Jugendlicher

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Jugendlicher ist ein viel zu junger Mensch, der Tendenzen zur Verwahrlosung, Kriminalität und eine ausgeprägte Empfänglichkeit für Faulheit und Genuss-Sucht zeigt. Er ist unter 18 und denkt, dass Pornos gucken cool sei. Einen Jugendlichen erkennt man daran, dass er sich die Haare weder wäscht noch kämmt und zur Entschuldigung einfach behauptet, er stamme aus den 60er oder 70er Jahren, wo die Menschen ihre Haare eben noch nicht zu pflegen brauchten. Der Alltag eines Jugendlichen besteht im Wesentlichen daraus, niveauloses Zeugs zu spielen und Hirnschwund förderndes Fernsehen zu konsumieren.

Jugendlicher männlicher Gattung[Bearbeiten]

Allgemein gilt: sein's die Jungen oder Alten, sie können nicht die Schnauze halten. Männliche Jugendliche sind die sogenannten Jungen zwischen 14 und 20 Jahren die durch einen überaus labilen Hormonhaushalt ein eher empfindliches Gemüt besitzen. Die Jugend ist eine grauenhafte Zeit und das nicht zuletzt für die Jugendlichen selbst. Sie leiden an chronischer Langeweile und der Empfindlichkeit eines blanken Nervs. Da der Effekt der natürlichen Schadenfreude von Seiten der Eltern überhand nehmen würde, hat die Natur zudem eingerichtet, dass bei den Erziehungsberechtigten ähnliche Symptome auftreten.


Computerspiele, Fast-food und Brüste. Das ist der gesamte geistige Horizont der Nervenbündel.
Fangen wir bei Fast-food an. Jugendliche ernähren sich tendenziell eher ungesund. Pizza, Cola, Chips...etc. sind immer dabei. Besonders Chips erfreuen sich größter Beliebtheit, was daraus folgt, dass 1. die Jugendlichen immer noch den Spruch "man ist was man isst" im Hinterkopf haben... und sie 2. auch gerne "scharf, beliebt und knackig" wären.

Brüste. Mit diesem Begriff assoziieren die hormongesteuerten Halbwüchsigen beinahe Alles und Jeden. Die Interesse konzentriert sich in diesem Themenbereich sehr stark. Mütter beklagen sich oft darüber, dass die kleinen Bälger keiner Dame ins Gesicht sehen können, und fragen sich dann, was in den Jungs vorgeht.

Aber egal. Da die Themen "Fressen" und "F***en" ein schlechtes Licht auf die Jugend werfen (was nicht so war als es noch "Arterhaltung" und "Fortpflanzung" hieß) konzentrieren sie sich auf Videospiele. In den beliebten Produkten der großen Sekten "Nintendo", "Sony" und "Microsoft", wird den Jugendlichen eine bequeme Möglichkeit des groß und stark werdens geboten. Im Bereich der Computerspiele gleichen die Gamer einem heidnischen Kult, dessen Anhänger auf einem rituellen Altar, der im allgemeinen Volksmund als "Schreibtisch" bekannt ist, ihre Freizeit als Opfer darbieten, um im Gegenzug an ein paar Stunden Spielspaß zu gelangen. Die Jugendlichen sollte man einfach in Ruhe lassen und sich aus deren Angelegenheiten raus halten. Dann sind sie relativ pflegeleicht.

Jugendlicher im sozialen Umfeld[Bearbeiten]

So stellen Jugendliche sich ihre berufliche Zukunft vor.

Als eine gefährliche Bedrohung für jeden Bürger übt der Jugendliche sowohl Jugendgewalt als auch Jugendkriminalität aus. Er wirkt oft abwesend oder müde und nutzt die Phase der Pubertät für unangemessene Gedanken und Taten, die dringendst der eingehenden Züchtigung bedürfen.

Lehre, Beruf und der Dienst am Vaterland wie auch alle anderen Bürgerpflichten sind dem Jugendlichen fremd. Er stellt stets nur Forderungen an sein Elternhaus, ist aber selbst nicht bereit, auch nur den Rasen zu mähen oder den Abfall hinunterzutragen.

Konnte man vor nur 1000 Jahren einem Knaben mit einem gesunden Apfel noch die allergrößte Freude bereiten, so müssen Eltern heute den Jugendlichen schon mit mehreren größeren Geldscheinen dazu bringen, sich überhaupt zu bewegen.

