Hellgate London

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hellgate London (Helles Tor in London) ist eines der neuen Werke des Entwicklers EA. Der Name dieses Spieles wird von Zielgruppe zu Zielgruppe anders interpretiert. Die gängigsten Bezeichnungen sind:

  • Hellgay Longdong
  • Hell Gates (Die Schwester von Bill Gates)

Das Spiel setzt in Sachen "Bugs" und "Zur-Verzweiflung-bringende-Fehler" neue Maßstäbe und ist wohl endgültig auf das Niveau von Blizzard herabgesunken. EA sorgte schon einmal mit einem Spiel Namens "Need for Speed Most Wanted" für kaputte Tastaturen, verursacht durch frontal einschlagende Vorschlaghammer, indem die Funktion "Aufholen" immer wieder für überschnelle Gegner sorgte.

Allgemeines[Bearbeiten]

Hellgate London ist ein Rollenspiel, in dem man andere Rollen spielt. Es spielt ungefähr in der Zeit des 21. Jahrhunderts und benötigt starke Nerven. Manch einer könnte sich fragen, warum die meisten Charaktere in diesem Spiel noch mit Schwertern herumlaufen, obwohl es in der Zukunft spielt. Ganz einfach: Die Entwickler wissen es selbst nicht, doch das haben Sie mit besonders schön langen Ladezeit ausgeglichen.

Handlung[Bearbeiten]

Das Spiel handelt von einem großen Tor, durch das man in London in die Hölle gelangt.

Die Charaktere[Bearbeiten]

Es gibt sechs verschiedene Charakterklassen:

  • Schwertmeister: Zeigt jedem, wie schön Sterbeanimationen bei Gegnern sein können.
  • Hüter: Im pubertären Sprech auch "Verhüter" (lustig oder?) genannt.
  • Beschwörer: Ab Level 51 erhält er die Fähigkeit "Zoo beschwören".
  • Kampfmagier: Ist bei einer Spielzeit von 5 Minuten, 4:49 Minuten tot.
  • Scharfschütze: Prahlt mit dicken Waffen, um das auszugleichen, was er nicht in der Hose hat.
  • Ingenieur: Baut sich immer kleine Helfer, weil er keine Freunde hat.

Die Bugs[Bearbeiten]

Das Spiel wurde von den Entwicklern mit einer Vielzahl von Fehlern ausgestattet, damit es nicht langweilig wird, hier die beliebtesten und besten Bugs, die das Spiel einzigartig machen:

  • Der Portal-Bug: Ein Anfänger auf den Weg aus der ersten Stadt in das nächste Gebiet rennt auf das Portal zu und Zack..., nach den zwei Minuten Ladezeit befindet er sich wieder in der Stadt. Grund: Anfänger müssen einfach auf die Schippe genommen werden, ein kleines Extra der Entwickler.
  • Der Zauberer-Bug: Ein Zauberer sieht eine große Gegnermenge. Er geht auf 15m Entfernung und zaubert eine Gewitterwolke. Nach ca. 10 Sekunden bemerkt er, das die Wolke nicht da ist und erst in 15 Sekunden wieder hergezaubert werden kann. So stellt er sich seinem Schicksal und wird mit einem Hit von der Wand neben ihm gekillt. Grund: Kampfmagier sterben zu wenig.

Weitere Bugs werden folgen. Die Menge an Bugs in jedem Blizzard-Spiel wächst geometrisch, da auf 20 neue Bugs nur ein Patch kommt.

Der Endgegner[Bearbeiten]

Der Endgegner ist eine schlechte Fantasie eines fünfjährigen Mädchens, das keine Spaghetti-Nudeln mag.
Merkmale:

  • Undefinierbare Tentakeln am ganzen Kopf.
  • Einfallslose, ganz normale Form eines Zweibeiners.
  • Springt seine Gegner mit der effektlosesten Animation der Geschichte an.
  • Sein Name "Sydonai" ist dem Chiwahwah-Hund des Chef-Entwicklers entnommen.
  • Sein Tod öffnet das äußerst spektakuläre Portal nach.... "Spiel beenden".
  • Der Liliputaner unter den Endgegnern (siehe WoW).

Schlusswort[Bearbeiten]

Im großen und ganzen ist Hellgate London ein gut gelungenes Spiel (abgesehen von den Ladezeiten, Bugs und dem Spiel).