Münze

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Münzen sind Gegenstände mit selten erkanntem Unterhaltungspotential.

Bei korrekter Verwendung kann man mit Münzen nahezu unbegrenzt Spaß haben, zu einem vergleichsweise niedrigen Preis, indem man damit, anstatt sie für irgendetwas auszugeben, ganz einfach wirft.

Theorie[Bearbeiten]

Rechenbeispiel:
Ein Nerd N verbringe seine Zeit vollständig mit seinem Computer C. C sei zu Beginn noch nicht gebraucht und habe den Preis P. P habe die Mächtigkeit 1.500€. Die Zeitspanne der Verwendung von C durch N sei die Differenz ∆t zwischen dem Zeitpunkt t1 seiner Installation und dem Zeitpunkt t2 seiner Veraltung und der damit nötigen Neubeschaffung. Der Einfachheit halber habe ∆t die Mächtigkeit 1 Jahr. Der durchschnittliche Geldverbrauch G von N berechnet sich dann wie folgt:

G={\frac  {P}{\Delta t}}={\frac  {1500\in }{{\text{Jahr}}}}

Das entspricht einem Geldverbrauch von ca.

{\frac  {1500\in }{365\ {\text{Tage}}}}={\frac  {4,11\in }{{\text{Tag}}}}.

Diese 4,11€ umgewandelt in 1-Cent-Münzen ergeben eine Anzahl von 411 Münzen. Da nicht immer mit den idealen 1-Cent-Stücken, sondern meistens mit 1-, 2- und 5-Centstücken gearbeitet wird, ergibt sich folgende Rechnung:

{\frac  {411\ {\text{Cent}}}{{\frac  {1+2+5}{3}}\ {\text{Cent}}}}=154

(Es wird von einem gleichmäßigen Verhältnis ausgegangen)

Der Nerd N könnte also theoretisch mit etwa 154 Münzen am Tag herumwerfen, wenn er auf seinen Computer verzichten würde. Das bedeutet, dass es günstiger ist, mit etwa 150 Münzen am Tag (oder bis über 400, wenn nur 1-Cent-Stücke verwendet werden) in der Gegend herumzuwerfen als sich einen Computer zur Freizeitgestaltung zu kaufen.

Darüber hinaus werden die Kosten nach einer gewissen Anlaufzeit noch weiter gedrückt, weil dann das Geld wortwörtlich auf der Straße liegt und man nicht mehr sein eigenes aufwenden muss. In ferner Zukunft wird nach der Meinung heutiger Experten so viel Geld auf den Straßen liegen, dass man sogar praktisch kostenlos mit Geld herumwerfen können wird.

Darüber hinaus ist das Werfen mit Geldstücken aus gesundheitlicher und sozialer Sicht weitaus besser als viele andere Freizeitmöglichkeiten, da es draußen (Sonnenlicht, frische Luft) meist außerdem in Gruppen betrieben wird.

Praxis[Bearbeiten]

Anfänger-Variante[Bearbeiten]

Zunächst muss man einen ausreichenden Vorrat an Münzen anlegen. Zu diesem Zweck wechselt man sein Geld in möglichst wertlose Geldmünzen, also 1-Cent-Stücke. Es finden aber auch 2- oder gar 5-Cent-Stücke durchaus Verwendung; alles darüber wird meist als bonzig bzw. in vernüftigen Kreisen als Verschwendung angesehen.

Mit diesen Geldstücken wird man nun herumwerfen, wie es einige Vorreiter auf diesem Gebiet bereits vormachen. Dabei ist darauf zu achten, dass man zur Maximierung des Unterhaltungswertes auf immer unterschiedliche Ziele wirft: Passanten, Fensterscheiben (diese stellen übrigens eine Ausnahme dar: Hier wird nicht mit den Münzen des geringsten Wertes, sondern des höchsten Gewichts geworfen. Die Gründe bedürfen keiner Erläuterung.), Wasseroberflächen usw. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Fortgeschrittenen-Variante[Bearbeiten]

Anstatt sofort seine Ersparnisse in Münzen umzuwechseln, nehme man nur eine einzige Münze, rubbele damit ein Rubbellos frei und gewinne den nötigen Geldbetrag, um danach mit der Anfängermethode fortzufahren, bis man durch weiteres Rubbeln neues Geld beschaffen muss.

Profi-Variante[Bearbeiten]

Man schreibe hier einen Artikel über die immensen Vorteile des Werfens mit Geld und behalte sein eigenes für sich! Sollte der Artikel wirklich Wirkung zeigen, kann man zusätzlich ab und zu das Haus verlassen und das umherliegende bzw. -fliegende Geld einsammeln.


Siehe nicht auch

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Münze wird voraussichtlich zu Gunsten des Bitcoin 2020 abgeschafft.