Jack the Rapper

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Doppelt1.png

Überschneidung!
Die Artikel Jack the Rapper und Jack the Ripper behandeln das gleiche Thema. Überall rennen Menschen schon verwirrt durcheinander! Werter Leser, bitte hilf mit!
Zusammenführung oder Löschung eines Artikels? Die Diskussion zu diesem Problem findet auf dieser Diskussionsseite statt.

Das Cover von Jacks Debut-Single.

Jack the Rapper, bürgerlich Jack Andre Mathers VI (* 17. Februar 1861 in London; † irgendwann 1890 ebenfalls in London) war ein rappender Pazifist des frühen 19. Jahrhunderts.

Biographie[Bearbeiten]

Kindheit[Bearbeiten]

Jack wurde in im Stadtteil Whitechapel in London von seiner Mutter geboren. Mit sechs Jahren wurde er an der Emma Elizabeth Smith Grundschule eingeschult - dort zeigte Jack schon früh eine Vorliebe für Musik. Da er kein Instrument spielen konnte und sonst auch keine Ahnung von der Musiklehre hatte, setzte er sich zum Ziel, Rapper zu werden. Nachdem er Lesen und schreiben gelernt hatte, brach er die Grundschule ab (mehr brauchte er ja für seine Träume nicht), um mehr Zeit fürs Rappen zu haben.

Ein Foto von Jack im Alter von sieben Jahren. Da nannte er sich noch "Jack the Rippchen".

Dennoch war Jack nicht ganz dumm: Er wusste, dass es hart war, sich als neuer Rapper durchzuschlagen. Das hatte ihm nämlich seine Mutter gesagt. Jack wollte sich also von der Masse abheben, um schnell erfolgreich zu werden: Statt der obligatorischen "Gangsta-Nigger"-Texte versuchte sich Jack an friedliche und harmonische "My little Regenbogen-Einhorn"-Texte.

Anfang der Raplaufbahn[Bearbeiten]

Sein neues Konzept wurde zu Beginn nicht sehr positiv aufgenommen: Auf Rapper-Wettbewerben wurde er regelmäßig verprügelt. Jedoch gab Jack nicht auf und versuchte es beharrlich weiter.

Dies sollte auch belohnt werden: Im Alter von zehn Jahren durfte er auf einer Mädchen-Geburtstagsparty vorrappen - sein Auftritt schlug dabei wie ein neuer Barbie-Film ein. Unter den Mädchen war zufällig auch eine Tochter eines Plattenfirma-Chefs - da der Chef seiner kleinen "Prinzessin" jeden Wunsch von den Augen ablas, konnte er auch nicht ihren Wunsch abschlagen, für Jack eine Platte aufnehmen zu lassen.

Seine erste Schallplatte "Jack the Rapper: Kitty's Flower Garden" kam bereits nach zwei Monaten auf dem Markt. Diese neue, einzigartige Mischung von Rap und Glitzerstaub sprach sich wie ein rosafarbenes Lauffeuer um und machte Jack mit zehn Jahren schon zu einer kleinen Berühmtheit in England.

Blütezeit[Bearbeiten]

Jack sprudelte vor Ideen über – seiner Fantasie war von Vampirromantik über Tierbabys bis hin zu Bügeleisen keine Grenzen gesetzt. Er arbeitete hart für seine Träume und gab bei seinen Auftritten stets 101%.

Mit 14 Jahren konnte er sich mit dem Album "Handbags & High Heels" schließlich auch international einen Namen machen. In Deutschland blieb es über 24 Wochen in den Top Ten, in Simbabwe waren es sogar 25 Wochen. In den folgenden Jahren lieferte Jack einen Mega-Hit nach den anderen und veranstaltete mehrere Welttournees.

Trotz seiner Friedensbotschaften und dem wiederkehrenden Beharren auf einer harmonischen Welt in B-Dur brachen sich mit dem Alterswerk zunehmend misogyne Deutungstendenzen in seinen Texten Bahn, in denen Jack traumatische Erfahrungen seiner als Rapper genuin furchtbaren Kindheit verarbeitete. Als ein Roadie schließlich öffentlich von seiner Neigung erzählte, die hinterbühnenartigen Lustorgien als „Bitches aufschlitzen“ zu bezeichnen, zog sich Jack aus der Öffentlichkeit weitgehend zurück und ließ seine Musikerkarriere zu Gunsten eines Frauenhauses für Londoner Prostituierte, mit dem er dafür sorgte, dass imer mehr junge Frauen von den dunklen und gefährlichen Straßen verschwanden, wohin auch immer.

Privatleben[Bearbeiten]

Auf eine seiner Welttournees lernte Jack auch seine zukünftige Exfrau Martha Tabram kennen. Sie führten eine unglückliche Bilderbuch-Beziehung, sodass sich Jack nach 39 Tagen scheiden lies. Jack stand mehr auf Prostituierte und hatte einen Halsfetisch, gab er mit 28 Jahren öffentlich zu.

Privat setzte er sich auch vermehrt für Frieden auf der Welt ein: Er wurde bald ein bekennender Pazifist. Besonders beeinflusst hat ihn dabei in seiner Kindheit seine eigene Rapmusik.

Ansonsten war eigentlich nicht viel über Jack the Rapper bekannt; er verhielt sich zu seinem Privatleben eher zurückhaltend und geheimnisvoll.

Tod[Bearbeiten]

Jack wurde irgendwann im Jahr 1890 in London grausam ermordet (Der genaue Todestag ist unbekannt, weil alle vergessen hatten, das Datum aufzuschreiben). Er hatte eine Stunde zuvor noch im örtlichen Nagelstudio einen Live-Auftritt, das heißt er wurde wahrscheinlich auf dem Nachhauseweg überfallen. Dabei wurde Jack brutal an der Kehle und am Bauch aufgeschlitzt; seine inneren Gedärme waren nicht mehr innen und eine seiner Nieren wurde gestohlen.

Bis heute wurde der Mord nicht aufgeklärt und der Täter nicht gefasst. Verschwörungstheoretiker behaupten, dass es die Exfrau Martha Tabram gewesen war, die sich an Jack entweder für die Scheidung oder die 39 Ehetage rächen wollte. Andere glauben, dass Jacks eifersüchtige Mutter die Täterin war, da Jack alles hatte, was sie selber erreichen wollte. Auch gibt es Anschuldigungen gegen den Londoner Emanzen-Club, der Jacks Rapmusik als Beleidigung der Frauenwürde ansah.

Trotz seines frühen Ablebens galt Jack the Rapper als einer der bedeutendsten Vertreter des "My little Regenbogen-Einhorn"-Raps und war damit seiner Zeit weit voraus.

Diskografie[Bearbeiten]

Eine Auswahl der beliebtesten Songs.

Jahr Album Verkäufe
1871 Jack The Rapper: Kitty's Flower Garden 18 161 816
1875 The Shopping-Rap 14 555 666
1877 Handbags & High Heels 748 732 635
1880 Diarie's Vampire 522 873 612
1881 The neat fairy and the scary wolf 522 873 612
1883 Peace out 898 752 123
1884 Electric irons and copper 642 900 122
1888 Canonical 5 555 555 555
GHKC.png

Dieser Artikel beschreibt oder begünstigt die

657

Krankheitssymptome

Erreger, Therapien, Gefahrenzonen

Klinische Fälle

Wie schreibe ich einen Hip-Hop-Song?Hip HopThe Day The Hip-Hop Died

- Neue Raps -

Hhks.png