Rechtschreibreform

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt das Thema Rechtschreibreform, die Reform für rechtes Schreiben. Für die Reform zum rechten Rechnen siehe Rechtrechenreform.

Rechtschreibreform ist ein deutsches Wort mit ungefähr achtzehn Buchstaben. Jedenfalls nach den momentan geltenden Regeln. Für dieses Wort gibt es aus gutem Grund in anderen Sprachen keine Entsprechung.

Als immer wiederkehrender Versuch der Selbstlegitimation vergreister Germanisten durch die Aufweichung der deutschen Rechtschreibung greift die Rechtschreibreform tief ins gesellschaftliche wie auch schulische Leben ein, ohne freilich konstruktiv etwas zu verbessern.

Nichtsdestoweniger ist die Rechtschreibreform ein Thema absoluter Dringlichkeit. Für Politiker ist die Rechtschreibreform das absolute Top-Thema. Die Tatsache, dass alle 3 Sekunden irgendwo auf diesem Planeten jemand verhungert, ist nicht ein Zehntel so wichtig wie die Frage, ob man künftig "Kindersterblichkeit" groß oder klein, zusammen oder getrennt bzw. evtl. sogar mit scharfem 'S' schreiben muss.

Die Rechtschreibreform ist derart dringend, dass Probleme wie Arbeitslosigkeit, Umweltverschmutzung durch Feinstaub, Terrorgefahr durch islamistische Spinner etc. völlig in der Versenkung verschwinden.

So sind die Rechtschreibreform und die aus ihr resultierenden Diskussionen ein Dauerbrenner, der in der rot-grünen Legislaturperiode aufgegriffen wurde und bei Bedarf exzellent von der Regierungsunfähigkeit und den führenden Nullen ablenken soll.

österreichische Rechtschreibreform, Auswirkungen im Ösi-Land[Bearbeiten]

In Österreich wird derzeit an ausgewählten Schulen (Volks- sowie Hauptschulen) eine neue Rechtschreibreform ausprobiert. Bei dieser Reform handelt es sich um den Versuch, durch Bestätigen von häufigen Fehlern mit einer neuen Regel, den Pisa-Schnitt der österreichischen Schüler zu verbessern. das gilt auch für die Kinder von Piefke-Germanisten, die an der Rechtschreibreform beteiligt waren.

Ob die Neuerung wirklich eine Verbesserung für das österreichische Schulsystem bedeutet, bleibt abzuwarten. Vor allem da es bereits rund 1200 Ausnahmen für die neue Regel gibt.

Beispiele der Reform[Bearbeiten]

alte Schreibweise: neue Schreibweise:
auseinandernehmen aus ein Ander nähmen
Vollallust Volllalllust
faßsaufen Fasssaufen
bescheuert beschäuert
alleinerziehend allein er ziehend
millionenfach Millionen Fach
Armut in Deutschland uns geht’s gut, wir haben Smartfon
das bekloppteste das Bekloppteste!
Bestelliste Besstelllisste
Gruß und Kuß Kuss und tschüss
Physik Füsiek
Chemie Schämie
gutgemeint gut gemeint
gut gemeint na und?
irreführend irre führend
jedes mal jedes Mal
jedes Mal egal
Känguruh Käng-Guru
Geistesbegriff Griff
Glacéhandschuh Glatzeehandschuh
übermorgennachmittag über Morgen nach Mitt-Tag
  • q und qu -> k oder kw ( Quark wird zu Kwark)
  • tz -> ts ( Witz wird zu Wits)
  • ch -> K (China wird zu Kina) (in memorian FJS)
  • sch -> st (Schule wird zu Stule)
  • v -> f (Vogel wird zu Fogel)

näkste fortstrittlike Erweiterung durk eine Aussprakereform[Bearbeiten]

Nakdem uns die gebildeten Amerikaner bereits mit neuen Sprekweisen beglückt haben, wie 'Mereiah für 'Maria', 'das Visa' für 'das Fisum (neue Rechtschreibung)' (ak nein, das gehört hier gar nikt her) ... und wir inzwisten den Kausalsatz abgestafft haben (weil, das klingt so intelligent), sollten wir nun auk die deutste Sprekweise

  • des I internationalisieren und daraus ein EI maken und
  • umgekehrt aus dem EI ein I und
  • aus dem E dann auk ein I.

Wir das nok firstiht, hat giwonnen.

Also ganz schnill volksabsteimmen und gut feinden, wil das hört seich so schön internäschinäl an::

  • 'ich feinde' statt 'ich finde'
  • 'du deickes I' statt 'du dickes ei'
  • 'du Eideiot' statt 'du Idiot'
  • 'Viheikel' statt 'Vehikel'

näksti fortstrittlike Irwitirung: Feierbuchstabin-Wörtir (Vierbuchstabenwörter)[Bearbeiten]

Jeder weiß, dass man auf vier Buchstaben auf dem Hintern sitzt. Die Engländer erkennen mit vier Buchstaben aber was ganz anderes: Nähmlich sähmtliche Schimpf-Wörter. Gute Vorschläge für die nächste Reform erkennen wir daraus sofort: Wir vereinfachen die Fünf-Buchstaben-Wörter zu Vier-Buchstaben-Wörtern:

  • Eimer zu Emer
  • Arsch zu Asch
  • Köpfe zu Köpf (Doris eingeschlossen)
  • Brust zu Brst
  • Zunge zu Zung
  • Hafer zu Hafr
  • Wange zu Wnge
  • Steak zu Stek (gilt das nich schon?)

Damit kommen wir internäschinäleist endlich den Tschechen und Serben näher, die lassen auch schon die Vokale weg. Ob es einer versteht, iss doch egahl.

Auswirkungen in Bayern und Schwoben[Bearbeiten]

Keine, die versteht eh keiner, weder beim reden noch beim Schreiben. Außerdem haben sich die Wrttmbrgr bereits separiert: Wir können alles außer Hochdeutsch, außer Chrysler, außer .....

Siehe auch[Bearbeiten]