Coolio

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Coolio wurde am 1. August 1963 in Compton/Los Angeles geboren und ist heute als Rapper und Schauspieler (nicht unbedingt) bekannt.

Coolio mit versuchsweise verdeckten Haaren (ein komplettes Foto der Frisur würde zu grässlich aussehen).

Leben[Bearbeiten]

Geburt[Bearbeiten]

Bei Coolios Geburt traten schwere Komplikationen auf. Die Ärzte waren der Meinung seine Frisur wäre schlicht unzumutbar für diese Welt, doch als sie ihn seiner Mutter wegnehmen wollten, erschoss diese beide Ärzte. Dies stellte sich als zweitgrößter Fehler der Menschheitsgeschichte heraus (größter Fehler: siehe Chuck Norris).

Aufstieg in Compton[Bearbeiten]

Coolios Aufstieg in den Armenvierteln von Los Angeles wurde von lauten Protesten gegen seine Frisur begleitet. Von diesen Hasstiraden aber nur ermutigt machte sich Coolio schon bald einen Namen als einer der ersten Rapper überhaupt. Leider starben zu viele Menschen beim Anblick seiner Haare, als dass sie seine Mixtapes gekauft hätten, was ihn in die Depression trieb.

Kampf gegen psychische Leiden[Bearbeiten]

Nach dem Tod dreier Psychiater beim Anblick von Coolios Haar, entschied ein junger, furchtloser Mediziner namens Chuck Norris der Frisur mit einem Roundhouse-Kick den Garaus zu machen. Die Frisur erlitt große Schäden und es war ihr nicht mehr möglich, Menschen weh zu tun. Dies führte zu einer sofortigen Heilung von Coolios Depression.

Endgültiger Aufstieg zum Weltruhm[Bearbeiten]

Durch seine grässliche Frisur nur mehr leicht behindert, schrieb Coolio seinen Welthit "Gangsta's Paradise" und einige heute eher unbekannte Titel wie "Gayass Paradise", "Fuck the Fuck who fucked another Fuck" und "Why does my hair kill people", von dem auch eine Salsa-Mischung namens "Mi pelo, tu muerto" existiert.

One-Hit-Wonder[Bearbeiten]

Wie die meisten Künstler mit Nummer1-Hit dachte auch Coolio, sein Ruhm würde ewig währen. So betrank er sich allabendlich, inhalierte flaschenweise Äther und rauchte alleine ganze Grasplantagen leer. Dies führte nach einigen Jahren zum Bankrott.

Die Comeback-Show[Bearbeiten]

Um seinen Kontostand wieder aufzubessern prostituierte sich Coolio für die von ProSieben ausgestrahlte "Comeback-Show", die einer kleinen Zahl ausgelutschter y-Promis die Chance gab, sich wieder in die Köpfe der Leute zu singen, was keinem gelang.

Die Rückkehr der Frisur[Bearbeiten]

Als Coolio sich nach dem Ausscheiden in der "Comeback-Show" in einem tiefen Loch wiederfand, gab ihm nur eines Kraft: Die unwiderstehliche Macht seiner Frisur. Er konnte einfach nicht widerstehen und gab seinem Haar wieder die Vollmacht über sein Leben. Sofort tötete die Frisur wieder. Ihre bekanntesten Opfer waren Johnny Cash, Steve Irwin(nein, das war kein Stachelrochen...) und Rudi Carell. Die Zahl der unbekannten Opfer geht in die Millionen, aber die Dunkelziffer ist noch viel höher.

Coolio und Frauen[Bearbeiten]

Coolio suchte sich in seinem Leben nur eine Frau selbst aus. Die anderen wurden von der Frisur erwählt.

Cher[Bearbeiten]

Cher

Cher war die erste Auserwählte der Frisur. Die Beziehung dauerte nicht lange, da sich Coolios Frisur von Chers einschüchtern ließ. Ein führender Frisurenwissenschafter stufte das Ende der Beziehung so ein:"Ein Rückzug von Coolios Frisur ist keinesfalls als Schwäche zu klassifizieren. Warum nicht? Sehen sie sich diese hässliche Schlampe doch an."

Fran Drescher[Bearbeiten]

"Die Nanny"

Als die Frisur zum ersten Mal "Die Nanny" im Fernsehen sah, schnappte sie sich Coolio und flog nach New York um Sex mit Fran Dreschers Haar zu haben.

Arabella Kiesbauer[Bearbeiten]

Arabella Kiesbauer

Die Moderatorin der "Comeback-Show" war Coolios einzige weibliche Bekanntschaft, die nicht von der Frisur ausgesucht wurde. Von Liebe kann hier auch nicht die Rede sein, denn Coolio ließ sich in dieser Beziehung von seiner Abstammung leiten, die ihm sagte er solle sich einen dicken Arsch suchen(diese Aussage bezieht sich auf Aussagen von Dave Chappelle). Nach seinem Ausscheiden bei der "Comeback-Show" wollte sie jedoch nichts mehr von ihm wissen.

GHKC.png

Dieser Artikel beschreibt oder begünstigt die

657

Krankheitssymptome

Erreger, Therapien, Gefahrenzonen

Klinische Fälle

Wie schreibe ich einen Hip-Hop-Song?Hip HopThe Day The Hip-Hop Died

- Neue Raps -

Hhks.png