2 x 2 Silberauszeichnungen von Radieschen und Eisenbahnschiene

Englisch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Englisch in der Touristikbranche

Englisch (lat. urksus sprachmixii, russ. довидки дивить, oett-engl. hä?), ein nordischer Seeräuberdialekt mit falsch ausgesprochenen Vokalen, ist eine Sprache, die wie alle schlechten Angewohnheiten der Jugendlichen aus Amerika kommt.

Heute wird in Amerika jedoch mehr Kaugummianisch oder Rap gesprochen, weshalb die Engländer die Sprache an sich rissen und sie nun als ihre Nationalsprache bezeichnen. Die Tatsache, dass die Engländer mit der Aussprache jedoch immense Schwierigkeiten haben, wird von den Amerikanern missbilligend als Verschandelung ihrer Sprache verachtet.

Englisch ist ein Mix aus Deutsch, Niederländisch, schweizerischem Kauderwelsch, Russisch, Polnski und Äffisch. Es entstand, als ein paar Hippies in ihrem Delirium die Wörterbücher der oben genannten Sprachen in einen Topf und anschließend in einen Frappé-Mixer warfen. Die Hippies (Inkognitonamen), unter denen sich Gerüchten nach auch der Künstler Ludwik Lejzer Zamenhof befand, wurden wegen versuchten Mordes an mehreren nicht-neudeutschen Sprachen zum Tode verurteilt.

Das erste Werk, das in Englisch entstand, war der weltweite Bestseller "Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch" des berüchtigten Autors "Langenscheidt" (es wurden schon über fünf Milliarden Exemplare verkauft, und es werden noch mehr....).

Aussprache[Bearbeiten]

Ju känn sink, watt ju wand. Aber dis is not so Fanni!

Im Gegensatz zum richtigen amerikanischen Englisch wird englisches Englisch möglichst unverständlich ausgesprochen, um die angebliche Eigenständigkeit der kalten Insel zu unterstreichen. Zu diesem Behufe werden einerseits wahllos Wortsilben beim Sprechen ausgelassen, die dann durch den Zuhörer erraten werden müssen; andererseits werden Vokale bewusst in einer Weise ausgesprochen, als stehe der Sprecher kurz davor, sich zu übergeben. Dies rührt von der englischen Küche her.

Lautverschiebung des englischen Englisch[Bearbeiten]

  • o [o] wird zu öü, z. B. go -> gou (aus der Oberpfalz übernommen)
  • ou [au] wird zu äü, z. B. house -> haus
  • b wird zu v, z. B. haben -> have -> häff
  • i wird zu ai (ok, ok, im Deutschen wird aus "ei" ein "ai" aber wen juckt's?)
  • a wird zu äi (falsch aus der Oberpfalz übernommen)

Tatsächliche Aussprache[Bearbeiten]

Leider sind fast alle Wörterbücher mit Druckfehlern übersäht, was oft zu fehlerhafter Aussprache führt. Der einzige Mensch, der wirklich richtig englisch sprechen und übersetzen kann, ist Otto Walfisch. Einige Laute, wie z. B. der "th"-Laut (tie-äitsch-Laut), sind nur nach schmerzhafter und langwieriger Zungen-OP möglich. Dabei wird die Zunge an der Spitze aufgeschnitten, was unweigerlich zum Lispeln führt und ein Geräusch erzeugt, das einem drohenden Spuckangriff eines Sechsjährigen gleichkommt. Die fehlerfreie Aussprache des "s" gehört damit der Vergangenheit an, aber man muss eben Prioritäten setzen.

Häufige Fehler zwischen Deutsch und Englisch[Bearbeiten]

Entscheidend bei der englischen Sprache ist die Ignoranz gegenüber der Wahrheit. Um einfach nur zu verdeutlichen, dass die Ängländä auf einer Insel wohnen, vertauschten sie kurzerhand einige Fragewörter:
Who? (ausgesprochen "Hu") = Wer
Where? (ausgesprochen "Uär") = Wo
Why? (ausgesprochen "Uai") = Wieso, weshalb, warum
How? (wie im Hessischen) = Hä? Watt?

