Cool

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saucoole Katze lässt den Tag bei einem Glas Wein ausklingen.

Cool (dt. kuhl), nicht zu verwechseln mit Geil, wird von den (wenigen auserwählten) meist jugendlichen Personen weniger als „kühl“ verwendet, sondern als Ausdruck der Bewunderung.

Cool ist ein Synonym und steht (was viele nicht wissen) für das deutsche Wort „kalt“. Da es aber im Lauf der Geschichte immer wieder vorkam, dass sich glatzköpfige Herrscher (vor allem die, die Rekursion mit Atombomben erzwungen wollten) bei dem Begriff „kalt“ zu sehr an „kahl“ erinnert fühlten, führten sie den Begriff „cool“ ein.

Anderen Quellen zufolge ist das Wort „cool“ vom griechischen Helden Herrcooles abgeleitet. Der coole Herr soll neben dem Erledigen seiner zwölf Aufgaben auch ein großer Wortschöpfer gewesen sein.

Informationen[Bearbeiten]

Coole Leute erschüttert nichts. Man kann sie anpöbeln, ihnen in den Hintern treten oder ins Gesicht schreien. Man kann ihre Haustür anmalen, ihre Wohnung anzünden oder mit einem Panzer über ihren neuen Wagen fahren.

  • Coole Leute verziehen dabei keine Miene.
  • Coole Leute sind so cool, dass es hinter ihnen schneit und sie öfters auch mal Eiswürfel scheißen.
  • Coole Leute sind so cool, dass sie sogar heimlich CDs kühlen, anstatt sie zu brennen.
  • Coole Leute machen Eiswürfel neidisch.
  • Ist eine Person cool, verspürt sie den Wunsch, mit „Gangsta“ angesprochen zu werden.
  • Außerdem besitzen Coole außerordentlich viel Geld oder tun zumindest so. Wenn du cool bist, bekommst du jedes Mädchen, das du willst. Also, sei cool!

Genaueres[Bearbeiten]

Sie schauen es sich nur an und überlegen, wie sie am coolsten reagieren könnten. Vielleicht polieren sie einem die Fresse, vielleicht drehen sie einem den Hals, das Bein oder die Zunge um – aber nie wird man eine andere Laune außer der coolen bemerken.

Auch beim Orgasmus bleiben ihre Gesichtszüge unbewegt. Einige Leute sind tatsächlich so cool, dass sie zum Schlafen nicht mal die Augen schließen: Sie liegen einfach starr im Bett und schauen die Zimmerdecke an. Dadurch erfahren die Nachbarn im Stockwerk darüber, was das Gegenteil einer Fußbodenheizung ist – und wie es sich anfühlt.

Es steht geschrieben (Wo? Na, hier!), dass nicht einmal Krankheiten und Naturkatastrophen den Coolen etwas anhaben können. Bei Erdbeben steht der Coole immer noch auf einem Fleck, während Menschen umfallen, Autos hin- und herwackeln, Fensterscheiben zerbrechen und Gebäude einstürzen. Wie gesagt, coole Leute erschüttert nichts. Sogar die CIA versuchte mehrmals, sich Coolness anzueignen, um sogenannte Supersoldaten zu erschaffen. Bisher verliefen die Versuche jedoch ergebnislos.

Fieber[Bearbeiten]

Selbst bei Fieber beträgt die Körpertemperatur der Coolen weniger als 37 °C; bei gesunden Coolen liegt sie hingegen zwischen −16 und −17 °C. Kein Wunder, dass manche ihre Wohnung als Großkühlschrank betreiben. Und dass man coole Leute so selten im Schwimmbad trifft. Wenn doch, kann man bald Eislaufen gehen.

Als Begründer der Coolness gilt im Allgemeinem Jesus Christoph, der ganz egal auf welcher Stufe des Leidens er sich befindet, in der Lage ist, es doch noch mittelmäßig wegzustecken. Manche neidische Coole munkeln von höheren Mächten.

  • Außerordentlich cool gilt es zu rauchen oder mal 'ne Zigarette zu „smoken“, wie es die Coolen nennen.
  • Erstaunlich: Das Wort „cool“ wird nur selten von Coolen benutzt. Die kennen coolere Sprüche oder haben es überhaupt nicht nötig, sich zu äußern. Dagegen sagen Uncoole und krampfhaft Pseudo-Coole so oft wie möglich „cool“, um cool zu sein.