2 x 2 Goldauszeichnungen von Think about und Overtaker1 x 1 Silberauszeichnung von Lysop3669

Hip-Hop-Slang

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hip-Hop-Slang ist ein Jargon für Mitglieder einer Soziovarität, die sich selbst Rapper oder auch Hip-Hopper nennt. Die Anwendung dieses komplizierten Slangs impliziert, daß die Anwender sich zwar anders ausdrücken könnten, es jedoch aufgrund ihres autonom angewandten, hohen IQs nicht wollen. (vergleiche Maria de Medici: "Ich könnte, aber ich mag nicht.")

Der Hip-Hop-Slang bildet komplexe Redewendungen, deren Dechiffrierung mit steigendem Umgang direkt proportional immer neuere Erkenntnisse in sich birgt. Dem seriösen Zuhörer bietet sich eine ganze Welt an Emotionen und Erfahrungen, die sich zu Mitteilungen an den Zuhörer, den sogenannte Messages, verdichtet. Der Slang birgt das elitäre Potential in sich, Spötter und Fehlengagierte auszuschließen, was ihm Kritik eingetragen hat. Auf dieses Weise hebt sich der Slang ebenso wie andere Fachsprachen ab und entwickelt sich seit den späten 60er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Hinweis[Bearbeiten]

Die häufige Beschäftigung mit Messages, die sich aus dem Hip-Hop-Slang zusammensetzen, führt zu einer Erweiterung der geistigen Beschäftigungsebene. Zu den regelmäßig auftretenden Veränderungen zählt eine stärker ausgeprägte Empathie mit sozial Benachteiligten und gesellschaftlich Diskriminierten. In diesem Kontext kommt dem Slang eine sozialpädagogische Funktion zu, die von allen Beteiligten deutlich wahrgenommen werden kann:

  • Vortrag mit körperlichem Nachdruck
  • Kopfnicken
  • Gemeinsames Abrappen
  • Morgenliches Verschlafen
  • Reste-Rauchen

Das Durchleben des Hip-Hop-Slangs obliegt vor allem jenen, welche gedachten zu rappen, was übrigens kein Ding ist. Lautstärke unterbleibt, da es sich beim Hip-Hop durchaus um Inhalte dreht.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Hip-Hop-Slang tritt an Stellen auf, an denen die Jugend sich mit Kontemporärem beschäftigt, anstatt es stumm zu erleiden. Die Fähigkeit, unterhaltsame und tiefsinnige Reime zu bilden, erfordert selbstverständlich einen ausgeprägt hohenIQ und ein intuitives Sprachverständnis über mehrere Sprachen hinweg. Es handelt sich also zweifellos um Lyrik. Was derRap mit Sprachwitz und ausgefeilter Rhythmik zur Sprache bringt, soll zum Nachdenken anregen, wie jedes Gedicht.Beleidigungen werden hierbei an zu Beleidigendes gerichtet. Menschen, die diese Sprache beherrschen, werden Hip-Hopper genannt.

Entwicklung der Hip-Hop-Sprache[Bearbeiten]

Der Hip-Hop und seine Unterarten entstanden in den späten 60er Jahren. Im Vergleich zu heute hat sich dabei eigentlich nicht viel geändert, bis auf, dass die Texte in sogenannten Textheftchen nachzulesen sind. Der Erfinder des Hip-Hop war der bekannte Epileptiker Fatman. Da er es vorzog, sich seine epileptischen Anfälle immer bis zur Show aufzuheben, wurde er durch seine "ich schmeiß mich mal ins Publikum"-Anfälle sehr berühmt. Bevor er jedoch von der Bühne fiel (Stage Dive), hat er immer unverständliche Worte gegrölt. Daraus entstand nur ein Jahr später eine ganze Sprache.

Anmerkungen derjenigen, die für die Übersetzungen aus der Hip-Hop-Sprache verantwortlich sind[Bearbeiten]

Da für die Übersetzung des Sinnes eines Wortes aus der Hip-Hop-Sprache teilweise bis zu 10 Stunden nötig sind, bitten wir sie, Verständnis zu zeigen, dass die Wörterlisten unvollständig sind. Wir danken ihnen.

