1 x 1 Goldauszeichnung von Lachenistnichtgesund

Georgien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georgien flagge.PNG
Amtssprachen: საქართველო
Schrift: ელოსაელოქართვ
Hauptstadt: Tbilisiiii
Staatsform: Großreich
Führende Partei: GG ( Großreich Georgien)
Einwohnerzahl: 4 Mio., Tendenz abnehmend.
Zeitzone: Georgianischer Kalender
Nationalhymne: ელო
Nationalheilige: Sakashwillybrandt
Kfz-Kennzeichen: GG
Internet-TLD: .ელქარ
Nationalgericht: Wein aus den Bergen und mit ganzen Georgsschafen gefüllte Teigtaschen.

Georgien, საქართველო ist ein Staat in Asien. Und zwar sagt man (weil Asien so groß ist) in Vorderasien. Georgien nennt man auch die russiche Türkei oder das türkische Russland.

Mitte: das Scharze Meer.

Geographie[Bearbeiten]

Georgien ist ungefähr so groß wie Bayern. Also ziemlich klein, für einen Staat. Das Verblüffende ist, dass in dieses kleine Land riesige Berge (z.B. der Chrschrachacha mit rd. 5007 m Gipfelhöhe. Im Vergleich Zugspitze = 2962 m.) und unwahrscheinlich lange Flüsse passen. z.B. die Kura mit 1360 km Länge. Kein Aas kennt diesen langen Fluss; aber die Elbe, die 300 km kürzer ist, wird überall besungen. Ferner hat man in dieses kleine Land wahnsinnig große Höhlen reingestopft. Die Voronya-Höhle ist angeblich die größte Höhle der Welt. Dies hat dazu geführt, dass Georgien total zerklüftet ist und viele Berge und Täler hat... Die Gebirgszüge nennt man auch Kaukasus, nach seinem Entdecker Rolf Kauka. Zu allem Überfluss sollte dann noch ein riesiger See nach Georgien hin. Das war dann aber zu viel des Guten, der See ist nach Westen abgerutscht und wird seit dem "Schwarzes Meer" genannt. Das Schwarze Meer begrenzt Georgien im Westen. Das Schwarze Meer wird auch Mutter des Wassers genannt, weil hier angeblich die Sintflut runtergekommen ist. Wie der Name sagt, schillert dieses Meer noch in der Ursprungsfarbe des Wassers, in schwarz.


Geschichte[Bearbeiten]

Georgien wurde - daher auch der Name - von Rolf Kauka erfunden. Kauka ist der Vater von Fix und Foxi und die Mutter von Lupo. Kauka saß so über seinen Comics und zeichnete einen Tryptichon vom Heiligen Georg, wie er einen Drachen aufspießte, als Gorbatschow anrief. Der zerstreute Kauka hatte an den Auftrag von Gorbi, Namen für die Teilstaaten der aufzulösenden UDSSR zu entwickeln, schon gar nicht mehr gedacht und ratterte nun aus dem Stegreif Namen runter, die ihm gerade so einfielen. Darunter auch Georgien für den Schwarzmeer-Anrainer zwischen Kaukasus und Türkei.

Diese Anekdote erklärt natürlich nicht die Geschichte von Georgien, ist aber erwähnenswert und Anknüpfungspunkt für eine Reise rückwärts.
1991 Unabhängigkeitserklärung von der UDSSR
1921 Eingliederung in die UDSSR
1918 Unabhängigkeitserklärung
1864 vollständige Annektion durch Russland
1602 Aufsplitterung in mehrere Kleinststaaten
1001 Unabhängigkeitserklärung von Byzanz
...

Das müsste eigentlich für einen so wenig bedeutsamen Staat wie Georgien reichen, wenn nicht Gerüchte existierten würden, dass im Gebiet des heutigen Georgiens die Metallverarbeitung erfunden worden wäre. Das streiten die Türken natürlich vehement ab und verlegen die Bronzezeit etwas weiter nach Süden, auf ihr Territorium. Seit Jahren schwelt ein Streit vor dem Deutschen Patentamt zwischen Türkei und Georgien, wer denn den bronzenen Zahnstocher erfunden hätte.


