Liebesroman

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Liebesroman (plural: Romane) ist eine schnulzige, schmalzige, kitschige Liebesgeschichte die von einer Autorin auf Papier geschrieben wird, nur um dieses Papier dann zwischen zwei Buchdeckel zu kleben. Diese Geschichten werden ausschließlich von Frauen gelesen. Ein Liebesroman ist eigentlich ein Playboy für Frauen (nicht zu verwechseln mit dem Playboy Rolf Eden). Die Hälfte der Seiten wird benutzt um ausführlich eheliche, manchmal auch uneheliche Bettszenen zu beschreiben. Häufig gehen Liebesromane Hand in Hand mit Kuschelrock.

Eines der gefährlichsten Exemplare, der Fotograf landete danach in der Klappsmühle

Entstehung[Bearbeiten]

Der erste Liebesroman wurde unbeabsichtigt in der Bibel veröffentlicht. Die Hauptpersonen in diesem Liebesroman hießen Adam und Eva. Leider galten zu dieser Zeit Liebesromane als völlig uncool, was vielleicht auch daran lag, dass sowieso keine Sau lesen konnte und jene die es konnten (siehe: Priester) waren Männer und durften eh nicht an etwas wie Liebe denken. Das änderte sich erst, als Frauen lesen und schreiben lernten. Immer mehr dieser grauenhaften Geschichten wurden aufgeschrieben und veröffentlicht, bis dann irgendwann vor ein paar Jahren der erste verfilmt wurde (siehe: Rosamunde Pilcher).

Wo findet man Liebesromane?[Bearbeiten]

Liebesromane tauchen überall dort auf, wo es Frauen gibt die Lesen können. Also auf der ganzen Welt außer auf dem Südpol, denn dort ist es arschkalt und am Arsch der Welt denn dort lebt niemand. Besonders sexuell frustrierte Frauen und Singles sind anfällig für diesen Lesestoff. Mit der Zeit machen Liebesromane süchtig. In gaaaanz seltenen Fällen lesen auch Männer Liebesromane. Allerdings muss man erwähnen, dass diese dann meistens geschieden oder homosexuell sind.

Einfluss der Liebesromane[Bearbeiten]

Liebesromane sind eine Droge, die jedoch nur Frauen süchtig machen kann und sehr sehr selten auch homosexuelle Männer. Nach 4-5 Liebesromanen manchmal auch schneller, ist eine durchschnittliche Frau süchtig, und nach weiteren 5 Romanen hält die weibliche Leserin das Buch für die Wirklichkeit, was dann zur Folge hat, dass sie von Männern erwartet, dass sie sich genau so verhalten, wie es der Romanheld der, automatisch ein Frauenheld ist, auch tut. Liebesromane erhöhen das Augenkrebsrisiko.

Wie kann man sich vor Liebesromanen schützen?[Bearbeiten]

Hilfe für Männer[Bearbeiten]

Männer müssen sich eigentlich nicht vor den Liebesromanen schützen. Aber vor den Frauen die sie lesen. Wenn ein Mann merkt, dass seine Frau/Freundin diesen Stoff liest, muss er schnell reagieren:

  1. Der Mann muss die Bücher stehlen. Aber so, dass es die Frau nicht sofort merkt.
  2. Er soll die Liebesromane in eine Tasche stecken und fährt möglichst weit weg. (siehe Arsch der Welt)
  3. Man(n) werfe die Bücher auf einen großen Haufen und verbrenne sie.
  4. Man(n) fahre wieder nach Hause, werfe die Kleider weg und dusche mit viel heißem Wasser.
  5. Der Mann soll sich NICHTS anmerken lassen. ("Schatz ich weiß wirklich nicht, wo die Bücher sind.")

Hilfe für Frauen[Bearbeiten]

Wenn Frauen sich vor dieser Droge schützen wollen, sollen sie sich so verhalten:

  1. Gehen sie den Liebesromanen aus dem Weg.
  2. Sollten sie einen bekommen, dann schmeißen sie ihn aus dem Fenster oder, wenn Feuerstelle vorhanden, verbrennen sie ihn.
  3. Sollten sie bereits süchtig sein, berichten sie dem Mann davon, welcher dann Maßnahmen trifft. (siehe oben)
  4. Sind sie Single und haben keine anderen männlichen Bekannten, suchen sie einen Spezialisten auf. Der kann Hilfe leisten.

