Universelles Simplifikationsgesetz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Universelle Simplifikator (US) ist eine logische Transformation, die in allen theoretischen Wissenschaften angewandt werden kann. Grundlage hierfür ist das Universelle Simplifikationsgesetz (USG).

Der US umgeht viele komplizierte Aufgaben, wie z.B. das Lösen von schweren mathematischen Gleichungen, schwere zu überarbeitende Deutschtexte oder Sachentscheidungen beispielsweise in der Wirtschaftspolitik.

Simplicissimus Teutsch - Entdecker des USG[Bearbeiten]

Simpliccisimus Teutsch (geb. 1668 in Grimmelshausen (Spessart), gest. 1732 auf der Insel Mainau (Bodensee)) war der Sohn einfacher Leute. Als Kind wegen seiner langsamen Art als mundfaul und dumm eingeschätzt, sah man wenig andere Möglichkeiten für ihn, denn seinen Einsatz als dörflicher Kuhhirt. Hier, in den langen warmen Sommernächten, wenn er, mit einem Grashalm im Mund unter den Bäumen der Weidetriften lag und nur hin und wieder im hellen Mondschein den Blick über die dunklen Leiber der Kühe gleiten liess, wurde dem tumben Knaben seine eigene geistige Beschränktheit mehr als nur einmal schmerzlich bewusst. Vor allem ein Aspekt seines Hüteamtes machte dem Knaben schwer zu schaffen: das tägliche Zählen seiner Herde. Wie oft musste er neu beginnen beim Abzählen, und wie oft unterschieden sich dennoch die Ergebnisse von der ihm im Frühjahr vom Dorfschultzen eingetrichterten magischen Zahl. 89 Kühe hatte er mit bekommen und täglich zu melken, und 89 Kühe wollten die Dörfler im Herbst auch wieder in ihre Ställe getrieben bekommen. 89, eine gewaltige Zahl, wenn man sie mit den nur fünf Fingern einer Hand jeden Morgen und jeden Abend realisieren muss. Wahrlich, Simplicissimus war nicht zu beneiden.

Ein besonderer Schrecken waren ihm die unangemeldeten Besuche der Bauern. Hin und wieder stand plötzlich einer dieser wortkargen Gesellen neben ihm, in knarrenden Schuhen sich wiegend, minutenlang schweigend die Herde musternd oder den Himmel betrachtend, bis endlich ein "Na, wo sind denn die meinen?" oder auch "Sind auch noch alle beisammen?" die angestrengte Stille durchbrach. Und hierbei nun machte Simplicissimus eines Tages eine erstaunliche Entdeckung. Während nämlich seine unbeholfenen und langwierigen Versuche, jedes der einzelnen Viecher den misstrauischen Bauern vorzuzählen, von letzteren mit ungeduldigem Knurren quittiert wurden, erklang ihm ein freundliches "Ha nu, so Gott nun wohl" im Ohr, als er eines Tages, mit weitläufiger Geste ins Unbestimmte weisend, halbbrummend geantwortet hatte "Na da und die noch und da vorne macht summa in toto alle da!" Und Simplicissimus dämmerte, dass wohl die Bauern nicht besser zählen konnten als er.

Das Lopsche Gesetz[Bearbeiten]

Das Lopsche Gesetz ist ein Gesetz, das in den meisten Schulen angewendet wird. Das Lopsche Gesetz umgeht viele komplizierte Aufgaben, wie z.B. das Lösen von schweren mathematischen Gleichungen, schwere zu überarbeitende Deutschtexte oder Sachkundetexte.

Das Lopsche Gesetz[Bearbeiten]

Man behauptet das nicht nur durch die Worte Helmut Ottens Roberto Lopez beeinflusst wurde, nein, auch durch einen Döner der mit Rasierer gemacht wurde. Seine Mutter erzählte uns: "Ich hörte diesen lauten Schrei aus seinem Zimmer es war ein lautes: „NEIN ALLES ABER NICHT MEINEN DÖNER!!!" Daraufhin schloss er sich ein Wochenende in seinem Zimmer ein. Keiner wusste was mit ihm los war. Nur er selbst. Rberto Lopez entwickelte eine einfache Formel mit der man schwere Mathematikformeln verhindern konnte, schlechte Dönerproduktion stoppen konnte und (so sagt man sich jedenfalls) auch die Mauer wieder aufbauen könne. Das Lopsche Gesetz konnte jede Regel, jedes Gesetz, jede schwere Aufgabe bearbeiten, mit einem Satz der Lautet: Nach dem Lopsche Gesetz funktioniert diese Aufgabe nicht (Soft Version). Davor hieß die Version: Nach dem Lopsche Gesetz funktioniert diese Aufgabe nicht, stirb Mathematik. Dieser Satz wurde vom Bundesverfassungsgericht verboten, da der Mathematik Verbund Deutschland heftige Kritik anfertigte und gegen Roberto Lopez demonstrierte. Außerdem wollte Der MVD das Roberto Lopez seine Formel vor dem Gericht erklärt und falls diese scheitern sollte, nicht angewendet werden durfte. Roberto Lopez war geschwächt und erkrankte an einer unbekannten Krankheit. Ist Roberto gefallen? War das alles umsonst? Wird das Lopsche Gesetz abgewählt werden? Nein, Roberto Lopez kam zum Termin und erklärte seine Formel mit den Worten: Also nach dem Lopsche Gesetz geht das nicht. Daraufhin herrschte Stille im Saal. Doch ein Belgischer Wissenschaftler fand heraus, dass dieses Gesetz richtig sei und auf jede Formel angewendet werden konnte. Der erste Sieg für Roberto Lopez!!! Der erste bedeutende Durchbruch der Welt!!! Und das Scheitern der Mathematik!!!

Nach dem Erlass des Lopschen Gesetz[Bearbeiten]

Nach dem Erlass des Lopschen Gesetz wurden alle Bücher umgeschrieben. Jede Döner-Bude wurde geschlossen, die Döner mit Rasierer herstellte und jeder Mathematik-Lehrer abgesetzt. Seit dem Gesetz hat jeder Schüler das Ziel ein 1,0 Abitur zu erreichen. Und sogar perspektivlose Menschen bekamen einen Job. Doch ein Schatten hatte das Lopsche Gesetz. Roberto Lopez war noch schwerer erkrankt. Die besten Ärzte kümmerten sich um ihn doch keiner fand ein Mittel. Bis der Spanische Mediziner Raul Morientes auf die Idee kam Roberto eine Therapie nach dem Lopsche Gesetz zu verschreiben. Und es wirkte Roberto war 2007 von seiner Krankheit erlöst. Endlich ist alle schlechte durch das Lopsche Gesetz verschwunden.