Russlandfeldzug (Kaukasuskonflikt)[Bearbeiten]

Die georgische Luftwaffe kurz vor ihrer Vernichtung.
Georgien
Datum 2008
Ort Georgien
Ausgang Russland gewinnt immer
Konfliktparteien

Georgien flagge.PNG Georgien


Russlandflagge.svg Russland

Befehlshaber
Georgien flagge.PNG Sakaschwilili Russlandflagge.svg Putin
Truppenstärke
Georgien: 34 Soldaten Russland: 8.345.252 Soldaten
  • 2.934 Kampfflugzeuge;
  • 4.287 Schlachtschiffe;
  • 5.634 U-Boote
  • 39.045 Torpedoboote
  • 12.355.352 Gewehre (4.320.000.000 Munition);
  • 78.225 Panzer;
  • 38.590 Sturmgeschütze
  • 24.856 Haubitzen
  • 673.947 Flak
  • 37.494 Mörser
Verluste
Siehe oben. Russland macht keine Verluste.

Nun, so eine Unabhängigkeitserklärung gefällt nicht jedem Russen. So nahm die Russische Außenpolitik ein Treffen im Jahre 2008 zwischen Präsident Sakaschwililili mit seinem Vetter Putin zum Anlass, eine Familienfehde zwischen den beiden zu inszinieren. Im Ergebnis fuhr der aufgebrachte Putin mit seinem Lada über den Kaukasus, gefolgt von ein paar tausend Panzern und Flugzeugen. Tbilisiii wurde durch die lauten Motoren der russischen Jets fast vollständig zerstört, nur der Präsidentenpalast steht noch. Nach der Eroberung Südossetiens und Abchasiens (sowas wie Schlesien für Preußen und Österreich), zogen Millionen von Flüchtlingen Richtung Süden und Osten, wo sie dann in kleinen Lagern unterkamen.

Die georgische Luftwaffe, bestehend aus einer alten russischen SU-25 und ein paar Doppeldeckern wollte noch mitspielen, wurde aber noch bevor sie starten konnte, aus dem Spiel geballert. Aber nicht nur die Luftwaffe wollte Märtyrer spielen. Einen Tag später liefen sämtliche Schlachtpötte der georgischen Marine aus um es den Russen heimzuzahlen. Die Feldschlangen und Katapulte der georgischen Flotte konnten jedoch nur einen Kratzer an einem Nebelhorn einer russischen Fregatte bewirken. Der Kapitän dieser russischen Fregatte schoss daraufhin ein mal zurück. Nun war auch die Flotte Georgiens besiegt.

Tblissiii nach der Zerstörung mit Präsidentenpalast.

Mütterchen Russland besetzte daraufhin ganz Georgien und annektierte alle Kühe und Schafe Georgiens. Die Russen verzogen sich dennoch bald wieder, da sich Sakaschwilili entschuldigt hatte.

Die militärische Potenz Georgiens war durch den Krieg stark angekratzt, weshalb nun sämtliche Staatseinnahmen in eine kleine aber feine Kaserne, welche von der neuen Prestigeautobahn gut zu betrachten ist, eine große davor stehende Georgien-Fahne und in eine scheißteure Designerbrücke flossen. Die Brücke stellt mit ihrer geschwungenen Form einen überlebenslangen Phallus dar, welcher die Potenz und die Ehre Georgiens repräsentieren soll.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Das Georgsschaf. Nationaltier und -speise in einem.