Grammatik[Bearbeiten]

Die Grammatik eines Hip-Hoppers ist am verwirrendsten am ganzen Hip-Hop. Die Sätze sind verwirrend und grotesk. Anhand einiger realitätsnahen Beispiele wird man schnell verstehen, worum es geht.

Satzbau[Bearbeiten]

Ganz wichtig ist beim Satzbau des Hip-Hops das "ey Alda" oder das "ey Digga". Ohne diese Konstruktion von Hiphopperischem Umlaut "ey" und dem Wort "Alda" oder "Digger" geht nichts. Was ein Hip-Hopper als Erstes lernt, ist, am Anfang jedes Satzes "ey Alda" oder "ey Digger" zu sagen. Das zweite, was ein Hip-Hopper lernt, ist, dass es im Hiphopperischem nur drei Personen gibt: nämlich Isch, Du sowie er, schie und esch. Häufig jedoch geschieht es, dass der Hip-Hopper isch mit misch verwechselt, was meistens nicht schlimm ist, da man selten was aus dem Hiphopperischem versteht. Jedoch tauchen in dieser Sprache Verben nur im Infinitiv auf.

Adverbiale Bestimmungen tauchen ziemlich oft im Hiphopperischem auf, nur leider immer falsch. Die einzige Bestimmung, die der Hip-Hopper richtig kann, ist die der Zeit, was allerdings nur bei Hip-Hoppern mit einem IQ von mindestens 45 möglich ist. Da es von diesen nur sehr wenige gibt, war es schwer ein Beispiel für all diese Sachen zu finden: "Ey Alda, misch treffen disch heute Abend vor Bahnhofsklo für Prügelei. Isch bring misch Homies mit. Und wehe disch, du bist nischt da!" Wie sie eben gehört haben, kam das Wort "Hmmie" zur Sprache. Mit "Hmmie" sind alle diejenigen gemeint, die genauso dumm sind wie der, der das Wort in den Mund nimmt. Solche Satzbaukonstruktionen werden im Hiphopperischen am meisten benutzt. Es gibt noch ein paar weitere Konstruktionen, aber die könnten den Leser von der Grundaussage dieses Artikel abbringen.

Kleines Wörterbuch[Bearbeiten]

Grammatikalische Regeln[Bearbeiten]

  • Wörter wie in, auf, ist und mit werden nicht übernommen.
  • Wörter mit mehr als 2 Silben sind verboten.
  • Jeder Satz muss mit einem harten Wort bestückt sein.
  • Ficken ist eine Wissenschaft für sich.
  • Fremdwörter werden nicht benutzt.
  • Wörter wie "danke" und "bitte" sind verboten.
  • Sätze müssen sich reimen (im Ernstfall wird das gleiche Wort an's Ende von zwei Sätzen gestellt).
  • Pro Satz muss mindestens ein gewaltverherrlichendes Wort vorhanden sein.
  • Metaphern werden in Form von "Ich fick dich wie..." angewendet.
  • Wenn Sätze nicht tight genug sind, dürfen sie auch nicht gesagt werden.
  • SVOB (Subjekt-Verb-Objekt-Beleidigung), z.B. Deine Mudda ist dumm, Motherfacka

Einzelne Wörter[Bearbeiten]

  • Hallo = Was geht???
  • Tschüss = Hade.
  • Mobben = Dissen.
  • Freund = Alter, Hom(m)ies
  • Feind = Alter, Bitch, Fronter, Byter
  • Bekannter = Alter.
  • Mutter = Alte (fremde Mütter werden oft Ziel eines bösartigen Raptextes, jedoch reimt sich auf Mutter nur Butter und deshalb kommt da nur ein schlechter Reim raus)
  • Freundin = Schlampe.
  • Rappen = Spitten
  • Weich = weak
  • Schlecht = whack
  • Rapper = MC
  • Sinnloses Wort = YEAH!!!
  • Ausdruck von Sinnlosigkeit = YO!
  • Obdachloser = Penner
  • Junge = Alter
  • Mädchen = Alte
  • Ein Schlag = eine Bombe
  • Ein Gangster = ein G
  • Tot = am Arsch
  • Streit = Beef (Rindfleisch)
  • Rindfleisch = Streit
  • Frau = Bitch, Schlampe
  • Scheiße = fuck
  • Adjektiv für etwas Gutes = cool, fresh, crazy
  • Verbindungssatz (Frage) zwischen den Hauptsätzen = weiß d', was isch mein??
  • Begriff für jemanden, den einen Hip-Hopper nicht versteht = Opfer
  • Opfer = Spast
  • Aktueller Wohnsitz = Hood
  • Der Name, den ein Hip-Hopper seinem Mikrofon gibt = Mike
  • Meinst du das ernst = schör!?
  • Das meine ich ernst = I schör diggah
  • wenn der andere im Recht ist = ranzig

