London

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

London (englische Aussprache [ˈlʌndən]) ist die Hauptstadt Englands und des Vereinigten Königreiches. Die Stadt liegt an der Themse in Südostengland auf der Insel Großbritannien. London ist das größte Ballungsgebiet von Tee-Trinkern auf der gesamten Welt. Die Stadt liegt im Co² reichen Land der englischen Fürsten und Königen. London verzeichnet die höchste Selbstmordquote in ganz Europa, nur nicht in London selbst, was wohl mit dem Wetter zutun haben muss.

Big Ben - Wahrzeichen der Stadt; seltene Aufnahme, bei der er nicht total von Nebel verhüllt ist

Geografie[Bearbeiten]

London befindet sich im Südosten der imperialen Insel an der Themse. London ist die Hauptstadt des englischen Imperiums und auch Hauptstadt des Landkreises Upsex. Westlich von London gelegen liegen die Naturbelassenen Städte wie Liverpool von denen immer wieder frische Abgase nach London gelangen. Da London sehr groß ist, wurde London in zwei Bereiche aufgeteilt: Ost- und West-London. Damit will man die Übersicht behalten.

Klima[Bearbeiten]

London ist berühmt für seinen Regen. Es regnet dort fast jeden Tag und wenn es einmal nicht regnet schneit es. Die Durchschnittstemperatur in London beträgt 5°C. Sonne kennen die Londoner nicht. Die Sonne sehen sie nur wenn sie in Urlaub fahren, deswegen haben die Londoner auch solche ekelhaften, verblassten Hautfarbtöne.

Geschichte[Bearbeiten]

London nach einer Teeexplosion um 1756.

England brauchte im Jahr 1433 unbedingt einen neuen Markt für Tee-Importe aus Indien und Co. Da die meisten Teeimporteure im Süden des Landes wohnten musste eine eigene Stadt errichtet werden, weil zu diesem Zeitpunkt in England die Bevölkerungsdichte auf einen Quadratkilometer bei 2 Insekten lag. Also wurden 5 Millionen Menschen aus dem Norden in den Süden der Insel umgesiedelt und ein Palast gebaut um die Wirtschaftsmacht Enland zu demonstrieren. Im Laufe der Jahre wurden immer mehr Menschen in den Ghettos der neuen "Marktstadt" gezählt. Heute liegt die Zahl bei Schätzungsweise 30 Millionen.

Kriminalgeschichte[Bearbeiten]

Vorallem im 19. Jahrhundert tummelten sich viele Kriminelle in den Straßen Londons herum. Unter Anderem auch international berühmte Kriminelle, wie Jack the Rapper oder Jack the Ripper.

Namensgebung[Bearbeiten]

Im ursprünglichen als Longdong (long (engl.) lang; dong (engl. umgnsprchlich) männliches Glied) bekannt, wurde der Name der Stadt verliehen nach ihren ursprünglichen Bewohnern, denen lange männliche Genitalien nachgesagt wurden. Nach der Umsiedlung der fünf Millionen Einwohner wurden dort regelmäßig am Pickledaily circus (pickle (engl.) eingelegtes/Essiggürkchen; daily (engl.) täglich) Orgien veranstaltet. Im laufe der Zeit wurde aus Longdong London und da der Verlust dieser Identität Londoner Einwohnern schmerzhaft erschien, erbauten sie als subtiles Monument den Big Ben, der auch bis heute noch zu bewundern ist.

Groß-London[Bearbeiten]

Ab 1965 hatten viele Londoner das Gefühl, dass die Stadt für die vielen Einwohner zu klein geworden war. Der Grund lag darin, dass die Stadt für die vielen Einwohner zu klein geworden war. Sofort wurde ein Team gutausgebildeter Affen losgeschickt, um eine Lösung zu finden. Diese stellten fest, dass das Stadtgebiet bei einem zu warmen Regenguss eingelaufen war und rieten, London mit sofortiger Wirkung in Groß-London umzubenennen, somit konnte die Stadt weiter wachsen.

Tee und sein wirtschaftlicher Nutzen im Großraum London[Bearbeiten]

Tee Lieferant bei der Arbeit

Tee ist das wichtigste Importmittel der Engländer. Ohne Tee werden Engländer zu Tieren ohne Gewissen. Droh Engländern mit Tee-Subventionen und sie ergeben sich sofort. Dar Engländer und vor allem Londoner meist sehr viel Tee trinken, haben sie auch ein sehr ungepflegtes, gelb-schwarzes, verfaultes Gebiss. Klärt man jetzt noch irgendwie auf, warum sie alle so klein sind, ist die Troll-These gegenüber Engländern eindeutig bewiesen.

