Brunei

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
ام لاءين دڠن سماڠت ڤرسا
Negara Brunei Schalumschalum
Kleinimperium Brunei

Flagge von Brunei.svg

Wahlspruch: "Spargel fields forever"

Amtssprache Mischung zwischen indisch und Türkisch
Schrift sieht gleich aus, wie wenn man seinen Namen in den Schnee pinkeln will
Hauptstadt Port Royal
Regierungschef Dong Ding Ping
Staatsform Demokratisches Sultanat
Staatsgründung 1600
Fläche genug Platz für einige Häuser und einen Gully
Einwohnerzahl bei der letzten Volkszählung von 1187 3. Die Zahl könnte sich mittlerweile erhöht haben.
Bevölkerungsdichte 0.0000003 Einwohner/km²
Währung Brunesiatischer Dollar
Zeitzone Im Kleinimperium Brunei gibt es nur eine Uhr, doch die funktioniert seit dem grossen Wasserlassen von 1947 nicht mehr
Nationalhymne Land der Sonne
Nationalfeiertag 2.Mai (Tag der Spargelzucht)
Nationalgericht Spargel in Spargelcrémesuppe
Kfz-Kennzeichen 747
Internet-TLD .kib
Vorwahl 0015

Das Kleinimperium Brunei oder kurz: Brunei ist vermutlich ein wirklich kleines Land zwischen Indien und Japan. Da die Bevölkerung in Brunei nur aus wenigen Menschen besteht gibt es in diesem Land fast keine Bevölkerungszunahme. Jährlich kommen etwa 2 Touristen nach Brunei, die sich in Singapur verirrt haben und eigentlich nach Ostfriesland wollten. Brunei hat Unmengen von Geld, da der Sultan sagt, wie viel Geld sie haben. In diesem Kleinimperium findet man alles, was man zum leben braucht: Essen, trinken, einen Bretterverschlag und eine Hauseigene Spargelzucht.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor vielen hunderten von Jahren war Brunei in der Karibik. Die Hauptstadt wurde von tausenden Piraten bevölkert, deren Präsident der fliegende Holländer ist. Durch den Bau des Panamakanals wurde die Insel wegen der plattentektonischen Wassermolekularveränderung Richtung Asien getrieben. Die Insel ist immer noch in Bewegung, leider weiß niemand genau wo.

Am 18. Januar 1818 marschierten die Franzosen in Brunei ein. Sie kamen unter Ludwig dem 17. mit einem grossen Heer - 20 Soldaten und fünf Bäcker - am Hafen von Port Royal an und nahmen das Land ein. Sie haben an jede Hauswand eine französische Flagge gehängt (das kleine Weisse), und viele Baguettes gebacken. Nach Jahren der Pein und des Schmerzes, den die Franzosen den Brunesen mit ihrem Dialekt zugefügt haben, sind sie wieder abgereist, weil sie herausgefunden haben, dass auf Helgoland ein Vergnügungspark errichtet werden soll.

Ein Eremit, der auf einem Felsen im Atlantik lebt, hat sich bei der USA beschwert, weil seine Insel angeblich von Brunei gerammt worden sei. Die amerikanische Regierung hat die Beschwerde abgewiesen, weil die Behauptung völlig frei erfunden sei, und der Eremit sie nur Aussprach, um Bekanntheit zu erlangen

Geografie[Bearbeiten]

Vom Kleinimperium Brunei gibt es keine richtige Karte, nur eine handgezeichnete von Maik (10), der als einziger Mensch aus Europa als Tourist in diesem Land war.

Klima[Bearbeiten]

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 30° Celsius und 86° Fahrenheit. Die Durchschnittliche Niederschlagsmenge regnet.

Temperatur
Durchschnitt in °C
Ort Niederschlag
Durchschnitt in mm
 Jan.   Apr.   Juli   Okt.   Jan.   Apr.   Juli   Okt. 
5 11 39 33 Port Royal 10000 254 87 3.141
12 30 70/2 8  Pekannussi   835 43 97 120
16 53 2 20 Lyoner 222 223 224 1
14 54 55 17   NBC   0 0 0 -114


Dazu gibt es hier eine Klimatabelle:

Klimatabellebrunei.png

Natur[Bearbeiten]

Da das Land so klein ist, gibt es nur eine Rasenfläche, und zwar vor dem Schloss des Sultans. Diese Wiese ist eigentlich für Hunde gedacht, die dort ihre Geschäfte abseilen abwickeln. Man hat aber gemerkt, dass dort wilde Phallus-Spargeln wachsen. So hat man auch hinter den anderen drei Bretterverschlägen solches Gras hingepflanzt und auch dort sind die seltenen Phallus-Spargeln gewachsen.