Der Jugendliche kann den ganzen Tag lang untätig auf seinem Bett liegen, wo er sich laute Geräusche aus England und Amerika anhört, die er von anderen Jugendlichen geliehen hat oder sich sogar selbst kauft zieht. Überhaupt liegt es in seiner Natur, sich hingebungsvoll mit Fernsprechgeräten und Rechenmaschinen zu befassen. Sein Kraftrad benutzt er nur zum Fahren, ohne es jedoch Samstags zur Freude der Nachbarn gründlich zu putzen.

Die Steigerungsform ist der Ziellose Jugendliche, der in seiner Form noch radikaler wie der gemeine Jugendliche vorgeht.

Jugendliche und Ernährung[Bearbeiten]

Alle Jugendliche die Morgens ihr Müsli essen (inkl. Knoppers), und am Nachmittag zu Mc Donalds gehen, sind die gewalttätigsten überhaupt. Vor allem die nährstoffreiche koste von Müsli, stärkt die Jugendlichen so sehr, dass sie ihre Energie durch Aggressionen abbauen müssen. Dass Knoppers um halb 8 liefert ihnen so viel Kraft, dass sie den ganzen Tag zu Skinheads mutieren! Denn nur ein Wahrer Skini isst sein Knoppers um HALB 8!!!! Ist wissenschaftlich in meinem Aufsatz bestätigt, der nicht Angezeigt wird.

Varianten von Jugendlichen im Internet[Bearbeiten]

Jugendliche im Internet unterscheidet man in zwei Klassen:

  • XxXpLâÿMâT€'XxX auch: säXähy'babe
  • tUrKi$h^pLaYa' auch: playboy nr.1

Die erste Variante weist eine Vorliebe für Internetforen und Onlinecommunities und natürlich für verschiedene Pornoseiten wie z.B. www.youporn.com auf, wohingegen tUrKi$h^pLaYa'-Modelle meist in Onlinespielen aufzufinden sind. Chatrooms leiden gleichermaßen unter beiden Varianten. Beide Bots haben eine nahezu unübertreffliche Spam-KI und haben gigantische Listen mit weiteren Jugendlichen, die sie bei Bedarf als Verstärkung anfordern.


oder so...

Kommunikationstechnik[Bearbeiten]

Jugendliche im Netz kommunizieren im Internet über einen stark modifizierten Visual Basic-Code mit Schwäbischen Dialekt und Anglizismen zur Unterteilung von Informationspaketen. Die Informationsdatenbank umfasst in etwa 30-90 Befehle. Hier einige Beispiele (kodiert):

  • LOL
  • ScHaDZzü
  • HaY GöRl BiZtU hOiT bahnHof?
  • lüB diSh vOll
  • HDGDL (abkürzung für hab dich ganz doll lieb oder hab dich gedisst du loser)
  • LYSM
  • diizh
  • ROFL.
  • FHM ! (siehe : Fhm)
  • LöÖöÖöÖöLzZzZz
  • shaddzii...
  • ^^
  • xD
  • ♥♥♥
  • єhii вєbby ؟؟؟ ωιя ѕιη∂ ѕσн ѕäχäyнн' *++
  • &&??'Wie gez??
  • o.O
  • Bluf (Baby, lass uns feiern/fliegen)
  • Blub (Baby, lass uns Bubuen)

Hier ein Originaltext zum Thema Freundschaft von einer 13 Jährigen Berlinerin ohne (!) Migrationshintergrund:

[Ehii Bebii?]] du biizT maiin eiin und aLLezZ wiir ham sch0n s0 viieL durchqemachT!!! Wiir kenn unz jedz sch0n 2 Taqe und niiemand wiird unz jeh wiieda auzeiinanda briingen ehii [niiemand fiiQQt unsan StolzZ (uns aber schon)] Bebii wiir siind eiinfacH *ReaL SiistazZ* wiir ham sch0n soo viieL erLebt iin diiesa ZeiiT diie wiir unz sch0n kenn...Bebii du biizt eiinfach aLLezZ für miich iich Liiebe diich so übeLzt....x3 U&'nd mee f0rever

Was soviel heißt wie: (Hey Baby?) Du bist mein ein und alles wir haben schon so viel durchgemacht!!! Wir kennen und jetzt schon 2 Tage und niemand wird uns je wieder auseinander bringen ey (Niemand fickt unseren Stolz (uns aber schon)) Baby wir sind einfach *reale Schwestern* wir haben schon so viel erlebt in der Zeit die wir uns schon kennen...Baby du bist einfach alles für mich ich liebe dich übelst...x3 du& ich für immer

Das Geheimnis ist nämlich, dass die Wörter nur kodierte 32bit-Informationspakete und deren Prüfsummen sind, die versendet werden. Auch geht der Schriftzeichenstandard weit über den Umfang des ASCII hinaus und enthält meistens bis zu 100.000 verschiedene Zeichen. Die Verschlüsselung entspricht in etwa der Verschlüsselungsstärke von NTSC-Festplatten, weshalb es so gut wie hoffnungslos ist, diese Sprache entschlüsseln zu wollen.

