Rohstoff

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Rohstoff ist, nach Untersuchungen des Nürnberger Instituts für Parawissenschaften, ein Zustand, in dem sich verschiedenste Bestandteile verschiedenster Garstoffe mit etwa ¾ vergammelter Eier und einem Löffel Milch vereinen. Rohstoffe können für allerlei Dinge genutzt werden. Um diese aber zu nutzen muss erst einmal der Rohstoff vom Verkochtstoff gelöst werden. Heutzutage dienen Rohstoffe zum Antreiben von Motoren, zum Erstellen von Baustoffen und vielen anderen weiteren Tätigkeitsfeldern.

Bestandteile[Bearbeiten]

Nach vielen Laboruntersuchungen wurde festgestellt, dass Rohstoffe zu ¾ aus vergammelten Eiern und einem Löffel Milch bestehen. Das sorgt dafür, dass Rohstoffe nie gasförmig sind. Dies war eine der wichtigsten Erkenntnisse in Verbindung mit Rohstoffen. Aber die entscheidende Erkenntnis, dass man daraus Brennstoffe oder ähnliches erstellen konnte, erlangte man 1743 in einer interpotioligaren Untersuchung. Man stellte fest, dass der letzte Teil (¼ des Rohstoffes) aus Garstoffen besteht.

Garstoffe[Bearbeiten]

Garstoffe sind Moleküle, welche 2 Hauptbestandteile haben. Ein Bestandteil gibt wieder, in welchem Garzustand sich der Garstoff befindet. Zum Beispiel ob er roh oder verkocht ist. Garstoffe, die den Garzustand roh innehaben sind automatisch Rohstoffe. Der zweite, große Bestandteil zeigt, aus welchem Material der Garstoff ist. Beide Teile zusammen ergeben dann ¼ des Rohstoffes. Zum Beispiel Rohöl: roh ist der Garzustand und Öl das Material.

Eier und Milch[Bearbeiten]

Die faulen Eier sorgen dafür, dass die Rohstoffe nicht von Tieren gegessen werden. Es ist ein natürlicher Abwehrmechanismus. Leider hat sich dieser die letzten Jahrmillionen nicht geändert, aber die Tiere. Deshalb ist er auch vom Aussterben bedroht. Die Milch ist das Wichtigste am Rohstoff. Sie sorgt dafür, dass er Energie aufnehmen kann. Die Milch ist wie eine Batterie, sie speichert die gewonnene Energie und gibt sie nur ab, wenn man es nicht braucht.

Abbau[Bearbeiten]

Der Abbau von Rohstoffen in kommerzieller Form gibt es jetzt seit etwa 200 Jahren. In dieser Zeit wurden Soviele Rohstoffe abgebaut, dass das komplette Ökosystem zusammengebrochen ist. Ökofritzen sprechen davon, dass die hiesige Erderwämung von dem übermaßigen Genuss von Kokain kommt und teilweise sogar von dem Abbau von Rohstoffen.

Arten des Abbaus[Bearbeiten]

Es gibt drei verschiedene Verfahren Rohstoffe abzubauen. Das erste wäre die Möglichkeit Rohstoffe Untertage abzubauen. Die zweite Möglichkeit ist der Tagebau, der lange Zeit im Ruhrgebiet praktiziert wurde. Eine dritte Art des Abbaus ist die Möglichkeit, einen Teller Suppe in eine Grube zu legen.

Bau untertage[Bearbeiten]

Der Bau untertage sollte eigentlich klar sein. Es werden Schächte tief in die Erde gekloppt, um an tiefliegende Rohstoffadern zu kommen. Dabei werden meist Sklaven oder 1 Eurojobler angestellt, die mit Löffel und Gabel den wertvollen Rohstoff aus der Erde holen. Später wird der Rohstoff mittels Seilzug nach oben transportiert, die Arbeiter allerdings nicht. Leider sind trotz der günstigen Arbeiter die Kosten zu hoch und der Ertrag zu gering, um wirtschaftlich solch ein Bergwerk zu betreiben. Nur wenige können sich noch halten, da sie bis 2012 von der Bundesregierung subventioniert werden.

