3 x 3 Goldauszeichnungen von Klupsch, DaniWipes und SkrillexFan2000

Österreichisch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Da stengans die feinen Herrschaftn und führn a Debattn übers Schnaxln..

Das Österreichische ist eine eigenständige Sprache. Sprachhistorisch im Mittelalter angesiedelt, hat sich diese urtümliche Sprache der Berge im Gegensatz zum richtigen Deutsch aus purer Tradition niemals weiterentwickelt und steht neumodischem Firlefanz wie Lautverschiebungen, Diphthongierungen und Rechtschreibreformen grundsätzlich skeptisch bis ablehnend gegenüber.
Des Weitern streiten sich Wissenschaftler darüber, ob der österreichische Dialekt genetisch verursacht ist. Beobachtungen haben gezeigt, dass in Österreich geborene Kinder eines österreichischen Paares des Dialektes mächtig sind, in Deutschland geborene Kinder des selben Paares den Dialekt jedoch nicht beherrschen (sie verstehen ihn lediglich, da die Eltern und die größeren Geschwister Österreichisch sprechen). Umgekehrt ist es jedoch genau so: Deutsche Kinder, die in Österreich zur Welt kommen sprechen dann genauso Österreichisch sofern diese von Österreichern adoptiert worden sind. Allerdings muss man hinzufügen dat ausch die Deutsche Umgangssprache nich vor Sinnhaftigkeit strotzt.
Österreicher haben den Deutschen gegenüber jedoch sogar einen Vorteil denn sie verstehen die Deutschen zwar, auch wenn zB. der Berliner Akzent oder das Hamburger Seemannsdeutsch unerträglich anzuhören ist.

Geschichte[Bearbeiten]

DEUTSCHLAND!! Ursprünglich sprachen die Österreicher DEUTSCH. Da Österreich später an zwei Weltkriegen schuld war und mit Adolf Hitler einen Trend zu schlechten Bärten ausgelöst hatte, wollten viele Einwohner das Land verlassen. Um dies zu verhindern wälzte der Österreichische Kaiser Dieter XXVII. die Schuld am Ganzen Mist auf Deutschland ab. Um sich weiter von diesem zu distanzieren, wurde 1972 eine neue Sprache eingeführt: Schluchtenscheißerisch. Bemerkenswert ist, dass diese Sprache nur aus Nullen und Einsen besteht, da sie von Mathematikern entwickelt wurde und in Österreich damals nur diese beiden Zahlen bekannt waren (Inzwische wurden auch die 4, die 9 und die R, eine Zahl, die nur in Österreich bekannt ist, erfunden). Die Meisten Schluchtenscheißer waren aber entweder zu dumm oder zu faul, um diese Sprache zu lernen, weshalb sie 1968 wieder abgeschafft wurde. Seitdem wird sie nur noch von Hinterweltlern und Schimpansen verwendet. Die normalen Österreicher verständigen sich heute über primitive Grunzlaute.Man findet sie oft in Chat-Portalen und selbst dort "schreiben" sie ihre "niachts niachts" und "guat" 's ! Auch bekannt als Östereichischer Dialekt.

Die Österreicher und ihre Sprache[Bearbeiten]

Der Urösterreicher kannte keine Sprache. Die Verständigung erfolgte durch Jodeln. Das war über Jahrtausende ausreichend, da die Bedürfnisse des Urösterreichers kaum über Essen, Jodeln und richtige Freundschaft hinausgingen. Viele Deutsche glauben, dass die Österreicher von ihnen abstammen. Was natürlich nicht stimmt, denn es ist genau umgekehrt: die Deutschen stammen von den Österreichern ab. Österreicher sind immer auf der Suche nach Freundschaft. Was die Skihütten zeigen. Sie sind also sehr soziale Menschen die gerne in Gesellschaft sind.

