2 x 2 Bronzeauszeichnungen von Blumenfee und Rembremerding

Indonesien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koninklijke Republiek van Indonesië

Indonesienflagge.svg

Wahlspruch: Wij zijn niet langer een kolonie!

Amtssprache Holländisch, Kindonesisch
Hauptstadt Ja kar ta
Staatsoberhaupt Pak Kad Kai Pak
Regierungsform Anarchie-Demokratie
Staatspartei die Piratenpartei
Fläche Genaue Fläche unbekannt, ungefähr 250'000 Inseln
Einwohnerzahl ca.15021 pro Insel
Bevölkerungsdichte 10 Personen pro km²
Währung Rupia
Zeitzone Ihre Bettzeit ist unsere Abendessenszeit
Nationalhymne Ohhhhoooohoooo Pak Kak Tak
Staatsgericht Nazi Goreng
Staatsgetränk vergorener Palmensaft
Kfz-Kennzeichen IN
Internet-TLD .indo
Vorwahl +1620

Indonesien ist eine Ansammlung übriggebliebener Inseln , die zusammengeschoben irgendwo am Arsch der Welt liegen. Bekannt ist der Staat nur, weil jedes Jahr Millionen von Touristen die Insel Bali überschwemmen da Mallorca schon wegen Überfüllung geschlossen ist.
Traurige Berühmtheit erlangte weiterhin die Ecke des Landes, die durch einem Tsunami von der Landkarte radiert wurde.
Das Land hat die gefährlichste Lage der Welt, da Erdbeben und Vulkanausbrüche im Sekundentakt stattfinden.

Geographie[Bearbeiten]

Indonesien besteht aus im Meer aufgeschütteten Sandhaufen und hat durch seine enorme Ausbreitung Nachbarn wie Australien, die Philippinen, Malaysia und etwa 200 mehr. Die Inseln liegen so ziemlich alle unter oder über dem Äquator und haben Zugang zum Meer. Nur etwa 11.5% der Inseln sind überhaupt bewohnbar, da der Rest feuerspuckende Vulkane beherbergt. Die wichtigsten Sandhügel sind Lava (dort findet man die Hauptstadt), Gigolo Island, Bongoisland, Schwulabi, Kommodenisland und Schuhmantra. Das einzig wirklich erwähnenswerte ist die Hauptstadt Ja Kar Ta, eine verdreckte Millionenmetropole wo jeder Indonesier hinzieht, weil er in seiner Blauäugigkeit denkt, da gibt es Arbeit. Die Auswirkungen sind verheerend, da mittlerweile dreiviertel der Einwohner in Slums leben oder obdachlos sind und der Sandhügel Lava wegen dem Gewicht im Meer zu versinken droht.

Klima[Bearbeiten]

Scheisse heiss und unfassbar schwül ist der tägliche Dauerzustand im Land, es regnet eigentlich jeden Tag, aber nur eine Stunde. Die Temperaturen weisen sehr hohe Schwankungen auf, sie pendeln zwischen 27 und 28 Grad und die Lufftfeuchtigkeit dabei beträgt 99.9%.

Katastrophen[Bearbeiten]

Katastrophen stehen in Indonesien auf der Tagesordnung, Hauptgrund dafür ist einfach die katastrophale Lage des Staates. Die grösste des Landes ereignete sich etwa vor 74000 Jahren, als auf der Insel Schuhmantra ein Sack Reis umfiel und einen Krater von ca. 2000km² in den Boden riss. Mittlerweile ist dieser mit Wasser vollgelaufen, heisst Tobasee, man hat in die Mitte einen Sandhaufen geschüttet,ihn TukTuk Island benannt und heute ist es ein Ferienparadies für Schwule.
Der zweite Krosse Kracher war der Ausraster vom Krakatau 1883. Dieser Vulkan drehte aufgrund der holländischen Besetzung so dermassen durch, das er sich selber zerstörte. Die Auswirkungen waren auf der ganzen Welt spürbar,das Getöse konnte man bis Irland hören und an der baltischen Ostsee wurden 2 m hohe Tsunamiwellen gemessen.
Das schlimmste Ereignis der Neuzeit war der Tsunami 2004, der von einem Orang Utan ausgelöst wurde, als er während einer Schiffsparty eine Arschbombe ind den indischen Ozean machte, die in die Geschichtsbücher eingehen sollte. Durch den Aufprall entstanden meterhohe Flutwellen, die ganze Landstriche auslöschten und bis nach Indien reichten. Eine genaue Zahl der Opfer liegt bisher noch nicht vor, dem Orang Utan wurde ein lebenslanges Bananenverbot auferlegt.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

In Indonesien leben noch Dinosaurier! Forscherteams die zufällig auf der Kommoden-Insel angespült wurden, erlebten ihr blaues Wunder, als sie von bis zu 4m grossen Kommoden-Waranen angegriffen wurden. Jetzt ist auch klar, warum diese Insel unbewohnt ist, man vermutet, dass noch etwa 200 Exemplare dieser kastenköpfigen Spezies ihr Unwesen treibt.