Handlung[Bearbeiten]

Anfang[Bearbeiten]

Der Romanheld trifft eine hübsche Frau und verliebt sich in sie, er muss sie allerdings zuerst erobern. Das ist nicht sehr leicht, dennn sie ist eingebildet und eiskalt. Der Held überlegt sich, was er tun soll um sie zu erobern, kommt allerdings auf keine gute Lösung für das Problem. Fortan überhäuft er sie mit teurem Schmuck und Kleidern, ja er ist sogar bereit, mit ihr zum Shoppen zu gehen. Welch ein Traummann er zu sein scheint, aber sie will leider immer noch nichts von ihm wissen. Also erscheint er Abend für Abend vor ihrem Fenster und singt solange Liebeslieder, bis die Polizei ihn wegen Ruhestörung verhaftet.

Hauptteil[Bearbeiten]

Die Frau betrachtet den Held zum ersten Mal ein wenig genauer und findet Gefallen an seinen Muskeln. Da sie sowieso beschlossen hat, demnächst einen Mann zuheiraten und der Romanheld nicht nur gut aussieht sondern auch viel Kohle hat, beschließt sie, ihm eine Chance zu geben. Sie stellt ihm ein paar Aufgaben, die er lösen muss. Besonders beliebt sind Aufgaben wie:

  • Bring mir meinen Ring aus zurück, den ich im Meer beim Baden verloren habe!
  • Bring mir die Kette wieder, die mir die 40 Räuber gestohlen haben!

Häufig lassen sich die Jungfrauen auch von Drachen entführen, damit der Held sie dann retten kann. Der Held löst diese Aufgaben natürlich mit Leichtigkeit und darf schließlich mit der Angebeteten Sex haben, mit deren Einverständnis. Daraufhin macht er ihr einen Heiratsantrag, den sie selbstverständlich annimmt. Kurz vor der geplanten Hochzeit jedoch wird sie jedoch von dem überaus hässlichen und schlecht gelaunten Bösewicht entführt. Das lässt der Romanheld natürlich nicht auf sich sitzen, und er sucht den Mistkerl. Der strenge Geruch des Kerls verrät ihn schließlich, und der Bösewicht und der Romanheld veranstalten ein Duell. Je nach Epoche in der der Liebesroman spielt, fechten, boxen oder schießen die Beiden. Aber egal mit welchen Waffen sie kämpfen, der Romanheld gewinnt immer und der Bösewicht stirbt.

Ende[Bearbeiten]

Nachdem der Bösewicht erledigt ist, bertritt der Held das Versteck des Bösewichts um seine Geliebte zu befreien. Es gibt ein stürmisches Wiedersehen und alle sind glücklich. Sie kehren zurück, und es gibt eine wunderschöne prachtvolle Hochzeit mit 10 Brautjungfern und 1000en von Gästen, geflogt von einer sehr ausführlichen Beschreibung der Hochzeitsnacht die selbstverständlich wild und heiß ist.

Liebesromanpersonen[Bearbeiten]

In einem Liebesroman kommen natürlich auch andere Personen vor. Die wichtigsten 3 sind hier aufgelistet. Sie kommen in jedem liebesroman vor, nur die Nebenpersonen werden jedesmal ausgewechselt.

Die männliche Hauptperson[Bearbeiten]

JFK: Eine prächtige Erscheinung, so hat der Frauenheld auszusehen

Siehe auch: Held/Ehemann/JFK

Die männliche Hauptperson ist unwiderstehlich, liest seiner Traumfrau deren Wünsche von den Augen ab und muss diese ständig vor dem Bösewicht beschützen. Natürlich ist er einfach wunderschön, als Vorbild für diese Romanfigur dienen meist diese ganzen Typen die einfach zum Vernaschen aussehen und zudem auch noch einen anständigen IQ haben. Aber wenn sie nicht schwul sind, dann sind sie schon in festen Händen. In den Liebesromanen kann führt dies zu Fantasien der Leserin. Sie hält danach häufig ihr Exemplar für einen Traumtypen aber nach einigen Stunden lässt die Wirkung nach und der Mann ist eben wieder der Fettsack, der mit ner Flasche Bier auf dem Sofa sitzt und sich das Fußballspiel ansieht.