Programmierung[Bearbeiten]

Die KI ist nicht modular aufgebaut, das heißt, es können keine neuen Befehle erlernt werden. Einzig und allein das Sprachmodul kann seinen Inhalt durch neuartige Kodierungsmethoden und Sonderzeichen erweitern, was auch unabdinglich ist, damit die Kommunikation nicht von Dritten verstanden werden kann. Sollte ein Jugendlicher beim Chatten etwas nicht verstehen, weil z.B. die Prüfsumme nicht mit dem Informationspaket übereinstimmte, gibt es 2 verschiedene Fehlermeldungen:

  • "hä???" - Bei falscher Prüfsumme
  • "löl" - Bei unbekannten oder zu großen Informationspaketen

Technische Daten[Bearbeiten]

► XxXpLâÿMâT€'XxX

  • Sprachinformationsspeicher: 8KB Befehle und Compiler + 8192KB Sonderzeichen-Datenbank, Schriftartendatenbank
  • Verschlüsselungsformat: Assynchrone morphende 512bit-Verschlüsselung
  • Verhalten: Kooperieren in 4er-, 8er- oder 32er-Gruppen mit extrem schnellem Datenaustausch in Gruppierungen


► tUrKi$h^pLaYa'

  • Sprachinformationsspeicher: 2KB Befehle und Compiler + 32768KB Sonderzeichen-Datenbank, Schriftartendatenbank
  • Verschlüsselungsformat: Assynchrone 256bit-Verschlüsselung mit Public-Key-System und fester Drittverschlüsselungssyntax
  • Verhalten: Agiert extrem aggressiv und ist dem XxXpLâÿMâT€'XxX intellektuell unterlegen. Operiert immer in 64er-Gruppen


Trivia[Bearbeiten]

98,7 % der Jugendlichen sind gewaltbereit. 1,3% Der Jugendlichen haben schon mindestens einmal gelogen.

Gemeine Sprache der Jugendlichen[Bearbeiten]

Die gemeine Jugendsprache als eines der ersten Anzeichen der Pubertät ist auch meist verschlüsselt oder kodiert, sodass die Erwachsenenwelt durch die Verklausulierungen nichts mitbekommen soll und gilt als die NON-EDV-Variante der Jugendlichen-Problematik.

Es gibt allerdings Erwachsene, die versuchen, diese hochkomplizierte Sprache zu imitieren. Meist enden diese kläglichen Versuche aber nur in einem jämmerlichen und peinlichen Fehlschlag.

Aus Faulheit oder auch Unkenntnis werden die meisten Wörter in der Jugensprache einfach abgekürzt (z.B. Essen = Essn) oder gar weggelassen Isch geh Inet (Internet) wie isch will

Sprachbeispiel[Bearbeiten]

Moderator: "Guten Tag."

Muttersprachler: "Ey, Oldie."

Moderator: "Frage, wie fühlen Sie sich als Muttersprachler?"

Muttersprachler: "Echt scheiße, Mann."

Moderator: "Was, warum!?"

Muttersprachler: "Wasch geht disch das an?"

Moderator: "Und, schon verliebt?"

Muttersprachler: "(Kein Kommentar)"

Moderator: "Haha, du hast ne Freundin. Du has..."

Muttersprachler(sofort): "(Sprüht Pfefferspray in die Augen des Moderators)"

Moderator: "Au!!! Das brennt!!! Hilfe!!!..."

Kameramann: "Danke, dass Sie ihn für mich ausgeschaltet haben. Ich wollte schon immer meine eigene Sen..."

Muttersprachler(sofort):"(Sprüht Pfefferspray in die Augen des Kameramanns)"

Kameramann:"Autsch!!! Hilfe!!!..."