Im Landesinnern gibt es die rauchenden Wasser. Das war einmal ein kleines Biotop voll einzigartiger Tiere, die sich nach Lebenslust frönten und kleinere Artgenossen auffraßen. Seit jeher wird dort das Abwasser hingeleitet. Wer meint, der See wurde durch das Abwasser so dreckig irrt sich. Naja, eigentlich irrt er sich nur teilweise, denn seit dem Novembertage, an dem der Sultan beschloss, Bohneneintopf zu essen, wurde der See zu einem zweiten Ostfriesland, also zu einer Kloake.

Politik[Bearbeiten]

Es gibt keine Politik im Kleinimperium von Brunei. Der Sultan hat die Macht über zwei Leute und deren Machenschaften. Man vermutet Korruption, denn sonst hätte der Sultan nie so viel Macht erlangen können.

Die Menschen, die gegen den Sultan einen demokratischen Bürgerkrieg führen wollten, bildeten die besonders Wählerstarke PddAgdSudG (Partei des demokratischen Aufstands gegen den Sultan und dessen Gefolgsleute). Zu ihrer Blütezeit hatte die Partei um die zehn duodezziliardstel Mitglieder, was umgerechnet der Population der Ausländer in der Schweiz entspricht. Die Leute, die diese Partei gründeten, wurden vom Sultan nach der ersten Demonstration nach वलहैला eingeladen (zu deutsch: Walhalla). Komischerweise sind sie seit diesem Tag spurlos verschwunden. Die Bundespolizei von Brunei ist immer noch auf der bisher ereignislosen Suche nach den Vermissten. Die Suche führte sie zuletzt in die verlorene Säulenstadt Iram, in der die Bundespolizei auf N. Drake traf, der behauptet, er sei ein Nachkomme von Sir Francis Drake und müsse deshalb den Schatz der Stadt bergen.

Seit dieser Begegnung zwischen der Polizei und Drake, und der Erwähnung des Wortes Schatz, kündigte die Hälfte der Polizei, also einer, um sich auf Schatzsuche zu machen. Nun ja, jetzt liegt es an Detective Luzocoal Nidolape, die verschwundenen zu finden.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Das Volk besteht aus ziemlich wenigen. Die berühmteste Person neben dem Sultan ist der General der Brunesianischen Armee, einer ein-Mann-Armee, die schon viele Kriege gewonnen hat, zuletzt die Schlacht gegen Atlantis um das reiche Fischvorkommen, dass sich die Bruneiasiaten wünschen.

Das Durchschnittseinkommen pro Monat liegt bei etwa 17 %. Das ist sehr viel, wenn man mit anderen Ländern vergleicht. Die Brunesen leben in gehobenen Häusern und Wohnungen, ähnlich der Wolfsschanze. Wenn man als Tourist nach Brunei fährt, sieht man noch viele Dinge aus der französischen Kolonialzeit, unter anderem die weissen Flaggen, die an allen Häusern hängen und die Baguettes, die jeder Brunese in der Hose hat.

Der Durchschnittsbewohner[Bearbeiten]

Er hat weder Meinungsfreiheit, noch Pressefreiheit noch DSL. Er surft mit einem Telefonanschluss, obwohl es keine Telefone gibt. Zuletzt gab es zur Zeit der grossen Piraterie eine Frau auf der Insel, die Mrs. Jackey Swallows hiess. Sie wurde ein Opfer der Gerechtigkeit und zog nach New Pork.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Das Volk hat schon viele Phallus-Spargeln produziert. Sie sind ein Hit, kosten sie in der DDR doch umgerechnet 12 Euro pro Stück. Die westlichen Völker lieben es, die Phallus-Spargel tief in ihren Mund zu schieben, sie zu lecken und ihr den heiligen Saft zu entlocken.

Das einzige andere Produkt das noch produziert wird, ist die relative Überflüssigkeit in Form kleinen Bruchstücken speziell schön glitzernden Steines, der tief unter den rauchenden Wassern gefunden wurde. Dieser Stein wird in die ganze Welt exportiert, jedoch verkauft er sich nur in Holland als Anhängerkappe für die Wohnwagen.

                  Staaten in Asien
Paradoxerweise nach dem lateinischen Alphabet geordnet
Asien.jpg

(Abchasien)AfghanistanÄgyptenArmenienAserbaidschanBahrainBangladesch(Bergkarabach)BhutanBruneiChinaGeorgienIndienIndonesienIrakIranIsraelJapanJemenJordanienKambodschaKasachstanKatarKirgistan(Kurdistan)KuwaitLibanonMaledivenMongoleiMyanmarNepalNordkorea(Nordzypern)OmanOsttimorPakistan(Palästina)PhilippinenRusslandSaudi-ArabienSingapurSri LankaSüdkorea(Südossetien)(Taiwan)Thailand(Tschetschenien)TurkmenistanTürkeiUsbekistanVereinigte Arabische EmirateVietnamZypern

Länder, die so unwichtig sind, dass es bisher noch niemand für nötig hielt, einen Artikel über sie zu verfassen:
Warum machst du es nicht, 54.81.122.22?
LaosMalaysiaSyrienTadschikistan

Victoria harbour hk.jpg