Dazu noch einige Vokabeln
- "Fee" ist im Englischen keine herumfliegende Zauberfigur, auch kein Vieh, sondern "die Gebühr". Früher mussten die Engländer ihre Steuern mit Vieh(scheiße) bezahlen. Daher das Miss(t)verständnis...
- "Gift" ist im Englischen meist weniger gefährlich als im Deutschen. Die interkulturelle Herausforderung ist es, sich über das geschenkte Gift zu freuen und sich zu bedanken ("sänk ju").
- Bei den Engländern gibt es kein "werden". Die drücken alles mit "wollen" (will) aus. Dagegen heißt der Wille = "the will". Es gibt kein "wissen" (vielleicht "I wit" aber das weiß ja keiner!), alles ist "kennen" (to know) und außerdem "treibt" der Engländer sehr viel. Selbst das Automobil wird getrieben (drive), weil Engländer nicht fahren können (sie fahren links).
Näheres dazu bei einem Besuch in England...

Wörterbuch:

stupid: 
Slow to learn or understand.
Tending to make poor decisions or careless mistakes.
Marked by a lack of intelligence or care; foolish or careless: a stupid mistake.
Dazed, stunned, or stupefied.

Tatsächliche Aussprache:

stjupid: 
Slou tu lörn or anderständ.
Tänding tu mäik puur deßischens or kärless mistäiks.
Markd bai ä läck of intellidschenß or cär; fuulisch or kärless: ä stjupid mistäik.
Däisd, stannd, or stjupifaid.

Der Engländer und seine Sprache[Bearbeiten]

Der normale Engländer ist sehr stolz auf seine Sprache, obwohl er sie ja eigentlich von den Amis geklaut hat. Weil er so stolz ist, muss jetzt die ganze Welt Englisch lernen. Der Engländer ist sehr eigen und geradezu vernarrt in seine Sprache. Einen Engländer in freier Wildbahn sollte man auf keinen Fall in einer Sprache anreden, die nicht Englisch ist und keine ansatzweise englischen Wörter beinhaltet, denn das macht ihn wütend und kränkt ihn bis auf die Knochen.
Trifft ein Eingeborener auf einen Ausländer, der die Sprache der Ureinwohner des engsten Landes der Welt nicht beherrscht, so wird der Ausländer nicht in der Lage sein, Kontakt aufzunehmen. Der gemeine Engländer ist nämlich der Meinung, dass er nur einer einzigen Sprache mächtig sein muss. Sein ganzes Denkverhalten diesbezüglich ist sehr komplex und für den normalen Menschen schier unbegreiflich, doch man kann es vereinfachen:
"Wieso sollte ich etwas anderes als Englisch sprechen? Die wollen schließlich was von mir, also fangt endlich an, zu lernen!"
Dieser Meinung schließt sich natürlich das ganze Volk an. Weswegen es auch United Kingdom (Vereintes Königreich) heißt, denn wenn die Engländer sich einig sind, dann bei diesem Thema.

Schlachtruf aller Englischbuchautoren: English's the best - F*** the rest!!

Englisch im normalen Sprachgebrauch[Bearbeiten]

Einige Beispiele aus dem Alltag:

Er: Darling, die Fish'n'Chips sind deliziös. Sind sie nicht? 
Sie: Yes, sie sind. Die Minzensoße also. Ist es nicht?
Er: Darling, es ist. But, gut, eine lauwarmer Beer, woulde passen wunderbarlich. Ist es nicht?
Sie: Oh, or so wunderbarer Kaffee mit Muffins. In Tat!
Er: I habe Aalauflauf mit Essig gebacken, tust du wollen zu haben einigen?
Sie: Yes bitte, ich will zu haben!
Engländer, der mit einem reden will: Endschuldige mich, kann ich haben ein Wort mit dir?

Da Großbuchstaben in der Schule eine beliebte Fehlerquelle darstellen und überdies die PISA-Studie negativ beeinträchtigen, haben die Engländer die Großbuchstaben gar nicht erst gelernt. Auch haben die Amerikaner, die die Sprache zuerst gebrauchten, in egozentrischer und ichfixierter Weise für sich selbst den einzigen Großbuchstaben verwendet.

Englisch auf der globalen Welt[Bearbeiten]

Nachdem sich der Chef der Welt irgendwann mal gedacht hatte, "Ja, Englisch ist gut, das mache ich jetzt zur Weltsprache", wird es heute zum Unmut der Schüler in jeder Fakultät neben der Sprache des Wahnsinns gelehrt. Einige Schüler haben sogar ihren Englischlehrern Ungemach angedroht, weil sie keine Lust auf dieses Sprachhalligalli haben.