Viele Affenarten wie die Godzillas wurden mittlerweile erfolgreich ausgerottet, man nahm ihnen einfach den natürlichen Lebensraum. Es gibt Gerüchte, das der Schuhmantra Tiger noch existiert, aber einzige Sichtung eines Tigers in den letzten Jahren war auf der Anzeigetafel einer ESSO Tankstelle.

An Vielfältigkeit mangelt es nicht, noch gibt es Elefanten, Nashörner, Vögel, allerlei Meeresgetier und tropisches Grünfutter, aber die Bewohner sind fleissig damit beschäftigt, die Bestände zu minimieren.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung setzt sich aus zwei Gruppen zusammen, es gibt die echten Indonesier und die Orang Utans, wobei die Orang Utans nur auf den Insel Schuhmantra und Bongo Island anzutreffen sind. Die Indonesier sind ein lustiges und sehr geselliges Volk und das schlechteste was man über sie sagen kann ist, der grösste Teil sind Moslems! Das ganze Land ist von Moscheen durchzogen wo das Volk täglich ab 4 Uhr morgens die Gebetsperser ausrollt und gen Mekka jodelt. Aber es sind auch grosse Konflikte vorprogrammiert, da der kleine Anteil (45%) homosexueller Bevölkerung überhaupt nix zu lachen hat und während Ramadanzeiten des öfteren kurze Bürgerkriege ausbrechen, da dem verfressenen Volk einfach die Nerven vor lauter Hunger blank liegen.
Die Orang Utans hingegen leben im buddhistischen Glauben zurückgezogen in ihren Dörfern und halten sich aus den Streitigkeiten heraus, was durch die Indonesier jedoch nur ungern zugelassen wird. Mit schweren Geschützen durchforsten sie den Regenwald und holzen ihn nieder auf der Suche nach essbaren Sachen und Feuerholz. Das führt zu einer starken Verdrängung der friedlichen Riesen und ihre Gattung steht kurz vor dem Aussterben. Sicherheitshalber hat man darum schon ein paar Exemplare in europäische Zoos umgesiedelt wo sie langsam heimisch und auf ein Leben ohne Gitterstäbe vorbereitet werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Alltag auf indonesischen Wasserstrassen

Ganz früher, als die Sandhaufen weiter westlich lagen, war Indonesien noch ziemlich dicke mit Indien und China im Geschäft, man tauschte Gewürze, Reis, Buddhismus und Hinduismus und die Welt war in Ordnung. Es fanden auch einige Araber ihren Weg nach Schuhmantra und setzten ein paar Kinder aus, was erklärt , wo die Moslems herkommen. Es kam jedoch der Tag, an dem ein unbekannter Käsekopp mit seinem Holzschuh die Weltmeere durchpaddelte und in Gigolo Island an Land ging. Von da aus riss er sich die indonesische Herrschaft unter den Nagel. 350 lange Jahre war Indonesien unter dem Namen Zuid Holland bekannt. Dann hatte die Bevölkerung entgültig die Nase voll von Edamer und Tulpen, man schenkte den Japanern einen grossen Hokaidokürbis sowie die Band Tokio Hotel und im Gegenzug vertrieben diese die Holländer aus dem Inselreich. 1945 erklärte Indonesien seine Unabhängigkeit, seitdem rollen nur ab und zu ein paar Wellen der Gewalt durch das Land, ausgelöst durch die Piratenpartei, Futterneid oder Glaubenskrisen.

Tourismus[Bearbeiten]

Tourismus gibt es eigentlich nur auf der Insel Bali, Grund dafür ist, das die Einwohner dieses Sandhaufens streng gläubige Muslime Hinduisten sind. Denn welcher Tourist lässt sich schon gern morgens 4 Uhr vom Gejaule in einer Moschee aus dem Schlaf reissen wie das auf den restlichen Inseln der Fall ist. Wilde Horden von ausländischen Touristen fallen täglich über die Insel her und der Massentourismus ist mittlerweile schon so ausgeprägt, das man mit gezielten Anschlägen auf Diskotheken den Ansturm etwas abzuschwächen versuchte. Die Wirkung war jedoch nur von kurzer Dauer und mittlerweile ist alles wieder beim alten. Busweise werden Senioren durch die Landschaft gekarrt und dürfen bei einem Abstecher auf die Nachbarinsel Lava zerfallene Steine fotografieren. Das jüngere Volk lässt sich derweil an den Stränden von "you wont by?" penetrieren und pennt seinen Rausch vom Vorabendbesuch in einer der 2800 Inseldiskotheken aus. Für die Hippigemeinde gibt es zum Konsumieren diverser Rauschgifte ein "Künstlerdorf" irgendwo in der Pampa. Somit ist Mallorca Bali der ultimative Ort für jedermann, der die 2 Stunden Flug dahin vom europäischen Kontinent nicht scheut. Sehr beliebt ist Bali auch bei asiatischen Touristen, die mal richtig die Sau rauslassen wollen und dabei nicht auf tägliche Angewohnheiten verzichten möchten ( Reis fressen, in Löcher im Boden kacken, Strassenverkehr unter höchster Lebensgefahr, Abfall soweit das Auge reicht, etc.,etc.).