Merkmale:

  • sehr muskulös
  • verständnisvoll
  • sehr mutig
  • treu
  • gesund
  • zärtlich
  • reich
  • adlig (Prinz König etc.)

Die weibliche Hauptperson[Bearbeiten]

typische weibliche Hauptperson

Siehe auch: Geliebte/Ehefrau

Verliebt sich unsterblich in die männliche Hauptperson, hat aber auch Angst vom Bösewicht, der sie gerne heiraten würde. Sie ist eines dieser zarten Dinger, die beim Anblick eines einfachen Drachens ohnmächtig zu Boden sinken und ständig am Rande eines Nervenzusammenbruchs stehen, wenn der Held nicht gerade in der Nähe ist. Eigentlich ist sie eingebildet, aber das lässt sie sich in Anwesenheit der männlichen Hauptperson natürlich nicht anmerken. Natürlich ist sie groß (aber trotzdem kleiner als der held) hat langes glänzendes Haar und natürlich auch scharfe Kurven. Die Leserin entwickelt durch das Aussehen im Laufe des Buches einen krankhaften Neid, aber wenn die weibliche Hauptperson nicht sexy wäre, würde es die Beziehung zwischen ihr und dem Held unlogisch machen.

Merkmale:

  • wunderschön
  • langes volles Haar (Schwarzkopf)
  • schöne Stimme wegen täglichem rohe Eier Gurgeln
  • zart
  • wirkt zerbrechlich (Figur wie ein Topmodel aber nie magersüchtig)
  • Grosse Titten (Da wurde viel Geld reingesteckt)

der Bösewicht[Bearbeiten]

Siehe auch: Stefan Raab/Jesus Christoph/George Bush

Will die weibliche Hauptperson rauben und stirbt am Schluss, weil er mit der männlichen Hauptperson ein Duell veranstaltet. Was ihn antreibt, hat man noch nicht herausefunden. Vermutlich wurden sie von den Eltern in jungen Jahren grausam behandelt und wollen dies natürlich weitergeben. Oder sie wollen die anderen Ekeltypen mit einer möglichst hübschen Frau beeindrucken. Wie dem auch sie, am Ende entkommen sie den Fesseln der Ehe da der Held sie an einer Hochzeit hindert.

Hässlicher ekliger Bösewicht. Da sagt die Frau nur: "Bähhh"
Und noch einer, dieses mal einer dieser parasitischen blutsuager..Igitt!!

Merkmale:

  • begehrt die weibliche Hauptperson
  • hässlich
  • unfreundlich
  • böse
  • hinterhältig
  • geizig

Schon in der Schule wurde er als Streber bezeichnet. Sein Vater hielt ihn schon immer für einen Versager, selbst Emos waren beliebter als er. Entäuscht vom Leben zog er schließllich um und erhielt eine Rolle als Bösewicht in Liebesromanen.

Zitate[Bearbeiten]

  • "Schatz, ich erwarte von dir, dass du dich auch mal an den Haushaltsarbeiten beteiligst." - Romanopfer.
  • "Arrrrrrrghh!" - Mann, als er versteckt im Schrank einen nackten Liebesroman fand.
  • "*Seufz*" - Süchtige, als sie während des Lesens ihren Mann mit dem Romanheld verglich.
  • "Das ist aber wirklich guter Stoff, hat auch seinen Preis" - Dealerin in der Bücherhandlung.
  • "Muhuahahahahah" - Liebesromanautor in der Herstellungsendphase eines besonders bösartigen Romans

Siehe auch[Bearbeiten]

Macht Drogen!
Ich bin über 18.
Ich werd mal 18.
Es ist mir scheißegal.
holländische Heilpflanze