Das in Österreich gesprochene Deutsch ist naturgemäß stark von den Bergen beeinflusst. Man sollte ihn jedoch deutlich vom Bayrisch unterscheiden. So vermag der gemeine Österreicher nicht zwischen den Konsonanten "p" und "b", "t" und "d" sowie "k" und "g" zu unterscheiden. Das r wird nach alter slawischer Tradition stark gerollt, etwa wie in Krrrieg!, zurrrückgeschossen oder Verrräterrr.

Genau wie die Franzosé tun auch Österreicher sich mit dem Genus (Geschlecht) sehr, sehr schwer. Eindrucksvolle Beispiele hierfür sind:

  1. das Keks statt der Keks
  2. der Wagner Bernhard statt Bernhard Wagner
  3. der Butter statt die Butter
  4. das Teller statt der Teller
  5. Es nimmt daher überhaupt nicht Wunder, dass im Österreichischen auch die meisten Vokale nach allervornehmster Franzosenart langgezogen und dazu auch noch ganz komisch ausgesprochen werden:
  6. das Schok'lad statt die Schokolade
  7. das Yoghurt statt der Yoghurt
  • "a" wird zu "o" Stadt -> Stodt
  • "i" wird zu "ü" Milch -> Müch, billig -> büllig
  • "el" wird zu "ö" Ellbogen -> Öbogn, Eltern -> Ötern, elf -> öfe
  • o wird zu or zu oa, wenn ein r folgt: morgen -> moagn
  • "u" wird zu "ua" oder es verschwindet: Fuß -> Fuaß, zurück -> zruck
  • "ö" wird zu "e": hören -> her'n, Bögen - > Beg'n
  • "ü" kann zu i, ia, ua werden oder ü bleiben: Rübe -> Riabn oder Ruam
  • "ei" wird natürlich auch nicht wie "Ei" ausgesprochen, sondern wie "Oa"
  • dafür aber wird "eu" wird oft zu "ai": freuen -> gfrain

Buchstaben wie : P & B und T % D werden gleich oder vertauscht ausgeprochen.

  • Ich backe einen Kuchen -> I pok a Tortn (oder bei Leuten die versuchen normal zu reden: Ich packe einen Kuchen)
  • Ich packe meinen Koffer -> I bok mei Doschal (Ich backe meinen Koffer)
  • Gehen wir ins Theater -> Gema ins Deata (Gehen wir ins Deaterrrr), Das ist meine Tochter -> Des is mei Dochta (Das ist meine Dochta)
  • Da! -> Ttto (Ttta)


Diese Abwandlung dient dazu, um ungestört und ohne Nebenwirkung deutsche Staatsbürger, in derer Anwesenheit, der Lächerlichkeit preiszugeben, oder um es österreichisch auszudrücken: "Hoid a bissl üba de tamisch-bledn Piefke schimpfn und a bissl sekian und gfrein weils an net vastehn"

Wörterbuch Piefkisch - Österreichisch[Bearbeiten]

