4 x 4 Goldauszeichnungen von Zwörg, Hovetrekke Trimmrad, Animal* und Sarcasticat2 x 2 Silberauszeichnungen von Kaymasterkay und MatheBuch

Starbuckisch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Was waren sie noch schön, die Zeiten als man in ein gemütliches Kaffeehaus gehen konnte, sich setzte, eine Weile wartete, dann eine hübsche Kellnerin sich nach dem Befinden und den Wünschen erkundigte und die Bestellung entgegennahm. Sieben Minuten später wurde ein "kleines Tässchen Kaffee" frisch aufgeschüttet serviert. Doch die Zeiten sind ja seit Starbucks endgültig vorbei. Ohne Kenntnis der Fachbegriffe dort, kommt man nicht sehr weit."

Alfred Biolek
(multimedialer Vorkocher und Volksgourmet des deutschen Sprachraums)
Die neue Fremdsprache
Das Logo des Weltkonzerns

Das Starbuckisch ist eine neue Fremdsprache, die man benötigt, um in einem Café einer großen amerikanischen Kaffeehauskette ein Getränk zu bestellen. Ohne Kenntnis dieser Sprache bekommt man kein Getränk, es entsteht in Windeseile eine lange Schlange und man hält den Verkehr auf.

"Der Employee" vs. "Der Guest"

In den Starbucks-Cafés gibt es zwei verschiedene Sprechergruppen, deren Sprachkenntnisse sich in diametralem Gegensatz bewegen: Den Starbucksangestellen (starbuckisch: "der Employee") und den Kunden (starbuckisch: "der Guest"). Beide Gruppen tragen ein dauerndes Duell aus: die Gruppe der Angestellten kämpft darum, von den Kunden so wenig wie möglich verstanden zu werden und die Gruppe der Kunden kämpft darum, so viel wie möglich zu verstehen.

"Der Employee" und seine Sprachkenntnisse

Der Starbucksangestellte muss seine Sprachkenntnisse mühsam erwerben. Der Konzern hat sich dazu verschiedene Strategien ausgedacht, damit seine Angestellten die Sprache immer wesentlich besser beherrschen werden als die Gäste. Die Aneignungsstrategien unterscheiden sich allerdings von Kontinent zu Kontinent

"Der Employee" in Europa[Bearbeiten]

In Europa werden Starbucksangestellte im Alter von acht Jahren rekrutiert. Starbucks betreibt an veschiedenen, geheimen Orten eigens eingerichtete Internate (starbuckisch: Concentrated Coffeecamps; Abk.: "Triple-C"). Dort wird als Hauptfach Sprachunterricht in Starbuckisch unterrichtet, einziges Nebenfach ist "Sprachverdunklung vor Gästen". Nach 10 Jahren konzentrierter Ausbildung (starbuckisch: Concentrated Coffee Education; Abk.: Double-C-E) ist der Angestellte mit 18 Jahren einsatzbereit. Er ist nun in der Lage, starbuckisch fließend zu sprechen, die Bestellungen des Kunden zu korrigieren und inkorrekte Bestellung höflich aber verbindlich zu ignorieren.

"Der Employee" in den USA[Bearbeiten]

Der Angestellte in den USA wird im Alter von 12 Jahren rekrutiert. Da er bereits über Kenntnisse in englischer Sprache verfügt, dauert die Trainingsakademie dort lediglich sechs Jahre, bis er ebenfalls im Alter von 18 Jahren auf die Kundschaft losgelassen werden kann.

"Der Employee" in Japan[Bearbeiten]

In Japan und in anderen Ländern (hier: Türkei) werden bereits die Kleinsten für Starbucks rekrutiert

Aufgrund des großen Kulturunterschieds und der fehlenden Kaffeekultur musste Starbucks in Japan allerdings völlig neue Wege beschreiten. Der japanische Angestellte wird bereits pränatal in Auswahlgesprächen mit den werdenden Müttern rekrutiert. Kurz nach der Geburt wird der zukünftige Barista in eine von Starbucks eigens entwickelte Säuglingsstation verlegt (starbuckisch: Coffee Natal Nursery; Abk.: CNN). Das Kind bekommt schon nach dem pränatalen Recruiting durch die Bauchdecke auditive Stimulationen durch Abspielen von Fachbegriffen und der starbuckstypischen Coffeehousemusik von Cassette. Durch diese pränatale Prägung erreicht man auch im fernen Japan die angestrebte Unfehlbarkeit der Starbucksangestellten. Anstelle von Milch bekommen die zukünftigen Babybaristas bereits 'Concentrated Mokka Sirups mit Whipped Cream' in ihre Nuckelfläschchen.
Kinder, die sich nicht erfolgreich prägen lassen und ausselektiert werden müssen, nennt man Robusta. Robusta haben lebenslänglich in allen Kaffehäusern der Konzernkette Hausverbot.

