Futterneid

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vergiss es!

Futterneid ist eine unter Haien und Anglern verbreitete, irrationale Verhaltensweise. Wenn es genügend zu fressen gibt, meinen die Betroffenen dann, sich gegenseitig zerfleischen zu müssen. Das nutzlose daran ist, dass

  • dann alle tot sind
  • keiner mehr die leckere Beute mehr fressen kann, weil ja alle tot sind

Weltweit sterben mehr Haie, Nazis und Angler durch Futterneidattacken als durch ihre eigentlichen Feinde. Bei Haien und Anglern entwickeln sich Futterneid-Massaker vor allem um Fisch und nach dem Konsum von Fisch, bei Nazis geht es meistens um Passanten. Lediglich bei Nazis ist Futterneid also ganz nützlich, da

  • durch ihn die Passanten ihre Ruhe haben
  • es dadurch weniger Nazis gibt

Greenpeace plant übrigens, alle Haie zu töten, um die armen Tiere daran zu hindern, sich gegenseitig zu töten. Bei den meisten Menschen kann es zu so etwas wie Bierneid kommen.