Kleine Vokabelliste[Bearbeiten]

quiiikiiiiii family *** = Perverse Jugenlicheclique Hab euch lüüüüüüüp schATzZüüs .. meine BebbIIIiis

abblitzen lassen = jdn. nicht beachten; jdn. versetzen

abdönern = furzen oder das Klo benutzen

Abfuhr = Absage (Beispiel:"Am Telefon hat er mir 'ne Abfuhr erteilt")

anbaggern = jdn. (ein Mädchen) ansprechen; zu jdm. Kontakt aufnehmen

angesagt = etwas, was modern ist

anmachen = jdn. ansprechen

Alte/r =

  1. Anrede im freundschaftlichen Bereich ("Ey, Alter, was geht so, man?")
  2. Bezeichnung für Freund/Freundin, meist jedoch für Eltern (Bsp.:"Mein Alter hat wieder voll Stress gemacht, ey!")

Assi = Bez.f. asoziale Menschen; unfreundliche, unsympathische, schmutzige Menschen; allg. Leute, die man nicht mag; s. Penner. Falschschreibung von "Asi", kurz für "Asoziale(r)".

Assi-Schale = Bez.f. Pommes Frites mit Mayonaise, Ketchup und Currywurst (An der Pommes-Bude: "Ey, Eine Asi-Schale!")

aufdröhnen = sich (mit Pillen/Alkohol) bessere Laune verschaffen

ausgepumpt = erschöpft; erledigt

berstig = derbe eklig

""Beef"" = Streit

Behindi = Bezeichnung für einen dummen Menschen

bescheuert = doof

Bitch = siehe unten

bitchig = Schlampiges verhalten ( meist bei Mädchen in der Pubertät die öffters einen Freund haben den sie ausnutzen("Schatzi holst du mir diesen Pullover für 1000 Euro ?..." )

Boey (Boah Ey) = genervt sein

bombastisch = außerordentlich (gut); groß; s. galaktisch, gigantisch, riesig

Bücken = Sexnen

Bulle = Polizist. In Österreich auch "Puuts"

Bullshit = (derb) Fluchwort

checken = etwas verstehen, (be-)merken, (über-)prüfen

chillen = ausruhen, entspannen

Chille = Wandern

Clown = Bez.f. jdn., der sich lächerlich macht; Komiker

cool = locker; lässig; gelassen; besonders gut; ruhig

CS= virtuelle Sexualitäten, wahlweise auch Counterstrike, unter umständen auch Ciber Saufen

crazy = verrückt; modern

Dealen = Scheiße verticken

Dorfmatratze = Mädschen mit enthemmtem Sexualverhalten, s.Schlampe, s.Bitch

easy = leicht; einfach; locker; lässig (Ganz easy und step by step, GIRL 24/96)

echt = wirklich; besonders; in Verbindung mit Adjektiven wie cool

Edel-Look = schönes, gepflegtes Aussehen; tolle Kleidung

Emo = Abkürzung von Emotional Hardcore, Eine emotionale, harte Musikrichtung, wird oft fälschlicherweise als Bezeichnung für Goths/Satanisten verwendet

fällig sein = jdn. zur Rede stellen; an der Reihe sein

Fete = Feier; s. Party

Fett = cool, toll

Flirt = (liebevoller) Augenkontakt, Flüstern zur Kontaktaufnahme; flirten

Flop = Enttäuschung; Misserfolg; floppen keinen Erfolg haben (Er veröffentlichte 2 Songs, die alle floppten, BRAVO 4/97)

forever = ewig, für immer

Freak = begeisterter, verrückter Anhänger; (Musik-, Computer-)Fanatiker

fuck = (derb/vulgär) Schimpfwort, kann aber auch als Universalwort für alles mögliche verwendet werden

Fun = Spaß

funky = gut; toll

gaffen = aufdringlich gucken, anstarren

Gag = Scherz; Idee

galaktisch = brillant; toll

gaylord = schwulenkönig eine Beleidigung gegenüber einem/ner anderen Person

geil = toll; aufregend; Horny

genial = toll; hervorragend;

Gerippe = Bez.f. einen dünnen, mageren Menschen

geschissen = (derb) Universaladjektiv - Partizip II von "scheißen". Für alles verwendbar.

gigantisch = fantastisch; s. bombastisch, galaktisch, riesig

Girl(ie) = Mädchen, Mädel

Gozu = Edel, besonders wertvoll, perfekt

Gummi = Kondom, Präservativ

hacke = hacke dicht/voll, besoffen

Hammer = eine tolle Sache

hart = brutal = besonders gut, stark

heavy = durchgedreht

high = berauscht

höllisch = gefährlich; extrem (auch als Verstärkung gebraucht)