Mit Tee werden im Raum London 97% aller Geschäfte gemacht. Die 3% sind Handel mit Rohstoffen wie Holz, Stein, Menschen, usw.

Musik[Bearbeiten]

Musikalisch hat London nicht viel zu bieten. Bis auf den offiziellen Big Ben-Song ist in London noch kein Lied entstanden.

London und der Television Song Test 1880[Bearbeiten]

London war im Jahre 1880 der Austragungsort für den Television Song Test. Da England 1879 gegen die USA im großen Finale des 2. TST gewonnen hatte, musste der 3. TST in London ausgetragen werden. Im Big Ben sangen 25 Länder um die Wette. Sieger des Wettbewerbs war China mit Jackie Chan (Songtitel: "我的長丁冬" (lat. Schrift "My Long Ding Dong"))

Heute[Bearbeiten]

Umwelt[Bearbeiten]

Heutzutage hat London ein massives Problem mit Smog. Der Smog entsteht durch die riesigen Teeblätterentsorgungsmaschinen, die eine Menge Co² in die Umwelt abgeben. Die Umweltpolitik in London ist in einer Zwickmühle, da sie entweder immer mehr durch Teeblätterentsorgungsmaschinen Co² in die Umwelt bläst oder die Teeblätter einfach auf den Straßen liegen lässt, was eine Müll-Teeblätter Umweltverschmutzung zur Folge hätte. Eine erneuerung der Teeblätterentsorgungsmaschinen ist auch nicht drin, da die Maschinen mit Kernenergie laufen.

Stadtbezirke[Bearbeiten]

Heutzutage ist London in 32 Stadtbezirke eingeteilt, die wieder rum auf Ost- und West-London aufgeteilt sind.

Ost-London[Bearbeiten]

  1. Big Ben Bezirk
  2. Buckingham Palace Bezirk
  3. Toilettenbezirk
  4. Tea-World
  5. Tee-Wanderwege
  6. Lambeth
  7. Southwark
  8. Tower Hamlets
  9. Elfmeterschießenübungsplatzbezirk
  10. Islington
  11. regnerischer Bezirk
  12. Brent
London von seiner schönsten Seite

West-London[Bearbeiten]

  1. Ealing
  2. Hounslow
  3. Richmond
  4. grauer Bezirk
  5. London Eye
  6. Sutton
  7. Prinz William and Kate Wedding Lane
  8. Bromley
  9. Graue Wolken Lane
  10. Greenwich
  11. Depressionsbezirk
  12. Havering
  13. Barking and Dagenham
  14. Rote Brücke über Themse
  15. Tewham
  16. TeeVerkaufsbuden Messegelände
  17. Haringey
  18. Enfield
  19. Selbstmordbezirk
  20. Harrow
  21. Hillingdon


Boah, das waren aber mal ziemlich viele... nämlich genau 32!

Religion[Bearbeiten]

Engländer fahren links!.

Die Londoner haben eine fette fette Kirche (Westminster Abbey) in der sie manchmal Hochzeiten von königlichem Blut abhalten. Gerade erst wieder von William und Kate. Natürlich machen die Engländer eine große Sache drauß, weil sie ja sonst nichts zu feiern haben, da sie sportlich totale Nieten sind.

Religionsanteile der Stadt:

Religion Anteil Stadtbewohner
Christen 58,2%
Atheisten 24,0%
Muslime 8,5%
Hindi 4,1%
Juden 2,1%
Hitlerristen 1,5%
Buddhisten 0,8%
Nerds 0,5%
Telemedialisten 0,5%


Die Juden sind meist alle untereinander eng verwandt, weil es Nachkommen der Familie Rothschild sind. Sie gründeten hier um das Jahr 1935 eine Bank, um ihr Geld vor den Nazis in Sicherheit zu bringen.

Einwohner[Bearbeiten]

Schon 140 n. Chr. lebten in London 30.000 Menschen, 1300 waren es bereits 100.000 und 1801 überschritt die Einwohnerzahl der Stadt die Grenze von einer Million. London war von 1825 bis 1925 die bevölkerungsreichste Stadt der Welt, bis sie von New York überholt wurde. Bei der Volkszählung im Jahre 2001 wurden 7.172.091 Einwohner gezählt. Hierbei ist die hohe Anzahl Anarchisten und Wichtigtuern zu beachten, die 25% der Gesamtbevölkerung ausmachen. Sie leben am Rande der Stadt, da sie selbst sehr neu in der Stadt sind und von den restlichen Einwohnern eher ungern gesehen werden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Partnerstädte[Bearbeiten]