Depressiv

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traurigtransp.png
Dieser Artikel ist extrem depressiv.
Taschentücher bereit? Sehr gut.
Sensible Menschen: bitte lest hier nicht weiter!!!
Marvintransp.png
Depressiv?

Der Begriff Depressiv tauchte erstmals 1929 auf. Er wurde von dem Großkonzern "Bayer" erfunden, woraufhin dieser den Namen für das Rauschmittel "Antidepressivum" verwendete um eine Begründung für das damals süchtig machende Mittel zu beschließen.

Produktion und Zusammensetzung von Anti-Depressiva[Bearbeiten]

Erst 1992 wurde diese suchtverherrlichende Zusammensetzung aus Amphitamin(34%), Koffein(6%), Kokain(30%), Schokohasch(28%), und zwei Tabletten Mr. Popper Geschirrspültabs auf drei Zehntel reduziert. Die sieben Zehntel sind Bachblütenknollensaft aus Peterson und Findus' Gartenanbauproduktion woraufhin zu erklären ist warum diese Fabelwesen entstanden sind. Es deutet darauf hin, dass sie wegen der Abwasserrohre der Antidepressivafabrik nebenan aus Fischen, Ästen, Elchen, Moos sowie Schabern mutierten.

Das Gefühl[Bearbeiten]

Depression ist vorhanden wenn z.B. ein zwölfjähriger verhaltensgestörter Junge an der überholbaren Engine des Spiels GTA San Andreas verzweifelt: Der mühsam ercheatete Panzer wird von einem Fahrrad wie ein Pappgestell umgeworfen. Die Selbstmordrate steigt wenn der Controller(Spielstick) daraufhin daran glauben muss. Vermutlich sind deshalb schon bei zwei bis fünfzehnjährigen Chinesen die hohen Selbstmordquoten zu erklären. Deshalb heist das japanische Sprichwort nintendo auf deutsch: Gott sei mit dir auf dem Weg in den Daddelhimmel!

Die Modefalle[Bearbeiten]

Es wird eng. Sehr eng für Übergrößen. Pro7 will mit der geplanten Sendung Germanys next Fettschwabbel fülligere Frauen davon überzeugen dass man auch als dicke Frau normal leben kann. Ganz im Gegensatz zur Show "Germanys next Topmodel" wo auf gesunden Menschenverstand und wichtige Ernährung geachtet wird wie auch die Werbung für Mc Donalds zur Kampagne "Nicht nur Fettbürger" zeigt: Drei Salatblätter pro Tag und 10 Flaschen Crackkola wird auch von Ernährungsexperten empfohlen. Aber, dass Übergewichtige ab 38 Kilo glücklich sind ist Propaganda und eine Lüge. Bürgerqueen hat es durch die zweitageverspätete Delight-Aktion bewiesen: Innerhalb von 48 Stunden starben 245.744 Menschen alleine an Depressionen aufgrund von Wörtern wie: Fettbacke, Kloß und Klassiker wie Arsch frisst Hose! Und alle waren sie Stammkunden...

Die kranke Welt[Bearbeiten]

Zu guter letzt: Die kranke Welt ist schuld. Vor allem, wenn es um den Spruch geht "Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr" und es stimmt. Die geraden Straßenverläufe und viereckigen Kästen sowie der Smog hat mittlerweile eine beruhigende Wirkung erreicht. Geruch von Natur, der Anblick von ungleichem Boden und Naturschauspielen beim Wandern zeigen bei Stadtmenschen aus Metropolen wie Tokio Verwirrungen und physische Störungen, was Depressionen nicht vermeiden lassen.