Homofürst = (derb) Beleidung gegenüber Schwulen

Imba = Imbalanced (Sehr gut in etwas sein, hauptsächlich in Spielen = Progamer)

irre = besonders gut; verückt

Joke = Witz, Scherz, Ulk

Junkie = Drogensüchtiger

Kerl = Bez.f. einen Jungen

Kick = Tritt, Rausch

Kiff = Marihuana

Klamotten = Kleidung

Knacker = Bez.f. einen alten Mann; reiche Leute

knallig = bunt

Knete = Geld,

Kopp zu = aufhören/still sein

kotzen = (derb)brechen, sich übergeben

knutschen = küssen (Ich will mehr als nur knutschen, BRAVO 2/97)

labern = unüberlegtes, dahingesagtes Sprechen; reden,

lässig = s. cool

locker = s. cool

Look = Kleidung, Aussehen

Looser = Verlierer

mampfen = essen

mega-in = sehr modern; der 'letzte Schrei'; auch: megahip

mega-out = völlig unmodern

motzen = schimpfen, genervt sprechen

Mum oder Mudda = Mama, Mutter

Niveaulimbo = das Sprachniveau wird immer beschissener

Okay = 'Alles in Ordnung'; s. Oky-Doky

Oky-Doky = 'Alles in Ordnung'; s. Okay

Papes = Dautsch Buch

Party = Fest, Feier, exzessives Komasaufen Minderjähriger

Penner = allg. Schimpfwort, Hartz-IV-Empfänger

Pep = Schwung; Speed (Amphetamine)

perfekt = richtig, sehr gut, (auch: engl. perfect)

pogen = tanzen zu Punk-/Metal-/Hardcore-Musik (Sie pogen wie die Wilden)

quayl = kodierte Version von "geil"

Quickie = schneller Geschlechtsakt

raffen = verstehen

Rausch = Betrunken (sein Alkoholisiert sein)

reihern = (derb) brechen, sich übergeben

relaxen = sich ausruhen, entspannen, (auch: chillen)

Renner = eine erfolgreiche Sache

Schlampe = (derb) Mädchen, das mit jedem Jungen 'rummacht', oder liebevoller Kosename für die Freundin eines hiphophörenden Jungens

schnallen = etwas verstehen (nicht zu verwechseln mit 'knallen'!)

schrill = ungewöhnlich; auffällig

sexy = aufregend aussehend

shoppen = durch Geschäfte bummeln; einkaufen

soft = sanfter Junge/Mann

solo = allein; ohne Freund/Freundin/Partner/Partnerin (auch: single)

Sorry = Entschuldigung. Die Floskeln "Es tut mir Leid" od. "Entschuldigung" sind zu lange.

Soundcheck = Überprüfung der Musikanlage; Probe

spitze = ganz toll

stark = gut; toll

stehen (auf) = etwas mögen

stylen = Haare kämmen, frisieren

süß = nett, anziehend, sympathisch (ein süßer Junge), schön

sunny = fröhlich

super = sehr gut (kaum eine Steigerung möglich)

teuflisch = s. höllisch; tierisch

tierisch = sehr gut; s. höllisch; teuflisch

tollig = anderes Wort für toll

top = besonders gut

Torii = Eine wunderbare, hübsche Person <3

Trulla = Mädchen/Frau (abwertend); s. Zicke

Tussie = dummes Mädchen, s. Zicke

Typ = Junge, Mann

Ungeil = nicht geil, etwas nicht toll finden

unheimlich = (meist in Verbindung mit einem Adjektiv) sehr (unheimlich aufregend)

Umenegere = Bummeln

verpissen = (derb) weggehen; verschwinden

voll = besonders (Bekräftigung) (Das geht ja voll ab hier ...)

weißwieschmein = Nachfrage um Verständnis angesichts der vorangegangenen Unterhaltung

Wow = Ausruf der Bewunderung, oder World of Warcraft

yo man = Ausruf der Bestätigung: 'Na klar'

Zicke = dummes Mädchen (Verschwinde, du blöde Zicke!, BRAVO 4/97); s. Trulla; Tussie

Zoff = Ärger


Grundsätzlich gilt der Satzbau "Subjekt + Prädikat + Objekt + Schimpfwort + Alter."

Beispiel:

" Ich hab neulisch was erlebt, fuck, alter..."

Bemerkenswert ist auch, dass fast jeder Satz mit dem Wörtchen "ey" beginnt und endet. Manchmal tritt "ey" auch in der Mitte auf. Es etablierte sich der Ausdruck "alda", welcher passend zu jedem Kontext an einen Satz angefügt werden kann oder alleinstehend auffindbar ist.

Beispiel:

"Ey..weisu scho das neuste ey? Voll gayl ey Alda!"

Jugendliche Gattungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]