Boarisch, Serbisches Italienisch
Schrift Gekrakel
Hauptstadt Wienerpest
Staatsoberhaupt Kaiser Franz Schnitzel II
Regierungschef Minister Buda von Pest
Staatsform Kaiserliche Diktatur
Staatsgründung ist schon zu lange her.
Fläche kleiner als San Marino
Einwohnerzahl 60 Millionen verschiedene Völker
Bevölkerungsdichte 1 Volk pro km²
Währung Schokodublonen
Zeitzone halb Zehn in Deutschland
Nationalhymne Gott erhalte Franz den Schnitzelkaiser
Nationalfeiertag Jeder Tag im Jahr (Kaiser-tag)
Nationalgericht Todesschnitzel
Kfz-Kennzeichen ÖU
Internet-TLD ÖU
Vorwahl Fünf


Österreich-Ungarn wahr mehr oder weniger ein Staat in Europa. Gegründet wurde er von zwei Wienern die mit ihren Kochkünsten ganz Europa beeindrucken wollten. Da aber die anderen Länder angst hatten das die Köche mit ihren Spezialitäten jeden Bewohner Europas nach Österreich locken könnten, bauten sie Große Mauern des Typs Berliner Mauer um Österreich herum. Da die Köche es nicht schafften über die Mauer hinüberzuklettern, stellten sie eine Schnitzel-Armee auf um Europa wenn nötig auch mit Gewalt mit ihren Kochkünsten zu beglücken.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schnitzelarmee der Österreicher griff zuerst das Königreich Ungarn an. Die Truppen der Ungaren beschossen die Truppen Österreichs mit Gulasch-Kanonen um ihren schnellen Vorstoß (Österreichischer Blitzkrieg) zu stoppen . als das nicht genügte musste man noch mit Salami-Katapulten nachhelfen. doch Österreichs Schnitzelarmee marschierte unaufhaltsam auf Budapest zu. die Österreicher konnten durch ihre leckeren Schnitzel die Bevölkerung auf ihre Seite ziehen. Nach einer fünftägigen Schlacht kapitulierte Ungarn und wurde Teil Österreichs. Danach wendete man sich an die Tschechoslowakei. die Armee der Tschechoslowakei wehrte sich mit Bier und Knödel-Kanonen aber auch sie mussten hilflos zusehen wie die Bevölkerung sich auf die Österreichische Seite schlug. drei tage nach dem Angriff der Österreicher Kapitulierte die Tschechoslowakei und wurde ebenfalls Teil Österreichs. Österreich Änderte nach dem Sieg über die Tschechoslowaken seinen Namen in Österreich-Ungarn. Warum Österreich das tat ist bis heute ein Rätsel. Experten der Universität für arrogante Schnösel in New York vermuten aber das die beiden Anführer Österreichs an diesem Zeitpunkt ein Fass voll mit Purem Alkohol von den Letzten Soldaten der Tschechoslowakischen Armee bekamen was die Idee einer Namensänderung maßgeblich vorantrieb. Ob das nur ein Geschenk oder ein versuch die beiden Kaiser zu stürzen wahr, wissen die arroganten Schnösel auch heute noch nicht. Kroatien und Bosnien probierten freiwillig die Schnitzel der Österreicher und traten danach Österreich-Ungarn bei. Rumänien, Serbien und die Ukraine haben den Österreichern Teile ihres Staatsgebietes freiwillig ausgehändigt um einen Krieg der Delikatessen zu vermeiden. Österreich-Ungarn hatte sogar Teile vom Zimtschneckenreich Dänemark erobert. diese verloren sie aber in einem Krieg gegen den Deutschen-Brezel-Bund. Österreich regierte dann viele Jahre lang ein Imperium. Doch als Österreich-Ungarn dann in einer Runde Poker die auch als Erster Weltkrieg bekannt wurde alle eroberten gebiete verwettete und verlor, wurde das Imperium aufgelöst. Das Rezept für die Schnitzel wurde von den Gewinnern der Poker-Runde, der Entente in Besitz genommen um einen weiteren aufstieg Österreichs zu vermeiden. Doch als eines der Mitglieder der Entente genannt Wilson versuchte das Rezept nach Amerika zu schmuggeln um die Weltherrschaft an sich zu reißen, ließ er das Rezept aus versehen in den Pazifik fallen lassen. so wurde der Traum von der Weltherrschaft für immer zerstört.

Sport[Bearbeiten]

die Österreich-Ungarische Fußball-Nationalelf galt als die 4. beste in Europa und die 7. beste der Welt. sie konnte bisher jedes Fußballteam der Welt schlagen (mit Ausnahme von San Marino, Taiwan und dem 1. FC Oberbohingen). der bisher größte Erfolg der Nationalelf wahr der WM gewinn 1756. Letzter Trainer des Teams wahr Kaiser Wilhelm II, eigentlich ein Deutscher und somit Rivale der Österreich-Ungarischen Ultras. Erfolgreichster Verein des Landes wahr der FC Wienerpest und der zweiterfolgreichste TSV Kaiser.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Eigentlich wahren die Bewohner der eroberten gebiete glücklich mit den Kochkünsten der Österreicher. doch als der Yugo-grill erfunden wurde wollten die Bosnier und Kroaten ihre Unabhängigkeit und als die Pizza erfunden wurde wollten die Italienischen Dörfer Österreichs in das Pizzareich Italien angegliedert werden. Das führte zu Aufständen im ganzen Land. die Österreich-Ungarische Armee musste mit Kampfflugzeugen des Typs F16-Schnitzel diese Aufstände niederschlagen. Das führte auch dazu das sich die verschiedenen Völkergruppen darum stritten wehr das bessere Essen hat. Höhepunkt dieser Rassenkeile wahr der Österreichische Essenskrieg (1890-1893). der mit einem Waffenstillstand endete. Aber die Völker konnten auch friedlich miteinander leben. So wurden alle Spezialitäten der Österreich-Ungarischen Völker 1912 Vereint woraufhin die AFD entstanden ist.

Geografie[Bearbeiten]

Österreich-Ungarns Grenzen entstand nachdem ein mit Rinderwahn infizierter FC. Liverpool-Fan seinen Fußball mit einem Holzhammer zertrümmerte und dann dem Kaiser Österreichs in den Briefkasten steckte. um die anderen Herrscher von der Wunderbahren form eines Staates in form eines kaputten Fußballs zu überzeugen ließ er solche Bälle anfertigen und zu den Herrschern schicken, mit Erfolg. die Landschaften Österreich-Ungarns sind voller Gebirgsketten, Stränden und Schützengräben. Die Österreichischen Alpen sind berühmt für Schneeball und Panzerschlachten. Die Strände des Landes sind eine wahre Touristen-Attraktion. die vielen Besucher staunten über das Glassklaren Wasser, die Gelben Strände und die Artillerie-Stellungen die besonders bei Kindern Beliebt sind! Und die Trostlosen Einöden im Osten des Landes lockten jährlich um die 8 Millionen Besucher nach Österreich-Ungarn.

Militär[Bearbeiten]

Die Österreich-Ungarische Armee genoss höchstes aufsehen in ganz Europa. die Länder zeigten sich von den Musketen und Bögen beeindruckt die 400 Jahre davor schon benutzt wurden. die Armee umfasste 30 Millionen Soldaten. eine enorme Streitkraft. die Armee wahr in 4 Abteilungen gegliedert

-Österreich-Ungarisches Heer

-Österreich-Ungarische Luftmacht

-Große Marine Österreich-Ungarns

-Schnitzel Seals

Siehe auch:[Bearbeiten]

Erster Weltkrieg

Österreich

Ungarn