Heutzutage ist dieser Sumpf an Wörtern leider nicht mehr aus der Sprache wegzudenken, und so bleibt dem normalen User nur noch die Möglichkeit, eine neue Sprache zu erfinden und diese dem Weltchef schmackhaft zu machen.

Der fundamentale Satz[Bearbeiten]

Der wichtigste Satz im Englischen lautet:
"I don't know."
Er wird vor allem von Schülern im Englischunterricht benutzt, da dieser Satz im Prinzip zu jeder Fragestellung passend ist.


Englische Beispielsätze und Vokabeln mit Übersetzung[Bearbeiten]

  • There are laughing yes the chickens - Da lachen ja die Hühner.
  • Freewilly - freiwillig
  • How are your children? - Schlagen sie ihre Kinder?
  • Come back to me! - Geben sie mir den Kamm zurück!
  • Peter and Paul wanted to make a bank robbery. - Peter und Paul wollten eine Bankräuberei machen.
  • Now, Peter and Paul are in the kitchen. - Jetzt sind Peter und Paul im Kittchen.
  • This is my dog. - Das ist mein Dock.
  • Give not so on! - Gib nicht so an!
  • In the first sentence. - Im Einsatz
  • That makes me foxdevilwild! - Das macht mich fuchsteufelswild!
  • I believe I spider! - Ich glaub ich spinne!
  • All goes down the creek. - Es geht alles den Bach runter.
  • Me is so longbecausey! - Mir ist so langweilig!.
  • Good morning Mr Vegetable. - Guten Morgen, Herr Kohl.
  • There is no space left of device. - Da ist kein Weltraum links von dem Gerät.
  • Now we have the salad - Jetzt haben wir den Salat
  • I only understand railway-station - Ich verstehe nur Bahnhof
  • You're on the wood-way - Du bist auf dem Holzweg.
  • Please, let me talk out. - Lass mich bitte aussprechen.
  • Us runs the water in the mouth together - Uns läuft das Wasser im Mund zusammen
  • My dear Mister singing-club - mein lieber Herr Gesangverein
  • It's raining men! - Mann, es regnet!
  • What's going? - Was geht?
  • What else? - Watt, Else?
  • Winstone Churchill - Siegstein Kirchenkrank
  • Equally goes it loose! - Gleich geht's los!
  • Where is the Church? - Wo ist der Schorsch?
  • That goes me brutaly on my alarm-clock! - Das geht mir gewaltig auf den Wecker!
  • Come here and stand me talk and answer - Komm her und steh mir Rede und Antwort.
  • There is good wheel expensive - Da ist guter Rat teuer
  • Do you want to lunch with us? - Wollen Sie uns lynchen?
  • My English is under all pig - Mein Englisch ist unter aller Sau
  • That goes me on my eggs - Das geht mir auf die Eier
  • Simple present - einfaches Geschenk
  • It's very important - Es ist sehr impotent
  • Striptease table - Ausziehtisch
  • In our National Soccer-Team are: Bastian Pigclimber, Patric Helmetit, Aron Hand and Lukas Assheavyskie - In unserer Nationalen Socken-Mannschaft sind: Bastian Schweinsteiger, Patric Helmes, Aron Hunt und Lukas Podolski
  • Shit - Schießen
  • File - Pfeil
  • Chairwalk - Stuhlgang
  • One wall free - Einwandfrei!
  • I make me me nothing you nothing out of the powder - Ich mach mich mir nichts, dir nichts aus dem Staub
  • What's the matter? - Was ist ein Meter?
  • How long is a meter? - Wie lang ist dein Mieter?
  • Give me that egg! - Gib mir diese Ecke!
  • Unlock your spoons! - Sperr die Löffel auf!
  • And now - full clothings! - Und jetzt volle Wäsche!!!
  • I have throughlooked you - Ich habe dich durchschaut!
  • Give me power babe! - Gib mir einen Landwirt, Säugling!
  • His bones are broken. - Seine Bohnen sind gebrochen.
  • Head and shoulders - Hut und Schultern
  • My circle walk is breaking together - Mein Kreislauf bricht zusammen.
  • Put now a tooth too - Leg mal ein Zahn zu!
  • Is this Buckingham? - Ist das Backschinken?
  • Make it an idea quieter please! - Mach es eine Idee leiser bitte!
  • Circlewhohesentenceoffice - Kreiswehrersatzamt
  • worst case - Käsewurst
  • In our case - In unserem Käse
  • That's worst - Das ist Wurscht/egal
  • shineholy - scheinheilig
  • Who comes first, paints first - Wer zuerst kommt, mahlt zuerst
  • Holy Shit - Heiliger Stuhl
  • There will be the dog into the pan crazy - Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt
  • Yes, we can - Ja, wir Kaffekanne
  • I have since yesterday the leader credit - Ich habe seit gestern den Führerschein
  • Cure Cesar - Heil Cäsar
  • I have been outrobbed - Ich wurde ausgeraubt
  • Me goes someone flute - Mir geht einer flöten
  • hands up - Hände ab
  • No one can reach me the water. - Niemand kann mir das Wasser reichen.
  • Man is that longboring. - Man ist das langweilig.
  • Today is not good cherry-eating with me. - Heute ist nicht gut Kirschenessen mit mir.
  • Hello, I'm Gaydo Westerwave, our new Outingminister. - Hallo, ich bin Guido Westerwelle, unser neuer Außenminister.
  • Drivechair - Fahrstuhl
  • Good bye! - Guten Einkauf!
  • Yes,no,it's clear! - Ja ne, is klar!
  • This is Alice Schwarzer - Das sind alles Neger
  • My bed is really bad - Meine Fledermaus ist wirklich im Bett.
  • Don't go me on the cookie! - Geh mir nicht auf den Keks! oder auch:
  • You walk me animally on the cookie! - Du gehst mir tierisch auf den Keks!
  • Throughfall - Durchfall
  • Firedeleter - Feuerlöscher
  • Cock - Kochen
  • Leave the church in the village - Die Kirche im Dorf lassen
  • Now it goes around the sausage - Jetzt gehts um die Wurst!
  • Attention! - Ein Tännchen!
  • Whitney Houston - Weislich Hustenstein
  • She has wood before the cottage - Sie hat Holz vor der Hütte
  • Even brighter - Eben Breiter