Infrastruktur[Bearbeiten]

Flussüberquerung eines Indonesiers
Infrastruktur ist ein Fremdwort für die meisten Einwohner, die grösste Strasse im Land ist die Ameisenstrasse in Ja Kar Tas einzigem 5 Sterne Hotel. Hauptverbindungen bietet nur der Bootsverkehr, was jedoch mit Vorsicht zu geniessen ist, da Captain Jack Sparrow und Team grosszügige Wegegelder kassieren womit die Piratenpartei finanziert wird. Zur Flussüberquerung reichen auch einfache Seile,an denen sich der gelenkige Indonesier ans andere Ufer hangeln kann.

Öffentliche Verkehrsmittel sind in Hülle und Fülle vorhanden welche jedoch nur von Personen mit Interesse an Nahtoderfahrungen benutzt werden. Es gibt einige Flughäfen auf den Inseln und aufgrund von ziemlichem Platzmangel landet der eine oder andere Vogel für die Ewigkeit auf dem Meeresgrund.

Infrastruktur ist im Grunde gesehen garnicht so wichtig im Land, der normale Bürger verlässt sein Kaff eigentlich nur, um sich im Urwald ein paar Früchte zu klauen oder etwas Holz zum heizen zu roden. Selbst wenn eine Ortschaft nur 10 Einwohner hat, darf der Marktplatz nicht fehlen, auf dem es alles gibt, was man zum leben braucht.

Essen und Trinken[Bearbeiten]

FlaggeIndonesien.png
Indonesier lieben das Essen fast so sehr wie das Trinken oder das Beten. Das Hauptnahrungsmittel ist wie überall bei den Schlitzaugen der Reis. Nationalgericht ist Nazi Goreng ( Na Zi, indonesisch Nase), welches der Indonesier ca. 5 mal am Tag isst.

Besonders beliebt ist es wegen seinem einzigartigen Geschmack und der unkomplizierten Herstellung. Laien würden behaupten, Nazi Goreng sei Reis mit Hühnchen oder gar gebratener Reis, doch Kenner wissen: Es ist beides!!

Die Hauptzutat sind Nasen. Was für Nasen, das kommt auf den gewünschten Geschmack, die Situation oder die finanzielle Lage an. Am billigsten sind Mäuse- oder Rattennasen, meistens werden jedoch Schweins-, Rinds- oder Hühnernasen verwendet. Ansonsten kommen die üblichen Gemüsesorten wie Forellen, vergammelte Garnelen, Tomaten oder Äpfel hinein. Das ganze wird mit 100dl Öl angebraten und mit Gorgonzola überbacken.
Eine Ableitung dieser Leckerei ist das Bambi Goreng, das Hühnchen wird durch Rehfleisch ersetzt und ansatt Reis verwendet man Regenwürmer und Spaghetti.

Musik[Bearbeiten]

Was in Indonesien musikalische Megaerfolge feiert, wird in anderen Teilen der Erde wegen Schädigung des Gehörs oder zumindest Verdacht auf Hirntumor bildende Stubstanzen wenigstens geächtet, wenn nicht sogar verboten. So stammt das fälschlicher Weise Schlaand zugeschriebene Quartett Tokio Hotel aus der Hauptresidenz Indonesiens. Wie die Indonesier auf diesen unerreicht schlechten Musikgeschmack kamen ist bis heute ungeklärt.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Wenn man heute Indonesien besucht sagt man auf die Frage wo man ist:" Ich bin In Donesien.".
  • In Indonesien sind 100% der männlichen Einwohner leidenschaftliche Kettenraucher, überall und jederzeit.Beginn der Sucht ist meistens mit Abschluss des 4. Lebensjahres.
  • In Indonesien gibt es keine schönen Männer, wie das bei Frauen ist, lässt sich schwer sagen, da die meisten mit Kopftüchern verschleiert sind.
  • Von Bongo Island erreicht man nach 100m Brustschwimmen in nördliche Richtung philippinisches Festland.
  • Indonesien hat noch keine Berühmtheiten hervorgebracht. (sieht man mal von Miss Ladyboy 2004 ab)
                  Staaten in Asien
Paradoxerweise nach dem lateinischen Alphabet geordnet
Asien.jpg

(Abchasien)AfghanistanÄgyptenArmenienAserbaidschanBahrainBangladesch(Bergkarabach)BhutanBruneiChinaGeorgienIndienIndonesienIrakIranIsraelJapanJemenJordanienKambodschaKasachstanKatarKirgistan(Kurdistan)KuwaitLaosLibanonMaledivenMongoleiMyanmarNepalNordkorea(Nordzypern)OmanOsttimorPakistan(Palästina)PhilippinenRusslandSaudi-ArabienSingapurSri LankaSüdkorea(Südossetien)(Taiwan)Thailand(Tschetschenien)TurkmenistanTürkeiUsbekistanVereinigte Arabische EmirateVietnamZypern

Länder, die so unwichtig sind, dass es bisher noch niemand für nötig hielt, einen Artikel über sie zu verfassen:
Warum machst du es nicht, 54.166.141.206?
MalaysiaSyrienTadschikistan

Victoria harbour hk.jpg