Abchasien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abchasien
Abchasienflagge.svg

Wahlspruch: Wir sind nicht die Arschkriecher Georgiens, wir sind die Arschkriecher Russlands!

Amtssprache Georgisch (verboten), Abchasisch (tot), Russisch (erlaubt)
Hauptstadt Sotschi
Staatsoberhaupt Wladimir Putin
Fläche Deutlich weniger als die Krim, weshalb Putin auch nen feuchten Dreck auf Abchasien gibt.
Einwohnerzahl Weniger als FDP-Wähler
Bevölkerungsdichte Etwa die der Antarktis, nur mit deutlich mehr Bergziegen
Währung Russischer Rubel
Internet-TLD (können sich ohnehin kein Internet leisten)

Abchasien ist ein kleiner Landstrich in Georgien, der krampfhaft um seine Unabhängigkeit kämpft. Vier Länder konnte es damit schon hinters Licht führen: Russland, Tuvalu, Vanuatu und Nauru erkennen Abchasien als selbstständige Republik an, wobei die letzten drei im Gegenzug finanzielle Unterstützung aus Russland bekommen. Russland plant in den Jahren noch weitere Staaten von dieser Schnapsidee zu überzeugen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung setzt sich hauptsächlich aus Russen, Leichen von ermordeten Georgiern, ein paar Bergziegen und manchmal sogar richtigen Abchasiern zusammen.

Da ein Großteil der wahren Abchasier ausgerottet wurden und deren Pässe in Russland verteil wurden, (siehe Abschnitt Geschichte) sind die heutigen Abchasier eigentlich keine Ureinwohner, sondern Russen, die im 18. Jahrhundert angesiedelt wurden. Anfangs wurde die Einwanderung von Georgiern nach Abchasien durch Stalin gefördert. Später kamen auch noch die Griechen und die Ukrainer dazu. Was nun bleibt ist ein kunterbunter Mix aus Proletariern, die den Humbug mit "sich vereinen" ein wenig zu wörtlich genommen haben.

Bevölkerungsdichte[Bearbeiten]

Sehr dicht.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit der Handykamera aufgenommenes Bild von Bagrat dem Dritten

Abchasien war schon immer der Spielball, den keiner haben wollte. Mal wurde es zu den Kolchis (Ja, die Typen hießen wirklich so) gepasst, dann zu den Lasika (Ja, die heißen auch so), dann an die Römer und an die Byzantiner. Im 8. Jahrhundert wurden die Abchasen endlich unabhängig und vom König Bagrat regiert. 1325 wurde Abchasien nach respektablen 4,5 Jahrhunderten der Unabhängigkeit von einer Armee Schlitzaugen überrannt. Die Japsen machten aus Abchasien einen Marionettenstaat und der König Abchasiens wurde zum Bediensteten Dschingis Khans. Das setzte sich das ganze Mittelalter so fort und Kriege waren an der Tagesordnung bis die Bevölkerung aufgeschlitzt oder verstümmelt war. Dann kamen endlich die Russen, die die Bevölkerung genauso unterdrückten, aber dank modernerer Foltermethoden doch ein wenig Abwechslung ins Spiel brachten . Die Moslems wurden hinausgeworfen oder flohen freiwillig, bis Abchasien nur noch aus Russen bestand.

Nach dem Zusammenfall der Sowjetunion, verschwanden die Abchasier von der internationalen Bildfläche. Die Aufmerksamkeit der westlichen Zuschauer musste durch irgendeinen Plan wieder auf Abchasien gelenkt werden. Ein Jahr später wurden 200.000 Georgier abgeschlachtet, vertrieben oder vergewaltigt. Doch das interessierte die Nachrichten ebenso wenig, insbesondere, da die Abchasier Konkurrenz beim Thema Genozid hatten. Erst als 2008 der böse Onkel Putin Abchasien einnahm und wieder 'n´ paar Leute verreckten, sahen sich die westlichen Medien gezwungen, einen Bericht über dieses Thema zu produzieren.

Geografie[Bearbeiten]

Ein freilebender Panzer versteckt sich vor seinen Fressfeinden.

Die Landschaft wird nicht nur von Cannabis, Hanf und anderen Drogen geprägt, sondern auch durch verrostete Panzerwracks, die in freier Wildbahn leben. Auch wertvolle Bodenschätze wie Kupfer, Diamanten oder Landminen sind vorhanden.

Politik[Bearbeiten]

Auch wenn Abchasien von Russland verwaltet und kontrolliert wird, lebt die georgische Regierung in ihrer Phantasie und kann es einfach nicht verkraften, dass Abchasien, der Lieblingslandesteil aller Georgier, nun weg ist. Zwar war es dem georgischen Präsidenten Saakaschwili vor der Annexion 2008 entfallen, dass eine Region namens Abchasien überhaupt existiert, weswegen die abchasische Wirtschaft nicht gerade als das "neue Honkkong" bezeichnen werden sollte, aber jetzt, wo ihm etwas weggenommen wurde, will er es unbedingt wiederhaben. Der Verlust von ungefähr 10000 km² georgischem Land würde außerdem aufwändige Atlas-Reformen bedeuten und das will man unbedingt verhindern.
Der abchasischen Regierung geht es allerdings auch nicht besser, die will nämlich auch kein Schwein anerkennen. Mittlerweile wurde es sogar für Vanuatu und Tuvalu zu peinlich und die Anerkennung wurde zurückgezogen. Das Staatsoberhaupt ist Waleri Bganba, irgendeine russische Marionette, die so unbekannt ist, dass sie noch nicht mal einen eigenen Wikipedia-Artikel hat.

Siehe auch[Bearbeiten]

                  Staaten in Asien
Paradoxerweise nach dem lateinischen Alphabet geordnet
Asien.jpg

(Abchasien)AfghanistanÄgyptenArmenienAserbaidschanBahrainBangladesch(Bergkarabach)BhutanBruneiChinaGeorgienIndienIndonesienIrakIranIsraelJapanJemenJordanienKambodschaKasachstanKatarKirgistan(Kurdistan)KuwaitLibanonMalaysiaMaledivenMongoleiMyanmarNepalNordkorea(Nordzypern)OmanOsttimorPakistan(Palästina)PhilippinenRusslandSaudi-ArabienSingapurSri LankaSüdkorea(Südossetien)(Taiwan)Thailand(Tschetschenien)TurkmenistanTürkeiUsbekistanVereinigte Arabische EmirateVietnamZypern

Länder, die so unwichtig sind, dass es bisher noch niemand für nötig hielt, einen Artikel über sie zu verfassen:
Warum machst du es nicht, 54.161.164.139?
LaosSyrienTadschikistan

Victoria harbour hk.jpg