  • Das interessiert mich nicht -> des schärt mi ned, des ged ma am oasch vorbei, ma wuascht, is ma heidl(-beer), des is ma blunzn, des is ma Duttl
  • ich liebe dich/ich hab dich lieb -> i hob die lieb
  • Italiener -> Itaka, Katzlmocha, Spaghettifressa
  • hinfallen -> aufblattln, hipracka, zreissn, aufd Goschn haun, an haxn ausreissn, owewixxn, aufgleschn, zbreseln, an Stern reissn
  • Deutscher -> Piefke, Deitscher, Marmeladinger, Pifkineser, Preiss, Drecksgermane
  • Mundharmonika -> Fotznhobl
  • ficken -> pudern, schnaxln, klopfen, steign, durchdruckn, stessn, biaschtn, depfen, maus'n, knoin, nageln, Brunzbuschn zomtuschn/zaumstecka, einespatzln, schodan, einedümpfln, vögeln, drübarutschn, kleschn, rudschn, keksln, steppn, stechen, einelurchn, lunzen, wetzn, bumsn, budan, eichekriachn, bamsln, rottln, rommän, stixln, fremdwixn, bumsknedln, muapfln, neisln, wammsln, schotan, käferln, bempan, negan, herreissn
  • Analsex-> bücka, oaschpudern, oaschfickn, oaschpackln, von Hintn nehma, an Schokostich machn
  • Wichsen -> schwarteln, owahoin, si an wedln, an owareißn, Hachön, a achterl ogehn
  • Frikadelle -> Fleischloabal, Vaschiads, Fleischpflanzal'
  • dieses Jahr -> heuer bzw "heia"
  • Toter -> Hinicha, Leichn
  • sterben -> okrotzn, vareckn
  • Hallo -> Servas, Griaß Gott, Dere, Griasdi, Seas, hawedere
  • Tschüss -> Pfiati, Hawedere, Baba, Seas, Servus, Dere, Tschausn, hawedere
  • Mädchen -> Madl, Dirndl, Mentsch, Puppal, Gitsche, Mötz, Oide, Kleschn, Maigge, Schmelg << Wälderisch :), Tscholdera
  • Kind -> Gschropp(n), Gfrissa, Gschraz
  • Freund -> Hawara, Oida, Hawi, Schbäzl
  • Polizist -> Kiwara, Schantinga, Gschmiada, Kaplstända, Kapefrotz, Schanti, Polyp, Keanbua, Kapörotz
  • Pistole -> Buffn, Bixn, Krochn, Gwer, Pistoin
  • Stehlen -> fladern, juren (schuren ausgesprochen), stibizen, flauchn, midgeh lossn, badln, finden bevors wer valorn hod, stasn, Fünf-Finga-Rabatt
  • Trottel/Idiot/dummes weibl. Wesen -> Bleampe, Voikoffa, Depp, Gstöada, Voidillo, Heißl, Dodl, Toschl, Bluza, Pfostn, Bisguan, Blunzn, Doim, Fetznschädl, Funsn, Gfrast, Koffa, Kretzn, Naturdepp, Nudlaug, Noa, Pücher, Surm, Trampel, Transch, Trutschn, Urschl, Wappla, Vasn, Fekö, Mongo, Wafferl, Sumpftaum, Viertlhirn, Saubeidl
  • Nutte -> Nudelfriedhof, Gehschdaigschwoibn, Hua, Bordsteinschwoibn, Doafmatrazen, Gürteltier (in Wien)
  • voll/wahnsinnig -> ur, vull, voi, ouva, wüd
  • Was soll das? -> Euda, Heast, Oida, wos feid?; Wos rend leicht bei dir?; Hods di gfadlt?; Bist deppad (oida)?; Wer hod da ins Hirn gschissn?; Haums da ins Hirn gschissn?; Host an Boscha?; Bist wo augrennt?; Wos gehd mid dia?, Gehds da nu guad? Hods di nu?; Hods di gschmissn?; Rennt da a Radl im Dreck?
  • sich nicht auskennen -> si an schaas auskenna
  • Furz -> Schaas, a stinkads lüftal
  • Furzen -> an ozwiefln, odruckn (o=ab), oan ostoin, oan brena, an aufdrahn, an aufscheissn, an ozwickn, oan zintn, oan foan lossn, obrenna, an olossn, an oziagn