Flora und Fauna in Georgien sind extrem vielfältig. Das rührt von den klimatischen Besonderheiten her, denn Georgien grenzt ja an die Türkei (warm, im Sommer seeehr warm) und an Russland (kalt, im Winter ganz kalt. Wer schon mal von Putin nach Sibirien deportiert wurde, weiß, wie kalt es in Russland werden kann). Weil aber der Kaukasus einige kalte Luftströme abhält und nach Winterberg umleitet, ist das Wetter in Georgien oft so wie in Griechenland. Das Nationaltier Georgiens ist das Georgsschaf, das auch als Nationalgericht gilt. Sonstige Tiere sind das Karpatenhuhn und der Braunbär. Weit verbreitet ist der Kaukasus-Fischotter, der seine Wurzeln in dem größten georgischen Fluss Kura hat aber aus hygienischen Gründen in einen saubereren Nebenfluss umgezogen ist. Pflanzen sind Gras, Algen und einige Bäume, darunter die Nordmanntanne, von der alle glauben, sie käme aus Norwegen, was aber nicht stimmt.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Wen wird es wundern, dass viele Menschen in Georgien Georgier sind? Aber viele verlassen dieses Land, niemand weiß warum.

Der Heilige Zahnstocher. Ein Beweis der frühkulturellen Entwicklung Georgiens.

Kultur[Bearbeiten]

Im Gegensatz z.B. zur USA, hat Georgien eine Kultur. Und zwar entwickelte die sich schon früh, in der Bronzezeit. Die filigranen Georgischen Schlachtermesser sind z.B. seit den Byzantinischen Kriegen hochgelobt. Weitere Metallverarbeitungsrelikte zeugen von der sich früh entwickelnden Kultur der Georgier. So wurde hier der Zahnstocher aus Bronze erfunden und die Technik des Kupfertreibens, mit der noch Ende des 20sten Jahrhunderts deutsche Sekundarschüler im Werkunterricht malträtiert wurden. Die Esskultur von Georgien ist ebenfalls hochentwickelt. Während der südliche Nachbar Türkei, den wenig reffinierte Döner preist und die Russen westliche Gaumen mit Borschtsch vergraulen, haben die Georgier ihre Teigtaschen. Und das sind Taschen!!! Ganze Georgsschafe werden gedünstet in diese Taschen eingewickelt und dann noch einmal im Steinofen gebacken. Diese Zwischenmalzeit findet sowohl in der haute cuisine aber auch in den USA -als Fastfood- große Anerkennung.

Teigtasche mit ganzen Georgsschafen

Wirtschaft[Bearbeiten]

Georgien lebt vor allem vom Tourismus, Blitzkriegen und den Geldern der EU zur Wiederaufbau. Haupthandelspunkt ist die Hauptstadt Tiflis, die eine Vielzahl von Fabriken und Militärstützpunkten aufweist. Die zweitgrößte Stadt Georgiens, Kutaissi, ist für ihre Kathedralen und Bildungseinrichtungen bekannt. Wie bedeutsam diese Stadt ist, kann man an ihrer Einwohnerzahl von 170.000 festmachen. Das sind immerhin 100.000 mehr als in Wattenscheid, einem Vorort von Bochum.

Weitere schöne Staaten:

                  Staaten in Asien
Paradoxerweise nach dem lateinischen Alphabet geordnet
Asien.jpg

(Abchasien)AfghanistanÄgyptenArmenienAserbaidschanBahrainBangladesch(Bergkarabach)BhutanBruneiChinaGeorgienIndienIndonesienIrakIranIsraelJapanJemenJordanienKambodschaKasachstanKatarKirgistan(Kurdistan)KuwaitLaosLibanonMaledivenMongoleiMyanmarNepalNordkorea(Nordzypern)OmanOsttimorPakistan(Palästina)PhilippinenRusslandSaudi-ArabienSingapurSri LankaSüdkorea(Südossetien)(Taiwan)Thailand(Tschetschenien)TurkmenistanTürkeiUsbekistanVereinigte Arabische EmirateVietnamZypern

Länder, die so unwichtig sind, dass es bisher noch niemand für nötig hielt, einen Artikel über sie zu verfassen:
Warum machst du es nicht, 54.92.184.222?
MalaysiaSyrienTadschikistan

Victoria harbour hk.jpg