Heiliges Land

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwei fromme Schwestern werben für das Heilige Land

Das Heilige Land, auch Terra Sancta, fälschlich Lummerland ist eine Klerikal-Fiktion des Judentums, des Christentums, des Islams und des Bahaismus. Das Heilige Land ist nicht gleichbedeutend mit dem Gelobten Land, welches ebenfalls nur Fiktion war aber von den Israelis im Jahre 1948 unter Leitung von Elvis Presley (1962: the promised land) in Realität umgesetzt wurde.

Ursprung[Bearbeiten]

Wenn vier große religiöse Strömungen von dem Heiligen Land sprechen, dann kann das nur bedeuten, dass es wohl dieses Land irgendwo geben mag, aber dass es niemals heilig sein kann, denn wie könnte das angehen, dass Religionsrichtungen, die sich gegenseitig nicht das Schwarze unter dem Fingernagel gönnen, gleichermaßen eine ehrliche Meinung vertreten? Genauso gut könnte man behaupten, das Heilige Land ginge auf eine Novelle von Theodor Storm zurück. Und wie logisch so eine behauptung sein kann, das erfahrt Ihr hier:
Storm und Jules Verne waren Kinder einer Epoche und so hätte es ja gut sein können, dass diese beiden schriftstellernden Junggesellen ein gemeinsames Abenteuer gesucht hätten, dass sie z.B. nach zahlreichen Versuchen mit einem künstlichen schwarzen Loch die Raum-Zeitkrümmung überwandten und (vor 3000 Jahren) zunächst in Kanaan, westlich des Jordans , strandeten(daher auch die Redewendung "über den Jordan gehen"). Verne war der Techniker von den beiden Zeit-Monauten und kümmerte sich um die Rückreise, während der Schöngeist Storm aus Langeweile den Schimmelleiter, den Schimmelreiter sowie die Himmelsleiter schrieb. Bei einer überstürzten Rückreise blieb zumindest die Novelle der Himmelsreiter zurück und bildete später Grundlage des sakral-philosophischen Ansatzes für das Heiligen Land.

Bedeutung im Mittelalter[Bearbeiten]

Papst Helmchen, der erste fiktive König des Heiligen Landes.

Im Jahre 1120 gelang die Himmelsleiter in die Hände von Papst Calixt II oder sogar von Papst Gregor VIII, mna wusste damals gar nicht so richtig, wer grad der amtierende Papst war. Jedenfalls bekam einer von denen aus den Händen des Templerorden die Himmelsleiter. Der erste Templer war übrigens Hugo von Payns ("Der Schmerzhafte").

Protegiert von der Machtfülle der Templer, konnte sich irgendein Papst, nenen wir ihn der einfachheit halber Papst Helmchen, zum König des Heiligen Landes krönen lassen. Er wurde damit gleichzeitig Vetter von Jürgen Drews, dem König von Mallorca und Erfinder der Doppelmoral.

Das Heilige Land indes diente Papst Helmchen als Alibi und Marketingidee zugleich. Während der faule Kleriker an den Ufern des Tibers lag und sich gebackene Tauben in den Mund fliegen ließ oder bei einer dicken Kurtisane die Röcke ordnete, wähnten seine Schäfchen den Heiligen Vater im Heiligen Land!

Entwicklung in der Neuzeit[Bearbeiten]

Durch die Weiterentwicklung des Verkehrswesens wurde die Welt ab der Frühindustrialisierung immer kleiner. Mit fatalen Folgen für das Heilige Land, denn nun war es nicht mehr als Fiktion, die den dummen Gläubigen vorgermacht werden konnte, zu halten. Solange das Heilige Land am Jordan in ein paar Tagen, Stunden oder sogar Augenblicken (sofern man über Google-Earth verfügte oder eine Internetseite mit Web-Cam fand) bereist werden konnte, konnte man es weder als Urlaubsziel für Kreuzfahrer verheißen, noch als vorgebliche Dienstreisedestination verwenden. Wäre man damals so klug gewesen, wie die Atlanter... Aber war man nicht und dann war es zu spät. So ist es nicht verwunderlich, dass nur solche, die berufsmäßig pahntastisieren müssen, (nein, hier sind nicht Drehbuch-Autoren oder Schriftsteller gemeitn), weiterhin das Heilige Land aufrecht halten. Amtierende König im Heiligen Land ist Oskar Lafontaine.

Der amtierende König im Heiligen Land[Bearbeiten]

Lafontaine empfahl sich bereits früh für die Königswürde. Er war zunächst 1/3 Kanzlerkandidat der SPD, zerstritt sich aber wegen Frauengeschichten mit Gerhard Schröder und wurde dann vom BND im Jahre 1980 mit der Königswürde des Heiligen Landes versorgt. Lafontaine, der bereits als Kind an einer Schallempfindungsstörung laborierte, hatte alles falsch verstanden und dachte, er sollte Arzt werden. Freudig willigte er ein und hat seitdem den Posten an den Backen.

Der König des Heiligen Landes präsentiert seinen Anhängern stolz Nasensand

Kreuzzüge[Bearbeiten]

Die Kreuzzüge gehen vom Kopfbahnhof in München bis zum Petersdom, die letzten 20 Kilometer aber unterirdisch. So kann Oskar auf dem Oktoberfest einen drauf machen und seiner Sahra etwas vom Pferd im Heiligen Land erzählen.

Die Linie 306 der Kreuzzüge führt von St. Petersburg über Bochum-Gerthe und den Vatikan nach Port Moresby in Papua-Neuguinea.

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

  • "Der 12. Kanzler des Heiligen Landes, Jamiri "; Sprockhövel 2009
  • "Die 7 Plagen: Moderlieschen"; Frankfurt 2007
  • "Die heilige Quallensteuer"; Bochum 2012
  • "Es ist falsch, Franzose zu sein"; Bombay 1991
  • "Ich bin Jesus... (Am Markt von Bochum-Gerthe habe ich mich materialisiert"; Kassierer 1989
  • "Die Wächter des Heiligen Landes - Skull and Bones"; New Haven 1999
  • "Entenreligion oder Brotismus"; Sprockhövel 2012