Übersetzung von Eigennamen[Bearbeiten]

Da die Schreibweise von deutschsprachigen Eigennamen im Englischen extrem schwierig ist, hat man sich unter Grammatikern darauf geeignet, sie frei zu übersetzen, wenn nicht gerade Krieg ist:

  • The bear cross the hill (Berlin Kreuzberg)
  • Toiltwon (Hässlich)
  • Buckingham Palace (Backschinken Palast)
  • Icelife (Eisleben)
  • Ironafter (Eisenach)
  • Paintgarden (Malgarten)
  • Kingsbridge (Königsbrück)
  • Richriver (Reichenbach)
  • Stay behind (behindert stehen)
  • Ass-monkey-castle (Aschaffenburg)
  • Bathroom-rich-echo (Bad Reichenhall)
  • Double-you-upper-valley (Wuppertal)
  • How's bathing (Wiesbaden)
  • Raw-stick (Rostock)
  • Winning (Siegen)
  • Eating (Essen)
  • Spice-castle (Würzburg)
  • Theremouth (Dortmund)
  • Soon-Around (Baltrum)
  • Pleasure Mountain (Freudenberg)
  • Because Village (Weildorf)
  • Deer Mountain (Hirschberg)
  • Butt Kissing or Bad Kissing (je nach sexueller Ausrichtung des Sprechers) (Bad Kissingen)
  • Man-home (Mannheim)
  • Carl's Quiet (Karlsruhe)
  • New Mountain City (Bergneustadt)
  • Raining-castle (Regensburg)
  • Fuck-wheel (Poprad)
  • Gothlair (Goslar)
  • Bath Hartzborough (Bad Harzburg)
  • Paint-mountain-soft (Malbergweich)
  • Realstone (Warstein)
  • Oldselltement (Aldenhoven)
  • Sit-down-home (Hockenheim)
  • Rectaltown (Darmstadt)
  • Spin that (Dresden)
  • Brown shut up or Nazi shut up (Braunschweig)
  • Crybury (Flensburg)
  • Iron Hut City (Eisenhüttenstadt)
  • Fart at home (Pforzheim)
  • Because the city (Weil der Stadt)
  • monk even stream (Mönchengladbach)
  • My pen (Meppen)
  • Stand-in-picture (Steinbild)
  • Horny-bob (Bockhorst)
  • Theremouth (Dortmund)
  • Look-Port (Cuxhaven)
  • Like-the-castle (Magdeburg)
  • Halfcity (Halberstadt)
  • Mycastle (Marburg)
  • Hamelin (Hameln)
  • Watering (Gießen)
  • Hefurt ([Erfurt]])
  • Threetown (Troisdorf)
  • Potbarrage(Potsdam)
  • Look-more-castle (Merseburg)
  • Bath-desert-mountain (Bad Dürrenberg)
  • Waitershome(Oberhausen)
  • Ahome (Ahaus)
  • Tittycreek (Busenbach)
  • Ass-pang (Asbach)
  • Ravecastle (Ravensburg)
  • Shitbus (Cottbus)
  • egg-till-wood (Eibiswald)
  • bearborrow (Berlin)
  • Bathing-Bathing (Baden-Baden)
  • Clear country fold (Rheinland-Pfalz)
  • Just a hill (Nürnberg)
  • He's gone (Erfurt)
  • Free-castle (Freiburg)
  • Door-wrestling (Thüringen)
