Bier-Haltung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine gute Bier-Haltung macht attraktiv!

Bier-Haltung ist ein Kunstwort, wird auch gerne als trigonometrisches Wort bezeichnet, da es drei verschiedene Umstände beschreiben kann. Die richtige Bier-Haltung gehört zu den wichtigsten Fragen der heutigen Gesellschaft.

Bier-Haltung[Bearbeiten]

Die Bier-Haltung im Sinne von „Wie halte ich ein Bier (in meiner Hand)?“ ist sehr wichtig, weil Bier ja nicht nur ein Genussmittel ist, sondern auch ein ästhetisches Element. Es muss cool wirken, aber nicht selbstverständlich, man will sich nicht vor den Chicas blamieren. Zudem ist es wichtig, das Bier fest zu halten, ohne verkrampft zu wirken, denn Bier zu verschütten gilt als höchst unprofessionell.

Bier-Haltung[Bearbeiten]

Klarer Fall von Massenbierhaltung! Vorbildlich.

Die Bier-Haltung im Sinne von „Wie muss ich Bier lagern?“ ist mindestens genauso wichtig. Bier wird sehr häufig falsch gelagert, beispielsweise ohne genügend Artgenossen. Man sollte Bier niemals alleine halten, sondern immer noch mindestens einen Kasten auf Vorrat haben, da sonst Unterhopfung droht. Sobald die Anzahl der verbliebenen Flaschen auf unter drei sinkt, ist es ratsam, schleunigst Nachwuchs zu besorgen. Der Fachmann unterscheidet zwischen Fass- und Flaschenbierhaltung sowie zwischen Einzelbierhaltung (böse) und Massenbierhaltung (gut).

Das Hauptproblem bei nur einem Bier ist, dass es noch nicht wirklich gut schmeckt. Erst nach drei oder vier entfaltet sich das gesamte Aroma. Lagerbier stellt keine besonderen Herausforderungen an den Halter, wahrscheinlich ist es deshalb das meistgetrunkene Bier in Amerika.

Bier-Haltung[Bearbeiten]

Die Bier-Haltung im Sinne von „Wie halte ich das getrunkene Bier bei mir?“ ist weniger anspruchsvoll: EInfach kein alkoholfreies Licher Holunder-Blackberry-X² trinken! Eine wirkugsvolle Methode ist auch, auf das jeweils letzte Bier des Abends zu verzichten, da wissenschaftlich erwiesen ist, dass das letzte Bier von vielen häufig schlecht ist. Da das zu Übelkeit und Erbrechen führen kann, sollte man sicherstellen, dass auf jede Flasche eine weitere folgt.


Zu viel davon
Wenn´s zu viel wird...