Lil Wayne

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lil Wayne. Oder auch nicht, die sehn eh alle gleich aus.

Lil Wayne Interessiert’s (* irgendwann irgendwo, aber auf jeden Fall in den Vereinigten Staaten; eigentlich Kleiner Walter Jr.) ist irgendso ein Schwarzer Urururenkel eines grausamst und unter lebensunwürdigen Lebensbedingungen lebenden afroamerikanischen Sklaven, der auf einer Bühne herumhüpft und Botschaften in ein Mikrophon spricht. Damit unterscheidet er sich aber nicht wirklich von gut 10% der afroamerikanischen Jugendlichen und ist deswegen eigentlich so dermaßen dermaßen unwichtig, dass er eine 08/15-Wikipediaeinleitung bekommt. Aus Gründen der Vollständigkeit folgt aber eine kurze Verhandlung Abhandlung.

Jugend[Bearbeiten]

Wie jeder Rapper hatte er eine total schwierige Kindheit, und das nicht nur, weil er schwarz und in den USA aufgewachsen ist. Nein, er war in seiner Jugend ein armes Schwein, schon allein, damit der Strafverteidiger Argumentaltionsgrundlagen hat. Und es ihn so total glaubwürdig macht. Seiner Mutter war auf Drogen und der Vater nicht genau aufzufinden, was in Punkto Fürsorge auf den Jungen ungefähr auf das Selbe herauskam. Und außerdem wurde ihm auch noch die Waisenhilfe gestrichen, obwohl der Vater nie da war. So spürte er zum ersten Mal soziale Ungerechtigkeit.

Er lebte in der Gosse, und fing an schon mit 11 fremde Mütter zu beleidigen, mit Drogen zu dealen, zu klauen, die Nachbarskinder abzuziehen, sie anschließend zu verprügeln und die Nachbarin zu vergewaltigen. Deswegen war mit 12 auch schon das erste Mal im Knast und lernte dort ausschließlich, wie man noch besser fremde Mütter beleidigt, mit Drogen dealt, klaut, Nachbarskinder abzieht, sie anschließend verprügelt und Nachbarstöchter vergewaltigt. Er hatte keine Zukunft und noch weniger Perspektive und konnte sich nicht mal einen einen Friseur leisten, der ihm die Haare schneiden würde. Außerdem wurde er öfters mal gemobbt, und mit seinem Spitznamen "Lil Brain" (dt. Schrumpfkopf) bedacht. Kurzum: Es blieb ihm einfach nichts anderes übrig, als Rapper zu werden. Und wenns nicht so war auch egal, die ganzen Rapper sind doch eh alle gleich.

Musikalische Karriere[Bearbeiten]

Er rappte erst mit ein paar anderen Clowns herum in einer Hip-Hop-Gruppe, und irgendwie gelang er dann ganz allein an einen Plattenvertrag. Die Musikindustrie scheint in den USA die einzige Branche zu sein, in der man als Schwarzer faire Anstellungschancen hat. Anschließend brachte er sein erstes Album heraus und seine erste Single, dann noch eine andere Single, wo er featuring einem in nem Musikvideo anderen Rapper rumhüft, der genauso irrelevant ist wie er selbst. Dann noch eine Single mit ein paar Titten im Video und dann noch eine mit noch mehr – und vor allem größeren – Titten im Video.

Dann wurde er irgendwann auch noch von MTV als „Newcomer des Jahres“ gefeiert, eine Auszeichnung, mit der in selben Jahr übrigens noch ungefähr 10 Andere ausgezeichnet wurden. Dazu tauchte er auch noch auf einer von gefühlten 200 Awardshows auf und nahm irgendeinen Preis für irgendwas entgegen und ging dann wieder.

Er ging dann auf eine US-Tournee, dann auf eine Welttournee und dann wieder auf US-Tournee (wobei die letzten beiden in ihrer Reihenfolge variieren können). Dann wurde er irgendwann festgenommen, weil er unerlaubt Waffen in seinem Tourbus rumfuhr. Dies tut zwar jeder Rapper und wäre an sich nichts besonderes, aber deswegen in den USA in den Knast zu kommen ist schon eine Leistung für sich.

Aktuell sitzt er deswegen im Gefängnis und er hofft aktuell darauf, dass es irgendjemanden interessiert und er sich deswegen seine Platte kauft und nicht die von irgendnem anderen Rapper, der gerade zwecks Freiheit noch in der Lage ist, auf irgendwelchen Shows herumzuhopsen, seine Platten promoten kann und dazu auch noch aktueller „MTV-Newcomer des Jahres“ ist.

Zukunft[Bearbeiten]

Aktuell sitzt er im Knast, aber in Zukunft wird er wahrscheinlich wieder herauskommen. Vielleicht aber auch nicht, weil das Argument, mit neuen Tracks würde er die amerikanischen Wirtschaft ankurbeln, flachfällt, weil inzwischen drei andere Bronxkinder an Stelle von ihm Platten verkaufen. Wenn er dann aber mal wieder frei ist, wird er wahrscheinlich weiter Musik machen oder auch nicht, weil er dann nicht mehr im MTV-Text vorkommt interessiert er eh keinen mehr. Ende gut, alles gut.

Dann wird der Artikel wahrscheinlich verschoben und nur der Fett gedruckte Name umgeändert und die Stupi ist wieder auf dem neuesten Stand. Jetzt aber Ende gut, alles gut und endlich Feierabend.

GHKC.png

Dieser Artikel beschreibt oder begünstigt die

657

Krankheitssymptome

Erreger, Therapien, Gefahrenzonen

Klinische Fälle

Wie schreibe ich einen Hip-Hop-Song?Hip HopThe Day The Hip-Hop Died

- Neue Raps -

Hhks.png