  • Hard-in (Schwerin)
  • Salt-castle (Salzburg)
  • Bag watching (Sachsen)
  • Saybridges (Saarbrücken)
  • Low-grade-bag-watching (Niedersachsen)
  • bag-watching-stop (Sachsen Anhalt)
  • Eastern-rich (Österreich)
  • Frank-rich (Frankreich)
  • Win-castle (Siegburg)
  • Lip-town (Lippstadt)
  • Like-the-castle (Magdeburg)
  • To Hit-Castle (Cloppenburg)
  • Great-Post-Joke (Großpostwitz)
  • Cure-Well (Heilbronn)
  • Northhood (Nordhausen)
  • Babybridge (Kindelbrück)
  • Whimmering Castle (Flensburg)
  • White Cliff (Weißenfels)

Englisch in der Geschäftswelt[Bearbeiten]

  • Committee - Komm mit zum Tee
  • Commitment - Komm mit zum Pfefferminztee
  • Steering committee - Jmd. am Nasenring mit zum Tee ziehen
  • Business case - Bissfester Käse
  • Mission statement - Geben, hören, sagen
  • Keynote - In Not sein weil Schlüssel vergessen
  • Keynote speaker - ...und deshalb die Wechselsprechanlage benutzen
  • Balance sheet – Geregelte Verdauung
  • General Ledger - Held des amerikanischen Bürgerkriegs (Südstaaten)
  • Major Issue - Held des amerikanischen Bürgerkriegs (Nordstaaten), war eigentlich 'ne Frau und hieß Uschi
  • Cash flow - Gefühl in einem Country-Musikkonzert
  • Warehouse - Puff – so viel Englisch kann ja wohl jeder!
  • Purchase - Die reine Jagd
  • Purchase order - Aufforderung zur Jagd
  • Deadline - nicht jede weiße Linie ist Koks
  • Dealer - Die meisten Haustürgeschäfte finden eigentlich in der Diele statt.
  • Blackberry - Schwatzbeere
  • Business leader - Arbeiterlieder
  • Leadership - Nicht singen, schaufeln!!
  • Spreadsheet - Streichfähiger Schiet
  • Delivery - Entfernung der Leber
  • Delivery Manager - Entfernung der Leber, Mann, Alter!
  • Deliverable - Klar zur Organtransplantation
  • Delivery address - Leber raus, Kleid rein. (???)
  • Organizer - Kühlaggregat für Organe
  • Cross-Staffing - Kreuzigung
  • Success - weibliche Form von sucker

Die folgenden Sätze werden bei englischsprachigen Geschäftspartnern sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen:

  • Hier können Sie Faxe schicken! - Here you can fuck the chicken!
  • Der Minister braucht aktuelle Daten. - The minister needs actual dates.
  • In Wien gibt es einfach die schönsten Bälle. - In Vienna they simply have the greatest balls.
  • Ich bekomme bitte ein Steak. - I become a steak, please.

Siehe auch[Bearbeiten]

Lexikon
Lexikon