  • Wahnsinns Freude -> a mords gaudi, kreizfidö sa, a fetzn gaude
  • Penis -> Schwonz, Beidl, Spotz, Schwoaf, Ruabn, Spatzi, Nudl, Pimpal, Zumpfal, Lottn, Steifn oder Hoartn (errigierter Penis), Lumpi, Schlumpi, Ginki, Lurch,
  • Vagina -> Muschi, Kleschn, Fut, Bixn, Schlitz, Ritzn, Mösal, Steckdosn, Fudl, Brunzbuschn
  • Schamlippen -> Futlapperln
  • Tüte -> Sackerl
  • Stuhl -> Sessl, Sesserl
  • Kot -> Stuhl, scheiße, Egles, Pflock, Kropfn
  • Willst du mich ärgern? -> Wüst mi pflanzn?; Wüst mi vaoschn?; Wüsd mi heckln?; Host an Huscha?; Rennt a Radl im Dreck?
  • niedlich, süß -> sias, butze, liab, griawe, ned zwida
  • Hast du Tomaten auf den Augen? -> bist schaasaugat?, nudlaug, seigst schlecht?, Host an knick in da Optik? Siagst as ned? Host a Brettl vua di Augn
  • lachen -> o peckn, ohaun, z'scheban, o z'wisln, wegschmeisn, z'bresln, kudern, o schiabn, zpecka,
  • flirten -> aubandln, ogrobm, obaggern, aunsteign, zuwebrodn, zuwihaun, zuwischmeissn, auwarma
  • sich prostituieren -> stricheln, huan, herumhuan
  • Schlampe -> Dorfmatrotzn, Dorfmoped
  • Faulenzer -> Owezahra, Sandler
  • anpissen -> obrunzen, obischn, oseichn, olunzen, oschiffen, osorchn, obodln, wieschln, auslah, soache, süling, ludln, n'klan freind d'große wöd zoang
  • Holzbrett -> Breedl
  • Kübel -> Küwi, Aumpa, Kondl
  • Kalb -> Keuwi
  • Milchkanne -> Milibridschn
  • Ausländer -> Zwüflada, Jugo, Kravod, Kanack
  • Burgenländer -> Ungar, Tschusch <---Steirer :), oama Grundweadiena, Hintawöltla
  • Skateboardfahren -> Hoiz-bredl-radl-rutschen (Auch bekannt unter Holzbrettradrutschen)
  • Rückwärts -> oaschlings, atschlings, retur, hintare, zruck
  • Banane -> Dschungögurkn, Offnknacka
  • sich wichtig machen -> aufpudln, gscheid mocha, sechtan, wichtiga
  • stinken-> fäun, miefn, an döi hom, munkeln, miachtln
  • Schnellchecker -> Blitzgneißer, Wiffzack
  • großer Mensch -> Lotta, Lulatsch, Lacki
  • Blutwurst -> Blunzn
  • Dummkopf -> Wappler, Dodl, Depada, Brunza, Plutza, Gschissana, (Sau-)Trottl, Fetznschädl
  • Schaf -> Söcköbea
  • gebildet tun -> hirnwixn, obagscheit sein, Wichtschas
  • Ohrfeige -> Watschn, Dätschn, Fotzn, Vakehrde, ane bickn, oan oane owahau
  • Halt den Mund -> Goschn, Gusch, Hoit dei Fotzn!, Hoit's zaum!, Waun i red host du Pause!, Moch dein Suppnschlitz zua!, Hoit dein Schnobö, Hoid de bappn!, Meu hoin!, Mund zua, do ziagts,
  • abkratzen -> a bangl reißt, okrotzn, erdöpfe von untn oschau, d'badschn austrecken, vareckn,
  • Ejakulieren -> O dackn, ospritzn, jankern, a achterl ogehn
  • Verschwinde -> Schleich di, putz di, vertschüss di (oida), geh heidln, hau di über'd häusa, verroi di, schau dast meter gwingst, zupf di, hau di vorn zug, ge scheißn, foa o!, bau di aus, vaschwind, biag o
  • Mund -> Babm, Goschn, Gfries, Fotzn, Meu
  • Junkie -> Giftler, Suchtla
