Bierschock

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bierschock (engl. Beershock - nicht zu verwechseln mit Bioshock) ist ein Videospiel, welches von Irrenhaus Games entwickelt wurde. Es erschien am 24. August 1959 für den PC, die Xbox 360 und die Playstation 3. Wegen der hohen Systemanforderungen kann man es aber erst seit Ende 2007 spielen.

Der Schauplatz ist eine 1912 gesunkene Bierbrauerei, in der sehr viele Meerjungfrauen, Kinder, sowie ein Rapper wohnen. Da die Brauerei von einer riesigen Luftblase (verursacht durch einen Furz von Chuck Norris) umgeben ist, kann der Protagonist Michael Jackson, welcher in der Brauerei herumläuft, problemlos atmen.

Spiel[Bearbeiten]

Story[Bearbeiten]

In Bierschock spielt man einen kinderfressenden Macho, welcher durch den Konsum von Bier Superkräfte erhält. Diese Superkräfte entdeckt er jedoch erst, als er bei einem Flug zu einer Kindertagesstätte in den Atlantik abstürzt und in einer gesunkenen Bierbrauerei landet, da er dort das erste mal Bier trinkt. Er bekommt in dieser Brauerei von einem unbekannten Mann den Auftrag einen professionellen Rapper, namens Big Daddy, zu finden und zu töten. Auf dem Weg zu Big Daddy begegnet man immer wieder Meerjungfrauen, welche man auf brutalste Art und Weise mit einem Bierkrug oder einer Rohrzange erschlagen, und anschließend vergewaltigen muss. Danach kann man die Meerjungfrau auch ausrauben. Nicht selten tragen sie ein Maschinengewehr und/oder ein Fass Bier bei sich, durch welches man die eben genannten Superkräfte erhält, welche allerdings keinen Nutzen im Spiel haben. Wenn man den Rapper Big Daddy, welcher auch gleichzeitig der Endboss ist, gefunden hat, muss man zuerst seine Bodyguards, in form von kleinen, schwarzhaarigen Mädchen, töten und fressen. Wenn man Letzteres nicht macht explodiert die DVD und man bekommt den Ring of Death, egal ob man auf der XBox 360, PS3 oder den PC spielt. Sobald man die Bodyguards beseitigt hat, beginnt man ein Rap-Battle mit Big Daddy, welches man jedoch immer verlieren wird, egal wie oft man es versucht. Deshalb ist es unmöglich dieses Spiel durchzuspielen.

Grafik[Bearbeiten]

Vorallem bei der Darstellung von Wasser haben sich die Mitarbeiter von Irrenhaus Games viel Mühe gegeben. Sie haben dafür extra einen „Wasserprogrammierer“, einen "Wassertexturmacher", einen "Wasser-3-Dimensional-Gestalter", einen "Fische-im-Wasser-Animierer" und einen „Wasser-Künstler“ ins Entwicklungsteam geholt. Letzterer wurde aber gleich wieder gekündigt, da man ihn nicht wirklich brauchte. Da die Entwickler so stark auf die Darstellung des Wassers fixiert waren, vergaß man alles andere und nahm für den Rest die 10 Jahre alte, und sehr hässliche Quark-Engine, was aber egal war, da sowieso alle nur das schöne Wasser bewunderten.

Sound[Bearbeiten]

Während des Spielgeschehens wird man immer wieder von, in dem Entwicklungsjahr moderner, Musik begleitet. Dazu gehören sämtliche Techno-Lieder von Scooter, sowie Qlimax - The Prophecy von Deepack. Auch die Soundeffekt, vor allem die des Wassers, können sich hören lassen.

Versionen[Bearbeiten]

Deutsche Version[Bearbeiten]

Obwohl Bierschock in Deutschland erst ab 18 verkauft werden darf, wurde es etwas zensiert. So wurde z.B. das Wasser rausgenommen, da es einfach zu realistisch aussah und jemand darin ertrinken könnte. Die Blutspritzer in dem Spiel wurden durch buntes Confetti und Explosionen durch aufsteigende Luftballons ersetzt. In allen anderen Ländern auf der Welt wurde natürlich nichts zensiert und in Österreich und der Schweiz ist das Spiel auch noch ab 12 Jahren freigegeben.

Usk18neu.png
Waffe Icon.png


Zu viel davon
Wenn´s zu viel wird...