Loch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
So sieht es aus, das Loch. Die Bundeskanzlerin zeigt es uns.

Ein Loch ist ein Nichts, das Materie drumherum hat; es ist meistens rund, kann aber auch andere Formen annehmen. In einem Loch befindet sich im Normalfall nichts, es sei denn, es ist was drin. Loch allein kommt nicht vor. Es gibt Schwierigkeiten, Löcher herzustellen, denn um ein Loch zu machen muss man ja Nichts in Etwas bzw. aus einem Etwas ein Nichts machen, also tut man dabei nichts. Wie man aber bekanntlich weiß, kommt von nichts Nichts. Also fehlt nur noch die Materie drumherum. Allerdings ist nach der Einstein'schen Relativitätstheorie eine Unmenge an Energie nötig, um Materie zu krümmen, also, um das Loch drumherum zu bekommen. Löcher (mehrere Loch) werden deshalb im Lochland zu Tage gefördert. Wie die Natur solche Löcher herstellt, ist noch nicht erforscht, allerdings stellen Menschen beim sogenannten Langeooglochen solche öfters mal her.

  1. Der Staat "Lochland".
  2. Dinge in der Haut, um Piercings zu tragen, siehe auch Ohrring, Nasenring.
  3. Es gibt noch einige weitere Löcher z.b. das "Haushaltsloch". Es ist meistens ein größeres Loch, welches gerne von sogenannten "Inlochschmeißern" (auch Politiker) zu stopfen versucht wird.
  4. Siehe auch den Spezialfall Loch ohne Boden.
  5. Oder auch das Ding mit dem Loch.
  6. Oder die Stelle, die wo da ist, wenn ein Pixelfehler den Bildschirm gelochert hat.

Arten von Lochs[Bearbeiten]

Das gemeine Arschloch:[Bearbeiten]

Das gemeine Arschloch, oder auch Arschloch, wie es im Volksmund heißt, ist eine der häufigsten Erscheinungsformen des Lochs. Es tritt meist in Rudeln auf und überrascht seine Feinde mit einem überdurchschnittlich schlechten IQ(ca. 13-15Hirnpunkte). Wie schon die alten Indianer versucht das gemeine Arschloch mit Kriegsbemalungen, Kopfschmuck, Zaubertränken und einer Friedenspfeife Eindruck bei seinen Artgenossen zu schinden.

Die Kriegsbemalungen, die sie selbst als "Tattoos" bezeichnen tragen dabei zur Einschüchterung des Feindes bei. Der Kopfschmuck wird fälschlicherweise angenommen, auf dem Kopf des gemeinen Arschlochs getragen. Tatsächlich jedoch, handelt es sich hierbei nicht bloß um simple Nasen- oder Ohr-Ringe, sondern auch um hochwertige Intim-Piercings, die dem gemeinen Arschloch Kraft und Potenz verleihen sollen.

Die Friedenspfeife trägt eine wichtige Rolle im Sozial-Verhalten des gemeinen Arschlochs. Sie symbolisiert zum Einen die Geschlechts-Reife und geistige Entwicklung des gemeinen Arschlochs und zum Anderen dient sie dem gemeinen Arschloch dazu Kontakt mit der Unterwelt aufzunehmen. Wissenschafler der Universität Bayern beschäftigen sich schon seit Jahrhunderten mit diesem Phänomen. Theologen behaupten sogar durch diese "Wunderstäbchen" mit Gott in Kontakt getreten zu sein.

Auch der Zaubertrank ist entscheidend in ihrem Sozial-Verhalten. So gibt es in jedem Rudel eine Rangordnung, ähnlich die der Wölfe. Wie hoch ein Arschloch in dieser Rangordnung steht hängt davon ab, wie viel Zaubertrank es verträgt, bevor der Notarzt den Tod feststellen kann. Ein ausgewachsenes Männchen kann durchaus mehrere Krüge(Maß-Einheit für den Zaubertrank) verkraften.

Schwarzes Loch[Bearbeiten]

Ein Schwarzes Loch ist ein immer wiederkehrendes Motiv aus der Märchenwelt (zB. Schneeflitchen, mit dem Haar, dass so weiß war wie frischer Schnee und dem Loch, dass so schwarz war, wie gekochte Scheiße). Der Märchen-Autor Jesus von Nazirett(bekannt für Werke, wie: "Die Bibel"; "Die Bibel2: Jesus Returns" uvm.) hat 300 Jahre vor seiner Geburt das erste schwarze Loch unter dem Namen "Hölle" in einem seiner schlechten Werke verwendet. Das schwarze Loch dient JC. zu Folge dafür alles "Böse"(möglicherweise Gegner seiner Sekte) ins Nichts zu verbannen.

Diese Idee hat bis heute überlebt und findet sich selbst in der Wissenschaft wieder. Der ital. Oskar nominierte Wissenschaftler und Theologe Dr. Alberto Kieselstein benutzt das schwarze Loch um seine Relativitätsmärchen zu beweisen. Angeblich so Zitat:

"befinden sich irgendwo im Himmel schwarze Löcher, die selbst (...) Licht absorbieren."

Für den scheinbaren Dichter Norbert Sternmut, der vermutlich längst von einem schwarzen Loch absorbiert wurde, ist dieses ein Loch, in das alle Flüssigkeit abläuft, die sich im Laufe der Jahrhunderttausende im All und in der Hose gesammelt hat. Darüber hinaus weiß die Menschheit glücklicherweise bereits, dass der Himmel BLAU und nicht schwarz ist und seine Märchen somit von der Regierung als "unglaubwürdig" eingestuft wurden.

Das kleine Loch[Bearbeiten]

Ein besonders kleines Loch gibt es in Bremen. Es ist so klein, dass nur kleine Münzen hineinpassen. Wenn du eine Münze hineinwirfst, freut sich der Bürgermeister und fängt laut an zu singen, weil er unter dem Loch eingesperrt ist und hofft mit dem Geld endlich die Schulden bezahlen zu können. Die Rolle des Bremer Bürgermeisters übernahm zeitweise Jens Böhrnsen. Ihm wurde aber gekündigt, weil er angeblich das Geld heimlich beiseite geschafft haben soll, was ja auch gelogen ist, denn das Geld war vorher schon weg. Durch den Streit um das Geld enstand ein großes Gefühl, und inzwischen dehnt sich das Bremer Loch vom Rathaus bis zum Bahnhof aus, wobei niemand weiß, wie das Problem gelöst werden soll. Der einzige Trost dabei ist, dass jetzt die ganze Welt sehen kann, wie groß die Schulden von Bremen sind. Jetzt warten wir also auf den Insolvenzverwalter.

Feinde[Bearbeiten]

Der einzige natürliche Feind des Lochs ist der Pfahl. Mit seinem langen Bein kann er so gut wie jedes Loch verstopfen. Das Loch hat dabei keine Möglichkeiten zur Flucht oder einem Angriff. Das Loch, es gibt heute nur noch ca. 7*10^29 Exemplare, steht inzwischen unter Naturschutz und darf nur mit Erlaubnis seines Erzeugers wieder zugeschaufelt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]