"Der Guest" und seine Sprachkenntnisse
ToGo! Ein Modewort! Aber was mag drinnen sein? Und noch etwas: Der Inhalt kann heiß sein!

Der Kunde in den Fillialen kämpft einen einsamen Kampf. Schon beim ersten Besuch in einem der Cafés ist er mit vielen hundert Fachbegriffen auf der Getränkekarte konfrontiert. Einem Vergleich hält allenfalls die Speisekarte eines Budapester Vorortrestaurants stand. Besonders unheimlich ist die Nähe zur englischen Sprache.
Im Laufe der Zeit findet eine fortschreitende Gewöhnung statt. Der Kunde beginnt, wie ein Papagei Ausdrücke, Wörter oder auch nur einzelne Wortfetzen nachzuäffen und erzielt gelegentlich sogar mit seinen Bestellungen kleinere Erfolge.
Sind diese kleineren Erfolge erst mal eingetreten, überzeugt der "Guest" durch konsequentes taktisches Verhalten: Er beginnt in seiner Verzweiflung immer wieder das EINE Getränk zu bestellen, bei dessen Bestellung er bereits einmal erfolgreich war. Seinen Freunden und Bekannten erzählt er, es handele sich dabei um sein Lieblingsgetränk und seinen Grund, Starbucks zu frequentieren. In Wahrheit ist es das einzige, bei dessen Bestellung er sich nicht bis auf die Knochen blamiert.

...dabei könnte es so einfach sein:

LERNE STARBUCKISCH

(ein Ratgeber)

Hier folgt nun ein Crashkurs der besonderen Art:
Zum ersten Mal im Internet!
Überhaupt zum ersten Mal außerhalb der geheimen Firmenhandbücher der Starbucksmitarbeiter!
Die richtige Aussprache

Die Aussprache der starbuckischen Wörter lehnt sich stark an die Aussprache des amerikanischen Englisch an. Von Land zu Land unterschiedlich, werden jedoch landestypische Ausspracheregeln hinzugefügt. So fühlt sich der "Guest" in Sicherheit gewogen und wird im Glauben gehalten, es handele sich um eine vertraute Sprachform, der man inhaltliche Bedeutungen entlocken kann.

Vokabelliste
Irgendeine Art Kaffeegetränk, nur Gott weiß, wie es heißt...
Sizes (Größenangaben)
  1. Tall - [sprich: toll] - kleine Tasse
  2. Grande - [grann Deh] - große Tasse
  3. Venti - [wenn Tih] - Eimer
  4. Double - [Dabbel] - doppelte Menge
  5. Triple - [Trippel] - dreifache Menge
  6. Quattro - [Kwattroh] - so viel wie ein Auto
  7. Quinto - [Kwinntoh] - fünffache Menge
  8. Tetra - [Tettrah] - ein Tetrapack voll
Coffee and more (Kaffee und so)
  1. Macchiato - [Macki Ato] - japanisches Kaffeemischgetränk
  2. Espresso - [Ess Presso] - konzentriertes Kaffeegetränk, das aus Druckerschwärze gewonnen wird
  3. Café - [Kähfeh] - Kaffeegetränk
  4. Café Latte - [Kähfeh Latte] - Kaffee mit Strohhalm
  5. Tazo Tea - [Tatzo Tih] - Tee
  6. COW - [Kau] - Kuhmilch
Sirups (Chemische Aromen und Lockstoffe)
  1. Hazlenut - [Hehselnatt] - Hasen- und Nussgeschmack
  2. Mokka - [Mocka] - verbrannte Kaffeebohnen-Geschmack
  3. Vanilla - [Wahnilla] - künstliches Backaroma Typ Vanille
  4. Raspberry - [Rahrs Perri] - chemische Himbeerersatzstoffe
  5. Chocolate - [Sch'kl't] - Schokoaroma mit chemischem Kakaoersatz
  6. Banana - [Barnanah] - Bananenauszüge
  7. Beer - [bier] - Hefearoma
  8. Cream - [krihm] - Hautcremegeschmack
Toppings (Biochemische Dekoelemente)
  1. Chocolate - [Sch'kl't] - Schokodeko mit chemischem Kakaoersatz
  2. Peppermint - [Peppaminnt] - Minzblatt- und Pfefferkorndekoration
  3. Nut - [Natt] - Nussersatzelement
  4. Rhaspberry [Rahs Perri] - geraspelte Beeren
Sonstige Vokabeln
  1. To Go - [tuh gou] - zum Mitnehmen
  2. in - [Inn] - zum Verzehr im Café
  3. Soy milk - [Soi Milck] - angerührtes Sojamilchpulver
  4. with foam - [Witz Fohm] - mit Meerschaum
  5. with less foam - [Witz läss Fohm] - mit lästig viel Meerschaum
  6. without foam - [Witzaut Fohm] - mit Meerschaum außen
  7. half decaf - [Harf Diekäff] - halb-entkoffeiniertes Koffein (50%)
  8. half half decaf - [Harf harf Diekäff] - viertel-entkoffeiniertes Koffein (25%)
  9. French press - [frentsch präss] - französische Tageszeitungen
Sätze bilden