Wörter mit „dein/e“[Bearbeiten]

  • Dein feminines Elternteil = dein Mudda
  • Deine Frau/Freundin = dein Hure
  • Dein neues Auto = dein geiler Schlitten
  • Dein Handy = dein mobiles Endgerät

Sätze[Bearbeiten]

  • Ich verprügele dich = Ich ficke dich
  • Ich hasse dich = Ich scheiße auf dich
  • Lass mich in Ruhe = Fick dich doch, du Hurensohn
  • Deine Schwester ist eine Prostituierte = Gib mal die Nummer von deiner Sis
  • Ich werde mit ihr schlafen = Ich ficke sie... und dann schlafe ich mit ihr.
  • Ändere dein Leben = Häng dein Leben auf.
  • Ich bin total am Ende = Ich bin gefickt.
  • Du machst mich verrückt = Du fickst mein Kopf.
  • Du bist nicht so gut wie wir = Du fickst nicht in unserer Liga.
  • Bleib ruhig = Chill dein Leben.
  • Schau mal in den Spiegel, Alter= Chill mal deine Optik, Alder

Zentrale Begriffe[Bearbeiten]

Respect[Bearbeiten]

Respect gehört zur Sprache der Hipus hopperus.
Respect gehört zum Grundwortschatz eines jeden „Gangstas“. Kann zu „Hey, Respect, Alder!“ oder „Mann, Alder, Respect!“ umgeformt werden. Wird ausschließlich bei „Homies“ verwendet.
Zu diesen hochintelligenten Sätzen werden zusätzlich meistens noch komische Fingerverrenkungen hinzugefügt, die sehr schwer zu erlernen sind.

Respect ist ein wichtiger Bestandteil eines Hip-Hopper-Rudels. Alphamännchen solcher Rudel wird der mit dem meisten Respect und der geilsten Bitch. Respect gegenüber einem feindlichen Rudel kennt man nicht. Hier heißt es: „Dissen oder gedisst werden.“
Auch auf Brautschau hilft einem der Respect auch, ob man die scharfe Blonde oder die picklige Rothaarige abkriegt…

Hip-Hop-Slang für Anfänger[Bearbeiten]

Für alle die sich für einen Besuch in einer Hauptschule entschieden haben, sind hier die wichtigsten Kenntnisse niedergeschrieben.

  • Könntest du mir eine Zigarette geben??? = Gib mal Kippe
  • Wo ist eure Lehrerin??? = Wo ist die Schlampe, die so'n Scheiß vertickt???
  • Hast du die Hausaufgaben = Rhetorische Frage
  • Gehst du in den Biokurs??? = Gehst du Bio?

Die Top 3 der sinnlosesten Rap-Texte[Bearbeiten]

Platz 3= Fler/Gangsta Politik

Du bist ein schwules Opfer, Frau mit Schwanz,
Alle ich hab mich nie erwischen lassen, ich war schlau, du Spast.

Platz 2= Bushido/Janine

UND SIE ERINNERT SICH ZURÜCK AN IHR KIND
SIE WEISS NICHT WEITER, STELLT SICH EINFACH AUF DIE BRÜCKE UND SPRINGT

Platz 1= Bushido, Baba Saad, Bass Sultan Hengzt/Gang Bang

Ich zeig dir, was passiert, wenn wir beide Streit haben
Deine Tochter wird für meine Jungs zum Leihwagen

Weblinks[Bearbeiten]

Lexikon
Lexikon
GHKC.png

Dieser Artikel beschreibt oder begünstigt die

657

Krankheitssymptome

Erreger, Therapien, Gefahrenzonen

Klinische Fälle

Wie schreibe ich einen Hip-Hop-Song?Hip HopThe Day The Hip-Hop Died

- Neue Raps -

Hhks.png