2 x 2 Bronzeauszeichnungen von Ali-kr und Dominik96

Fränkisch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Beckenbauer würde so gerne Fränkisch können - er lächelt sich drüber hinweg

Fränkisch ist eine Sprache, die in Süddeutschland gesprochen wird. Obwohl Franken sehr nah an Bayern liegt, sind sie gegen die dort herrschende unheilbare Kehlkopferkrankung (=Bayrisch) immun. Das könnte auch daran liegen, dass die Franken Edmund Stoiber nie richtig anerkannt haben, welcher das große Idol aller Bayern ist.Das merkt man auch daran, dass in Nürnberg, der fränkischen Hauptstadt, die SPD bei den Wahlen immer mehr Stimmen hat als die CSU bzw. das Schäuferla der Weißwurst vorgezogen wird. Franken sind bekannterweise die Besten, das weiß das restliche Deutschland nur noch nicht.

Da das Briefeschreiben in Franken erfunden wurde, spricht man beim Freimachen eines Briefes auch von "frankieren".

Verbreitung[Bearbeiten]

Fränkisch wird natürlich in Franken gesprochen. Besonders in Kneipen, an Imbissen und Bratwurstständen. Die Anzahl der Leute, die Fränkisch sprechen, steigt jeden Winter dramatisch. Das war früher ein Rätsel, doch Experten vermuten, dass der dort im Winter ausgeschenkte Glühwein der Grund dafür ist, da dieser in Franken hergestellt wird und das Rezept geheim gehalten wird. Eigentlich waren Experimente mit Glühwein und Bayrisch sprechenden Leuten geplant, doch die Franken verweigern noch immer den Export des Getränks und die Einfuhr von Bayern.

Etwa 70 Millionen Deutsche sprechen kein Fränkisch. In der Schweiz sind es sogar 100 Prozent. Zur Integrationsförderung hat die Schweiz deshalb ihre Währung nach den Franken benannt.

Grammatik und Aussprache[Bearbeiten]

Grammatik[Bearbeiten]

Im Fränkischen gibt es so gut wie keine Grammatik. Es gibt nur sehr wenige Regeln: -Es gibt keinen Artikel, es gibt nur "des" und "den"

Bsp.: "Kummt af des Laabla noch was draf?"

-der Genitiv wird mit "sei" oder "ihr"augedrückt

Bsp.:"Der Mudder ihr Nudelholz"

-Wörter können beliebig zusammengeschlossen werden

Bsp.: Broadwurschdweggla - auf Deutsch: Semmel mit Bratwurst.

Im Fränkischen wird besonders viel Wert gelegt auf kurze, unmißverständliche Ausdrucksweise

Bsp.: "host da no a Ä ü? auf Deutsch: Hast Du noch ein Ei übrig?"
oder "wo i nä mei scha hi ho? auf Deutsch: Wo ich nur meine Schere hingetan habe?"

Vor allem in der Musik besticht das Fränkisch durch einen verblüffend einfachen Wortschatz und und einer breiten Bedeutungsvarianz (je nach Betonung)

Chorsänger über einen Druckfehler auf dem Notenpapier: Is des des des des des de sei soll?
(Ist das das 'Des', das das 'D' sein soll?)

Aussprache[Bearbeiten]

Im Fränkischen gibt es keine harten Konsonanten. "K";"p";"t" werden durch "g";"b"und "d" ersetzt. Es gibt auch kein "AU" in dieser Sprache. Es wird durch "ao" oder "af" ersetzt. Das "a"wird meist durch "o" "ao" oder "u" ersetzt, was beim Nicht-Franken für große Verwirrung sorgt. Ebenso wird das "r" wie im Pfälzischen überrrrrrrtrrrrrrrrrieben starrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrk. gerrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrolt.

 Bsp.: Kummt af den Dönner noch wos draf?

Anmerkung: Döner ist eine der wenigen nicht-fränkischen Speisen, die hier gereicht werden. Dazu gehören:Döner, Pizza und seltsamerweise auch die urbayerische Weißwurst, was für Experten nach wie vor ein Rätsel darstellt.

Es gibt hierbei lediglich 3 Ausnahmen von Wörtern mit haddn "d": Tschiens, Walt und Senft. Die einzige Ausnahme des Gebrauchs eines haddn "k" stellt der Begriff "Karasch" dar.

Siehe auch[Bearbeiten]