Nürnberg

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nürnberg

Nürnberg.jpeg

Wahlspruch: "Besser als Fürth!"

Amtssprache Fränkisch
Kolonialgouverneur Angela Merkel
Staatsoberhaupt der der grad dran ist
gegründet von Albrecht Dürer
Fläche 100.000.000km²
Einwohnerzahl 82 Milionen
Bevölkerungsdichte In der Altstadt 100/1km²
Währung Broadwoschd Weggla
Zeitzone UTC1 oder MEZ-8
Kfz-Kennzeichen Passtscho
Erstmals erwähnt 50 v.c.
Vorwahl +49
Nürnberg bei Nacht. Sogar Nachts ist es in dieser Metropole hell.

Nürnberg (öffiziell Näämbääch) gehört zur Gattung der Großstädte, seit kurzem auch zur Gattung der Metropolen und Bildet das Zentrum in Kultur, Religion, Bildung und Forschung auf allen Gebieten. Berühmte Nürnberger Persönlichkeiten sind unter anderem: Jesus Christus, Geoge Washington, Steve Jobs, Mozart, Robert Koch und Albert Einstein.

Die Nürnberger[Bearbeiten]

Die Nürnberger sind ein großer Bier- und Wurstverein, denn sie sind Franken. Der Amtsarzt Carl Küttlinger schrieb einst über die Nürnberger, sie hingen der "modernen Sucht der Großthuerei und Schwindelei" an, seien aber geistig gelenkiger als der Altbayer. Einer Studie zufolge sind fast alle Nürnberger Ladendiebe. Ein Durchschnittsfranke trinkt etwa 10–20 Liter Bier am Tag. Ein Nürnberger-Franke durchschnittlich das dreifache. Ebenfalls sehr beliebt sind die Nürnberger Bratwürste, die das Hauptnahrungsmittel der Nürnberger darstellen. Diese sind weltberühmt als die kleinsten Bratwürste der Welt. Ihr Fränkisch Nürnberger Akzent, erinnert an die letzten Geräusche, eines dahin vegitierenden Mammuts. Beim Flirten werden "Nämbercher" stark von ihrem sexuellen Trieb gesteuert. Es entscheidet weder das Aussehen, noch die Haarfarbe, sondern der Alkoholgehalt im Blut, vom Ausgang eines Flirts. Bei erfolgreichem Ausgang verzieht man sich in sogenannte "Bierzelte" oder "Bierkeller" in denen meist das Lustspiel seinen Höhepunkt erreicht. Vorsichtig sollte man dennoch als Fürther sein, da diese von den Nürnbergern zu tiefst "nicht gemocht" und verarscht werden.

1. FCN[Bearbeiten]

Der 1. FC Nürnberg ist eine Saufmannschaft (unter Preußen auch als Fußballmanschaft bekannt), die alle paar Jahre zwischen der 1. und der 2. Bundesliga pendeln und deren Trainingsplan Simulieren und taktisches Foulen beinhaltet, was sie min. 2 Mal in der Woche üben und in Bundesliga-Spielen so gut ausführen, dass der Schiedsrichter meist zu Gunsten des 1. FCN entscheidet. Zwar säuft der FCN jeden 2. Ligasaufverein in Grund- und Bierkrugboden, doch haben sie nur extra-breit eine Chance gegen die Erstligasäufer wie den FC Bayern oder FC Schalke 04. Allerdings ist noch erwähnenswert, dass der "Glubb" in der jüngeren Vergangenheit offenbar keine Chance gegen den Zweitligisten und Lokalrivalen Spvgg Fürth hat, was der selbstironische Nürnberger inzwischen durch das Akronym NKD ("Nürnberg Kein Derbysieger") auf seinem Trikot manifestiert hat.

Geographie[Bearbeiten]

Nürnberg ist an den Flüssen Rednitz und Pegnitz gelegen, welche zusammen die Regnitz bilden. Die Regnitz dient sowohl als Wasserquelle, wie auch als Friedhof, Brunnen, Klo, Badesee und Schifffahrtsstraße (letzteres wurde 1991 verboten, da zu viele Franken am Steuer saßen und Bier tranken, wodurch 99% aller Weltweit verursachten Schiffsunglücke entstanden, einschließlich dem der Titanic).