  • hässlich -> schiach, aundas schen, grauslig
  • Arschkriecher -> Oaschgräuler
  • Extrawünsche/Faxen -> Spompanadln, extra wuascht
  • Eklig -> grindig, grausig, reidig, ranzig, krennig xD
  • Kopf -> Birn, Blutza, Schädl, Deckl
  • Slawe beziehungsweise allegemein Ausländer -> Tschusch(-e), Zigeiner, Tschabrack, Jugo, Krowod, Kümmler
  • Auto -> Kistn, Kraxn (eher abwertend;heißt auch Schriftbild bzw. Unterschrift in Schreibschrift), Kräubl, Koan, Fadlhittn, Steign, Kiebl; Grattn, Gschoss
  • Verschwinden -> oboschn, ohaun, si schleichn, vertschüssn, si über d'haisa haun
  • Schwuler -> Wormer, Stondheizung, Schokostecher, Analritter, Oaschpackler, Oaschpuderant, K'hoazta, Egles, Lebensmensch
  • Umbringen -> hamdrahn, o murxn, darena, o' todigen
  • Wir -> Mia
  • langweilig -> fad, zach
  • ärgern -> sekkieren, frozln, trazn, vaorschn, am schmäh hoidn
  • bald -> lassaling, boid, glei, nochand
  • früher -> boida, enta, friara
  • zu früh -> zboid, auboid, zgach
  • bäurisches Wohnzimmer -> Stubn, Hüttn
  • Cool -> leiwand, leiwig, lässig, gschmeidig, gmiadle, kamott, geil, chüd, gschmo
  • betrunken (sein) -> angsoffn, bumzua, blunznfett, voi in da Kistn, tuttnzua, blau, angflaschlt, angsoffn wia a häusltschigg, gfezd, a wixxn hom, dicht, voikrochn, im öl liegn, an teifi hom, bumdialzua, d'optik vaschiam
  • Kleiner Mensch -> Ozwickta, Lillal, Kuaza, Laufmeter, Standgebläse (bei einer Frau), Zweag
  • dick -> blad, waumpad, wia a Gehsteigpaunza
  • Bauch -> Backhendlfriedhof, (Bier)Waumpm, Gössermuskel, Brauereitumor, Blunzn (auch dumme Frau), Schwodn
  • Zuhälter -> Strizzi, Peitschalbua
  • hässliche Frau -> Kraumpn
  • schöne Frau -> Luada, Eva
  • Toilette -> Scheißheisl, Heisl, weißes Haus,
  • Hast du mich verstanden? -> Host mi?, Checkst?
  • Motorsäge -> Fichtenmoped
  • hinunter -> obi, owi
  • hinüber -> umi, dreanta, awa, eanta, ume, drüm,
  • pinkeln -> brunzn, äußaln, schiffn, bodln, soachen
  • erbrechen -> speibm, Breckerl hustn, küwen
  • dumm gelaufen -> gschissn grissn, orschgwurden, vasaut, deppad grennt, gschissn grennt, oasch grennt, bled grennt, es muas da wuaschd sei, Gschissn gschmissn, oft host a Pech, ma hods ned leicht owa leicht hods an,
  • (Wort, dass man für alles benutzen kann) --> hawara, bam, ur, oida, heast, oarg, goi, gö?, voi, volle wetzn, dei muata, olta
  • sicher --> fix
  • Maulwurf -> Scher, Meiwuaf
  • nach vor (z.B. gehen) --> fuari/ vuari , fiari/ viari!
  • Das kannst du jemand anderem erzählen! -> dazös da frau brause!
  • sehr -> ur, fui, volle Wesch, gscheid
  • scheißen -> brunzen, oan oisein, pflockn, einilegn,
  • Hast du den Arsch offen, du dumme Sau? -> "Bist du deppert"?
  • ein Ei -> oa oa (Kann nur aus dem Zusammenhang heraus erkannt werden)
  • Kartoffel-> Erdopfi, Eapern
  • (Testwort, um festzustellen, ob jemand Österreicher ist oder zumindest österreichisch kann) -> Oachkatzlschwoaf