Sauron

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Schlange)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Sauron in mittelalterlicher Darstellung

Unter einer Sauron, versteht man eine Schlange, die zu verschiedenen Zeitaltern die Menschen und die anderen Rassen (z.B. auch die Eichhörnchen!) plagte, biss, folterte und tötete.

Die Anfänge der Sauron[Bearbeiten]

Ein Foto einer unverkleideten Sauron

Als Adam und Eva im Paradies noch alleine waren, war das Leben für sie wie ein Paradies. Doch dann kam die Urmutter aller Saurone. Woher ist nicht bekannt, wahrscheinlich aber aus Holland. Die Sauron ist eine gefährliche grüne Schlange mit großen scharfen Zähnen, dem bitteren Gift der Lüge und mit einem hell-orangen Hakenkreuz-Muster auf dem Rücken.

Sauron kroch am Baum des Lebens empor und wollte Eva dazu verführen einen Apfel zu essen, den zu essen Gott bei Strafe verboten hatte. Eva, die jedoch überzeugte Anti-Vegetarierin war, hatte es allerdings bloß auf die Schlange von Adam abgesehen. Durch einen Trick gelang es der Sauron jedoch, Eva zu überlisten. So gelang es der Sauron schlussendlich doch noch Eva zu verführen, und ließ sie die verbotene Frucht pflücken und essen. Das war der Anfang allen Übels. Auch die Alten Ägypter haben Saurone (und WoW) gehasst, siehe Apep, Apophis.

Das Mittelalter[Bearbeiten]

Ein Foto einer vollwertigen Sauron

Die Sauron konnte ihren Artbestand selbst bis in das finstere Mittelalter aufrecht erhalten. Viele Jahre und Nächte lang vermehrten sich die bösartigen Schlangen unter den Menschen, verdrängten ihren Lebensraum, und zwangen sie so dazu ihr Dasein in Burgen zu fristen. Berühmte Ritter zogen aus um die Saurone zu jagen und zu töten. Die Menschen erfanden die unterschiedlichsten komplizierten Namen: Drachen, Lindwürmer oder sogar Komodowaran.

Eines Tages kam jedoch der große Zauberer Gabba Gandalf und pflanzte ein Unkraut auf allen Gebieten in denen sich die Schlangen niedergelassen haben an. Dadurch konnten sich die Menschen wieder aus den Burgen herauswagen, um erneut die Welt zu entdecken. Die Saurone zogen sich zurück - bis tief ins 20.Jahrhundert.

Das große Zeitalter[Bearbeiten]

Eine Sauron in Verkleidung als Wernazi

Mitte des 20.Jahrhundert hatten die Sauron ihre Blütezeit; das beruhte hauptsächlich auf einer Entdeckung, die eine kleine Jungsauron aus Braunau am Inn/Österreich machte: Sie war die erste Sauron, die herausfand, wie man sich dauerhaft und echt überzeugend als Mensch verkleiden konnte. Mit Ausnahme von leichten Sprachfehlern beim S und vor allem beim R kann man eine derart verkleidete Sauron nicht von einem echten Menschen unterscheiden. Dies eröffnete den Sauronen ein völlig neues Betätigungsfeld für ihre Untaten. Nun konnte sie noch nicht einmal mehr der große Zauberer mit seiner Wundermedizin aus Unkraut stoppen.

Zuerst trat die Braunauer Jungsauron in einer Geisterbahn auf dem Münchener Oktoberfest auf. Dann suchte sie sich den wahren Thrill an der Front im Ersten Weltkrieg. Als Ihr auch das nicht mehr spannend und brutal genug war, wurde sie 1933 sogar Reichskanzler. Sie stiftete allerlei Unheil und brachte Millionen richtige Menschen dazu, sich gegenseitig umzubringen.

Saurons heute[Bearbeiten]

Die Saurone haben nach ihrer Hochphase beschlossen, dass es für sie unklug ist weiter in Industriestaaten zu weilen. Mit ihrem Verkleidungtrick eroberten sie die Dritte Welt. Wo immer ein kolonial-imperialistischer Staat seine Territorien Preis gab, machten sie sich schnell breit. Z.B. in Nigeria und in Südafrika um nur zwei Beispiele zu nennen.

Ausblick[Bearbeiten]

Im Jahr 2254 wird der US-amerikanische Nobelpreisträger Frodo Baggins eine relativ spontane Eingebung haben und den Sauronen endgültig den garaus machen. Das wird in anderen Artikeln beschrieben.

Weitere Begriffsdefinition[Bearbeiten]

Die Bezeichnung Sauron ist weiterhin ein liebevoller Kosename, den Harry Potter seinem besten Freund Ronald Wiesel gab. Nicht selten sprach er in dessen Abwesenheit mittels: "Ron, die alte Sau" über ihn, woraus sich diese Bezeichnung in den Alltag einlebte, und schlussendlich schlicht zu Sauron wurde.

Mittelerde wird von vielerlei bezaubernden und zuweilen verstörenden Gestalten bevölkert. Übertroffen wird dieser malerische Landstrich allerhöchstens noch von der Stupidedia!
Falls du dort noch nicht genug verzaubert oder verstört worden bist, kannst du es ja mal mit diesen Wesen versuchen.

Werke

Wesen

Örtlichkeiten

Bearbeiten

Nyungwe Foprest panorama.jpg