Verkehr[Bearbeiten]

Nürnberg ist das weltweit einzige Dorf mit einer U-Bahn. Diese zeichnet sich vor allem durch ihre Verspätungen, lange Fahrinterwalle und seit neuestem durch "Führerlose" sprich robotorgesteuerte U-Bahnen aus. Diese führen durch ihr junges Entwicklungsstadium zu noch verstärkteren Problemen im Öffentlichen Nahverkehr. Die öffentlichen Verkehrsbetriebe waren aufgrund unfreundlichen Personals gezwungen Robotor einzusetzten. Nürnberg war die erste deutsche Stadt mit einer Eisenbahn. Dies hatten die Nürnberger und die Dorftrottel (auch Fürther genannt) eingerichtet um das gute Zirndorfer Landbier schneller von Fürth nach Nürnberg transportieren zu können. Allerdings waren auch damals die Nürnberger Kontrolleure schon sehr dem Alkohol zugeneigt, sodass meistens keines der 50 Fässer Bier die 20 Minuten Fahrt überstand. Des Weiteren ist es erwähnenswert, dass das Nürnberger U-Bahnsystem zu den wenigen gehört, in denen seit Einführung keine einzige Fahrkartenkontrolle stattgefunden hat und mangels sturzbetrunkenen Personals niemals eine stattfinden wird. Die kostenlose Beförderung ist auch ein großer positiver Faktor der Lebensqualität in der Biermetropole. Ein weiteres wichtiges Verkehrsmittel des Dorfes ist die S-Bahn. Man erkennt sie an den zu 90% kaputten Türen. Mit der S-Bahn kann man in die benachbarten Millionenmetropolen Bamberg, Fürth (da will aber eigentlich eh keiner hin!), Schwabach, Neumarkt, Roth, Erlangen, Ansbach und Neumarkt fahren.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Stadt Nürnberg zeichnet sich unter anderem als der größte Ausbildungsbetrieb für Polizisten in ganz Franken aus, nur ein unbeugsames Dorf im Süden hat noch mehr, allerdings sieht sich München nicht zu Franken zugehörig. In Folge dessen kommt es sogar manchmal dazu, dass die Stadt auf Landkarten nicht auftaucht, da sie von den Programmierern auf Satelitenfotos mit dem umliegenden Wald verwechselt wurde. Zu Problemen kommt es dabei nur vereinzelt, da die Polizeigewalt nur Personen betrifft, die anders aussehen, was in Franken traditionell meist mit einem gemütlichen "basst scho" kommentiert wird und daher nicht für die Statistiken relevant ist.

Vorstadtgebiete[Bearbeiten]

Berühmtheiten aus Nürnberg[Bearbeiten]

Sehr viele, die meisten sind Kriegstreiber, Nutten, Säufer, Politiker, Fußballspieler. Zu den verdientesten Nürnbergern aber zählen die Bratwurst, der Glühwein und der Lebkuchen.

Nachtleben in Nürnberg[Bearbeiten]

Die Stadt beherbergt ein allumfassendes Spektrum an weltweit annerkannten Diskotheken, Bars und alternativen Saufgelegenheiten. Vor allem im Musterviertel Kohlenhof wird fröhlich gefeiert (man schielt auf Ibiza) mit der ortstypischen Unkontrolliertheit. Das Spektakel gilt unter den Einheimischen als unverzichtbar für das menschliche Auge. Doch auch für die Beruhigten bietet Nürnberg geeignete Szenarien. Äusserst beliebt sind die einsamen romantischen Sommernachts-Spaziergänge entlang der inneren, südlichen Burgmauer um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Eine weitere Möglichkeit um das Nachtleben in Nürnberg zugenießen, ist der Besuch des größten Freudenhauses Europas. Bis vor einigen Jahren hieß das Haus der Lust noch "Frankenstadion", wurde allerdings vom Clubpräsident Michael A. Roth dann in "easyCredit-Stadion" umbennant. Als easyCredit jedoch keine Lust mehr hatte, das Geld sinnlos für ein Stadionnamen zu verprassen, wurde der Vertrag 2013 nicht verlängert. Nun heißt das Stadion Grundig-Stadion. Immer noch besser als Trolli-Arena (Fürth).

Youtube[Bearbeiten]

Am 24.07.2017 hat der Youtube Kacke Kanal "Galileel" ein Video, mit dem Namen "YouTube Kacke - In Nürnberg" hochgeladen.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=-S7coS1o0Lg