Richter

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richter sind Personen die Sachen richten, jedoch im Gegensatz zu Handwerkern tun sie dies nicht auf professioneller Basis und meist unter der Verwendung von theoretischen Werkzeugen.

Allgemeines[Bearbeiten]

Wenn man von Richtern spricht, meint man oft jene Berufe, die Sachen richten; dazu bedienen sie sich oft theoretischer Hilfsmittel wie Worten. Im Gegensatz zu Philosophen sind sie jedoch gewöhnlich nicht nur damit beschäftigt, viel zu trinken, und es wird meistens erwartet dass ihre Arbeit eine praktische Auswirkung hat.

Fachrichtungen[Bearbeiten]

Richter können sich nach dem Studium von allgemeinem Richten auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisieren.

Richter[Bearbeiten]

Es gibt zwei Arten von Richtern: Jene, die sich mit dem Gesetz gut auskennen (oder zumindest so tun) und bei Gericht versuchen, viel Geld nur durch Reden zu verdienen, indem sie Angeklagte dazu ermuntern, entweder die Wahrheit zu sagen, oder damit eher geizig umzugehen (je nachdem was eher den Ausgang des Verfahrens günstiger beeinflusst), und jene, die sich ebenso gut mit dem Gesetz auskennen, aber für eine fixe Summe (auch Gehalt genannt) nach Anhören einer langen Rede der vorherigen Kategorie von Richtern dem Angeklagten mitteilen, wie lange sie sich im Gefängnis aufhalten dürfen (oder, in seltenen Fällen, dass sie wieder gehen müssen).

Streng genommen sind Vertreter der ersten Kategorie keine Richter im eigentlichen Sinne, sondern praktizieren unter der Bezeichnung Anwalt oder Verteidiger - das einzige, was sie normalerweise richten, ist ihr eigener Kontostand.

Sp-Richter[Bearbeiten]

Kurzform für "Redet hier gerade eine männliche Person?" (Nominalisierung).

Gleich-Richter[Bearbeiten]

Ist ein Schaltkreis in einem Netzteil.

Wechsel-Richter[Bearbeiten]

Ist das Gegenteil des Gleich-Richters.

Ver-Richter[Bearbeiten]

Synonym für Benutzer von Toilettenanlagen.

An-Richter[Bearbeiten]

Synonym für Chaot, Tollpatsch.

Ein-Richter[Bearbeiten]

Ein-Richter, auch Dekorateure genannt, sind eine seltene Art von Richtern die ihren Lebensunterhalt tatsächlich dadurch verdienen, indem sie praktische Arbeit verrichten.

Sie tun dies, indem sie bestehende Räumlichkeiten mit viel Plüsch, geschmacklosen Tapeten, Möbeln aus dem vorigen Jahrhundert und diversen anderen Dingen optisch aufwerten, und sie dadurch für die Bewohner angenehmer gestalten. Oft findet man Ein-Richter auch in Kaufhäusern, wo sie Schaufenster ein-richten, um Kunden auf Produkte, die keiner haben will, aufmerksam zu machen.

Ab-Richter[Bearbeiten]

Verwaltungsjurist, der für Amtsenthebungsverfahren von Richtern zuständig ist. Auch: Svw. Hundedresseur

Be-Richter[Bearbeiten]

Synonym für Journalisten aller Art.

T-Richter[Bearbeiten]

Tee-Richter, oder auch kurz T-Richter, findet man gewöhnlich im Haushalt, wo sie dafür benutzt werden Flüssigkeiten oder pulverartige Substanzen in Behälter mit engem Hals (z.B. Flaschen) zu füllen. Besonders große T-Richter bezeichnet man als Bomben-T-Richter.

T-richter wurden von Mister T entwickelt.

Hin-Richter[Bearbeiten]

Diese Art von Richter schien vom Aussterben bedroht, ist aber seit geraumer Zeit weltweit wieder eine Wachstumsbranche (mit Ausnahme gewisser Weicheizonen wie Europa). Diese Art von Richtern ist sehr ungern gesehen und meist von sozialen Zirkeln ausgeschlossen. Entsprechende Studiengänge wurden vor langer Zeit abgeschafft. Letzter Vertreter in Deutschland war der Friedensaktivist Hans Filbinger.

Scharf-Richter[Bearbeiten]

Darunter versteht man eine Amtsperson, die für das Schleifen und Reparieren von Messern, Scheren, Zangen, Rasierklingen, Skalpellen, Äxten, Beilen u. ä. zuständig ist. Umgangssprachlich auch als Synonym für "Pfefferstreuer" oder "Pfeffermühle" verwendet.

Tö-Richter[Bearbeiten]

Die populäre Form dieses Typus. Zeichnet sich durch dummtolles Handeln sowie unüberlegtes Geschwätz aus, mittels dessen er sich oft um Kopf und Kragen quasselt.

Vorkommen[Bearbeiten]

Richter der zuerst aufgeführten Fachrichtung (über das Vorkommen der anderen Fachrichtungen siehe oben) findet man meistens in Ge-Richten. Nicht jenen, die satt machen, sondern diejenigen, die einen in ein Gefängnis stecken können (obwohl so mancher der Letzteres erfahren musste sich wohl Ersteres wünscht). Gerichte sind große steinerne Gebäude, in denen Richter den ganzen Tag durch Korridore schwirren, sich leise miteinander unterhalten und dabei Richter-Tipps austauschen, und in denen sie ab und an auch Gericht halten. Da Richter meist nicht besonders beliebt sind, wohnen sie auch oft in den Gerichten; hier fühlen sie sich wohl und sicher. In der Zusammensetzung des Gerichts und auf Gerichten haben Richter jedoch hohe Posten. Richtern der Anwalts-Klasse hingegen ist es nicht erlaubt, in Gerichten zu wohnen, sie verdienen meist genügend Geld, um sich selbst eine Wohnung und Bodyguards zu leisten.

Berühmte Zitate von Richtern[Bearbeiten]

  • "Wir müssen Unterschiede machen!" (Bezogen auf die ethnische Zugehörigkeit von Straftätern bei der Strafzumessung).

Zwei bekannte Sat1 Richter: Richter Barbara Salesch und Richterin Alexander Hold.