Man formt aus den neu gelernten Begriffen eine Wortkette. Diese Wortkette fängt vorne an und hört (wie ein Satz einer normalen Sprache!) hinten auf. Das Leitwort steht allerdings ganz hinten, AUFGEPASST! Also das eigentliche Getränk, das man bestellen möchte, muss nach hinten. Beim Zuhören ist also das Geheimnis, in der umgekehrten Reihenfolge zuzuhören, wie gesprochen wird. So ist ein Grande Hazelnut Tea umgekehrt zu verstehen: Tee mit Hasen- und Nussgeschmack in großer Tasse. Eigentlich ganz einfach! Muss man nur wissen. Sagt einem wie gesagt keiner!

Das Bilden der Sätze erfolgt nicht nur umgekehrt zur Bedeutungsachse, nein, es wird noch zusätzlich erschwert durch strikte Bildungsgesetze. Jedes Wort steht nur an einer bestimmten Stelle der Wortkette. Und nur an diesem Platz erhält es seine Bedeutung!

Bestellen wie die Profis!

Die beste Art eine Bestellung vorzutragen ist diese fehlerfrei aufzusagen. Dazu merkt man sich den Wortlaut am besten bis auf den hinterletzten Konsonanten. Jede fehlerfrei vorgetragene Bestellungsphrase hat drei durchschlagende Wirkungen:

  1. Der Starbucksemployee steht wie angewurzelt da und ist kreidebleich vor Schock
  2. Der Starbucksmitarbeiter gerät in Wallung, fragt einen kurz nach dem Vornamen, notiert diesen und einige kryptische Abkürzungen auf den Becher und er wird das bestellte Getränk in Windeseile zubereiten
  3. ...man kriegt sein Getränk ohne weitere Rückfrage und weitere Einschüchterungsversuche seitens des Personals
Beispiele für gelungene Bestellungen

Anfänger[Bearbeiten]

  • organic ethiopia yergacheffe with soy milk and non-fat-foam COW
  • Tall not so hot with soy milk without foam and room for tons of sugar English breakfast tea

Fortgeschrittene[Bearbeiten]

  • Grande double blended raspberry black currant frappucino blended juice drink
  • Iced double tall decaf raspberry peppermint café latte

Profis[Bearbeiten]

  • Iced double tall with skinny milk less ice extra whipped cream and mokka topping double mokka Macchiato
  • Venti not so hot with cholesterol-free milk without whipped cream and extra chocolate powder premium hot chocolate
  • to go triple grande half decaf two pumps of white mokka sirup soy milk and extra whipped cream not so hot double mokka macchiato
Häufige Fehler
  1. Anfänger verhaspeln sich oft, dann zerplatzt die Illusion wie eine Seifenblase
  2. Nie die Stellung der Wörter innerhalb der Wortkette vertauschen!
  3. Versuchen Sie nie ein neues Getränk zu bestellen: Man bleibt besser immer bei demselben!
  4. Nie versuchen die Freundlichkeit der Starbucksemployees zu imitieren. Sie sind der Guest! Sie sind der King!
Und nun kann es losgehen! Viel Erfolg bei den ersten selbständigen Bestellungen!!


Siehe auch[Bearbeiten]

Lexikon
Lexikon