Tagebau[Bearbeiten]

Hier kommt schweres Gerät zum Einsatz. Riesige Schaufelradbagger baggern Tonnen von Rohstoffen und Dreck am Tag und verladen das Erbaggerte direkt auf Lastwagen, die dann zur Aufbereitungsanlage fahren. Hier sind zwar die Kosten für die Arbeiter sehr hoch, da diese noch extra geschult werden müssen und jeden Monat eine Sonderschulung einlegen müssen, aber die Masse an gesammelten Rohstoffen ist bedeutend höher. Allerdings gehen auch diese Werke zu Grunde, da es schon eine bessere und günstigere Methode des Abbaus gibt.

Schulung für Baggerfahrer[Bearbeiten]

Jeder Mitarbeiter im Tagebauwerk muss, bevor er an die schweren Geräte darf, die Kampagne vom Baggersimulator 2008 durchspielen. Das schaffen nur die wenigsten. Kaum einer schafft es nicht einzuschlafen. Deshalb gibt es auch nur wenige Baggerfahrer, die dann ein sehr hohes Gehalt erwarten dürfen.

Anlockungsbau[Bearbeiten]

Der Anlockungsbau funktioniert ganz einfach. Man legt einen chemisch präparierten Teller Suppe in eine vorher gebohrte Grube. Die Grube sollte etwa 20 Meter tief sein. Nach ein paar Tagen haben sich an diesem Teller viele Rohstoffe versammelt. Gräbt man nun hier, bekommt man reinen Rohstoff. In großen Werken ist es genauso wie beim Standard-Tagebau, nur dass vorher Anlockstationen gebaut werden, um reinsten Rohstoff zu sammeln.

Mathematische Betrachtung[Bearbeiten]

In der Mathematik spielen Rohstoffe keine Rolle. Trotzdem versuchen einige Mathematiker Rohstoffe immer wieder in komplizierte Formeln mit einzubauen. Bekanntester Mathematiker, der diesbezüglich Versuche unternahm, ist Charlie Eppes. Auch wenn es ihm nach jahrelanger Forschung nicht gelang, ist er dennoch nicht bereit sein Unternehmen Unlogische Mathematik zu beenden.

Aufbereitung[Bearbeiten]

Wenn der Rohstoff ersteinmal abgebaut wurde, kommt er in die Aufbereitungsanlage. Dort wird von kleinen, winzigen, zurückgebliebenen und dummen Elefanten der Dreck vom Rohstoff getrennt und auf ein Förderband gelegt. Dieses Förderband bringt den Rohstoff nun zu einem Hochofen. Dort wird der Rohstoff erhitzt, die Milch verdampft. Übrig bleiben nur noch Garstoffe und vergammelte Eier. Jetzt spricht man von 99,99% Rohstoff. Dieser ist jetzt so wertvoll wie ein Haufen Hundekot. In der weiteren Verabeitung steigert sich der Wert um 53200%.

Der nächste Schritt ist das Verfeinern. Hier werden zusätzlich weitere Garstoffe dem Rohstoff hinzugefügt. Je nach gewünschtem Endprodukt kann sich die Mischung zwischen Eiern und Garstoffen auf 1 zu 10 ändern. Am Ende der Aufbereitung wird der Rohstoff nach Kategorien sortiert und verpackt. Am nächsten Tag holt die Deutsche Post die Rohstoffe und bringt diese zu ihren Bestimmungsorten.

Verbrauch[Bearbeiten]

Durchschnittlich verbraucht ein Bürger der BRD 26 Tonnen Rohstoffe pro Tag. Diese fallen auf die verschiedensten Positionen.

(Diese Statistik enthält lediglich alle Einwohner Deutschlands mit deutschem Pass, Fernseher, PC, VDSL und einem Barvermögen von 24.356.000 €. In der Umfrage wurden 16 Personen befragt, 15 enthielten sich)

Pos. Verbraucher  Menge/Tag   Kosten/Tonne   Kostengesamt 
1 Strom 2,5 Tonnen 0,17 € 0,43 €
2 Wasser 1,24 Tonnen 0,54 € 0,56 €
3 Verkehrsmittel 5,3 Tonnen 1,17 € 6,20 €
4 Gebrauchsgegenstände 25 Tonnen 0,124 € 3,10 €
5 Essen 248 Tonnen 0,08 € 19,84 €